Zum Inhalt springen

Etwas über die Hälfte


DerLenny

487 Aufrufe

Ich bin die Woche leider nicht ganz so fit gewesen, habe es aber dennoch geschafft, meine dritte Arbeit einzureichen. Bleibt noch eine (wenn ich die gerade eingereichte bestehe) und ich kann mit dem Master Studium beginnen.

 

Die letzten beiden Arbeiten waren auch mit ein paar Problemen verbunden. 

 

Bei Aufgabe 2 habe ich eine Unstimmigkeit im Lehrbrief gefunden, die auch von der Tutorin bestätigt wurde. Leider hat dies Einfluss auf zwei meiner Aufgaben gehabt. In Kommunikation mit der Tutorin wurde hier jedoch eine gute Lösung gefunden. Und ich bin immer noch / schon wieder von der Geschwindigkeit bei der Benotung positiv überrascht - die Note für die zweite Arbeit kam heute (Sonntag!) Abend an. Wow!

 

Bei der dritten Abgabe habe ich etwas mit den Formulierungen der Aufgaben gekämpft, hoffe aber, die Fragen so halbwegs wie erwartet beantwortet zu haben. Schaun mer mal.

 

Jetzt ist noch "Psychologische Methodenlehre III- Diagnostik" offen. Zumindest die Fragen sind jetzt auf den ersten Blick für mich verständlicher, und ich habe hier auch bereits erste Ideen für die Herangehensweise. 

Allerdings bin ich das nächste Wochenende zeitlich eingespannt, und daher nicht sicher, ob ich es schaffe, die Fallaufgabe plus nächstes Wochenende abzuschließen.

Auch, da das "plus" in diesem Fall eine Präsentation sein soll, und ich den Eindruck habe, dass hier genau die Art von Folien erwartet wird, die man eigentlich vermeiden sollte. Hier werde ich mal die Tutorin anschreiben und um einen Hinweis bitten, was hier erwartet wird.

 

Bearbeitet von DerLenny

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Gerade kam auch die Bestätigung der Apollon, dass meine beglaubigte Zeugniskopie angekommen ist.

Jetzt muss ich nur noch die letzten beiden Aufgaben bestehen...

Link zu diesem Kommentar

Da bin ich mir sicher, dass du das wirst und auch nicht schlecht. Ich glaube, dass gibt der Aufgabentyp in Verbindung mit deinem Vorgehen und Typus nicht her.

 

Auch finde ich es richtig gut, dass du über den Kontakt mit den Tutoren berichtest und dass du das aktiv wahrnimmst. Denn ein großer Teil der Studierenden stellt Fragen lieber Kommilitonen als, dass in den direkten Austausch mit dem Tutor gegangen wird.

 

Ich persönlich habe das bis auf wenige Ausnahmen immer als gute Ergänzung erlebt, gerade auch bei Unstimmigkeiten im Heft oder auch mal Verständnisproblemen oder auch wenn ich etwas tiefer wissen wollte und dann aber auch ob ich es korrekt verstanden habe.

 

Jaja die Präsentationen, da ist alles dabei. Meine habe ich immer so gestaltet wie ich sie auch halten würde, also z.B. nicht vollgestopft. Man muss sich ja in der Regel im Text sowieso drauf beziehen oder sie lut einbinden, also ist es überflüssig alles drauf zu packen. Hab aber auch anderes gesehen. Es gab früher mal einen Folienmaster (gibt es nicht mehr). Und dann gab es das Modul Vis und Präs aber das war dann wirklich wo ich am Ende gedacht habe, dass man es so eben nicht macht. Bin gespannt, was du am Ende von der Aufgabe berichtest. Überhaupt finde ich es spannend mal wieder einen aktiven Apollon Blog zu lesen 😀

Link zu diesem Kommentar
vor 21 Minuten schrieb polli_on_the_go:

Es gab früher mal einen Folienmaster (gibt es nicht mehr).

Hm... ich habe einen Folienmaster der Apollon.  🤔

Den kann man sich auf der Infoseite zum wissenschaftlichen Arbeiten downloaden.

 

vor 26 Minuten schrieb polli_on_the_go:

Da bin ich mir sicher, dass du das wirst und auch nicht schlecht. Ich glaube, dass gibt der Aufgabentyp in Verbindung mit deinem Vorgehen und Typus nicht her.

Ich hoffs.

Die Aufgabenstellungen klingt teilweise offen, erwartet aber sehr spezifische Antworten. Und ich tendiere gerne dazu, die Frage zu beantworten, die gestellt wurde, anstatt das zu beantworten, was wohl gemeint sein könnte.

Link zu diesem Kommentar

Im Grunde ist der Tipp für die Bachelor Mentees immer, das zu machen, was da steht. Master Aufgaben habe ich ja nicht gesehen. Manchmal gibt es auch nicht die eine Lösung. Gerade bei eher konzeptionellen FAs z.B. BGM Konzept, Web App in Bildung mit und in Neuen Medien, Motivationsmanagement usw. Von dem was ich hier aber raus lese hast du schon einen recht guten Ansatz gefunden. Irgendwann muss man nicht mehr so viel drüber nachdenken oder analysieren, was gemeint ist. Man bekommt einfach ein Gefühl dafür, wie es zu lesen ist und wann man den Fall wirklich braucht und wann er nur Schmuckstory ist.

 

vor 1 Stunde schrieb DerLenny:

habe einen Folienmaster der Apollon.  

ah okay....habe den vor ner Weile für nen Mentee gesucht und nicht mehr gefunden. Ich selber habe den nie genutzt. Musst du auch nicht im übrigen. Und da du die ohnrhin als pdf einreichst muss man sich über nix Gedanken machen außer was frauf kommt.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
  • Neu erstellen...