Zum Inhalt springen

Der schmale Grad zwischen .....


Kristin_Z

439 Aufrufe

 Teilen

Hallo liebe Mitlernende,

 

ich lass auch mal wieder etwas von mir hören. Wie immer versuch ich euch die Infohappen in einzelnen Abschnitten genauer zu erläutern. 

 

Fachhochschulreife - Wasserstandsmeldung

Mittlerweile bin ich bei 21% angekommen und finde meinen Fortschritt wirklich gut. Ich planen aktuell mit drei intensiv Wochen an denen ich nicht arbeiten muss und daher viele Skripte und Einsendeaufgabe bearbeite und absende. Daher bin ich ziemlich zuversichtlich, dass ich bis November 85% der Pflichtaufgaben schaffe, um mich für die Prüfung nächstes Jahr anzumelden. 

 

Fortbildungsmaßnahme auf der Arbeit

Ich konnte am 02.05 erfolgreich meine ITIL 2011 (v3) Foundation Schulung beenden. Die Abnahme der Zertifikatsprüfung über PeopleCert lief ohne größere Komplikationen. Im Spätsommer geht es weiter mit der ITIL v4 Foundation und dann muss ich mich entscheiden ob und wie es mit ITIL weiter geht, ob ich eben noch weiter vertiefen möchte. 

Zudem wird im September meine Ausbilder Ausbildung beginnen. Bereits jetzt bereiten wir uns auf die Azubis vor und demnächst wird auch die Stelle für 2022 ausgeschrieben. Ich bin gespannt was mich alles in den Bewerbungsgesprächen erwartet und ob wir einen geeigneten Auszubildenden/Auszubildende finden.  

 

Haushalt und Arbeit

Neben eben der Schule und der Fortbildung muss das Alltagsgeschäft und auch der Haushalt laufen. Diese beiden Punkte haben mir in den letzten Wochen ziemlich viel Sorgen bereitet. Meine Kollegin fällt für längere Zeit leider aus und ich muss ihre Projekte mit übernehmen, da es dort Frist gibt die gesetzlich einzuhalten sind. Neben den Projektarbeiten meiner Kollegin muss auch ihr Alltagsgeschäft abgefangen und verteilt werden, gar keine so leichte Aufgabe.... Aber in dieser Woche haben mein Chef und ich die Priorisierung aller Tätigkeiten beendet und ich kann etwas beruhigter und entspannter schlafen und arbeiten. 

Der Haushalt ist halt auch noch zu erledigten, meist raubt mir das die letzte Energie. Die Katzen wollen versorgt werden und auch der Freund möchte ein bisschen Zeit mit einem verbringen. Ich bin sehr dankbar, dass meine Familie so verständnisvoll ist und mir den Freiraum lässt der mir noch bleibt um wenigstens ein bisschen durchzuatmen.  

Aber und das ist wohl das wichtigste: Ich bin so glücklich mit der aktuellen Situation und hoffe das die paar Wehwehchen sich bald erledigt haben. 

 

Eine kleine Sache noch: Ich habe mir einen EScooter gekauft. Der Kauf hat sich jetzt schon 100% gelohnt. Die zurückgewonnene Mobilität motiviert mich ungemein. 

 

Das wars auch schon wieder von mir. 
Wie immer bleibt gesund und munter. Weiterhin viel Erfolg bei dem was ihr gerade macht. 

 

Eure Kristin :) 

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Zitat

Eine kleine Sache noch: Ich habe mir einen EScooter gekauft. 

 

Das habe ich bisher nur mit TIER in Kaiserslautern ausprobiert, aber hier in Gummersbach gibt es das (noch) nicht (wohl zu klein...).

 

Nimmst Du den Scooter dann zum laden mit in die Wohnung, oder wie läuft das?

Link zu diesem Kommentar
Kristin_Z

Geschrieben

Am 8.5.2021 um 20:20 hat Markus Jung geschrieben:

 

Das habe ich bisher nur mit TIER in Kaiserslautern ausprobiert, aber hier in Gummersbach gibt es das (noch) nicht (wohl zu klein...).

 

Nimmst Du den Scooter dann zum laden mit in die Wohnung, oder wie läuft das?

 

Hallöchen, sorry für die späte Antwort, aber ja ich trage den 13,5 kg schweren Scooter in meine Wohnung und lade ihn auf. Ist ein schönes Workout :D 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...