Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    136
  • Kommentare
    344
  • Aufrufe
    9.716

Berufsunfähigkeitsversicherung auf dem neuesten Stand


Lernhilfentk

514 Aufrufe

 Teilen

Es klingt lapidar, ist dennoch unglaublich wichtig für mich: Gestern habe ich bei der Versicherungsgesellschaft angerufen, bei der ich meine BU-Versicherung habe und dort meinen neuen Beruf gemeldet. Als Sozialpädagogin werde ich einer neuen Berufsgruppe zugeordnet, und werde nun bis zum 65. Lebensjahr versichert sein. Als Angehörige eines Pflegeberufes war dies bislang so nicht möglich.

Vielleicht noch kurz zur Erläuterung: Als Heilerziehungspflegerin hatte ich Schwierigkeiten, überhaupt eine BU-Versicherung zu bekommen. Je nach Versicherungsgesellschaft wird zum Teil nur eine Grundversicherung angeboten, aber sicher keine BU. Ich hatte noch Glück und hatte eine gefunden, die mich bislang bis zum 55. Lebensjahr versichert hatte. Danach hat der typische Pfleger Bandscheibenvorfälle und Co. oder ist per Burnout raus. Also wird das gar nicht versichert, auch wenn der Heilerziehungspfleger oft eher pädagogisch arbeitet.

Durch die Zuordnung zur neuen Berufsgruppe entfällt dies nicht nur, scheinbar kann man mir nun auch bessere Angebote unterbreiten. Ganz genau kann ich es noch nicht sagen, denn mich hat das erstmal ziemlich verwirrt, bis ich verstanden hatte, was mir die Beraterin am Telefon gerade gesagt hatte. Für einen Euro WENIGER an monatlichem Beitrag kann ich nun im Schadensfall beinahe die DOPPELTE monatliche Summe ausgezahlt bekommen. Ich habe um die Zusendung der Angebote gebeten. Wir können also schon mal festhalten: Das Studium sorgt nun wohl dafür, dass ich zukünftig monatlich MINDESTENS 1 Euro an Ausgaben sparen werde. Verrückt:blink:

Noch was? Ach ja, O-Ton der Beraterin: "Herzlichen Glückwunsch!"

Danke:lol:

 Teilen

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Beetlejuicine

Geschrieben

Glückwunsch, auch wenn es für die Pflege mal wieder traurig ist!

Link zu diesem Kommentar

Versteh ich nicht ganz? Meinst Du die Grundsituation? Ist eben wie beim Dachdecker. Der hat es auch schwer...

Link zu diesem Kommentar
Beetlejuicine

Geschrieben

Ja klar, die Grundsituation. Man verdient eh schon wenig und die Arbeit ist potentiell dafür geeignet berufsunfähig zu werden. Und genau dies kann man nur sehr schwer bis kaum versichern. Klar haben das andere "schwere" Berufe auch.

Ich wollte dir aber auch jetzt nicht deine Freude verderben, falls ich das getan habe!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
  • Neu erstellen...