Springe zum Inhalt

Moondance

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    226
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

378 Sehr gut

4 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    HFH - Hamburger Fern-Hochschule
  • Studiengang
    Psychologie (B.Sc.)
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

1.186 Profilaufrufe
  1. Beratung/Unterstützung von Menschen mit psychischen Problemen klingt für mich sehr nach Psychotherapie. Ist halt die Frage, ob du Psychotherapeutin werden willst. Falls ja, würde ich definitiv den neuen Bachelorstudiengang bevorzugen. Wenn du den alten Weg gehst, musst du bedenken, dass du bis 2032 mit der Ausbildung zur Psychotherapeutin komplett fertig sein musst. Und wenn du jetzt erst mit dem Studium anfängst, dann wird das ne ganz knappe Kiste.
  2. E-Learning ist superspannend und meiner Meinung nach, auch (hoffentlich) die Zukunft 😊
  3. Soziale Arbeit wird dich deinem Ziel, in Beratungsstellen zu arbeiten, deutlich näher bringen als Gesundheitspsychologie. Gesundheitspsychologie als alleiniger Bachelorstudiengang wäre mir persönlich zu riskant, da noch sehr neu und unerprobt. Ich finde Gesundheitspsychologie auch mega spannend und bin froh, dass es ein entsprechendes Wahlpflichtmodul dafür an meiner Hochschule gibt.
  4. Ja, für den persönlichen Austausch ist das schon gut. Wobei bei uns abseits der Präsenzen gar nicht viel gefachsimpelt wird. Da will jeder sofort wieder heim 😅 Trockene Inhalte muss man sich dann zur Not auch selber irgendwie auflockern und spannend machen. Allerdings habe ich keinen Plan, wie das funktioniert. Ich bin da eher nach dem Motto: Augen zu und durch. Aber wenn du irgendwann zur HFH wechselst, wäre ich gerne zu einem fachlichen Austausch ab und an bereit 😊
  5. Ich schreibe mir auf dem Laptop eine Zusammenfassung vom Skript und gehe dabei Kapitel für Kapitel vor. Wenn ich dann noch Zeit und Lust habe, erstelle ich von Hand Karteikarten. Ansonsten erstelle ich gerade zum ersten Mal digitale Karteikarten, bin aber bisher noch nicht so begeistert davon. Mathematische Sachen schreibe ich von Hand entweder auf einen Block oder digital auf dem IPad. Ich habe pro Semester ein oder zwei dicke Ordner, in denen die Skripte geordnet nach Modulen drin sind. Zusammenfassungen, Karteikarten usw. bewahre ich dann pro Modul in schmaleren Ordnern auf.
  6. Zu deiner Vorstellung vom Modul Diagnostik und den freiwilligen Präsenzen muss ich dir deinen Wunschtraum etwas nehmen: Bei den freiwilligen Präsenzen an der HFH wird hauptsächlich der Inhalt der Studienbriefe nochmal durchgesprochen und offene Fragen geklärt (war zumindest bei meinen Präsenzen immer so). So wie du dir das vorstellst, läuft das höchstens bei den komplexen Übungen ab. Ich wäre froh, wenn die HFH überhaupt mal zu jedem Modul ein ergänzendes Video hätte und hoffe, dass da in Zukunft auch noch mehr in der Richtung kommt.
  7. @Anyanka Danke für den Tipp, da werde ich mal reinschauen 👀 @Markus Jung Genau so ist es! Ich kenne meinen Mann jetzt schon seit 10 Jahren, verheiratet sind wir seit 6 Jahren ❤️ Meine Therapeutin meinte auch mal, dass wir schön zusammen harmonieren.
  8. Hallo liebe Leser, ich hatte ja mit Statistik 1 angefangen und musste leider nach kurzer Zeit feststellen, dass ich nur Bahnhof verstehe. Zumindest bei den Formeln. Eine kurze Erklärung, wie sich diese zusammensetzen, wäre schon nett gewesen. Also habe ich Statistik erstmal wieder weggepackt, mich von der geplanten Prüfung im September abgemeldet und widme mich nun wieder Psychologischer Diagnostik 1. Dort habe ich mich jetzt für die Klausur im September angemeldet. Während ich für PD1 lerne, habe ich angefangen, mein Vorkurs-Mathe-Buch durchzuarbeiten und hoffe, dass ich am Ende etwas mehr bzgl. Statistik verstehe. Ich habe ja "nur" Realschulabschluss und auch der ist schon fast 20 Jahre her... Aber Angst vor Statistik habe ich zum Glück nicht. Das haben schon zig Leute vor mir geschafft, also schaffe ich das auch, so! Die beiden Tutorien Statistik von der HFH waren alles andere als hilfreich. Das ging schon damit los, dass beim ersten Tutorium totales Chaos herrschte, weil nicht klar war, ob das Tutorium für Statistik 1 oder 2 war. Die Infomail richtete sich an die Zweitsemester, die neu Statistik belegen und keine Vorkenntnisse haben. Das Tutorium behandelte laut Folien jedoch Statistik 2. Nachdem wir im Chat unsere Verwirrung kundgetan haben und unser Dozent kurz telefoniert hatte, war klar: Das Tutorium ist sowohl für Statistik 1 als auch für Statistik 2. Für die Statistik-Einsteiger wurde erklärt, was Statistik überhaupt ist usw. und ein Beispiel anhand einer Formel erklärt. Das war´s auch schon. Der Rest richtete sich an die Leute, die schon bei Statistik 2 sind. Das zweite Tutorium war auch wieder so zweigeteilt. Allerdings musste ich nach kurzer Zeit abbrechen, da der Dozent so leise gesprochen hat, dass ich selbst auf voller Lautstärke kaum was verstanden habe. Also irgendwie hatte ich mir von den Tutorien da mehr erhofft Wenigstens werden beide im Nachhinein auf der Lernplattform hochgeladen, ich kann sie mir also wieder anschauen (und dann vielleicht akustisch auch mehr verstehen) Weit positiver verlief die Vorstellung der neuen Masterstudiengänge in Psychologie und Wirtschaftspsychologie, die ab nächstem Jahr starten sollen. Der Psy-Master wird zwei Wahlschwerpunkte haben: Bildung oder Gesundheit. Das sind ja beides voll meine Themen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dort auch den Master zu machen. Vielleicht werde ich die Hausarbeit zu Allgemeine Psychologie 2 auch noch vor Statistik machen. Meine erste Hausarbeit! Das wird sicher auch spannend. Am Freitag bin ich erstmal bei der Präsenz von Wissenschaftliches Arbeiten - Studienbrief 3. Und privat? Ich bin seit fast 4 Wochen krank geschrieben, weil ich durch den täglichen Zeitdruck und die enorme Arbeitsbelastung wieder kurz vorm Burnout war Ich werde den Job auch nicht weiter machen, meine Gesundheit ist mir wichtiger. Und ich bin so unendlich dankbar und froh, dass mein Mann so hinter mir steht und mich unterstützt und mich aufbaut, wenn es mir nicht gut geht. Aber mir auch andere Ansichten und Pro und Contra zu bedenken gibt. Ich habe da einen echten Goldschatz Meinem Mann geht es zum Glück auch wieder besser, das Knie ist operiert, er hatte Krankengymnastik und kann das Knie bzw. Bein fast vollständig wieder bewegen und belasten. Anfang nächster Woche will er die Wiedereingliederung starten und dann wieder arbeiten gehen. Ich hoffe sehr, dass es klappt und er wieder voll in seinem alten Beruf arbeiten kann. Wir lesen uns beim nächsten Mal!
  9. Na dann... Willkommen an der HFH! Du studierst in Vollzeit, richtig? Ich finde es interessant, dass ihr Berufsrelevante Kompetenzen schon gleich im 1. Semester habt. Bei den Teilzeitstudies kommt das erst im 7 Semester. Ich mag auch lieber die kleinen Häppchen
  10. Ich schaue aktuell Sailor Moon Chrystal auf DVD 🤩 Die Heldin meiner Jugend!
  11. Moondance

    Fertig

    Glückwunsch! 🎉
  12. Als ich meine Open Book Klausur an der HFH geschrieben hab, haben wir auch die Aufgabenstellung runtergeladen, offline bearbeitet und wieder hochgeladen. Ich habe nämlich auch manchmal Probleme mit dem Internet hier.
  13. @MichiBER Vielen Dank! Vielleicht sollte ich das Studium wirklich mal für 1-2 Tage komplett ruhen lassen. @Markus Jung Ja, irgendwie muss es ja weiter gehen, ich habe mein Ziel immer noch vor Augen. Dass ich so lange keinen Kontakt zu meinen Eltern hatte lag eher an Corona. Meine Eltern wohnen nicht ganz so weit weg (ca. 1 Autostunde), aber mein Vater hatte vor 3 Jahren einen Herzinfarkt und ist Risikopatient. Deswegen macht sich hauptsächlich meine Mutter da ziemlich Gedanken und hat Angst. Meine Eltern sind soweit noch fit. Meine Mutter ist zwar auch schon in Rente, aber geht noch nebenher noch auf Minijobbasis arbeiten. Mein Vater kann halt körperlich nicht mehr soooo viel machen, aber ansonsten geht es beiden gut.
  14. Hallo liebe Leser, es gibt gute Neuigkeiten: Ich habe die Prüfung in Biopsychologie mit 1,7 bestanden! Und die Eingangsprüfung in Biopsychologie sowie die KÜ in Einführung in die Psychologie ebenfalls! Wuhu, ich freu mich Damit ist das 1. Semester offiziell abgehakt und ich bin ab 1.10. (Start des 2. Semesters) den Gasthörerstatus los. Weniger erfreulich ist die Tatsache, dass ich meine angepeilte Prüfung Ende Juni in Psychologischer Diagnostik 1 verschieben musste. Mir ging es die letzte Zeit teilweise echt nicht gut (warum, weiß ich selbst nicht) und ich hatte absolut keinen Elan, mich an den Laptop zu setzen und großartig was für´s Studium zu machen. Da war das höchste der Gefühle mal ein halbes Unterkapitel zusammenzufassen. Dabei wollte ich Ende Mai mit der Zusammenfassung der 5 prüfungsrelevanten Studienbriefe fertig sein und Anfang Juni aktiv mit dem Lernen anfangen. Stand der Dinge: Ich bin gerade mal bei der Hälfte von Studienbrief 4... Also habe ich mich vorgestern von der Prüfung abgemeldet und bisher nicht wieder für einen neuen Termin angemeldet. Der nächste Termin wäre Mitte September und dann wieder Anfang Dezember. Ende September bin ich für Statistik 1 angemeldet. Ich habe mich nun dazu entschlossen, die Zusammenfassung in PD1 noch fertig zu machen und dann erstmal mit Statistik anzufangen und zu schauen, wie das so läuft. Am 1.7. und 8.7. haben wir ein online Tutorium in Statistik 1, das habe ich mir schon dick im Kalender markiert. Das ist eine erste Einführung in das Modul für die Leute, bei denen Mathe schon länger her ist und die noch nie etwas mit Statistik zu tun hatten. Wird bestimmt gut besucht sein. Ich finde es super, dass die HFH sowas anbietet! Eine weitere spannende online Veranstaltung findet schon kommenden Montag statt. Da stellt die HFH erstmals ihre neuen Masterstudiengänge in Psychologie und Wirtschaftspsychologie vor, die ab nächstem Jahr offiziell starten sollen. Gestern war ich seit langem mal wieder bei meinen Eltern. Mein Vater wurde 70 (Wahnsinn!). Es war sehr schön, ich hatte meine Eltern zuletzt an Silvester gesehen und freue mich, dass ich sie in nächster Zeit wohl wieder öfters sehen werde. Nächsten Dienstag wird mein Mann nun am Knie operiert. Wir hatten ja bis zuletzt die Hoffnung, dass es ohne OP geht, aber es war immer ein auf und ab und wurde nicht wirklich besser. Hoffentlich nützt die OP was und er kann in einigen Wochen wieder arbeiten gehen und auch seinen alten Beruf weiter ausüben. Aber ich bin optimistisch! Wir lesen uns beim nächsten Mal!
×
×
  • Neu erstellen...