Zum Inhalt springen

Wechsel zur IU - Studiengang Software Entwicklung


_Lene_

576 Aufrufe

Im letzten Beitrag habe ich bereits berichtet, dass ich zur IU gewechselt bin und zwischen den Studiengängen Software Entwicklung und UX Design schwanke, mich jedoch zunächst für den Studiengang Software Entwicklung eingeschrieben habe. 

Ich bin für mich jedoch zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich mit dem Studiengang Software Entwicklung sehr gut identifizieren kann. Programmierung, insbesondere Webprogrammierung, und Datenbanken haben mir immer sehr viel Freude bereitet. Da man an der IU Module zusätzlich zum Curriculum buchen kann, werde ich zu gegebener Zeit sicher noch 2-3 zusätzliche Kurse aus dem UX Design Studiengang dazu buchen, aber ich werde nicht den kompletten Studiengang absolvieren. Insbesondere weil mir die Design-Skills fehlen und ich da nicht gerade meine Stärke sehe. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin mit der Entscheidung sehr zufrieden. Sowohl mit der Entscheidung zur IU zu wechseln, aber auch mit der Entscheidung Software Entwicklung zu studieren. 

In meinem ersten Beitrag habe ich noch geschrieben, dass ich überlege eventuell dann doch wieder in Präsenz zu studieren, wenn es an der WBH aus irgendwelchen Gründen nicht klappt. Dieses Thema ist für mich mittlerweile komplett vom Tisch. Zum Einen hat sich das das Curriculum stark verändert und zum Anderen führt mich der Abschluss nicht in die Richtung Software Development, sondern wieder zurück in die Pharma und somit quasi auf meinen alten Arbeitsplatz in der Qualitätssicherung. Mein Ziel ist da raus zu kommen und nicht wieder geradewegs rein zu gehen. 

 

Meine ersten zwei Wochen an der IU verliefen positiv. Da mein Mann für wenige Monate während des ersten Lock-Downs an der IU Wirtschaftspsychologie studiert hat, kannte ich den Campus bereits etwas und hatte ebenfalls schon mal einen Überblick über die Studienhefte. Somit war in dieser Hinsicht für mich erstmal nicht viel zu entdecken.

 

Mit meinem erstem Modul "Grundlagen der industriellen Softwaretechnik" komme ich ganz gut voran. (Hierzu kommt ein separater Beitrag). Für den September ist in diesem Modul die Klausur geplant. Außerdem stehen im September noch das Workbook mit Learning Sprint zum Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" an und eine interaktive Lehrveranstaltung zum Modul "Spezifikationen". Ich weiß noch nicht wie sinnvoll es ist, erst Spezifikationen und dann Requirements Engineering zu bearbeiten. Für mich bauen die beiden Module aufeinander auf. Ende September werde ich dann wohl schlauer sein. 

In dem Discord-Channel der Informatiker bin ich ebenfalls gut angekommen und in einem zweiten Channel Rund ums gemeinsame Lernen fühle ich mich sehr wohl. Es motiviert mich gemeinsam mit anderen zu lernen und so jeden Morgen an den Schreibtisch zu gehen. Auch wenn sich die neue Routine noch finden muss. Aber das ist, denke ich, ganz normal. 

 

Mit Beginn des Studiums an der WBH habe ich übrigens mich noch an der Codecademy "eingeschrieben". Hier möchte ich meine Programmier-Skills etwas auf Vordermann bringen. Wenn ich eins im Präsenzstudium gelernt habe, dann Übung ist einfach alles. (Hierzu kann ich bei Interesse gerne mal einen Beitrag schreiben.)

8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Grandios, hierzu hatte ich vor einigen Tagen einen Thread geöffnet.. Also, du bist bisher zufrieden, halte uns bitte auf dem Laufenden.. Überlege mir das auch anzufangen, aber nach dem ich  einiges mitbekommen habe, dass die Scripte veraltet sind, bin ich doch ins Grübeln gekommen.. Ich drücke dir die Daumen.

Link zu diesem Kommentar

@felixKrull ich habe mir gestern den Thread durchgelesen und habe für mich entschieden, dass ich mich dazu nicht äußern möchte. 
Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass ein Studium, sowohl im Präsenz- wie im Online-Format, sehr viel mit Eigenverantwortung zu tun hat. Es mag sein, dass die Skripte nicht immer top aktuell sind (hier muss man sich aber auch die Frage stellen, ob das Realistisch ist), aber ich denke, dass das Lesen von aktuellen wissenschaftlichen Artikeln zum Studium dazugehört und man sich hierüber sehr wohl das aktuelle Wissen holen kann. 
Ich sehe für mich das Studium eher als eine Grundlage, die mir gegeben wird und den Rest muss ich mir selbst erarbeiten. Das relevante lernt man später sowieso erst im Job. Jedoch weiß ich durch das Studium grob um was es sich dreht und was viel wichtiger ist, ich weiß, wo ich es nachlesen kann. 
Ich denke, dass mir die IU das bieten kann. 

 

Link zu diesem Kommentar

Liest sich gut so mit diesem Wechsel für Dich.

 

Eine „organisatorische“ Frage habe ich: Wirst Du in diesem Blog über das IU-Studium weiterschreiben? Dann würde ich die Kategorie von WBH auf IU ändern. Oder machst Du einen neuen Blog dafür auf (es sind mehrere pro Benutzer möglich)?

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
  • Neu erstellen...