Springe zum Inhalt

Blog duke1976

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    3
  • Kommentare
    14
  • Aufrufe
    254

Zäher Start

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
duke1976

106 Aufrufe

So. Nun ging es in den letzten Wochen auch bei mir ans Eingemachte. Bisheriges Fazit: mittlere Katastrophe :(

Nachdem ich krankheitsbedingt meine Studienbriefe zu Grundl. d. BWL erst Mitte Februar angefangen habe zu lesen, war der Druck entsprechend groß. Am 20.02. war Präsenztermin bezüglich der ersten vier Studienbriefe und ich wollte bis dahin eigentlich alles gelesen und einigermaßen verstanden haben. Hab dann aber nur die ersten drei geschafft.

Das Lesen fiel mir merklich schwer. Vor allem der Erste, den der Autor merklich mit einigen Fremdwörtern würzte, war schon ein kleiner Kraftakt für mich. Die beiden anderen gingen da schon leichter von der Hand. Ich lese zwar schon recht viel. Aber dann doch eher häppchenweise. Im Moment kommt es mir vor, als hätte ich jahrelang nur Fingerfood zu mir genommen und auf einmal liegt ein deftig belegtes 500g-Baguette vor mir, das ich in einem möglichst kurzen Zeitrahmen verzehren muss. Aber trotz allem fand ich alles bisher ganz interessant. Und die Geschwindigkeit wird hoffentlich noch zunehmen, wenn ich eine gewisse Regelmäßigkeit entwickelt habe.

Dann der Präsenztermin. Die Dozentin war meiner Meinung nach gut. Die Inhalte wurden kurz besprochen und sie gab wertvolle Hinweise, was eher prüfungsrelevant ist und was nicht. Welche Freiheiten man bezüglich der eigenen Wortwahl hat und dass man keine Paragraphen in diesem Modul zu lernen braucht. Sie versetzte mir aber auch gleich mal einen kleinen Schock, da sie dieses Modul als nicht gerade einfach anpries. Viel Stoff zum Lernen. Da habe ich mir ja was feines zum Beginn rausgesucht - dachte ich mir nur.

Jetzt habe ich fünf Wochen Zeit bis zur Prüfung, für die ich mich auch schon angemeldet habe. Mir kommt das so unheimlich kurz vor, weil ich gerade in Bezug auf meine Lerntechniken, an denen ich noch ordentlich feilen muss, sehr viel Mühe investieren muss (habe drei Bücher zum Thema Lernpsychologie). Ich hätte schon früher damit anfangen sollen. Aber gut. Nun muss ich mir einen Plan erstellen, wie ich mir das gesteckte Ziel, die Prüfung Ende März möglichst gut zu schaffen, erreiche.

Habe mir schon Chillies Beiträge zum Thema Lernen und Zeit nehmen durchgelesen und fand sie auch sehr gut beschrieben. Das bringt mich auf jeden Fall weiter.

Gruß Duke

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich habe mir auf einem Notizzettel alle "BWL-Vokabeln" die ich nicht kannte notiert und später nachgeschlagen. So konnte ich wenigstens den Text im richtigen Fluss lesen. Auch wenn ich manches Wort dabei noch nicht zuordnen konnte. Im Zusammenhang ergab es schon Sinn und das Nachschlagen später bestätigte dies.

Dieser Fremdwort-Hagel kommt dir also nicht nur so vor, es ist wirklich so.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wenn man noch nicht im Thema ist kann es übrigens sinnvoll sein erst einmal das Glossar zu überfliegen und dann erst in den Text zu gehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung