Zum Inhalt springen

  • Einträge
    210
  • Kommentare
    1.067
  • Aufrufe
    22.743

Strategiewechsel


Vica

533 Aufrufe

 Teilen

Die letzte Woche war ganz schön voll mit den anderen Dingen des Alltags :) St.Martin (und die ganze Bastelei vorher), Spielgruppen-Fest, Besuch der Großeltern von weither, die eine Woche blieben sowie ein Umbau zu Hause haben fast 100% des Tages verschlungen. Das wusste ich im Voraus, in sofern ist es kein Problem, sich die Zeit zu nehmen - die dann im Studium natürlich wieder fehlt. Doch dem Nachwuchs hat es großen Spaß gemacht und das ist ja die Hauptsache. Dadurch, dass wir keinen Kitaplatz bekommen, haben wir die Wohnung ein bißchen umgebaut, sehr ähnlich der Einrichtung in Kitas, mit vielen verschiedenen Spiel-Oasen und Rückzugsorten, die das Allein-Spielen fördern. Das klappt super und ist eine Win-Win-Situation für alle :) So kann ich unter der Woche noch etwas Zeit raushauen und immer mal wieder einen Blick in die Bücher werfen.
Wenn das so toll weiterläuft, kann ich den kleinen Rückstand schnell wieder aufholen.

 

Bei den zeitverschlingenden Statistik-Vorlesungen (wie gesagt: gute 2 Stunden) habe ich meine Strategie auch umgestellt. Ich habe ja durchaus Freude daran, regelmäßig anzuhalten und die Folien abzuschreiben und nochmal mit meinen eigenen Anmerkungen zu versehen. Hilft dem Verständnis, auch hinterher. Am besten noch schön alles in verschiedenen Farben und speziellen Unterstreichungs-Techniken usw...wenn man das so macht, wird aus einer 2-Stunden-Vorlesung schnell eine 4-Stunden-Vorlesung und im ungünstigsten Fall eine 2-Wochen-Vorlesung. Ich habe schnell festgestellt, dass ich so in 1 Stunde gerade mal 10 Minuten Vorlesung angeschaut bekomme. Das kann man so machen, wenn der erste Statistik-Kurs das einzige ist, was man in Hagen belegt. Mit 4 weiteren Kursen im Nacken muss man sich schnell nach einer lukrativeren Lösung umsehen.
Nun drucke ich die Folien aus und schreibe dort ggf. Anmerkungen drauf, aber auch nur, wenn ich wirklich was nicht gleich verstehe. Ansonsten schaue ich mir die Vorlesung auch mal ohne Mitschrift an, so weit ich komme. So kann man schon mal 45 Minuten am Stück schauen.
Interessanterweise verstehe ich so sogar mehr, als wenn ich zu viel mitschreibe. 

Außerdem verzichte ich im Moment auf die "Pflichtliteratur", die nicht wirklich was beiträgt...der Eid&Gollwitzer hat sich als ziemlicher Flopp herausgestellt. Konnte in den Kapiteln nicht wirklich etwas entdecken, was das Verständnis gefördert oder erweitert hätte. Eher war es zusätzlich verwirrend. Will ich was wissen, was über die Vorlesung hinausgeht, google ich es lieber zusätzlich. Bin ja froh, dass ich den nicht gekauft habe ;) 

  

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager

Das klingt für mich nach einer guten Anpassung an die momentanen Verhältnisse, sowohl was die Heim-Kita angeht ;) als auch deine effizientere Bearbeitung der Vorlesungsaufzeichnungen.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...