Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    9
  • Kommentare
    53
  • Aufrufe
    1.171

Zusammenfassung vs. Karteikarten / Meine Therapeutin auf "Abwegen"

Moondance

335 Aufrufe

Hallo liebe Leser,

 

eigentlich hatte ich ja geplant, die Klausur und meine Eingangsprüfung in Biopsychologie noch dieses Semester zu schreiben. Nun, daraus wird jetzt leider doch nichts. Die Prüfungen sind am 22.6. und ich hänge mit dem Lernen meilenweit hinterher.

Dabei habe ich mir doch extra eine Zusammenfassung zum Lernen geschrieben.

Aber als ich anfangen wollte, damit zu lernen, kam ich damit gar nicht mehr zurecht und verstand teilweise gar nicht mehr, was ich da geschrieben hatte :001_unsure:

Ich glaube, mit Zusammenfassungen zu lernen, ist wohl doch nicht so meins.

Also habe ich meine Zusammenfassung abgeheftet und angefangen, Karteikarten mit Frage und Antwort zum lernen zu schreiben. Der Unterschied dabei ist auch, dass ich meine Zusammenfassung am Laptop getippt habe und die Karteikarten von Hand schreibe.

Ich habe das Gefühl, dass da jetzt schon mehr hängen bleibt.

Mein Mann sagt immer: Einmal geschrieben ist wie einmal gelernt. Und ich glaube, er hat Recht.

Außerdem habe ich gemerkt, dass es mir leichter von der Hand geht, wenn ich draußen auf der Veranda, im Grünen und an der frischen Luft, meine Karteikarten schreibe.

 

Ich habe mein Päckchen mit den Studienbriefen für das 2. Semester erhalten:

5 Studienbriefe zu Allgemeine Psychologie 2

7 Studienbriefe zu Psychologische Diagnostik 1

5 Studienbriefe zu Statistik 1

Zusätzlich zählen zum 2. Semester auch noch die 5 Studienbriefe Biopsychologie und 1 Studienbrief Wissenschaftliches Arbeiten.

An Biopsychologie bin ich ja aktuell dran. Mit welchem Modul ich anschließend weitermache, mache ich von den Präsenzterminen in Wiesbaden abhängig (die in der letzten Juniwoche veröffentlicht werden).

 

Letzte Woche hatte ich wieder einen Termin bei meiner Therapeutin und wollte mit meinem Roller (Mofa) hinfahren. Leider sprang meine "Henrietta" nicht an und somit wollte ich den Termin kurzfristig absagen. Das Ärgerliche an der Sache war, dass ich eigentlich 50 € blechen musste, für die kurzfristige Terminabsage. Da meine Therapeutin wohl gerade Leerlauf hatte, hat sich mir angeboten, mich abholen zu kommen und mich auch wieder heim zu fahren! :drool:

Ich war erstmal total perplex, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet, aber das Angebot dankend angenommen. Von mir daheim bis zu meiner Therapeutin sind es pro Richtung ca. 15 Minuten mit dem Auto.

Das war schon eine sehr skurrile Situation: Ich saß neben meiner Therapeutin im Auto und wir haben während der Hinfahrt schon mit der Sitzung begonnen ^_^

Und sie wollte nicht mal Spritgeld...

 

Soweit mein aktueller Stand der Dinge.

 

Wir lesen uns beim nächsten Mal!



7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Dass handschriftliche Textbearbeitung mehr Lernerfolg bringt als die gleichen Arbeiten am PC ist lerntheoretisch ein ziemlich alter und gut erforschter Hut!

 

😉

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das war wirklich engagiert von deiner Therapeutin und ja mal ein besonderes Setting ;).

 

Schön, dass du mit den Karteikarten jetzt einen Weg gefunden hast, der besser für dich passt. Hat vielleicht auch den Vorteil, dass du immer zwischendurch mal ein paar Karten zur Hand nehmen kannst, selbst wenn du gerade nur wenig Zeit oder Energie hast.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Freut mich, dass es Dir mit den Karteikarten schneller in den Kopf geht. 
Das kann ich bestätigen, dass das einfache Abtippen in den PC nicht den gleichen Erfolg mit sich bringt, wie das Schreiben der Karteikarten :) 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe mittlerweile auch beides erprobt und bin zu dem Schluss gekommen, dass mir Karteikarten definitiv auch mehr bringen, als Zusammenfassungen zu schreiben. Allerdings verfasse ich meine Karteikarten gleich am PC mittels eines Programms, das auch als App zur Verfügung steht - so kann ich am Handy/Tablet auch ganz einfach unterwegs (U-Bahn...) lernen, ohne immer eine große Zettelwirtschaft mithaben zu müssen. 

 

Das Thema mit dem nicht anspringenden Roller kenne ich leider auch zur Genüge - mir hat ein Starterspray Abhilfe geschaffen, damit geht's jetzt wieder ruck-zuck, vielleicht auch für dich eine Idee? 

Bearbeitet von PantaRheia

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

 

@PantaRheia Das mit dem Starterspray  bringt bei meinem Roller nicht so viel, der ist Elektro 😉

Bearbeitet von Moondance

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 25 Minuten, Moondance schrieb:

 

@PantaRheia Das mit dem Starterspray  bringt bei meinem Roller nicht so viel, der ist Elektro 😉

 

Na, dann eher ein Defibrillator, vielleicht. 😁

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 13 Stunden, PantaRheia schrieb:

 

Na, dann eher ein Defibrillator, vielleicht. 😁

 

Auf jeden Fall 😂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...