Springe zum Inhalt
  • Einträge
    100
  • Kommentare
    428
  • Aufrufe
    10.090

Nach dem Restart ein anstrengendes Anfahren

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ferros

109 Aufrufe

7 Wochen ist es her, dass ich geschrieben habe was passiert ist, was ich ändern will und was ich vorhabe.

Naja... ich bin nicht so richtig erfolgreich. :(

Mein Schweinehund ist so groß, dass er bei Pacific Rim alle Kajun alleine Besiegen könnte und meine Umwelt mit ihren Verlockungen tun den Rest.

Ich habe mich also für die angenehmere Methode entschieden und versuche erst mal meine allgemeine Lernzeit anzuheben und dann wieder richtig ins Lernen einzusteigen.

Das ist auch gar nicht so schwer... denkt man...

Mir fällt es aber schwer überhaupt anzufangen. Meist fliegt der Tag dahin und ich habe nicht gelernt. Und das produziert in mir Unzufriedenheit. Um es mir (noch) leichter zu machen, habe ich deshalb mit Informatik angefangen.

"Da kannste am Laptop sitzen und programmieren" dachte ich... (mal wieder) weit gefehlt.

30 min, dann ist die Aufmerksamkeit überall, aber nicht mehr beim Programm... 90 min und ich kann nur noch Satz für Satz im Buch lesen und logische Schlussfolgerungen für Programmzeilen zu erzeugen fallen mir extrem schwer.

Aber ich bleibe dran.

Meine Lernstunden wachsen von Woche zu Woche und ich bin sicher, bald wieder drin zu sein...

Ansonsten habe ich mir mal Gedanken gemacht über mein Platzproblem. Bei einer 2 ZKB -Wohnung mit 83 qm ist zwar prinzipiell genug Platz da, aber kein Ruhiger Raum für mich alleine. Und da ist mir eingefallen, dass der Dachboden nicht ausgebaut ist.

Kurz mit dem Vermieter gesprochen: Der hat kein Geld um den zu machen.

Also lege ich selbst Hand an. Ich bin Handwerklich nicht ungeschickt und Geld kann ich auch etwas aufbringen.

Also wieder mit dem Vermieter gesprochen und er hat zugestimmt, dass wenn ich auf meine Kosten den Dachboden ausbauen würde, dieser mir Mietfrei zustehen würde.

Leider hat so eine Ausbausache auch ihre Haken. Hier sind es:

- Keine Heizung, Rohre sind bis in den Dachboden gelegt, aber dann hört es auch auf

- Boden ist nicht gerade, man müsste Schüttgut (oder ähnliches) hinschaffen, die Balken auf dem Boden so aufbauen, dass es gerade ist und dann einen Boden verlegen.

- Das Dach ist unisoliert, Klemmfilz und Dampfsperre muss noch angebracht werden

Sooo.... und dann kann es an so Kleinigkeiten gehen wie Elektrik und Trockenausbau, gefolgt von allem anderen was ein bewohnbares Haus von einem Rohbau unterscheidet.

Da würde ich wohn noch arbeiten, wenn ich den Abschluss in den Händen halte. :(

Naja, meine Augen und Ohren sind offen für Ideen und Lösungen.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ansonsten habe ich mir mal Gedanken gemacht über mein Platzproblem. Bei einer 2 ZKB -Wohnung mit 83 qm ist zwar prinzipiell genug Platz da, aber kein Ruhiger Raum für mich alleine. Und da ist mir eingefallen, dass der Dachboden nicht ausgebaut ist.

Kurz mit dem Vermieter gesprochen: Der hat kein Geld um den zu machen.

Also lege ich selbst Hand an. Ich bin Handwerklich nicht ungeschickt und Geld kann ich auch etwas aufbringen.

Also wieder mit dem Vermieter gesprochen und er hat zugestimmt, dass wenn ich auf meine Kosten den Dachboden ausbauen würde, dieser mir Mietfrei zustehen würde.

Leider hat so eine Ausbausache auch ihre Haken. Hier sind es:

- Keine Heizung, Rohre sind bis in den Dachboden gelegt, aber dann hört es auch auf

- Boden ist nicht gerade, man müsste Schüttgut (oder ähnliches) hinschaffen, die Balken auf dem Boden so aufbauen, dass es gerade ist und dann einen Boden verlegen.

- Das Dach ist unisoliert, Klemmfilz und Dampfsperre muss noch angebracht werden

Sooo.... und dann kann es an so Kleinigkeiten gehen wie Elektrik und Trockenausbau, gefolgt von allem anderen was ein bewohnbares Haus von einem Rohbau unterscheidet.

Da würde ich wohn noch arbeiten, wenn ich den Abschluss in den Händen halte.

Naja, meine Augen und Ohren sind offen für Ideen und Lösungen. .

Das mit deinem Lernpensum wird wieder ... und das mit dem Platz ja das kenne ich, manchmal fehlt mir auch so ein Raum :-(

Aber glücklicherweise bauen meine Eltern jetzt um und ich kann bestimmt zwischendurch dort mal hin ...

Hast du denn nicht ein paar Freunde die helfen können?

Das mit dem Gartenhäusschen ist auch mal eine Alternative xD

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja das Gartenhäuschen hat was :)

Freunde habe ich jede Menge, aber kaum welche die den Hammer Richtigrum halten würden :(

naja mal sehen wen ich von denen trotzdem einspannen kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich würde es mir gut überlegen. Was machst du wenn dir dein Vermieter kündigt? Ich würde ihm zumindest eine Vereinbarung abringen das er dich dann Entschädigt....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ja das Gartenhäuschen hat was :)

Freunde habe ich jede Menge, aber kaum welche die den Hammer Richtigrum halten würden :(

naja mal sehen wen ich von denen trotzdem einspannen kann.

Hmm das ist Schade :/

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Ferros,

der große Umbauplan würde für mich eher wie eine Ausrede wirken, um nicht lernen zu müssen.

Wenn die Aufmerksamkeit aktuell schnell weg ist, würde ich immer wieder mal kurze Pausen machen - und wenn es nach zehn Minuten ist. Dann aber darauf achten, dass die Dauer der Pausen nicht ausartet, sondern wirklich nur zum Beispiel kurz aufstehen, lüften, was trinken etc. und dann die nächste kleine Einheit. Wahrscheinlich geht es dann mit der Zeit immer länger.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung