Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    7
  • Kommentare
    19
  • Aufrufe
    3.672

Lieber spät als nie :-) Teil 1

Anmelden, um zu folgen  
Esteban1985

167 Aufrufe

Hallo liebe Blog Leser,

Mann soll es nicht glauben wie schnell die Zeit vergeht und obwohl man sich vorgenommen hat, seinen Blog zumindest relativ regelmässig mit Neuigkeiten zu füllen, ist seit laaaangem nichts mehr Neues dazugekommen. Sorry schon mal dafür!

Vorweg, ich bin immer noch dabei! :-)

Um Euch nicht mit einem ewig langen Beitrag der Ereignisse vom letzten Beitrag bis jetzt zu langweilen werd ich das ganze in 2 Einträge verpacken. Anfangen möchte ich mit einem Bericht über meine Erfahrungen mit dem Einführungsseminar, das ich im Februar besucht hab (was auch schon wieder ewig her ist wenn man`s selber liest...). Und im 2ten Teil werde ich über die Vorbereitung, das Rep und die Klausuren in PeFü und BWL berichten.

Dann wünsch ich mal viel Spass beim Lesen und fang einfach mal an.

Wie im letzten Eintrag geschrieben habe ich am Einführungsseminar Anfang Februar teilgenommen. Los ging es um 6 Uhr in der früh, man will ja nicht schon am ersten Tag gleich zu spät kommen, auch wenn die Begrüßung erst um 11 Uhr losgeht. Könnt ja sonst was passieren, Panne, Stau usw... Wir waren dann ne gute Stunde zu früh in Pfungstadt und haben uns erst mal ein wenig in der Gegend umgesehen bzw. einen Parkplatz gesucht und festgestellt, dass die teilweise Mangelware sind :-) Naja, zu Fuß gehen belüftet den Kopf und entspannt die Füße. Nachdem wir uns im Gebäude zurecht gefunden hatten ging es auch schon mit der Begrüßung durch Herrn Schmidt. Er hat uns dann in lockerer Atmosphäre einen Einblick ins Studium gegeben. Dann kam eine Vorstellungsrunde bei der jeder seinen Nebenmann vorstellen durfte. War auch ganz interessant zu erfahren woher die Kommilitonen kommen und aus welchen Berufsbildern diese stammen. Nach der Mittagspause ginge dann weiter mit den Disziplinen des Wirtschaftsingenieurwesens mit Herrn Laverentz. Das Thema war hierbei "Wertkettenmanagement/ SCM". Ein sehr kurzweiliger Vortrag bei dem wir auch viel eingebunden wurden. Zum Abschluss wurde dann das schon in vielen Blogs erwähnte "Beer Game" gespielt. Da wir eine angenehme Gruppe (zumindest hab ich das so empfunden) waren, war das auch ein sehr spassige Angelegenheit. Danach war dann für den ersten Tag Schluss und wir wollten nur noch ins Hotel und ab unter die Dusche und was Essen. Zum commundo Hotel kann ich nur eins sagen, absolut empfehlenswert! Zimmer sind tip top sauber und die Größe der Zimmer ist für den Zweck absolut ausreichend. Zur WBH sind es bei normalem Verkehr keine 10 Minuten und Essensangebote gibts dort in unmittelbarer Nähe auch in ausreichender Zahl. Am ersten Abend haben wir uns fürs Enchilada in Darmstadt entschieden. War eine super Idee!

Brechend voll an einem Montag Abend aber wir konnten noch einen Tisch ergattern. Auch sehr zu empfehlen!

Danach ging es dann endlich in die Federn um am nächsten Tag wieder fit zu sein.

Nachdem wir uns am riesigen Frühstücksbuffet gestärkt hatten ging es wieder zur WBH und diesmal war uns das Glück hold und wir haben einen Parkplatz direkt vor der Türe gefunden! Der zweite Tag begann mit einer Einführung in study online mit Frau Dorner. Hier gabs noch ein paar kleine Tricks für den Umgang mit dem System, aber leider nicht allzuviel Neues obwohl Frau Dorner die Stunde echt kurzweilig gestaltet hatte.

Dann ging es weiter mit dem Einführungsprojekt mit Frau Freund. Nach kurzer Einführung wurden auch schon die Gruppen gebildet und das Thema der Projekte festgelegt. Das Thema unserer Gruppe war die Entwicklung des Online-Handels. Wir mussten dazu eine kurze Präsentation ausarbeiten und jeder musste etwa 5 Minuten präsentieren. Da ich ja gefühlt "Deutschlands bester Vorträger" bin, war das für mich schon lang, aber was tut man nicht alles für die 2 CP`s :-) Unsere Präsentation war gleich die Erste und dann konnten wir uns in Ruhe die unserer Mitstreiter anschauen. Nachdem alle durch waren und es zu jeder Feedback gab musste sich jedes Team noch eine Fallstudie aussuchen, die als kurze Hausarbeit bearbeitet werden sollte. Manche Teams haben gleich noch selben Tag angefangen aber unsere Mitstreiter mussten zum Zug also wurde das Projekt auf das Wochenende verschoben. Damit war Tag 2 auch rum. Zur Feier des Tages und der Tatsache geschuldet, dass ich schon ewig nicht mehr dort war, wurde der Pizza Hut in der Nähe des Hotels aufgesucht. Danach noch ein kurzer Spaziergang und dann war auch schon wieder Zeit fürs Hotelzimmer. Zusammenpacken und dann gleich ab ins Bett.

Am dritten Tag stand dann Mathe bei Herrn Kettner auf dem Programm. Ein sehr lässiger Typ der es sehr gut verstand uns wieder ein paar mathematische Grundlagen beizubringen und das extrem kurzweilig! Und dass sage ich als absoluter "Matheliebhaber". Die 5 Stunden waren sehr schnell vorüber und dann ging es, nachdem wir uns nochmal mit ein paar WBH Blöcken ausgestattet haben, wieder zurück nach Hause.

Mein Fazit zu dem Einführungsseminar ist durch die Bank positiv. Man hat zum ersten Mal dieses "Studentenfeeling", man sieht die Hochschule und trifft auch mal die Dozenten und Kommilitonen live. Auch wenn ich von ein paar Leuten gehört habe, dass ihnen der Dienstag (der einzige Pflichtttag) gereicht hätte, finde ich, dass die drei Tage nicht geschadet haben.

Nachdem wir dann unsere Fallstudie eingereicht hatten, gab es dann Ende März einen netten Brief mit der Note "OK"

und damit gingen sie ersten beiden CP`s auf mein Konto ein.

Soviel zum Thema Einführungsseminar und im zweiten Teil gehts dann um BWL und Personalführung.

Gruß

Stefan

Anmelden, um zu folgen  


3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Schöner Bericht. Ich wollte dir schonmal per PN schreiben obs dich noch gibt. Gut von dir zu hören ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zum Abschluss wurde dann das schon in vielen Blogs erwähnte "Beer Game" gespielt.

Beer Game? - Diese Schilderungen habe ich wohl bisher in den anderen Blogs überlesen. Worum geht es denn da?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oh hatte ich mich da falsch erinnert? Ich meinte dass mir das "Beer-Game" schon öfters unterkam. Also kurz gesagt ist es ein Spiel zum Thema Supply Chain. Man bildet vier Teams (Brauerei, Lager, Großhandel, Einzelhandel) und der Dozent ist der Kunde, der verdeckt beim Einzelhandel bestellt. Jedes Team hat einen Anfangsbestand an Waren und der Dozent gibt Lieferdauern für die Ware und Strafen für Lieferunfähigkeit vor. Dann werden einige Runden gespielt, wobei die Teams nur über Zettel auf denen nur Bestellungen stehen, miteinander kommunizieren dürfen. Ziel ist es dann die Bestellungen so gut wie möglich abzuarbeiten und auch bis zur neuen Warenlieferung lieferfähig zu bleiben. Mit diesem Spiel wird der Bullwhip Effekt dargestellt. Alles in allem sehr interessant und unterhaltsam. Für genaueres gibts auf wikipedia noch mehr dazu http://de.wikipedia.org/wiki/Bierspiel

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung