Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    25
  • Kommentare
    63
  • Aufrufe
    3.621

Der Start ins Jahr 2019


Zaldia

410 Aufrufe

 Teilen

Hallo Zusammen!

 

In meinem letzten Betrag hatte ich mir ja vorgenommen jeden Tag 1 - 2 Stunden für das Studium zu lernen. Um meinen Erfolg "festzuhalten" habe ich mir eine App herunter geladen,  mit der ich die Zeit erfassen kann, in der ich tatsächlich lerne. Wenn ich jetzt so die ersten 2 Monate auswerte komme ich zu folgendem Ergebnis:

Im Januar habe ich es geschafft im Schnitt 1 Stunde am Tag zu lernen 😃

Im Februar habe ich im Schnitt 39 Minuten am Tag gelernt 😕

Da ich es bisher nicht jeden Tag geschafft habe, mich hinzusetzen und zu lernen, habe ich mein bisherigen Wochenplan etwas umgestellt.

Bisher bin ich, wenn es das Wetter zugelassen hat, etwa 5x die Woche zu meinem Pferd gefahren und habe mich mit ihm beschäftigt. Da die Wegstrecke zu meinem Pferd mittlerweile 34 km beträgt, bin ich dementsprechend auch etwa 30 - 35 min für eine Strecke unterwegs. Gerade am Wochenende hat mich das viel Zeit gekostet. Ca. 1 Std. Auto fahren und dann nochmal  ca 3 Std. beim Pferd. Sind am Tag 4 Std. Dazu kommen noch Vor- und Nachbereitungszeit (etwa 30 min). Da ich mir nun fest vorgenommen habe, mit dem Studium schneller voran zu kommen, musste ich eine für mich nicht ganz leichte Entscheidung treffen.😌 Und zwar werde ich am Wochenende erst mal nicht mehr zum Pferd fahren. Damit habe ich am Wochenende ca. 8 Stunden mehr Zeit zum lernen. Ich werde mein Pferd erst mal nur noch in der Woche besuchen. Das ist praktischer, weil ich durch meinen Arbeitsweg bereits 25 km zurück gelegt habe und von dort aus dann "nur noch" 9 km zum Pferd fahren muss. Es war eine schwierige Entscheidung, weil ich mein Pferd nicht vernachlässigen will, schließlich habe ich als Tierhalter eine Verantwortung zu tragen... aber ich habe vorerst keine andere, für mich akzeptable Lösung gefunden. Nachdem ich beim Pferd war, versuche ich abends noch was zu lernen, stecke das Pensum an diesen Tagen aber nicht mehr auf 1 Stunde, sondern guck einfach was noch geht.

 

Letztens bin ich im Internet auf einen "Speedreading"- Kurs gestoßen. Das hat mich sehr interessiert. Es wurde damit geworben, dass man mit der richten Methode mehr Text in weniger Zeit lesen und somit theoretisch auch schnelle durch das Studium kommen kann. Klang als könnte ich das gut gebrauchen, also habe ich mich kurzer Hand dazu entschlossen, diesen Onlinekurs zu belegen. Ich bin gespannt, ob er mir was bringt und ob mir Speedreading tatsächlich hilft, schneller durchs Studium zu gelangen. 🤔

 

Heute habe ich mit dem 1. Teil des Speedreadingkurses begonnen. Morgen geht es mit dem 2. Teil weiter und in den darauf folgenden 30 Tagen soll man jeden Tag etwa 20 Minuten zum trainieren  investieren um es zur Gewohnheit werden zu lassen. Ich habe mir fest vorgenommen das durchzuziehen, denn sollte es wirklich was bringen, sehe ich hier tatsächlich eine Möglichkeit meinem Ziel aus dem letzten Blogbeitrag tatsächlich realisieren zu können.

 

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Speedreading? Hat es euch etwas gebracht?

 

Ich werde euch bei nächster Gelegenheit auf dem Laufenden halten. Bis dahin Euch eine erfolgreiche Zeit.

Viele Grüße

Zaldia

 Teilen

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Was für eine App nutzt du denn zur Zeiterfassung?

 

Deine Erfahrungen mit dem Speedreading interessieren mich auch. Ich habe mich in der Vergangenheit damit beschäftigt und auch einige Bücher dazu vorgestellt. Ich konnte es für mich nicht wirklich umsetzen.

 

Hier der FAQ-Beitrag dazu:

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...