Blog labeldefine

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    4
  • Kommentare
    7
  • Aufrufe
    413

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

labeldefine

Skript Ahoi!

Hallo Ihr Lieben,

da bin ich wieder. Vor ein paar Tagen traf der erste Studienbrief ein. Mit Erleichterung stellte ich fest, dass sich zu den Skripten, die ich vorab erhielt und mit denen ich schon begonnen hatte (immerhin bis Seite 140), nichts geändert hatte. Inzwischen finde ich mich auch deutlich besser zurecht und die Texte haben an Bedrohung verloren. Im ersten Studienblock verwerkeln sich acht Autoren, manche haben eine tolle Art zu schreiben und Wissen näher zu bringen, bei anderen stehen mir persönlich die Haare zu Berge. Außerdem finde ich es wahnsinnig schwer zwischen relevant und irrelevant zu unterscheiden und man kann ja schlecht über 1000 Seiten auswendig lernen, aber auch da bin ich optimistisch, dass ich das noch hinkriege. Nun muss ich mich erst einmal mit dem ganzen Online-Moodle-Krams auseinandersetzen und gucken, ob es da Möglichkeiten gibt mit anderen Studenten Kontakt aufzunehmen. Abends, wenn der Kurze endlich im Bett ist, bin ich meist so platt, dass ich dafür keinen Nerv mehr habe und vom Geschäft aus trau ich mich nicht... Da ist ja diese Seite hier schon verdächtig... Richtig, mein Arbeitgeber weiß nichts von meinen neuen Freizeitaktivitäten. Ist wahrscheinlich auch besser so :rolleyes: (wer weiß, wer weiß)

Sieben Semester liegen nun vor mir, aber eins weiß ich sicher. Verkürzen geht gar nicht. Zuerst hab ich gedacht, dass man vielleicht mal hier mal da noch ein kleines Modülchen extra einschieben kann... Neeeeeee, das is nich. Damit muss weitere Familienplanung erst mal hinten anstehen. Wieso haben Akademiker noch mal so wenig Kinder? Ein Phänomen, dass ich mir überhaupt nicht erklären kann....

labeldefine

Oh Weh- keine Panik!

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder. Ich war im Urlaub und zwar so in der Pampa, dass nicht mal Internet möglich war. Mit einem Skript bewaffnet, dass man mir hat netterweise zukommen lassen, bin ich losgefahren. Mit einem fast ungelesenen Skript bin ich auch wieder zurück gekehrt. Mein Sohn hat mich nicht einmal durchschnaufen lassen, Mama hier... Mama da. Gut er ist auch erst 3 Jahre, aber mein Optimismus fürs Studium hat es einen ziemliche Dämpfer versetzt. Aber in einem schwachen Moment sind ihm doch mal mittags die Augen zugefallen... und schwups hatte ich mir das Skript gekrallt. 30 Seiten habe ich geschafft (von 270) und mir standen die Haare zu Berge!!! Bahnhof habe ich verstanden, sonst nichts. Dabei habe ich es schon leichter als andere. Ich habe in meinem Uni-Studium zuvor Politikwissenschaft als Fach belegt und arbeite sogar in dem Bereich... Aber das hat mich dann doch überrascht, obwohl auch noch in deutscher Sprache verfasst. Naja, erst mal keine Panik. Einfach mal runterlesen und dann noch mal von vorne, dann wird sich das hoffentlich erschließen. Einzige Möglichkeit: Abends nach Dienstschluss ab in die Uni-Bibliothek, wahlweise ohne Laptop, damit man sich nicht ablenken kann und durch. Zu Hause ist keine gute Idee. Neben Vollzeitjob und Kind wartet der Haushalt (wenn ich kindfrei habe) und wie attraktiv putzen sein kann, wenn auf dem Schreibtisch Arbeit liegt, wissen bestimmt viele von Euch :rolleyes:

Noch hat das Semester ja nicht angefangen und ich habe noch etwas Zeit mir passende Arbeitsbedingungen fürs Studium auszuloten. Also dann bis bald...

labeldefine

Ungeduldig

Wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann möchte ich es schnell. Zwischen Einschreibung und Studiumsbeginn liegen über zwei Monate,- also verharre ich mit scharrenden Hufen ... Da es ja nicht gerade so ist, dass irgendwelche Skripte im Internet kursieren aber ich mich schon mal darauf einstellen möchte, was da auf mich zukommt habe ich mir das "Handbuch Governance" von Arthur Benz, Susanne Lütz, Uwe Schimank und Georg Simonis (Hrsg.) von der Uni-Bib geliehen. 31 Autoren haben daran geschrieben, die Hälfte lehrt laut Vorwort an der FernUniversität in Hagen.Die Auswahl der Literatur kann damit schon mal nicht ganz verkehrt sein. Bisher habe ich die Einleitung gelesen und festgestellt, dass die Grundlagen der Politikwissenschaft nicht mehr wirklich vorhanden sind. Was war noch mal die "etatistisch-hierarchische Gesellschaftssteuerung", der neoliberale Anti-Etatismus, Institutionalismus, Funktionalismus. Polity, Policy, Politics... Jetzt weiß ich wenigstens, wie ich die Zeit sinnvoll überbrücke, an meinem Englisch und Schreibstil muss auch noch gefeilt werden...:001_unsure:

labeldefine

Governance

Hallo Ihr Lieben!

Man findet im Internet sehr wenig über Erfahrungen im Studiengang Governance an der Fernuni Hagen. Manyara hat einen hervorragenden Blog dazu abgeliefert. Ich möchte das mal zum Vorbild nehmen und regelmäßig darüber berichten wie es mir ergeht. Zu meiner Person wäre zu sagen, dass ich voll berufstätig bin, darüber hinaus einen dreijährigen Sohn habe, gerne Sport treibe und soziale Beziehungen für mich sehr wichtig sind. Und weil das alles nicht genug ist, habe ich mich dazu entschieden mich im Fernstudium zu erproben. Vorher habe ich einen Abschluss in Diplom Sozialwissenschaften abgelegt und bin seit sieben Jahren raus aus der Uni. Nun, dann auf ins Gefecht. Eingeschrieben habe ich mich zum Wintersemester 2012/13 in Teilzeit und warte darauf, dass es endlich los geht.

:rolleyes:

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0