Zum Inhalt springen

  • BeitrĂ€ge
    4
  • Kommentare
    8
  • Aufrufe
    576

Skripte 1 bis 5


Alanna

389 Aufrufe

Seit gestern sitze ich mit Halsschmerzen in selbst auferlegter Isolationshaft - also die perfekte Gelegenheit, um mit den Skripten voranzukommen. 😉

 

Heute möchte ich euch die erste HÀlfte des Studienmaterials vorstellen. Meine Beurteilung ist selbstverstÀndlich als absolut subjektiv zu verstehen.

 

Praktische EinfĂŒhrung in die Mediation

Dieses sehr kurzweilig geschriebene Skript schildert die Geschichte eines Anwalts, der auf eine ehemalige MitschĂŒlerin trifft, die inzwischen als Mediatorin arbeitet. Im GesprĂ€ch kommen die beiden auf die Idee, dass er am besten einmal einen ihrer MediationsfĂ€lle als Zuschauer begleitet, um sich einen Eindruck vom Vorgehen zu verschaffen. Nachfolgend werden abwechselnd Szenen aus der Mediation und der anschließenden Reflektion zwischen Anwalt und Mediatorin erzĂ€hlt.

Durch diese plastische Darstellungsweise wird die graue und abstrakte Theorie greifbar. Ich habe dieses Skript als Erstes gelesen und es hat mir geholfen, die Theorie der anderen Skripte direkt in einen Zusammenhang einordnen zu können.

 

Das Mediationsgesetz undd die Verordnung ĂŒber die Aus- und Fortbildung (ZMediatAusbV)

Ich denke, der Titel spricht schon fĂŒr sich. Unter anderem werden die gesetzlich verankerten MediationsgrundsĂ€tze erlĂ€utert sowie die Schweigepflicht eines Mediators und deren Ausnahmen. Ein großer Abschnitt beschĂ€ftigt sich mit speziellen Regelungen fĂŒr einzelne Berufsgruppen.

FĂŒr mich persönlich, die ich weder eine Zertifizierung anstrebe noch selbstĂ€ndig als Mediator arbeiten möchte noch einer der speziellen Berufsgruppen angehöre, war im Grunde die relevanteste Information des Skripts, dass die Berufsbezeichnung "Mediator" nicht geschĂŒtzt ist, wĂ€hrend die Bezeichnung "zertifizierter Mediator" an bestimmte Voraussetzungen geknĂŒpft ist.

 

Psychologie der Mediation, Teil 1

Dieses Skript beschĂ€ftigt sich zunĂ€chst mit der Frage, was ein sozialer Konflikt ist, wie er entsteht und welche unterschiedlichen Arten es gibt. Im zweiten großen Oberkapitel wird auf verschiedene Möglichkeiten der Konfliktbeilegung eingegangen.

Hm, so recht weiß ich noch nicht, wie ich dieses Skript beurteilen soll. Nicht uninteressant, aber ich bin mir noch nicht sicher, wo, wann und weshalb ich diese Infos benötige. Vielleicht wird das im Laufe der Seminare noch klarer werden.

 

Kommunikation - Grundlagen mediativer Verfahren Teil 1

Von den vier Kapiteln beinhaltete nur eines fĂŒr mich neue Informationen. Kann natĂŒrlich sein, dass das an meiner psychologischen Vorbildung liegt. Aber wer sich nur im entferntesten fĂŒr Kommunikation interessiert, wird Schulz von Thun und sein 4-Ohren-Modell bereits kennen. Nun gut, wahrscheinlich muss so was der VollstĂ€ndigkeit halber trotzdem aufgenommen werden. Ich selbst habe 80% des Skripts grob ĂŒberflogen und nur die restlichen 20% wirklich aufmerksam gelesen...

 

Konflikte und wie wir sie lösen

Der Autor dieses Skripts stellt einige theoretische Aspekte vor, beurteilt diese dann aber auf Basis seiner eigenen Praxiserfahrung und entwickelt sie stellenweise weiter. Auch lÀsst er den Leser an einigen fast schon philosophisch anmutenden GedankengÀngen zur Win-Win-Lösung von Konflikten teilhaben.

Ich fand dieses Skript sehr ansprechend geschrieben und auch inhaltlich interessant, gerade weil der Autor seine persönlichen EinschĂ€tzungen und weiterfĂŒhrenden Überlegungen teilt und so auch mich als Leser zum Nachdenken und Hinterfragen anregt.

 

Bearbeitet von Alanna
Typo

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Es ist wahnsinnig interessant die HintergrĂŒnde der Mediatorenausbilung zu schauen. Vielen lieben Dank fĂŒr diesen Einblick. 

Magst du mitteilen, was dich zu dieser Fortbildung bewegt hat, wenn du keine Zertifizierung anstrebst?

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Dieses Skript beschĂ€ftigt sich zunĂ€chst mit der Frage, was ein sozialer Konflikt ist, wie er entsteht und welche unterschiedlichen Arten es gibt. Im zweiten großen Oberkapitel wird auf verschiedene Möglichkeiten der Konfliktbeilegung eingegangen.

So wie du das beschreibst, wĂŒrde ich ja sagen: "Ist sehr relevant fĂŒr Mediation." Woran hĂ€ngt es, dass du dir nicht sicher bist, ob dir das helfen kann?

Link zu diesem Kommentar

Klingt sehr ansprechend und nach einem durchdachten Konzept. Besonders die „Praktische EinfĂŒhrung in die Mediation“ wĂŒrde ich sofort auch gerne lesen, das klingt sehr anschaulich beschrieben, ja sogar spannend.

 

Danke fĂŒr die Einblicke.

 

Link zu diesem Kommentar
Am 27.11.2022 um 22:48 schrieb Kruemmelchen:

Magst du mitteilen, was dich zu dieser Fortbildung bewegt hat, wenn du keine Zertifizierung anstrebst?

 

Klar! 😉 Ich glaube, dass man die einzelnen Komponenten/Methoden auch dann gut nutzen kann, wenn man keine klassische Mediation durchfĂŒhrt - z. B. bei der Moderation von inhaltlich schwierigen oder emotional aufgeladenen Meetings. Außerdem finde ich mich irgendwie immer wieder in der Vermittlerrolle wieder (sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext), und da dachte ich, ein bewussterer und geschulterer Umgang mit solchen Situationen kann dem Ausgang nur zutrĂ€glich sein.

 

Zitat

So wie du das beschreibst, wĂŒrde ich ja sagen: "Ist sehr relevant fĂŒr Mediation." Woran hĂ€ngt es, dass du dir nicht sicher bist, ob dir das helfen kann?

 

Also zum Beispiel, wenn jemand einen Mediator aufsucht, ist der Konflikt ja schon da. Daher weiß ich (noch) nicht, was es mir als Mediator hilft, wenn ich mich mit der Entstehung von Konflikten auskenne. Das wĂ€re ja nur praxisrelevant, wenn es um KonfliktprĂ€vention geht.

Oder aber, zwischen verschiedenen Konfliktarten unterscheiden zu können, ist fĂŒr das Mediationsverfahren m. E. nur dann wichtig, wenn sich daraus fĂŒr den Mediator auch unterschiedliche Handlungkonsequenzen fĂŒr das Verfahren ergeben. Aber kann ja sein, dass das so ist und wir darauf in einem der nĂ€chsten Seminare noch eingehen werden.

Dass ich die Praxisrelevanz noch nicht sehe, bedeutet ja nicht zwingend, dass es sie nicht gibt. Ich stehe ja noch ganz am Anfang, und vielleicht kommt das Aha-Erlebnis noch.

 

Bearbeitet von Alanna
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto fĂŒr unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...