Springe zum Inhalt

  • Einträge
    22
  • Kommentare
    86
  • Aufrufe
    2.904

Aktueller Status und meine Erfahrung mit dem Workbook


Janekke

3.367 Aufrufe

Nun ist wieder einige Zeit ins Land gezogen und ich möchte heute ein kleines Update zum Stand der Dinge geben und noch ein bisschen was zu dem "Workbook" erzählen.

 

Stand der Dinge

Beim vorletzten Blogeintrag hatte ich mir einige Ziele gesetzt. Geplant hatte ich die Teilnahme an einer Probeprüfung, das Ablegen von 3 Prüfungen im März und die Bearbeitung des neuen Workbooks.
Zunächst die positiven Dinge: Ich habe die Probeprüfung nicht weiter aufgeschoben und sie endlich absolviert, leider überhaupt nicht erfolgreich. Der Proctor kam aufgrund technischer Probleme nicht mal dazu das Passwort einzugeben. Nach einer knappen Stunde rumprobieren, haben wir es letztendlich abgebrochen und ich habe die letzten Tage damit verbracht zu recherchieren, wo das Problem lag und werde nun demnächst einen weiteren Versuch einer Onlineprüfung starten.

Weiterhin habe ich das Ziel mit dem Workbook eingehalten und es in der Zwischenzeit auch schon abgegeben, etwas früher als es in meinem Zeitplan vorgesehen war. Nun muss ich hoffen, dass ich bestanden habe, eine Note wird es ja leider nicht darauf geben.

Sehr zu meiner Freude habe ich in der Zwischenzeit eine "Lerngruppe" mit einer Freundin gebildet, die einen Lehrgang beim ils macht. Es ist eine sehr willkommene Abwechslung mal nicht ganz alleine lernen zu müssen!
Dann die negativen Dinge: Aufgrund der technischen Probleme konnte ich mein Ziel mit den 3 Prüfungen leider nicht einhalten. Momentan habe ich die 1. Prüfung für Ende März neu angesetzt und die anderen beiden dann im Laufe des Aprils. Ich finde das sehr ärgerlich, da ich dadurch auch fürs erste die zusätzlichen MOOCs pausieren musste. Momentan bin ich noch gut im Zeitplan, aber ich habe mein "Plus" von 1 Monat nun auf etwa 1 Woche reduziert und möchte nicht riskieren ganz aus dem Zeitplan zu geraten.

 

Das Workbook

Ich habe das Workbook nun innerhalb von 2 Wochen erarbeitet und bereits vorgestern abgegeben und möchte nun ein bisschen einen Überblick geben, wie das ganze so war. Allerdings kann ich nicht allzu sehr in die Tiefe gehen, da es ja doch eine Prüfungsleistung ist und ich natürlich nichts "unerlaubtes" verraten möchte.

Zunächst ein Kritikpunkt, den ich schon in dem Blogeintrag "Das Workbook ist endlich da!" aufgegriffen habe. Es gibt keine Benotung mehr, es wird lediglich ein "bestanden" oder "nicht bestanden" vergeben. Das finde ich für den Aufwand sehr ungünstig, es sieht nachher unschön aus im Abschluss und es wirkt auch eher demotivierend. Letzteres habe ich an einigen Stellen gemerkt, aber dennoch sehr viel Zeit und Energie darein gesteckt und versucht die fehlende Benotung einfach auszublenden.

 

Am Anfang habe ich versucht Lektion für Lektion durchzugehen und direkt die Fragen zu beantworten, so wie es auch in der Anleitung vorgegeben ist. Allerdings muss ich sagen, dass das für mich kein angenehmes Vorgehen war, sodass ich dazu übergegangen bin, einmal das gesamte Skript durchzuarbeiten und anschließend die Aufgabenstellungen zu lesen, mir erste Notizen zu machen und dann die jeweilige Lektion noch einmal im Schnelldurchlauf durchzugehen und die Notizen zu ergänzen. Ich habe also eigentlich die ganze Aufgabenstellung einmal bearbeitet und dann "in Schönschrift" erst in das jeweilige Dokument eingearbeitet. Für mich hat sich dabei herausgestellt, dass dieses Vorgehen im Endeffekt einiges an Zeit gespart hat.


Die Aufgaben sind zwar grundlegend an die Lektionen angepasst, aber erfordern allesamt Eigenleistung und meist auch weiterführende Recherche, daher würde ich empfehlen reichlich Zeit einzuplanen, da sie zwar auf den ersten Blick immer recht einfach wirken, aber es doch einige Male in sich haben.

 

Zum allgemeinen Kurs kann ich bisher nur sagen, dass es bei mir nur 4 Vodcasts und ein einziges Tutorium gab, da der Kurs ja noch neu ist. Das war natürlich für mich ungünstig, aber ich habe immer sehr schnell Antworten von der Tutorin bekommen, wenn ich Fragen hatte, also ließ es sich weitestgehend ausgleichen.


Ein wenig schade finde ich, dass es keine geschichtliche Einbettung des Themas gibt. Ich hätte mir gewünscht, dass eben auch Vertreter wie Karl Popper wenigstens mal genannt werden, aber dem ist nicht so. Es geht also wirklich nur um die reine Anwendung des wissenschaftlichen Arbeitens.


Alles in allem würde ich also sagen, dass das Workbook eine sehr nette Abwechslung zu den anderen Prüfungen ist und ich es mir noch in weiteren Modulen wünschen würde, aber das dazugehörige Skript ruhig ein wenig ausgeweitet werden könnte um die geschichtliche Einbettung. Und ich würde jedem empfehlen in dem Ablauf der Bearbeitung ein wenig kreativ zu werden.
 

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Admin

Nach dem, was ich bisher so über das Workbook mitbekommen habe wirkt es auf mich so, dass es sich dabei um eine strukturierte und didaktisch aufbereitete Einarbeitung in das wissenschaftliche Arbeiten mit vielen Übungen handelt, die dann gleichzeitig auch die Prüfungsleistung darstellt.

 

Passt das so?

 

Finde ich vom Konzept her eine gute Herangehensweise. Dass das viel Arbeitsaufwand ist und du dir dann auch eine Note wünschen würdest, kann ich gut nachvollziehen.

 

Wie begründet es denn die IUBH, dass es keine Noten gibt? 

Link zu diesem Kommentar

Danke für den Einblick. Es ist für mich vor allem interessant, welche Vorgehensweise sich für Dich als sinnvoll herausgestellt hat - vielleicht werde ich das ähnlich angehen. Auf jeden Fall ein sehr guter Überblick - ich habe ansonsten tatsächlich bisher recht wenige Rückmeldungen von Kommiliton(inn)en zum Workbook erhalten.
200w.gif?cid=5a38a5a25c8e3de94b664f6e77dedc55

Link zu diesem Kommentar

@Markus Jung ja den Tutoren geht es bei den Aufgaben im Workbook einach mal das was man gelernt hat um zu setzen und sich aus zu probieren.

Es ist allerdings viel aufwendiger als man denkt. leider...

ich hab bisher bis aufgabe 3 auch immer 1 teil - 1 arbeit gemacht, werde das aber glaube auch lassen...

Link zu diesem Kommentar
Am 17.3.2019 um 07:54 , Markus Jung schrieb:

Nach dem, was ich bisher so über das Workbook mitbekommen habe wirkt es auf mich so, dass es sich dabei um eine strukturierte und didaktisch aufbereitete Einarbeitung in das wissenschaftliche Arbeiten mit vielen Übungen handelt, die dann gleichzeitig auch die Prüfungsleistung darstellt.

 

Passt das so?

Ja, genau so ist es. 

 

Am 17.3.2019 um 07:54 , Markus Jung schrieb:

Wie begründet es denn die IUBH, dass es keine Noten gibt? 

Es gibt leider bisher keine Begründung dazu. Ich habe bisher aber auch nicht nachgefragt. 

 

Am 17.3.2019 um 13:30 , Anyanka schrieb:

Auf jeden Fall ein sehr guter Überblick - ich habe ansonsten tatsächlich bisher recht wenige Rückmeldungen von Kommiliton(inn)en zum Workbook erhalten.

Dankeschön. Ja, ich vermute, dass das noch ein wenig dauern wird. Ich habe es ja nun wirklich sehr zügig durchgearbeitet und direkt am 1. Tag damit begonnen. Viele warten ja noch auf ihre Umbuchung und einige werden es wohl nebenbei bearbeiten und/oder darauf warten, bis mehr Inhalte im Kurs sind. 

 

vor 22 Stunden, among.foxes schrieb:

Es ist allerdings viel aufwendiger als man denkt. leider...

Ja, das ist es, aber ich denke das ist auch fair. Insgesamt habe ich zeitlich so lange gebraucht, wie ich erfahrungsgemäß für eine Hausarbeit gebraucht hätte und die soll es ja schließlich ersetzen.

Während man daran arbeitet, ist es manchmal sehr frustrierend, aber sobald man eine Aufgabe fertig hat, macht es einen doch stolz sich dadurch geschlagen zu haben. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...