Springe zum Inhalt

Janekke

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    80
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

134 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    B.Sc. Ernährungswissenschaften
  • Wohnort
    Nähe Oldenburg
  • Geschlecht
    x

Letzte Besucher des Profils

391 Profilaufrufe
  1. @Moira Es steht soweit ich weiß auch nicht in den Richtlinien, aber bisher wurde ich von dem Proctor immer dazu aufgefordert die Kamera noch ein Stück zu drehen, sodass der Bildschirm mit auf dem Bild ist. Keine Ahnung, warum das so ist, aber er ist eh zu einem Teil drauf und solange dennoch die Richtlinien der IUBH eingehalten werden, ist es auch irrelevant, besonders da man wie du schon sagst, eh seinen Bildschirm teilen muss.
  2. Ich habe zu Beginn des Studiums die Module nacheinander belegt, aber sehr schnell festgestellt, dass mir dieses Vorgehen die Motivation raubt. Seitdem belege ich mehrere Module gleichzeitig und achte dabei darauf eine Vielfalt zu haben, also naturwissenschaftliche Fächer mit BWL-Fächern, kürzere mit längeren Modulen und auch verschiedene Prüfungsformen. So kann ich auch wirklich konzentriert an jedem Ort arbeiten und es wird nicht so einseitig. Da aber andere wieder vollkommen anders vorgehen, kann man nichts einheitlich empfehlen. Daher kannst du es wohl nur für dich selbst rausfinden und ggf. die Study Coaches zu kontaktieren.
  3. Ja, entweder im Vorraus oder eben auch spontan. Aber man muss eine Prüfung immer buchen. Wenn du die Probeklausur schreiben möchtest, ja. Ich empfehle dir aber sehr dringend, dich auf Care einzulesen und dir die Erklärungen dazu anzuschauen. Dort findest du dann auch den Link und die Erklärung zu der Probeklausur, die man auf jeden Fall vorher schreiben sollte, damit man den Ablauf der Onlineprüfung schon mal kennt. Viel Erfolg!
  4. Es ist wirklich nicht unüblich, dass die neuen Studiengänge an der IUBH erstmal ohne Akkreditierung starten. Das war bei uns auch so und dementsprechend gab es bei uns auch noch ein paar Änderungen, die aber für uns keine gravierenden Folgen haben, daher würde ich die Sorge fürs erste nicht überdramatisieren. Ich würde dir empfehlen dich einfach mal an die Studienberatung zu wenden und mit denen zu besprechen, was für dich der beste Studiengang ist. Es klingt ja so als hättest du dich bereits für die IUBH entschieden, also wäre es bestimmt auch sinnvoll sich da direkt an die IUBH zu wenden. So kannst du dir dann auch ziemlich sicher sein, dass du das richtige studierst. Alternativ gibt es ja noch das Orientierungsstudium. Ich weiß gerade nicht, welche Vorraussetzungen dafür erfüllt sein müssen, aber vielleicht passt es ja zu dir.
  5. Janekke

    Alternative Lernmethoden

    Kennst du die Forest-App? Damit pflanzt man virtuelle Bäume und kann Punkte sammeln, um z. B. auch reale Bäume zu pflanzen. Es gibt je nachdem welches Betriebssytem man auf dem Handy hat verschiedene Möglichkeiten: Android: Man kann einzelne Apps angeben z. B. Brainyoo, die dennoch genutzt werden könnnen iOS: Man kann zwischen 2 Modi wählen, also einmal darf man andere Apps nutzen und einmal gar nicht. Nutzt man also währenddessen das Handy ohne vorherige Einstellung, dann stirbt der Baum. Sinn dieser App ist es sich zu konzentrieren und sich eben nicht von anderen Apps abzulenken. Zudem kann man so eine ganz gute Übersicht bekommen, wie viel man tatsächlich lernt. Vielleicht hilft dir das weiter. Bzgl. Brainyoo könntest du ja auch mal schauen, ob du fokussierter bist, wenn du es auf anderen Geräten als dem Handy nutzt. Es gibt ja z. B. eine Desktopanwendung. Ansonsten blieben halt noch die guten alten handschriftlichen Karteikarten, allerdings sind das echte Zeitfresser.
  6. Ich beziehe Bafög als Fernstudentin. Allerdings studiere ich auch in Vollzeit und habe einen besonderen Grund dafür, dass ich vor ein paar Jahren ausgezogen bin. Das ist nicht leicht durchzusetzen. In Teilzeit wirst du aber eh kein Bafög bekommen. Für dich könnte aber ja, wie Anyanka schon sagt, ein Studentenkredit sinnvoll sein oder du schaust mal nach Stipendien, wobei auch die meistens für Vollzeitstudenten gedacht sind.
  7. Ich würde dir da empfehlen dich direkt an die IUBH zu wenden, die werden dir die zuverlässigsten Informationen geben können, besonders hinsichtlich der Zulassung.
  8. Der Wechsel des Sitzes ist wohl für die meisten Studierenden irrelevant, allerdings nicht für jene, die Förderungen wie Bafög erhalten. Wenigstens wurde an der Stelle fürs erste entschieden, dass die Studentenwerke in Bonn und Erfurt erstmal ohne uns ausdiskutieren, wie damit weiter verfahren wird. Das könnte aber natürlich noch problematisch werden, wenn es da keine "friedliche" Einigung gibt. Weiterhin fand ich es etwas frech uns das erst einen Tag nach dem Wechsel bekannt zu geben. Das wirkte auf mich ein wenig wie "Achja, die Studenten müssen das ja auch noch erfahren. Das hätten wir ja fast vergessen"
  9. Schreib mal kurz ans Sekretariat. Es gibt in letzter Zeit einige Bugs bei der Kursbuchung, darauf hat die IUBH aber auch auf Care schon hingewiesen.
  10. Ich bin geteilter Meinung. Einerseits ist es natürlich wunderbar, dass es Create Your Studies wieder gibt und man somit auch wieder eigene Ideen einbringen kann. Andererseits soll es ja auch schon bei dem Vorgänger nicht allzu zuverlässig zu Änderungen gekommen sein (was ich natürlich nur aus Erzählungen weiß, aber ich kann mir das bei der IUBH gut vorstellen) und es wird vermutlich sehr sehr lange dauern. Auch gab es in den vergangenen Monaten schon einige Umfragen von Seiten der IUBH mit vielen sehr guten Vorschlägen. Davon umgesetzt wurde leider nur die Emailbenachrichtigung bei Noteneintragungen. Das FlexLearning finde ich an sich interessant, aber da fehlt mir ein wenig das "Preis-Leistungs-Verhältnis". Soweit ich das verstanden habe (man darf mich da gerne korrigieren) zahlt man monatlich 29€ für 1-2 Kurse pro Jahr, womit man bei 348€/ Jahr ankommt und hierfür bekommt man lediglich ein Teilnahmezertifikat. Möchte man ECTS haben, so muss man gesondert nochmal Prüfungsgebühren in Höhe von 150€ auf den Tisch legen. Ich denke da wird man bei vielen Modulen von anderen Anbietern bessere Angebote bekommen. Einziger Vorteil wäre hier wahrscheinlich wieder die Onlineprüfung. Insgesamt finde ich die Ideen also gut, aber man darf eben nicht vergessen, das es sich dabei eher um aufgewärmten Kaffee handelt. Daher halte ich es in Kombination mit dieser riesigen Marketingaktion für total überzogen und ich wurde maßlos enttäuscht. Anhand der Kommentare, die sich auf Facebook und Instagram sowie in den Whatsappgruppen finden, stehe ich mit dieser Meinung absolut nicht alleine da. Wir hätten uns eine reale Veränderung gewünscht und keine "vielleicht irgendwann mal" Veränderung. Leider zeigt auch die IUBH keinerlei Kritikfähigkeit an der Stelle. Trotz der wirklich zahlreichen Kommentare gab es nichtmal den Versuch einer Einsicht oder einer angemessenen Kommunikation mit uns Studierenden. Wirklich schade!
  11. Ich hätte Interesse an den Kursen Unternehmensführung und Thermodynamik von Ingenieurkurse.de 😊
  12. Ich habe nun auch einige Prüfungen online abgelegt und bin bis jetzt recht zufrieden. Am Anfang ist es etwas hackelig, weil man erstmal schauen muss, wie alles funktioniert und der Akzent bei einigen Proctoren wirklich nicht zu unterschätzen ist. Viele kann man gut verstehen, aber z. B. gestern hatte ich wieder einen Proctor, bei dem es wirklich schwierig war, sobald er frei gesprochen hat. Mein Englisch ist zwar etwas eingerostet, aber eigentlich gar nicht so schlecht und durch meine Auslandszeit bin ich Akzente eigentlich gewöhnt. Letzendlich hat es aber doch funktioniert. Mit der Zeit kennt man alle Abläufe und kann das meiste mitreden Ich würde mich bzgl. der Kamera den anderen anschließen und zu einer richtigen externen Webcam raten. Die paar Euronen fallen bei 12.000€ für ein Studium am Ende gar nicht mehr auf und man schreibt ja auch etwa 30 Prüfungen damit. In meinem Fall klemme ich die Webcam zwischen Schreibtischkante und Heizung ein und setze mich an anderen Rand des Schreibtisches. Aber ich denke da sollte man vorher einfach mal selbst bei sich schauen, wie die Gegebenheiten sind und wie man das löst. Weiterer Vorteil einer Webcam ist die sichere Verbindung. Man umgeht das Installieren von Apps und die Eingabe eines weiteren Passwortes und kann direkt loslegen. Was den Taschenrechner angeht, kann ich mich Vicky nur anschließen. Am besten vorher damit direkt üben, sodass man daran gewöhnt ist und dann sollte auch nichts mehr schief gehen.
  13. Auch wenn es schon eine öffentliche Rückmeldung der IUBH hierzu gab, möchte ich doch noch gerne meinen Senf dazu geben. Wie schon von einigen erwähnt kommt es ein wenig auf das Alter des Moduls bzw. des Studiengangs an und nach meiner Erfahrung auch auf die Komplexität des Themas. Ich habe durchaus gemischte Erfahrungen gemacht, also es gab wirklich grob fehlerhafte Skripte, wo aber in der Zwischenzeit auch einiges korrigiert wurde, aber auch Skripte, die soweit fehlerfrei waren. Die fehlerhaften Skripte waren aber grundsätzlich neu und eher komplexe Themen, dennoch ist das natürlich manchmal sehr störend. Insgesamt ist die Qualität der Skripte gut, besonders im Vergleich mit Skripten anderer Hochschulen, wobei das natürlich auch nur meine persönliche Erfahrung ist. Aber es gibt auch da gelegentlich Kritikpunkte, da sie manchmal verwirrend sind und eher wie Flickenteppiche wirken. In Kombination mit der Hilfe der Tutoren lässt es sich aber meist klären und doch noch verständlich aufbereiten. Grundsätzlich muss man aber auch immer dazu sagen, dass es sich um ein Studium handelt und man daher schon erwarten kann, dass man als Student auch mal etwas nachschlägt, wenn man es nicht versteht.
  14. Ich werde die Prüfungen jetzt zeitnah ablegen, da ich denke, dass es ganz gut ist diesen Schwung aus dem Sprint auszunutzen. Dann bin ich ja guter Dinge, dass es bei mir später auch so sein wird. In Statistik werde ich auch an einem Sprint teilnehmen, aber dieses Modul habe ich bei mir für das 3. oder 4. Semester eingeplant :)
  15. Huch, der letzte Eintrag ist nun doch einige Zeit her. Ich bin hauptsächlich auf Instagram aktiv, lese hier aber immer noch fleißig mit. Und es gab auch nicht allzu viel spannendes in letzter Zeit, dennoch möchte ich hier ein kurzes Update geben. Grundsätzlich läuft es aktuell wieder rund mit meinem Studium. Vor kurzem verfiel ich allerdings in Zweifel, weshalb ich erstmal meine Prüfungen abgesagt habe und mich mit 2 ganz anderen Modulen beschäftigt habe. Nun habe ich mich aber wieder gefangen und werde das Studium auf jeden Fall fortsetzen. Leider bin ich jetzt etwas aus meinem Zeitplan geraten und muss nun erstmal einige Module abschließen, damit das nicht am Ende zum Problem wird. Das wird aber weniger problematisch sein, da ich bei allen Modulen nahezu auf Prüfungsniveau bin und daher nur reichlich wiederholen muss. Zusätzlich zu dem Chaos war ich nun auch noch krank und kuriere gerade noch den Rest aus. Aber ich bin guter Dinge, dass das wieder wird. Um aber noch etwas Information in den Beitrag zu bekommen, würde ich gerne etwas zu den Sprints erzählen, die nun von der IUBH gelegentlich angeboten werden. In den letzten Wochen habe ich an 2 Sprints teilgenommen und habe damit postive Erfahrungen gemacht. Der erste war in "Chemische und physikalische Grundlagen" und der zweite in "Markting 1 und 2". Grundsätzlich ist ein Sprint eine Intensivlerneinheit, bei der man in ca. 4 Wochen ein ganzes Modul durchgeht und theoretisch danach auf Prüfungsniveau ist. Das halte ich auch für grundsätzlich realistisch, wenn man sich tatsächlich sehr intensiv mit dem Modul auseinander setzt in dieser Zeit. Inhalt der Sprints sind Gruppenaufgaben, Tasks of the day und Aufgaben für die Tutorien. Zusätzlich finden 2 Tutorien pro Woche statt und am Ende des Sprints eine Woche "Repetitorium". Meiner Meinungen nach sind die Aufgaben meist ganz interessant, aber nicht umfangreich genug. Viele davon kann man innerhalb von 2 Minuten beantworten, da würde ich mir persönlich mehr wünschen. Die Wiederholung an sich ist aber schon sehr hilfreich. Weiterhin finde ich die Idee der Gruppenaufgaben interessant, leider funktioniert das in der Umsetzung nur ganz am Anfang des Sprints. Für die Gruppenaufgaben bekommt man zu Beginn eines jeden Zyklus einen Partner über eine App zugewiesen mit dem man dann eine gestellte Gruppenaufgabe bearbeiten soll. Leider sind die Aufgaben meist nicht "gruppentauglich" und spätestens im 3. Zyklus sind nur noch so wenige User aktiv, das man sich ständig neue Partner suchen muss, wenn man denn überhaupt noch welche findet. Hier herrscht auf jeden Fall noch Veresserungsbedarf. Zusammenfassend würde ich jedem empfehlen an einem solchen Sprint mal teilzunehmen, wenn man es zeitlich einrichten kann. Es ist nochmal eine ganz andere Kommunikation mit den Tutoren und auch mit einigen Kommilitonen. Zudem kann zusätzliche Übung ja nie schaden.
×
×
  • Neu erstellen...