Springe zum Inhalt

Erwartungen ans 2. Semester

Anyanka

215 Aufrufe

Heute ist der 15. Mai 2019, und damit ganz offiziell der Start meines 2. Semesters im Studiengang Soziale Arbeit. Für mich fühlt es sich sehr gut an, zumindest schon mal soweit gekommen zu sein, dass ich mich nicht mehr "Ersti" nennen darf. 😁

Außerdem haben mir die Abgabe meiner Hausarbeit und der Start des neuen Semesters durchaus einen Motivationsschub beschert, so dass ich mich freue, mich wieder mit neuen Inhalten zu beschäftigen.

 

Wie geht’s jetzt weiter? 

Als neues Modul habe ich nun erstmal "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" gewählt. Vermutlich wäre es sinnvoll gewesen, dieses vor meiner ersten Hausarbeit zu belegen *hust*, aber ich wollte es unbedingt erst nach der Umstellung auf die Prüfungsleistung "Workbook" buchen und hatte "Berufsfeldentwicklung" daher vorgezogen. Das Skript habe ich mir vorhin schon heruntergeladen, aber ich hatte heute einen sehr vollen Tag und noch keine Zeit, in Ruhe reinzuschauen. Bin aber schon sehr gespannt!

Da wir im Juni in Urlaub fahren, finde ich diese Prüfungsform für mich sinnvoll, denn ich habe keine Ahnung, ob ich vorher noch ein ganzes Modul schaffe. Ich möchte ungern urlaubsbedingt das Lernen für eine Klausur unterbrechen und dann hinterher wegen akuter Amnesie wieder von vorne beginnen. 😅 Beim Workbook fällt eine Pause vermutlich nicht ganz so stark ins Gewicht - da kann ich ja gezielt zwischen zwei Kapiteln unterbrechen und das, was ich schon bearbeitet habe, bleibt mir. 

 

Ich habe auch noch das Skript für "Sozialwirtschaft" hier liegen, welches aber wohl noch ein Weilchen warten muss, denn ich hätte nach meinem Urlaub zunächst die Chance, das Modul "Statistik" als sogenannten "Sprint" absolvieren. "Sprints" sind an der IUBH Intensiveinheiten, die immer mal für bestimmte Module angeboten werden um diese zügiger als sonst abzuschließen. Es haben sich schon 2 - 3 Mitstudentinnen gemeldet, die vielleicht mitziehen würden, so dass wir das ganze im Sinne von "geteiltes Leid ist halbes Leid" angehen könnten...ich denke mal, ich werde mich dafür anmelden, und Sozialwirtschaft verschieben. 

200w.gif?cid=5a38a5a25cdc5c28592e63446b49ca62&rid=200w.gif

 

Im Übrigen warte ich immer noch auf den Bescheid über die Anerkennung von Vorleistungen. Nachdem ich von vielen gehört habe, dass man sich auch ohne einschlägige Ausbildung oder Berufserfahrung im sozialen Bereich zumindest einige Module anerkennen lassen kann, hatte ich im März einen Antrag abgeschickt und Anfang April auf Nachfrage noch Unterlagen nachgereicht. Ich hoffe auf "Selbst- und Zeitmanagement" sowie "Computertraining", mit ganz viel Glück auch noch "Medizin für Nichtmediziner I" und Englisch (als Wahlpflichtfach). Bei letzterem könnte es allerdings sein, dass das von mir eingereichte Zertifikat nicht akzeptiert wird - ob ich dann ein neues organisiere, das Modul einfach durchziehe oder doch ein ganz anderes Wahlpflichtfach belege, weiß ich noch nicht so recht. 

 

Lange Rede, kurzer Sinn: es kann (und wird!) weitergehen, ich freu mich drauf und hoffe sehr, dass sich mir keine größeren privaten oder gesundheitlichen Hürden in den Weg stellen. Auf ins 2. Semester! :)
200w.gif?cid=5a38a5a25cdc56aa79566472364c6428&rid=200w.gif

 

 



5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

das Modul "Statistik" als sogenannten "Sprint" absolvieren. 

 

Wie läuft das dann konkret ab? Gibt es dann zusätzliche Unterstützung seitens der IUBH, um schneller durch zu kommen? Gerade Statistik ist ja ein Fach, wo viele eher mehr als weniger Zeit benötigen. Fallen dafür zusätzliche Kosten an?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Markus Jung

Da ich nicht weiß, ob ich hier direkt aus unserem Care zitieren darf, gebe ich es mal so gut es geht in meinen eigenen Worten wieder: ein Sprint ist sozusagen eine Intensiv-Lerneinheit und geht über vier Wochen. Dabei arbeitet man mit anderen Studenten zusammen und wird intensiv vom Tutor des Moduls betreut. Die Kommunikation läuft wohl übers Slack, und zweimal in der Woche soll es ein Tutorium geben. Die ersten drei Wochen dient zum Durcharbeiten des Skripts, die vierte Woche ist Repetitorium mit Probeklausur und zusätzlichem Übungsmaterial. 

Ich kann mir das Ganze selber noch nicht so richtig vorstellen, auch wenn ich die Beschreibung sehr detailliert finde. Habe mich auch noch nicht final entschieden ob ich es mache, in den vier Wochen dürfte mir dann halt ja auch nicht wirklich was dazwischen kommen - und das weiß man hier nie...😂

Zusatzkosten sind nicht erwähnt, also entstehen wohl keine. 

Bearbeitet von Anyanka

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Klingt schon wirklich intensiv. Wenn du dich dafür entscheidest, bin ich auf deine Erfahrungen gespannt. Vorteil ist ja, ein (vielleicht sogar ungeliebtes) Fach wie Statistik schnell und mit recht viel Unterstützung hinter sich zu bringen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...