Springe zum Inhalt

Zeitmanagement klappt noch


polli_on_the_go

307 Aufrufe

Ich habe vorhin, nachdem ich zu meiner gesetzten Deadline meine Prüfung eingereicht habe, okay fast zur Deadline, in einem Nachbarforum ein wenig das online Semester Gejammere gelesen. Es ist immer wieder etwas erheiternd, wenn Präsenzstudierende über die Online Semster und geänderte Rahmenbedingungen stöhnen, vor allem wenn vorher meist nur wenige Beiträge darunter irgendein Fernstudium kritisiert wurde. "Ist ja kein richtiges Studium"

 

Naja, ich kann mir natürlich schon vorstellen, dass es für manche Menschen, die sich das Format nicht ausgesucht haben, eine tatsächliche Herausforderung ist. Ganz herausgefunden, warum dadurch aber keine Freizeit mehr möglich ist, habe ich aber noch nicht. Meine Beobachtungsstudie bzw. Evaluation der Beiträge hält an.

 

Damit wären wir dann auch beim Thema. Ich habe heute die vielen Felder des Logic Models, dann doch ganz gut füllen können. Goal/Aim hat sich noch mal zu meiner vorherigen Prüfung verändert. Assumptions und external factors waren dann noch mal etwas tricky. Leichter gingen mir da dann schon input, activities, output, outcome und impact von der Hand.

 

Der inhaltlich letzte Teil, die Zusammenfassung des Hintergrundes, Benennung von object und aim und literturbasierte Diskussion of future utilization (utilization is nicht gleich use) mit der gesamten Litertur des Teilmoduls und insgesamt 455 Wörtern, war dann doch sportlich. Und zu allem Überfluss hat mich dann ausgerechnet bei diesem letzten sehr komprimierten Literaturteil der tote Punkt erwischt. 18:50 Uhr und nichts ging mehr. Ein wenige Powernapping hat dann aber gereicht, um alles deutlich vor der Deadline um 23:59 nämlich um 20:12 Uhr einzureichen.

 

Ich bin nicht besonders glücklich mit dem letzten Teil und mir immer noch unsicher,  ob ich die korrekte Personengruppe als primary user ausgewählt habe. Auch kommen mir etwas Zweifel an der Realisierbarkeit (die mit bewertet wird), was aber ehr an den externen Faktoren (Gesetzgebung, Organisationsstruktur, Assymetrische Beziehungen) liegt. 

 

1500 Wörter waren auf jeden Fall sportlich, aber machbar. Am Ende muss ich abwarten, denke, dass es für ein G reicht und alles andere, sprich ein VG ist Bonus. Da passt es ja gut, dass ich gerade üben darf, den zwanghaften Perfektionismus abzulegen.

Bearbeitet von polli_on_the_go
Verständlichkeit

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...