Zum Inhalt springen

Moondance

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    398
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

735 Sehr gut

3 Benutzer folgen

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
  • Studiengang
    Angewandte Psychologie (B.Sc.)
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

2.984 Profilaufrufe
  1. Wenn du nicht auf eine Branche festgelegt sein willst, dann passt Psychologie deutlich besser als Wirtschaftspsychologie.
  2. Ich will im Oktober auch endlich wieder dabei sein (wenn nicht wieder Lerngruppe ist und wir Mädels uns da festquatschen 😂)
  3. Das mit dem tristen grau in grau in den Studienbriefen kenne ich nur zu gut. War bei der HFH genauso und ist jetzt beim EHV im Lehrbuch genauso. Das kann schon sehr demotivierend sein.
  4. Ich muss schauen, ob ich‘s schaffe, habe noch Lerngruppe wegen der Deadline der Einsendeaufgaben morgen.
  5. Ich wünsche dir gaaaaanz viel Spass und Erfolg an der pfh! Vielleicht magst du ja auch zu gegebener Zeit einen kleinen Vergleich zwischen pfh und Fernuni ziehen?
  6. Da sind ja einige interessante Themen dabei. Nach welchem Prinzip wurde das finale Thema ausgewählt?
  7. @Psychologiestudent1998 Schau mal hier: http://www.gesetze-im-internet.de/persfachkprv/__2.html Man muss die Zulassung zur Prüfung auch vorher von der IHK prüfen lassen. @ExReWe87 Danke! Ich mache mir mit beidem kein Stress, sehe das eher als Hobby. Oder wie unsere Dozentin gerne sagt: "Immer cool bleiben!" @developer Dankeschön! Na, an der Organisation muss ich noch etwas arbeiten, aber es wird
  8. Wobei die Fernuni Hagen nicht gerade für Praxisnähe bekannt ist und das Studium dort eher trocken und sehr theoretisch ist. Zudem hat die Fernuni keine klinische Psychologie im Programm, das ist vielleicht auch wichtig zu wissen. Ich kann nur von der APOLLON und HFH sprechen und beide Hochschule legen im Psychologiestudiengang Wert auf Praxisbezug, vor allem die APOLLON. Bei Psychologie ist ein Master Pflicht, im Bachelor lernt man die Grundlagen und spezialisiert sich dann im Master auf seinen gewünschten Bereich. Ein Einblick in mehrere Bereiche während es Bachelors ist da schon sinnvoll. Das ist ja gerade das schöne an Psychologie, man muss sich nicht direkt entscheiden, in welche Richtung man möchte, wenn man sich noch unsicher ist.
  9. Hallo liebe Leser, seit 1. September bin ich nun, neben meinem Studium bei der APOLLON, auch beim EHV unterwegs und lasse mich dort in 1,5 Semestern auf die IHK-Prüfung im Frühjahr 2023 zur Personalfachkauffrau vorbereiten. Zuerst hatte ich vor, das ganze in Eigenregie zu machen und habe mir ein Buch zur Prüfungsvorbereitung gekauft. Allerdings hat mich der Stoffumfang so abgeschreckt, dass ich diese Idee ganz schnell wieder verworfen habe. Der EHV erschien mir vom Preis-Leistungsverhältnis am besten geeignet und bisher habe ich meine Entscheidung noch nicht bereut und bin recht begeistert. Der Rahmenplan der IHK sieht folgende Bereiche vor: 0. Lern- und Arbeitsmethodik (nicht prüfungsrelevant) 1. Handlungsbereich: Personalarbeit organisieren und durchführen 2. Handlungsbereich: Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen durchführen 3. Handlungsbereich: Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten und umsetzen 4. Handlungsbereich: Personal- und Organisationsentwicklung steuern 5. Situationsbezogenes Fachgespräch Das 1. Semester am EHV sieht Handlungsfeld 0 und 1 vor. Es gibt einen Terminplan für´s 1. Semester, in dem alle Seminartermine aufgelistet sind. Los ging es am 2.9. mit der Semesterauftaktveranstaltung der Studienbetreuung, in der alles Organisatorische geklärt wurde. Eine Woche später folgte das Seminar zu Lern- und Arbeitsmethodik. Am 8.9. war dann Start des 1. Handlungsbereichs. Aber auch damit lässt der EHV die Teilnehmer nicht alleine. Es gibt einen, nach Wochen unterteilten, Lernplan. Dieser gliedert sich in die Lernwochen 1-15. Die zugehörigen Veranstaltungen dauern vom 14.9.21 bis 10.1.22 und unterteilen sich in 12 Abendseminare (je 2 Stunden). 2 Tagesseminare (je 7 Stunden) und 4 Seminare zur Auswertung der Lernerfolgskontrollen (je 3 Stunden), alles online und inkl. Pausen während der Veranstaltungen. Die Lernerfolgskontrollen (13 Stück) haben feste Abgabetermine (hauptsächlich für die Bafög-Bezieher), aber ich versuche, mich auch daran zu halten Als Arbeitsmaterial gibt es: - einen dicken 700-Seiten-Schmöker, in dem alle Handlungsbereiche abgedeckt sind - ein Arbeits- und Übungsbuch für alle Handlungsbereiche (375 Seiten) - ein Ordner vom EHV mit einigen Tipps zur Lern- und Arbeitsmethodik sowie Übungsaufgaben zum 1. Handlungsbereich (180 Seiten!). Und zusätzlich natürlich noch die Lernerfolgskontrollen, die man sich im Online-Campus herunterladen kann. Der Online-Campus ist sehr übersichtlich und selbsterklärend. Es haben sich auch schon einige Lerngruppen gebildet. In meine Lerngruppe kommt jetzt auch so langsam etwas Leben, nachdem es nun endlich richtig losgeht mit dem Lernen. Gestern war das 1. Online-Abend-Seminar. 2 Stunden geballte Wissensvermittlung in rasendem Tempo. Alter Schwede! Nach 1 Stunde ging meine Konzentration flöten Zum Glück werden die Onlineveranstaltungen aufgezeichnet und man kann sie sich später nochmal anschauen (was ich definitiv tun werde). Die Dozentin meinte auch noch, dass sie den Stoff normalerweise in 8 Stunden vermittelt Während der Veranstaltung über Adobe Connect gibt es dort auch einen Chatraum für technische Probleme, in dem auch prompt weitergeholfen wird, sehr gut! Heute Morgen kam schon die Mail, dass die Aufzeichnung der gestrige Veranstaltung online ist. Sehr positiv: Die Studienbetreuerin ging in der Mail auch noch auf Organisatorische Fragen ein, die gestern unbeantwortet blieben, weil unsere Dozentin da überfragt war. Fazit: Ich bin bisher sehr zufrieden bisher, auch wenn dieses vorgegebene Lernen für mich völlig neu ist. An der APOLLON ist es so: Och, ich mach später was, da hab ich jetzt keine Lust zu Beim EHV: Ups, ich muss ja noch das Kapitel bearbeiten für das Seminar morgen. Und wann waren nochmal die Abgabefristen? -> Ich komme mir ein bisschen vor, wie in der Schule Aber das sorgt auch dafür, dass ich wirklich was tue und mir sogar einen wöchentlichen Lernplan schreibe (der bisher nur so semi-gut funktioniert, weil ich ihn zu voll gepackt habe). Ich habe mir sogar extra ein schönes Notizbuch gekauft, mir dickem Papier und tobe mich da gerade voll aus mit Monatsplanung und Wochenplanung und Lernplanung Vielleicht zeige ich euch mal ein paar Seiten daraus. Wir lesen uns beim nächsten Mal!
  10. Schön, dass du eine Entscheidung treffen konntest 🙂 Wo wirst du denn studieren? Ich finde auch, dass Wirtschaftspsychologie sehr häufig bei den Anbietern zu finden ist, zumindest im Fernstudium.
  11. Hier noch eine Stimme für Psychologie! Du bist damit einfach flexibler und breiter aufgestellt und kannst dich dann im Master immer noch spezialisieren. Gerade, weil du ja auch noch nicht so genau weißt, wo du hin willst. Mit Wirtschaftspsychologie bist du da schon eingeschränkter und wenn du im kaufmännischen Bereich ja auch nicht so glücklich bist, würde ich von WiPsy eher abraten.
  12. Das finde ich sehr interessant! Mein Mann fährt auch einen Toyota Yaris Hybrid und ist damit sehr zufrieden. Er findet ihn besser als die reinen Benziner/Diesel Yaris, die er vorher hatte. Und er schwärmt von Automatik ). Wir wohnen auch auf dem Land und mein Mann hat ebenfalls weite Fahrstrecken über 50 km. Ein reines Elektroauto ist er nur mal kurz zur Probe gefahren.
  13. Du bist wahrscheinlich noch sehr jung und weißt noch nicht, wohin dein Weg dich zukünftig vielleicht noch führt. Gerade deshalb würde ich mich lieber breit aufstellen und zu BWL raten. Dort kannst du deinen Schwerpunkt auch auf Personal legen, bist aber nicht so auf den Personalbereich eingeschränkt. Du wirst ja auch erst im Personalbereich eingearbeitet und weißt noch nicht, ob dir das langfristig liegt und gefällt. Ich selbst habe gerade mit der Weiterbildung zur PFK angefangen, habe allerdings auch schon einige Jahre Berufserfahrung in dem Bereich. Und noch etwas musst du bedenken: Um zur IHK-Prüfung für die PFK zugelassen zu werden, benötigst du mit kaufmännischer Ausbildung 2 Jahre Berufserfahrung im Personalbereich und musst die Ausbildereignungsprüfung besitzen. Ich glaube, die Vorbereitungslehrgänge direkt bei der IHK dauern ein Jahr, da hättest du also noch 1 Jahr Zeit bis zum Lehrgang.
  14. Oh Mann, das kommt mir so bekannt vor 😔 So ging es mir bei Biopsychologie an der HFH auch. Am besten eins nach dem anderen machen. Ich drück dir die Daumen, das wird schon! 😃
×
×
  • Neu erstellen...