Springe zum Inhalt
  • Einträge
    17
  • Kommentare
    46
  • Aufrufe
    2.118

Ich will wieder Kind sein.

Aimi McKay

474 Aufrufe

Ja, so lässt es sich vermutlich am besten ausdrücken.

Ich war zwei Wochen im Urlaub und EIGENTLICH ist man danach ja hochmotiviert und voll entspannt und mit seinem Leben wieder im Reinen. Eigentlich. Wenn die Eltern des Partners nicht im Urlaub dabei gewesen wären, haha. Tatsächlich bin ich wirklich hochmotiviert: Es ist unfassbar entspannend nach diesen zwei Wochen sich wieder hinter Lernheften zu verkriechen und sich nicht irgendwelchen was-hat-sich-unser-Sohn-da-bloß-ausgesucht-Blicken und "Na? Finden wir Heute wieder ein paar Gesprächsmöglichkeiten mit denen wir sie quälen können?"-Gedanken stellen muss. Man mag schon das ein oder andere mal in die Tischkante beißen wenn solch oberflächliche, engstirnige Menschen glauben, sie könnten einen mit Füßen treten nur weil man ein Fernabitur macht und nicht mit 17 schon das Studium begonnen hat. Aber egal, mit denen bin ich ja (glücklicherweise) nicht zusammen und Schatz lässt sich nicht beeinflussen. Und er zieht ja - Gott seis gedankt - nächstes Jahr aus.

Abgesehen davon bin ich beruflich momentan wieder etwas am stolpern. Die Sache mit dem Onlineshop und der Selbstständigkeit war ja eigentlich super und hat gut funktioniert, nur dass sich jetzt der REWE-Gigant da draufsetzen will und klein-Aimi ihren Shop dann schließen darf, meh. Aber ich habe ja wahrscheinlich schon eine Alternative, also bereitet mir das nicht allzu viel Kummer. Momentan ist es mir eigentlich nur wichtig am Ende des Monats meinen Lohn auf dem Konto zu haben und gut ist. Anspruchsvoll darf ich nach dem Studium sein.

Aber halt! Darf ich das wirklich? Da sind wir schon beim nächsten Thema. Von klein auf war der Wunsch: Biologie. Es gab nie etwas anderes, wirklich nicht. Und ich bin nicht einmal wirklich kompliziert dabei, denn aus der Biologie interessiert mich so ziemlich alles. Aber je mehr ich mich auf dieses Studium freue und je näher ich diesem komme, desto größer werden die Zweifel: Klappt das wirklich? Egal wo man nachliest, überall steht vor allem ein Ratschlag: Studiert nicht Biologie. Schlechte Jobchancen, schlechter Lohn, grausige Arbeitszeiten, unmögliche Familienplanung, Arbeitslosigkeit, Arbeitslosigkeit, Arbeitslosigkeit. Ich bin verunsichert. Und nun sitze ich hier tatsächlich und überlege, ob es nicht vielleicht doch IRGENDWAS gibt, was ich machen könnte, wo ich nach dem Studium nicht mit meinem Leben da stehe und nichts mit mir anzufangen weiß. Verdammt bescheiden wenn die Interessen nicht zum modernen Arbeitsmarkt passen. Klar, man soll das machen, was einem Spaß macht und ohne eine gewisse Freude wird man in keinem Beruf richtig was, aber naja.. Das bereitet schon Bauchschmerzen.

 

Aber zurück zu dem, worum es in diesem Blog eigentlich geht: Das Abitur.

Ich habe das 4. Lernpaket abgeschlossen und wollte hier mal meine Notenübersicht reinstellen:

 

Deutsch:

LitM 5 (1,0)

LitM 6 (2,3)

Deutsch ist so ein Fach in dem man einfach bemüht sein muss, ehrlich. An keinem Fach merkt man mehr meine Laune während der EA. Gute Laune: 1,0. Miese Laune und ich-würde-jetzt-lieber-was-anderes-machen: 2,3 mit den Bemerkungen "Zu knapp!" haha. Naja, zumindest weiß ich, dass ich es eigentlich kann und mir nur selber etwas mehr in den Hintern treten müsste die EA's etwas ernster zu nehmen :D

 

Mathe:

MatS 17 (0,7)

MatS 18 (1,0)

MatS 19 (1,0)

Vor Mathe gruselt es mich. Diese Noten können nicht meine sein, ich suche ernsthaft nach dem Haken. Wo ist er?! Irgendwie klappt es derzeit. Wobei ich es auch mittlerweile etwas lockerer betrachte. Vorher habe ich mir wirklich mühsam alles reingekloppt, mittlerweile lese ich die Beweisführung zwar durch, aber versuche nicht mehr alles nachzurechnen. Man braucht es nicht für die Prüfungen und ich will kein Mathe studieren, ich muss den Kram nur anwenden können.

 

Englisch:

EngA 10b (1,7)

Ich bin so froh Englisch schriftlich zu haben, das lässt mich hoffen, dass das alles klappt. Wobei ich jetzt schon Panik schiebe, wenn ich daran denke, dass im 5. Lernpaket (glaube ich) auch mündliche Aufgaben drankommen, urghs. Wobei ich gehört habe, dass die freiwillig sind. Wenn es also gar nicht geht- nicht, dass ich nicht theoretisch Englisch sprechen kann, ich stottere im englischen bloß furchtbar sobald ich nervös werde - werde ich das also einfach mal "übersehen".

 

Biologie:

BioE 1 (2,3)

BioE 2 (2,3)

Irgendwie traurig, dass Biologie derzeit nicht gerade mein bestes Fach ist. Ich muss mich noch daran gewöhnen, dass die Fernlehrerin hier etwas andere Erwartungen hat und viel mehr verlangt als in den Aufgabenstellungen steht (wer gerade da dran ist: Wenn da steht "Benennen sie die Bestandteile von..." dann heißt das eigentlich "Beschreiben sie jede Funktion von jedem noch winzigen Krümel in diesem verdammten Ding!!"). In der Schule wars einfach... anders. Aber das kriege ich noch hin, im nächsten Paket ist dieses Fach ja leider erstmal nicht dran.

 

Geographie:

GeoF 1 (3,0)

Uh, ja. Das lief nicht so optimal. Ich war bei der EA erstmal vollkommen verwirrt, als das ganze Heft vom Aufbau der Erde handelte, Plattentektonik, Isostasie, und ganz viele andere komplizierte Begriffe und dann steht in der Einsendeaufgabe: "Beschreiben Sie wie sich der Verlauf des Rheins in den Jahren x bis x verändert hat" Öhm. Ja. Hab mir dann was aus den Fingern gesaugt mit dem Ergebnis "Gute Ansätze und Gedanken, aber viel zu knapp! Bitte ausführlicher!" Ich schätze da ist eine 3,0 sogar noch ein ganz akzeptables Ergebnis. Vielleicht beim nächsten mal.

 

Also insgesamt bin ich zufrieden mit diesem Paket. Es fehlen natürlich die Lateinhefte, derzeit komme ich da irgendwie nicht so richtig voran. Ich lerne brav Vokabeln und habe meine Karteikarten für alle möglichen Deklinationen etc immer dabei, aber ich setze mich irgendwie nie ans nächste Heft. Und das wo das erste so super war, ich war richtig stolz auf meine 1, haha. Ich sollte mir vielleicht speziell für dieses Fach einen gesonderten Wochenplan erstellen, die Lateinhefte lassen sich einfach nicht in einem Rutsch bearbeiten.

 

Das 5. Paket enthält die folgenden Hefte:

Deutsch:

StiO 1

LitO 1a

 

Englisch: (hierzu gabs diesmal auch noch CD's, ohje...)

EngM1

EngM 2

EngM 3

 

Mathe:

MatA 1

MatA 2

 

Chemie:

CheS 4b

 

Geographie:

GeoF 2

 

Religion:

RelO 1

 

Endlich wieder Chemie!! :thumbup: Aber erstmal nehme ich StiO 1 in Angriff.

Habt noch eine tolle Woche!



8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Du scheinst ja dennoch gut voranzukommen :)

 

Bei deinem Blogeintrag werden bei mir Erinnerungen wach... irgendwie beneide ich dich gerade total. Ich fand es immer so schön, wenn ein neues Paket kam und man sich auf neue Hefte mit neuen Themen freuen konnte...

 

Zitat

In der Schule wars einfach... anders.

:5_smiley: Absolut!

Und nicht nur unbedingt in Biologie auf die Aufgaben bezogen.

Das ist mir wie dir auch schon während des Fernabis aufgefallen. Aber jetzt, ein paar Jahre nach dem Fernabi und aus anderer Perspektive (ich unterrichte mittlerweile stundenweise für ein Nachhilfeinstitut) betrachtet, sieht man die Unterschiede noch deutlicher. Fernabi-Leute lernen zwar fast dieselben Sachen wie die "normalen" Schüler, aber letztlich trotzdem grundverschiedene Dinge :35_thinking:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Haha....Bio war auch nicht mein bestes Fach im Abi. :wink:

 

Zitat

Von klein auf war der Wunsch: Biologie. Es gab nie etwas anderes, wirklich nicht. Und ich bin nicht einmal wirklich kompliziert dabei, denn aus der Biologie interessiert mich so ziemlich alles. Aber je mehr ich mich auf dieses Studium freue und je näher ich diesem komme, desto größer werden die Zweifel: Klappt das wirklich? Egal wo man nachliest, überall steht vor allem ein Ratschlag: Studiert nicht Biologie. Schlechte Jobchancen, schlechter Lohn, grausige Arbeitszeiten, unmögliche Familienplanung, Arbeitslosigkeit, Arbeitslosigkeit, Arbeitslosigkeit. Ich bin verunsichert.

 

Das war bei mir leider genauso (Abi 1989). Ich hätte  gerne eine Ausbildung zur BTA gemacht und danach Biologie studiert und wäre heute wohl glücklich damit, auf einer Insel Vögel oder Robben zu zählen.

 

Doof, dass die BTA-Schule relativ teuer war und so habe ich MTA gemacht (weil kein Schulgeld) und bin in der medizinischen Richtung gelandet, mit der ich irgendwie nicht glücklich werde, obwohl ich immer in dem Bereich gearbeitet habe.

 

Was ich dir sagen will: Wenn du Biologie studieren willst, dann fang es auf jeden Fall an! 

Was sich später daraus ergibt, kann dir heute niemand sagen.

Bearbeitet von psychodelix

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 14 Stunden, Lernfrosch schrieb:

Du scheinst ja dennoch gut voranzukommen :)

 

Bei deinem Blogeintrag werden bei mir Erinnerungen wach... irgendwie beneide ich dich gerade total. Ich fand es immer so schön, wenn ein neues Paket kam und man sich auf neue Hefte mit neuen Themen freuen konnte...

 

Ja es klappt zum Glück trotzdem ganz gut alles :smile:

Ein neues Paket fühlt sich immer ein bisschen wie Weihnachten an :D Erstmal auspacken, alles durchstöbern, freue ich mich auch jedes Mal drauf

Zitat

Und nicht nur unbedingt in Biologie auf die Aufgaben bezogen.

Das ist mir wie dir auch schon während des Fernabis aufgefallen. Aber jetzt, ein paar Jahre nach dem Fernabi und aus anderer Perspektive (ich unterrichte mittlerweile stundenweise für ein Nachhilfeinstitut) betrachtet, sieht man die Unterschiede noch deutlicher. Fernabi-Leute lernen zwar fast dieselben Sachen wie die "normalen" Schüler, aber letztlich trotzdem grundverschiedene Dinge :35_thinking:

Ja das ist total gewöhnungsbedürftig :D Aber ich schätze man fuchst sich da mit der Zeit rein? Waren ja erst 2 Hefte bei mir :smile:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden, psychodelix schrieb:

Haha....Bio war auch nicht mein bestes Fach im Abi. :wink:

 

Das war bei mir leider genauso (Abi 1989). Ich hätte  gerne eine Ausbildung zur BTA gemacht und danach Biologie studiert und wäre heute wohl glücklich damit, auf einer Insel Vögel oder Robben zu zählen.

 

Doof, dass die BTA-Schule relativ teuer war und so habe ich MTA gemacht (weil kein Schulgeld) und bin in der medizinischen Richtung gelandet, mit der ich irgendwie nicht glücklich werde, obwohl ich immer in dem Bereich gearbeitet habe.

 

Was ich dir sagen will: Wenn du Biologie studieren willst, dann fang es auf jeden Fall an! 

Was sich später daraus ergibt, kann dir heute niemand sagen.

 

Danke für den lieben Zuspruch :smile: Ich schätze das habe ich jetzt ein bisschen gebraucht. Manchmal ist es wirklich das schwierigste am Fernstudium: Alleine auch die (Selbst-)Zweifel zu bewältigen. Man ist furchtbar schnell verunsichert. Aber ich wäre vermutlich auch ziemlich bescheuert den Traum jetzt an den Nagel zu hängen, schließlich mache ich das alles hier ja nur für dieses Studium :D Danke jedenfalls :smile:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden, Aimi McKay schrieb:

Aber ich schätze man fuchst sich da mit der Zeit rein? Waren ja erst 2 Hefte bei mir :smile:

Ich war auch am Anfang zuerst ziemlich überrascht wie detailliert man alles schreiben sollte. Gefühlt musste sogar jeder erwähnte Fachbegriff sofort bei der ersten Erwähnung ausführlich definiert werden ;)

Aber nach ein paar Einsendeaufgaben gewöhnt man sich daran.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es ist ja nicht so, dass alle Biologen arbeitslos sind. Allerdings ist es halt schon ein schwieriger Markt und du hast viele Konkurrenten. Sicherlich wäre da neben dem Bachelor auch ein Master sinnvoll und möglicherweise sogar eine Promotion.

 

Gibt es denn Alternativen für dich? - Was macht dir sonst noch Spaß? Sind der Online-Shop und alles was damit zusammen hängt für dich nur ein netter Nebenerwerb, oder gehst du darin auch auf und könntest dir vorstellen in der Richtung mal was zu studieren?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde, Markus Jung schrieb:

Es ist ja nicht so, dass alle Biologen arbeitslos sind. Allerdings ist es halt schon ein schwieriger Markt und du hast viele Konkurrenten. Sicherlich wäre da neben dem Bachelor auch ein Master sinnvoll und möglicherweise sogar eine Promotion.

 

Gibt es denn Alternativen für dich? - Was macht dir sonst noch Spaß? Sind der Online-Shop und alles was damit zusammen hängt für dich nur ein netter Nebenerwerb, oder gehst du darin auch auf und könntest dir vorstellen in der Richtung mal was zu studieren?

 

Den Master wollte ich so oder so machen :smile: Für mich gehört zu einem Studium irgendwie einfach ein Master dazu, ich mag keine halben Sachen

 

Der Onlineshop gefällt mir tatsächlich eigentlich überhaupt nicht. Er war eine gute Möglichkeit um Geld zu verdienen ohne irgendwo zu einem Arbeitsplatz erst hinfahren zu müssen etc, aber mehr eigentlich auch nicht. Vielleicht lags auch am Produkt, Reinigungsmittel sind sehr sperrig und aufwendig zu verpacken. Wenn ich irgendwann mal eine Idee habe für etwas kleines, wo ich vielleicht auch meine eigene Kreativität mit einbringen kann, dann wäre ein Onlineshop nochmal bestimmt etwas nettes.

Tatsächlich hatte ich heute morgen ein Gespräch mit einer Bekannten meiner Mutter, die solche Beratungsgespräche für Schüler anbietet, die noch nicht wissen was sie mit ihrem Leben nach dem Abschluss anfangen sollen. Dabei auch etwas realistischer und kreativer als das Arbeitsamt. Sie sagte zu mir, dass ich im Endeffekt zwei Möglichkeiten habe, entweder ich beiße mich durch und ziehe das mit dem Biostudium durch, gehe also das Risiko ein, oder ich überlege mir, ob ich nicht auch andere Stärken habe. Sie meinte, dass manchmal die Leidenschaft lauter ist als die Talente und man diese deshalb übersieht. Tatsächlich ist mir nach einigem Überlegen was eingefallen: Lektorin. Ich schreibe unheimlich gerne, lese viel (und sehr sehr schnell) und bin ein totaler Bücherfan. Und ich habe schon früher für andere irgendwelche Texte gegengelesen und korrigiert. Tatsächlich kann ich mir diesen Beruf wirklich gut für mich vorstellen. Und man hätte immer noch die Möglichkeit sich im naturwissenschaftlichen Bereich weiterzubilden, sodass man auch Fachliteratur bearbeiten darf.

Ich kann jetzt natürlich noch nicht sagen, wofür ich mich letztlich entscheide (habe ja zum Glück auch noch etwas Zeit) aber ich bin jetzt zumindest seeehr viel beruhigter, dass ich überhaupt etwas gefunden habe, was mir auch Spaß machen würde :smile: und das sogar recht schnell

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Finde ich gut, dass du jetzt auch in andere Richtungen überlegst. Und vielleicht tut sich da im Laufe der Zeit ja noch viel mehr auf, wenn du immer mal wieder in dich rein horchst und dich auch informierst. 

 

Jetzt geht es ja erstmal vor allem darum, dich ganz auf das Fernabi zu konzentrieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung