Zum Inhalt springen

Endspurt Erarbeitungsphase


Esmeralda

360 Aufrufe

Langsam kommt das erste Etappenziel in Sichtweite und ich möchte mal ein kleines Update geben. 

 

Nachdem ich in den Weihnachtsferien fast nicht arbeiten konnte, habe ich direkt mit Schulstart durchstarten können und die letzten 4 Wochen hat es ordentlich geruckt. 

Die Wochen waren sehr chaotisch. Kind war zwischendurch krank, unsere Katze war krank und hat mich viel Zeit beim Tierarzt gekostet und auch andere Sachen sind mir dazwischen gekommen und haben mir Lernzeit geraubt. 

 

Dennoch kann ich sagen, dass ich in dem Monat gut den Stapel abgearbeitet habe und auch fast im Plan bin. 

 

Meine aktuell Etappe heißt -> alle Skripte 1x bearbeitet, gelernt und mit Klausur abgeschlossen. 

Bearbeitet habe ich tatsächlich alle Skripte, Klausuren sind noch 8 offen. Am Wochenende stehen noch 2 an, nächste Woche 3 und drauf die Woche will ich dann die letzten 3 Klausuren schreiben. 

Ich habe mir die Deadline für diese erste Etappe am 12.02. gesetzt. Ab dem 13.02. geht es dann für mich in die Vertiefungsphase. Heißt also, alles auf Anfang. 

Ich fange noch einmal ganz von vorn mit Zytologie und Histologie an, dieses Mal aber mit anderem Lernmaterial. 

Mein Bücherschrank platzt ja aus allen Nähten was Fachliteratur betrifft und die darf nun zum Einsatz kommen. 
Auch mein Lecturio-, Kenhub- und Amboss-Abo kommt dann vermehrt zum Einsatz und ich kann endlich so tief in die Materie einsteigen, wie ich es die ganze Zeit vor hatte. 

 

Ursprünglich hatte ich den Oktober diesen Jahres für mich angedacht für die Prüfung. Ende letzter Woche hatte ich bei meinem Gesundheitsamt angefragt, dort wurde mir mitgeteilt, dass der Oktober leider gerade ausgebucht sei. 
Tjoa... kurz dumm geguckt, Krönchen gerichtet, umgeplant. Okay, dann eben März 2024! Die Anmeldung geht diese Woche noch raus (letztes Jahr sagte man mir, dass ein paar Monate vorher bisher immer ausgereicht haben, da war ich jetzt leider selbst schuld darauf zu vertrauen). 

 

Mehr Zeit ist jetzt auch nicht verkehrt. Also habe ich meinen Plan überarbeitet und kann mir für jedes Themengebiet etwas mehr Zeit lassen. Was mir auch sehr entgegen kommt ist, dass ich mir wesentlich mehr Zeit in den Ferien einplanen kann. Da ich 13 Wochen Ferien + Feiertage/Brückentage + Kindkrank ja komplett allein abdecke, kann ich dann eben nur morgens mal 1-2 Stunden arbeiten, je nachdem wann mein Kind so meint aufstehen zu müssen.  

 

Also habe ich nun je nach Themengebiet 3-4 Wochen Zeit. Parallel zu dem Thema fange ich dann mit der Auffrischung des nächsten Themengebiets an, so kann ich danach direkt in die Vertiefung starten. 

Außerdem nehme ich mir die Zeit viel zu kreuzen  und am Ende habe ich einen Puffer von 6 Wochen (der sicherlich gut genutzt wird). 

Ich habe ja diverse Fortbildungen belegt, einen Teil davon auch noch unbearbeitet. Passend zu dem jeweiligen Thema, werde ich dann auch die Fortbildung bearbeiten. Also bei Endokrinologie z.B. zeitgleich den einen Teil der Frauenheilkundefortbildung mit bearbeiten usw. Phyto-, Aroma- und Ernährungstherapie stehen ohnehin immer mit auf dem Plan. 

 

Im ersten Moment war ich da schon etwas frustriert, dass ich eben nicht in diesem Jahr fertig werde, sondern nun doch erst in diesem Jahr. Andererseits kann ich mich so zeitgleich auch besser ums Studium kümmern und kann meine Selbstständigkeit weiter vorantreiben. 

 

Aktuell habe ich noch folgende Klausuren offen: 

- Fortpflanzung

- Auge 

- Ohr

- Endokrinologie 

- Haut

- Nervensystem

- Verdauung

- Harnapparat 

 

Nächste Woche ists natürlich schon wieder wesentlich enger bei mir von der Lernzeit her. Montag ist beweglicher Ferientag, Dienstags haben wir jetzt mittags immer einen Termin, da bleibt mir vormittags nicht soviel Zeit. Donnerstag Vormittag habe ich auch einen Termin liegen, der nicht umzulegen ging. Aber gut, es wird irgendwie gehen...wie immer. 

 

Also dann, auf geht's 😅

Bearbeitet von Esmeralda

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich bin immer wieder fasziniert wie strukturiert deine Vorbereitung für die Prüfung vor dem Gesundheitsamt aussieht.

Bei mir gab es damals ausschließlich eine gewisse Anzahl von PDFs, diese wurden kurz überflogen und einmal ein Wochenende in Berlin zwecks Infoveranstaltung.

Der größte Aufwand war die Terminierung mit dem Gesundheitsamt

Ganz, ganz viel Erfolg wünsche ich dir weiterhin

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...