Zum Inhalt springen

Pflegemanagement (B.A) Apollon Hochschule

  • Beiträge
    204
  • Kommentare
    810
  • Aufrufe
    22.136

Vorbereitungen zur Thesis


Beetlejuicine

558 Aufrufe

 Teilen

Ich hätte vor etwas mehr als 3 Jahren niemals geglaubt, dass ich jemals dahin komme die Thesis vorzubereiten. Alle Blogeinträge zu diesem Thema hier bei FI erschienen mir um utopische Lichtjahre weit weg.

 

Nun ist es bei mir auch so weit. Auch wenn der tatsächliche Start erst gegen Mitte des Jahres sein wird, die Vorbereitung geht nun los. 

 

Bei der APOLLON sucht man sich eigenständig eine/n Betreuer/in. Dazu gibt es eine Liste auf dem Campus, auf der alle Betreuer/innen und ihre Themen gelistet sind. Einige kennt man aus dem Studium, weil man sie bereits als Tutor/in hatte.

 

Ich habe mich für jemanden entschieden, den ich persönlich vom Fernstudientag und vom Symposium kenne. Meine Anfrage, ob er meine Thesis betreuen mag, hat er nun positiv beantwortet und gleich eine/e Zweitgutachter/in vorgeschlagen. Eigentlich hat er sogar zwei vorgeschlagen, ich habe mir eine/n ausgesucht. 

 

Mein Thema und auch meinen Titel fand er gut auch meine ganz kurz und grob gefasste Vorgehensweise. Ich werde eine Evaluation durchführen, also ein qualitatives Forschungsdesign mit Hilfe von Experteninterviews.

 

Da ich seit zwei Jahren das Projekt der Entbürokratisierten Pflegedokumentation der Bundesregierung als Multiplikatorin begleite und dahingehend über 100 Einrichtungen, bzw. Pflegedienste geschult habe und sie bei der Implementierung betreut habe, werde ich das auch als Thema benutzen. Ich habe viele Kontakte, sodass  ich aus der Grundgesamtheit der implementierenden Pflegedienste eine geeignete Stichprobe zusammenbekomme. Der Zugang ist also schonmal gut!

 

Die Herausforderung besteht in der Erstellung des offenen Interviews, es ist nicht einfach die richtigen Fragen zu stellen. Wenn sie nicht gut/richtig sind, kann man am Ende die Forschungsfrage nicht beantworten, in diesem Falle die Zielerreichung hinterfragen (Evaluation). Herausfordernd ist auch die Auswertung der Transkripte. Rein technisch weiß ich, wie das geht, ich habe es in meiner Hausarbeit bereits gemacht. Die Thesis ist aber eine andere Hausnummer.

 

Ich habe nun bereits das Dokument "Exposé Thesis" angelegt und damit begonnen meinen Hintergrund, Zielsetzung und die Methode zu formulieren. Es gibt auch bereits eine vorläufige Gliederung und ein vorläufiges Literaturverzeichnis (das war nicht wirklich eine Kunst, da dies seit 2 Jahren beruflich mein Thema ist, habe ich viel dazu gelesen und gesammelt und es in Citavi gelistet). 

 

Ich will mich nun mit der Erstellung von Interviewleitfäden beschäftigen. Methodenliteratur habe ich auch bereits in zahlreicher Ausführung im Laufe der Zeit angeschafft. 

 

 

 

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Wahnsinn...... Beetle schreibt Thesis.... war das nicht erst gestern, dass ich hier Deinen Blog entdeckt habe und Du gerade über BWL und Co geschrieben hattest?

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und werde das gespannt mitverfolgen. Ich hab so viel von Dir gelernt, das klappt hier sicher auch *g*

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...