Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    210
  • Kommentare
    1.067
  • Aufrufe
    24.019

Feedback bekommen & erster überraschender Einblick Literatur


Vica

564 Aufrufe

 Teilen

Es war innerhalb von vielleicht zwei Stunden da: Das Feedback für meine Projektarbeit-Idee. Glücklicherweise hätte es besser kaum ausfallen können. Es gab nichts zu beanstanden außer Kleinigkeiten und es wurde nochmal am Titel gefeilt, der mir so nun richtig gut gefällt. :) 
In dieser sehr aktiven Phase gefällt mir das Fernstudium sehr gut. Es erinnert mich an meine schönsten OU-Zeiten, wo man sich auch regelmäßig mit dem Tutor abgesprochen hat. 

Ich habe so das Gefühl, etwas Praktisches mit Gestalt zu schaffen und nicht nur Theorie am Schreibtisch in mich rein zu schaufeln. 

 

Ich habe mich gleich an die Literatur-Recherche gemacht und verblüfft festgestellt, dass es im Bereich Kinder- und Jugendlichenpsychologie gar nicht mal so viel auf dem Markt gibt :35_thinking: Während es im Erwachsenen-Pendant zu meinem Thema (Angststörungen und Phobien) haufenweise Fachaufsätze, Studien, Forschungsgruppen und Projekte gibt, stößt man in der Kinder-Variante immer wieder auf dieselben Namen einer Hand voll Forscher, auf die ansonsten in anderen Studien alles zurückgeht. Der überwiegende Großteil aus der Literatur scheint zudem aus den Sozialwissenschaften zu kommen und beschäftigt sich größtenteils mit Interventionsmaßnahmen. 
Das hat mich schon etwas verblüfft. Ich frage mich, ob das daran liegt, dass Studien zur Feststellung kindlich-psychischer Störungen tendenziell selten sind. Die Gründe dafür können mannigfaltig sein: Das Gebiet könnte möglicherweise nichts abwerfen, fehlender Geduldsfaden, die Schwierigkeit der Diagnose-Stellung (Fremd- und Eigenurteil weichen oft ab!), Erwachsenen-Studien liefern validiere Ergebnisse oder was auch immer. Selbst im ICD-10 (seit Juni abgelöst von ICD-11) fehlen Angaben darüber, wie genau man die Diagnose "phobische Störung des Kindesalters" abgrenzen kann gegen spezifische Phobien oder soziale Phobien.  
Offen gesagt hat mich das bisher überrascht. Über 10% aller Kinder haben Angststörungen, die sich bis ins Erwachsenenalter ziehen und ausgerechnet in diesem Gebiet gibt es sehr wenig zu finden? :35_thinking:

Einen Großteil der Studien habe ich über Google Scholar gefunden. Was Bücher angeht, da konnte mir mein FernUni-Account sehr nützlich sein. Ich habe in der Bibliothek einiges gefunden, aber teilweise auch recht altes Zeug. Aktuellere Studien und Essay-Ausgaben sowie 1-2 Standardwerke, die wichtig sind, bekomme ich leider nirgends. Wie es aussieht, muss ich sie zum Vollpreis runterladen.
Auch hier verrät der Preis die Auflage und damit vermutlich auch die Resonanz. Eines der Bücher, das ich bräuchte, kostet 150€. 
Ansonsten habe ich eine Menge brauchbare Quellen gefunden. Eigentlich könnte ich dadurch auch sofort mit dem Abfassen anfangen. Mir fehlen wie gesagt aber noch Referenzen, die topaktuell sind. Mal sehen, wie ich damit umgehe.

LG 

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Silberpfeil

Geschrieben

Spannendes Thema! Und auch spannend zu lesen, wie andere Studenten Literatur suchen. 

 

Blöde Frage, aber hast Du schon mal in einer Uni Bibliothek in Deiner Nähe gesucht? Die Gebühren pro Jahr sind eigentlich verschwindend gering (im Gegensatz zu Bücherpreisen).

 

LG

Link zu diesem Kommentar
Am 15.7.2018 um 09:28 , Silberpfeil schrieb:

Spannendes Thema! Und auch spannend zu lesen, wie andere Studenten Literatur suchen. 

 

Blöde Frage, aber hast Du schon mal in einer Uni Bibliothek in Deiner Nähe gesucht? Die Gebühren pro Jahr sind eigentlich verschwindend gering (im Gegensatz zu Bücherpreisen).

 

LG


Danke :) 
Ja, in der Bibliothek war ich in der Tat auch schon bzw. durfte ich auf den Online-Katalog zugreifen und leider gibt es die sehr teuren Fachbücher gar nicht mal im Grundbestand :( 

Nun sind wir ja eine Unistadt und es gibt noch die pädagogischen Fachbereiche. Da ist zumindest eines davon vorhanden, sogar in der neuesten Auflage. Jedoch muss man sich aktuell auf Warteliste setzen lassen dafür. Bei den Psychologen gibt es leider keinen für mich einsehbaren Online-Katalog. Leider hab ich als Nicht-Student allerdings auch keinen Zugang und auch kein Anrecht auf eine Kopier-Karte, weil sie gleichzeitig die Mensa-Karte ist (also für das vergünstigte Essen der Studis) und somit gar nicht an Externe ausgeteilt wird. 

Alt-Ausgaben des Buches werden für 130 € unters Volk gebracht. Wenn das kein Schnäppchen ist. Schwitz...

LG

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Vielleicht kannst du die Bücher über die Fernleihe bekommen? - Allerdings kann das auch schon mal dauern, bis sie dann wirklich verfügbar und angekommen sind.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...