Springe zum Inhalt

miss_reid

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    35
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

30 Gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Wohnort
    Berlin
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. In welchem Bereich und in welcher Funktion möchtest Du denn künftig tätig sein und was genau machen? Ich finde, das ist die alles entscheidende Frage...
  2. Das klingt jetzt nach Kalenderspruch, aber ich denke, wenn man ein klares Ziel hat, kann man relativ viel erreichen. Aber ich lese aus Deinem Post nicht heraus, was genau Du mit dem Abi anfangen möchtest, d. h. was Dein konkretes Ziel ist. Was hast Du denn in Deinem "zivilen Leben" vor, wenn es dazu kommt? Ich denke, das ist die wichtigste Frage und der Ausgangspunkt dafür zu überlegen, ob das Abitur sinnvoll/nötig ist oder ob Dein Ziel nicht anders erreichbar ist, z. B. durch ein Studium über die Zulassung für Berufserfahrene. (Du hast doch bei der Bundeswehr oder unabhängig davon sicher eine
  3. Ich finde auf der Homepage nur den Fitnesskaufmann als betriebliche Ausbildung. Bekommst Du denn einen IHK-Abschluss für das, wofür Du Dich angemeldet hast? Und musst Du Dir für die praktischen Anteile einen Betrieb suchen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ansonsten einen IHK-Abschluss gibt...
  4. Aussagen wie "weil die Professoren einfach zu schlecht / faul sind" finde ich einfach nur unangemessen, und deshalb habe ich eigentlich auch keine Lust, darauf einzugehen. Sicher läuft nicht alles perfekt im staatlichen System, dafür hat Deutschland eine kostenlose Hochschulausbildung. Auch die Profs, v. a. aber die Wissenschaftlichen Mitarbeiter, die Du im Grundstudium kennengelernt haben wirst, stehen unter einem unheimlichen Druck, zu forschen um zu publizieren, um den nächsten befristeten Vertrag zu ergattern. Damit rechtfertige ich nicht, dass man nichts gegen grottige Lehrveranstaltungen
  5. Ich arbeite in einer (staatlichen) Uni und denke, dass Deine Aussage sicher für einen Teil der Studierenden stimmt, ein anderer (m. M. nach der größere) hat aber in der aktuellen Situation große Probleme, sich an das selbstorganisierte Lernen zu gewöhnen. Insofern würde ich die Aussage nicht so pauschalisieren.
  6. @anyanka Bitte entschuldige, dass ich mich hier einen einen alten Eintrag anhänge. Ich habe gerade angefangen an der IUBH und erfreut festgestellt, dass in meinem ersten gebuchten Modul - Einführung in die Psychologie - ein Workbook statt der Klausur möglich ist. Nun war ich auf der Suche nach einer Liste aller Module, für die das der Fall ist. Du schreibst oben, dass die Liste aus care stammt - könntest Du mir vielleicht sagen, wo genau ich die dort finde? Vielleicht wurden ja inzwischen noch weitere Module hinzugefügt? Ganz lieben Dank!
  7. Die Volkshochschulen sind vielleicht noch ein Tipp. Hier in Berlin ist es möglich, die Prüfung "Xpert Business (Computerschreiben und Briefgestaltung)" ohne vorherigen Kurs abzulegen, kostet 31 Euro. Dazu gehört eine 10-Minuten-Abschrift (= das klassische Format für die Überprüfung schreibtechnischer Fähigkeiten) und z. T. noch einen Teil Briefgestaltung (aber nicht immer): https://www.berlin.de/vhs/themen/pruefungen-zertifikate/xpert/artikel.389946.php
  8. @Vica Eine sehr schöne Analyse! Mich hat die Titelfigur richtig genervt irgendwann mit ihrem stoischen Gestarre und wie Du sagst, es fand einfach keine Entwicklung statt.
  9. Ich habe am Wochenende Queen's gambit auf Netflix geschaut, das ja sehr gelobt (oder gehypt?) wurde: Ich bin irgendwie zwiegespalten. Einerseits habe ich's in einem Schwung durchgeschaut, was ja für einen gewissen Fessel-Faktor spricht, andererseits kann ich überhaupt nicht sagen, warum eigentlich 🤔 Es ist eine Emanzipationsgeschichte, und irgendwie auch nicht. Es geht um ein Genie und den schmalen Grad zum (Drogen-)Wahnsinn, und irgendwie auch nicht. Irgendwie weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Hinzu kommt eine Titelfigur, die nur einen Gesichtsausdruck ha
  10. Mehrere was? Hochschulen, die vorbereitete Listen mit anerkannten Aus-/Fortbildungen haben wie die IUBH? Oder mehrere Studierende, deren Vorbildung an der HFH pauschal - ohne inhaltliche Nachweise einzureichen - anerkannt wurde?
  11. Die IUBH hat so einen Katalog an Ausbildungsberufen und Fortbildungen, die pauschal anerkannt werden für bestimmte Studiengänge. Den Abschluss der Aus- bzw. Fortbildung muss man aber trotzdem noch nachweisen - und damit ja im Prinzip auch seine Daten übermitteln. Welche Daten gibst Du denn abgesehen davon genau preis, @mooroc? Man kann es bedauern, dass andere Hochschulen (noch) keine Listen wie die IUBH haben und der Prozess daher ein wenig aufwändiger ist; die Forderung, die Inhalte der Fortbildung zu belegen, finde ich aber völlig legitim.
  12. Falls jemand von euch noch einen Code hat, der über den aktuellen Rabatt von 1.111 Euro hinausgeht, würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen. Ganz lieben Dank! ☺️ Edit: Vielen Dank, ich bin bestens versorgt 😉
  13. Hast Du mal "Kunst studieren ohne Abitur" gegoogelt? Es gibt z. B. an der Berliner Universität der Künste die Möglichkeit, rein künstlerische Fächer auch ohne Abitur zu studieren, ich kann mir vorstellen, dass es nicht die einzige künstlerische Hochschule ist, die die Möglichkeit anbietet. In welchem Bundesland wohnst Du denn?
  14. Ich fühle mich mit Windows wohler und würde wohl eher die Gelegenheit nutzen, wieder umzusteigen 😉
  15. Ok, wenn ich mir einen neuen Windows-Laptop kaufe; was brauche ich noch? @Maik-1982, Du hast eine kabelgebunden Webcam (Logitech C 270) empfohlen, die ist auch USB-fähig, wie oben beschrieben wurde? Brauche ich noch etwas an Kabeln, Adaptern, Software?
×
×
  • Neu erstellen...