Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    12
  • Kommentare
    47
  • Aufrufe
    2.133

Erfahrung mit dem Anmeldeprozess und Vor/Nachteile der HFH


Kryptobox

1.783 Aufrufe

In einem Beitrag hier bei Fernstudium-Infos.de erfuhr ich so Anfang September, dass die HFH den Bachelor Digital Engineering anbietet (und auch Bsc. Wirtschaftinformatik). Das hat sofort mein Interesse wieder geweckt.

Den Hörer geschnappt und das Modulhandbuch beantragt, welches mir prompt per Email zugesandt wurde. Gleichzeitig zu verschieden Webinare angemeldet (ein Allgemeines, eines zu WInf und zuletzt eins in Digital Engineering). Diese Webinare sind sehr gut organisiert und ich empfehle jedem Interessenten daran teilzunehmen, den dort werden fast alle Fragen beantwortet. Blieb etwas offen, so erhielt man einige Tage später eine Antwort.

Da mir der Studieninhalt sehr zusagte und ich ein gutes „Gefühl“ bei der HFH hatte, habe ich die Vorbereitungen weiter vorangetrieben. Der Prozess bis zur endgültigen Klärung aller Fragen habe ich als sehr aufwendig empfunden, aber anderseits ist dies für mich ein Kriterium für Seriosität. Außerdem wurde ich jederzeit tatkräftig vom Studierendenservice unterstützt. Die Klärung war sicherlich kompliziertes, da ich aus Belgien stamme

-          Anerkennung meines belgischen Abiturs & Nachweis Kenntnisse deutsche Sprache

-          Anerkennung Grundpraktikum und praktischer Teil Hauptpraktikum aufgrund meiner beruflichen Laufbahn

-          Anrechnung vorheriger Leistungen aus andere Weiterbildungen (Datenbank & Projektmanagement)

Alles konnte per E-Mail geklärt werden. Es war zwar langatmig, aber ich hatte nie den Eindruck, es ist reine Schikane. Vielleicht wird hier ins Geheime dein Durchhaltevermögen getestet 😉

Gleichzeit habe ich Kontakt mit (meinem gewünschten) Studienzentrum Köln aufgenommen, um dort einen Besuch zu planen. Dieser musste leider mehrfach verschoben werden, so dass erst Ende November der Besuch stattfand. Dort habe ich die Möglichkeit erhalten, beliebige Skripte und Material einzusehen (online) und weitere Fragen zu stellen. Es wird sich wirklich die Zeit genommen (ich war fast zwei Stunden dort), um auf alles einzugehen. Gleichzeitig habe ich die Anmeldung und alle notwendige Dokumente mitgebracht. Ein Teil wurde direkt vor Ort kopiert/beglaubigt (dieser Service wird kostenlos angeboten) und zu guter Schluss wurde meine komplette Anmeldung von dort aus verschickt. Ich habe das Ganze als sehr vorbildlich empfunden.

Ca. Mitte Dezember erhielt ich dann per Post die Bestätigung meiner Anmeldung und gleichzeitig die Online Daten zum Web Campus. Obwohl ich erst am 1/1/23 startete, konnte ich schon Mitte Dezember mit dem Studieren anfangen.
Im Endeffekt hat die Anmeldung zu 100% geklappt und nichts wurde beanstandet (ich rechnete schon mit Nachfragen). Und das Weihnachtsgeschenk war, dass mir das SZ Köln zugewiesen wurde (Bei der Anmeldung gibt man 3 Präferenzen an, es gibt aber keine Garantie, dass die erste Präferenz akzeptiert wird. Dies entscheidet die HFH anhand der Anmeldedaten. Bei meinem Besuch im SZ Köln sah es nicht danach aus, dass ich Köln erhalte)

Warum die HFH?

-          Es ist ein gemeinnützige Stiftung ohne Streben nach Gewinn (Schwarze Null und keine Kapitalinvestoren). Dies merkt man der HFH an. Ich verspüre nicht diesen Druck, alles zu Geld zu machen, im Gegensatz zu den Erfahrungen, die ich mit einer IU oder WBH machen durfte

-          Das Konzept mit den Studienzentrum finde ich super. Dies ist mein erster Ansprechpartner bei Fragen/Probleme, dort kann ich an (freiwillige) Präsenzseminare teilnehmen, Klausuren ablegen usw.. Der Austausch ist familiär, ein kurzes Telefonat zu Klärung ist kein Problem.

-          Klausuren in Präsenz (egal welches SZ) oder Online (mit deutschem Proktor). Online Prüfungen gibt es direkt am PC (Editor Prüfung), auf Papier mit Einscannen per APP (PDF Prüfung)  oder halt eine Mischung beider Methoden (Hybrid). Beispielsweise werde ich Betriebswirtschaft online ablegen (ist eine Editor Prüfung), Mathematik 1 aber als Präsenz

-          Bei allen MINT Fächer sind die Studienbrief zugelassen (also Open book), es geht also in Richtung Verstehen/Rechnen und weniger das Auswendiglernen. BWL und Grundlagen der WINF sind leider reine Auswendiglernfächer. Bei Mathematik ist zusätzlich eine vorgegebene Formelsammlung erlaubt. Ich finde dies sehr sinnig.

-          Es gibt keine Limitierung der Anzahl Klausuren. Auch wenn sehr umstritten, so ist das für mich etwas, was viel Druck wegnimmt. Bei einer Klausur (vor allem Online) kann immer etwas schiefgehen. Gut, wer eine Klausur nach drei Versuche nicht geschafft hat, sollte vielleicht sein Vorhaben überdenken. Laut HFH ist dies allerdings noch nicht vorgekommen

-          Zu fast jedem Fach gibt es freiwillige Seminare (online oder Präsenz) und manchmal auch Einsendeaufgaben. Zusätzlich wird mindestens eine Altklausur zur Verfügung gestellt.

Die Nachteile (bisher)

  • -          Die Planung ist schwieriger. Pro Semester gibt es für jedes Modul 2 Klausurtermine. Man kann aber nicht wie bspw. bei der IU spontan entscheiden, Morgenabend um 22 Uhr schreibe ich eine  Onlineklausur. Seminare finden nur im WS (Monat 1-6) oder SS(7-12) statt. Da ich aber nicht auf der Flucht bin (ich nehme mir meine Zeit), ist die Planung entspannter
  • -          Viele Klausuren: Die meisten Fächer schließen mit einer Klausur ab, ich hätte mir mehr Hausarbeiten gewünscht. Ich finde, der Lerneffekt ist dann höher.
  • -          Keine Garantie fürs Studienzentrum. Bei mir hat es zum Glück geklappt, so habe ich nur 1:15 Fahrt bis ins SZ, aber wenn es bspw. Essen oder noch schlimmer Nürnberg gewesen wäre, so hätte ich wahrscheinlich kaum etwas in Präsenz gemacht, was mir sicherlich fehlen würde.
  • -     Update 07/01/2023: Ein weiterer Nachteil sehe ich in der bescheidenen Präsenz in den sozialen Netzwerken (FB, WhatsAppp, Discord, ..). Habe zwar eine recht aktive Gruppe HFH Wirtschaftsingenieure gefunden, aber das war es auch schon. Keine Gruppen zu Winf oder Digital Engineering. Da ist eine IU bzw WBH wesentlich besser aufgestellt. Liegt mit Sicherheit an den Marktanteilen und das der Studiengang noch sehr neu ist.

 

 

So ich denke das reicht erst mal. Nächsten Samstag geht es zur Einführungsveranstaltung und zur ersten komplexen Übung (Pflicht)(Wissenschafliches Arbeiten) nach Köln. Ich werde dann berichten.

Bearbeitet von Kryptobox
Schriftfehler

1 Kommentar


Empfohlene Kommentare

Ich bin gespannt, was Du von der Einführungsveranstaltung berichten wirst. Vielleicht kannst Du dort ja auch Kontakte knüpfen, die dann später weitergeführt werden können, zum Beispiel in einer WhatsApp-Gruppe.

 

Ansonsten hoffe ich, dass Dir auch Dein Blog hier hilft, etwas Austausch zu Deinem Fernstudium zu haben und Dich nicht allein damit zu fühlen.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...