Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    17
  • Kommentare
    80
  • Aufrufe
    3.006

Das Einführungsseminar


Moondance

741 Aufrufe

 Teilen

Hallo liebe Leser,

 

dieses Wochenende war es endlich soweit: Das 1. Seminar stand an.

Da Bremen knapp 7 Stunden Zugfahrt entfernt liegt, ging die Reise bereits am Donnerstag los und verlief planmäßig. Wir kamen also mittags in Bremen an, auf zum Hotel und erstmal unter die Dusche, anschließend etwas ausruhen, dann lecker chinesisch zu Abend essen und den Tag ausklingen lassen.

 

Am nächsten Tag ging es dann los zur Apollon Hochschule und damit zu Tag 1 des Seminars. Die Hochschule ist dank der Wegbeschreibung leicht zu finden, ein netter kleiner moderner Neubau in einer Reihe anderer Bauten des gleichen Typs. Zu meiner Überraschung war direkt im Nachbargebäude die IUBH angesiedelt.

 

Der Seminarraum befand sich im Erdgeschoss und wurde mir gleich von einer Mitarbeiterin gezeigt. Ich war eine der Ersten dort und konnte mir somit direkt einen Platz ganz vorne sichern. Meine Begleitung bekam einen extra Stuhl neben mir. Außer mir war auch noch eine meiner Mitstudentinnen mit Begleitung beim Seminar, allerdings in Form eines Hundes.

Insgesamt waren wir um die 20 Leute aus allen Studienrichtungen. Ich mit meinen 34 Jahren lag im oberen Mittelfeld. Wir waren eine nette Gruppe aus ganz Deutschland. Leider gab es niemand, der auch nur ansatzweise aus meiner Nähe kam.

Die meisten meiner Mitstudenten hatten einen gesundheitsbezogenen Hintergrund, es war aber auch der ein oder andere Branchenfremde vertreten.

 

Wir lernten als erstes Frau Prof. Dr. Scherenberg kennen, meine Studiengangdekanin, eine nette Frau. Anschließend dann ein paar Mitarbeiter des Studienservice. Es ist schön, die Menschen hinter den Fotos dann auch mal persönlich kennen zu lernen.

 

Inhaltlich war für mich nun nicht wirklich viel Neues dabei, da ich ja bereits das Teilmodul "Wissenschaftliches Arbeiten" durch hatte und mir damit wie ein Streber vorkam, da außer mir nur 2 andere Teilnehmer genauso weit waren.

Los ging es mit einer Vorstellungsrunde aller Anwesenden, dann wurde die Apollon Hochschule vorgestellt, ebenso der Online-Campus. Es ging um´s richtige Zitieren und Literaturrecherche sowie Zeitmanagement. Einzig der (leider erst zum Ende der Veranstaltung stattfindende) Vortrag zum Thema Gesundheitsökonomie war für mich Neuland. Ich muss gestehen, dass ich zu dem Zeitpunkt allerdings schon recht k.o. war und nur mit halbem Ohr zugehört habe. Nur meine Begleitung fand des Vortrag mega spannend und wurde da erst wieder richtig wach :D

Zum Schluss fand die Rollenverteilung für´s Rollenspiel am nächsten Tag statt.

Wen es interessiert: Ich meldete mich freiwillig für die Rolle der Bauleiterin :wink:

Am geselligen Beisammensein abends habe ich aus Kostengründen nicht teilgenommen, es waren aber auch wohl nur eine handvoll meiner Mitstudenten dort. Und nach 8 Stunden Seminar ist man auch ziemlich geschlaucht. Außerdem musste ich mich ja auch noch mit meiner Rolle fürs Rollenspiel vertraut machen, denn jeder bekam einiges an Text, in dem die Ausgangssituation sowie die Eigenschaften der jeweiligen Rolle beschrieben wurde.

 

Am nächsten Tag sind wir mit drei anderen Seminarteilnehmern zusammen zur Apollon gelaufen, es wurde viel gelacht und sich ausgetauscht. 

Diesen Tag fand ich inhaltslich auch wesentlich interessanter als den ersten. Wir lernten 3 höhere Semester kennen, die wir mit Fragen löchern durften und die uns anschließend für´s bevorstehende Rollenspiel gecoacht hatten.

 

Die Fragerunde war super und hätte nach meinem Geschmack ruhig länger dauern können. Es war sehr interessant die Geschichten der höheren Semester zu hören und zu erfahren, wie sie ihr Studium meistern. Dabei wurde mir auch die Angst genommen, mit der Zeit, die ich für´s Studium eingeplant habe, nicht hinzukommen.

 

Das Rollenspiel selbst hat total Spass gemacht! Obwohl ich mit meiner gewählten Rollen nicht so glücklich war, da sie nicht wirklich meinem Naturell entsprach. Andere wiederum gingen in ihrer Rolle total auf. Abschließend bekam jeder ein Feedback zu seiner gespielten Rolle und es wurde festgehalten, wie jeder das Rollenspiel und das gesamt Seminar empfunden hat.

Das war es dann auch und jeder machte sich wieder auf den Heimweg.

 

Insgesamt kann ich sagen, dass ich das Seminar gut fand, auch wenn ich für mich nicht so viel Neues mitnehmen konnte, aber ich habe nette Leute kennen gelernt und bin schon auf´s nächste Seminar gespannt.

 

Wir lesen uns beim nächsten Mal!

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Vielen Dank für deinen Bericht. Schön, dass es so gut gelaufen ist. Mit sieben Zugstunden war es ja doch eine ganz schön lange Tour für dich. Kannst du da durchfahren, oder hast du noch Umstiege?

Link zu diesem Kommentar

Huch, ich hab deinen Kommentar jetzt erst gesehen ^^;

Ich habe je nach Verbindung 1 oder 2 Umstiege. Also ganz durch gehts leider nicht.

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Das macht es dann, finde ich, schnell anstrengend, besonders wenn es zu Verspätungen kommt und dann der Anschluss in Gefahr ist und sich dadurch dann möglicherweise die Reisezeit nochmal deutlich verlängert.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...