Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    17
  • Kommentare
    97
  • Aufrufe
    5.682

Weiterentwicklung in der IT - Software Testerin


Kristin_Z

333 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

lange habe ich überlegt in welche Sparte ich mich hineinentwickeln will und bin zum Entschluss gekommen, das Software Testing etwas ist was ich bereits in vielen anderen Projekten immer wieder gemacht habe und es mir unglaublich viel Spaß macht. Das Berufsfeld ist vielfältig und interessant.

 

Um ein besseren Eindruck von diesem Bereich zu bekommen habe ich eine Mentoringsession über CoffeeCodeBreak gebucht und dort echt wertvolle Informationen erhalten zu: Welche Zertifikate wären wichtig und welche Plattformen und Angebote gibt es auf dem Markt.

 

CoffeeCodeBreak ist eine Plattform von Frauen für Frauen in der IT-Branche.

 

Mein aktuelles Vorhaben ist die ISTQB Foundation Zertifizierung, ich möchte das Zertifikat noch im Quartal 2 beenden.

 

ISTQB ist ein internationales zertifizierung Schema und beinhaltet die wichtigsten Begrifflichkeiten und Prozesse. Es gibt unterschiedliche Level von Foundation bis Expert. Da alles ziemlich öffentlich ist kann man sich die meisten Sachen auf der offiziellen Webseite runterladen. Ich versuche mich am Selbststudium, da ich es nicht einsehe für einen Kurs 1600€+ zu zahlen (+ ich habe keine Zeit dafür), die Zertifikatsprüfung kann online mit Proctor für 240€ gebucht werden.

 

Ich denke kurz vor der Prüfung berichte ich euch wie mein Selbststudium sich entwickelt hat. Klar gibt es auch einen Bericht nach der Prüfung.

 

Falls ihr Fragen habt gerne her damit :)

 

Eure Kristin

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich wäre sehr interessiert, zu erfahren, wie Du im Selbststudium vorankommst, mit welchen Themen Du Dich beschäftigst und wie die Zertifizierung abläuft. Insofern hoffe ich auf Folgebeiträge.

Link zu diesem Kommentar

Liebe Kristin, 

 

normalerweise bin ich eine stille Mit-Leserin auf dieser Seite - doch nach ausgiebiger Recherche deiner Beiträge und deiner Kommentare auf diesem Portal, möchte ich meine Gedanken mit dir teilen: Ich finde es toll, dass du uns auf deinem "Weg" mitnimmst und über deine Erfahrungen, vor allem bezügliches deiner Fachhochschulreife, berichtest. Jedoch finde ich, dass du recht überheblich urteilst, wie z. B. dass die Studienbriefe in deinem Zertifikatskurs dir zu flach waren, du aber keine einzige Prüfungsleistung sowohl in deinen "Studiengängen" (welche du nur zur Probe beginnst und nach kürzester Zeit abbrichst) als auch in den Zertifikatskursen abgelegt hast. Du hast in den letzten Jahre/Monaten berichtet, dass du zwei Studiengänge parallel studieren möchtest, dann doch lieber nicht, dann passt dir die Hochschule nicht, dann begibst du dich in zahlreiche Probe-Studiengänge (FernUniHagen), wobei dir bewusst ist, dass die Fachhochschulreife hierfür nicht ausreicht und du dir unnötigerweise selbst Steine in den Weg legst - neuerdings möchtest du dich lieber als Software-Testerin qualifizieren. Anstatt Study-Together zu organisieren, um letztendlich auf Bubble italienisch zu lernen, und anderen studierenden Personen "Tipps" beim Lernen und Studieren zu geben, solltest du selbst erstmal etwas durchziehen, um qualifizierte Hilfestellung geben zu können. Du musst nicht einfach irgendwo immatrikuliert sein oder allgemein studieren, um anderen Menschen etwas zu beweisen. Du hast eine Ausbildung und deine Fachhochschulreife, worauf du stolz sein kannst und du kannst damit auch was ohne einem Studium anfangen. 

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb Dudububu:

Jedoch finde ich, dass du recht überheblich urteilst, wie z. B. dass die Studienbriefe in deinem Zertifikatskurs dir zu flach waren, du aber keine einzige Prüfungsleistung sowohl in deinen "Studiengängen" (welche du nur zur Probe beginnst und nach kürzester Zeit abbrichst) als auch in den Zertifikatskursen abgelegt hast.

Erstmal vielen Dank für deinen umfassenden Kommentar. Ich versuche mal die einzelnen Bereiche aufzuschlüsseln.

 

Der einzige Hochschulzertifikatskurs den ich besucht habe war der von der HFH und zwar Didaktik und Methodik I. Ja richtig ich habe keine Prüfungsleistung abgelegt, habe aber alles abgelegt für ein Teilnahmezertifikat.

 

Sonst weiß ich leider nicht auf was du dich beziehst wenn du behauptet ich fange Sachen zur Probe an und ziehe diese nicht durch.

 

Die Inhalte waren weil es wahrscheinlich für die komplexe Übung nicht so stark relevant war eher angerissen. Durch die FUHagen hatte ich bereits Literatur zu diesen Themen gelesen und daher kam für mich und mein Interesse einige Themen eben zu kurz. Bei den Blogeinträgen handelt es sich immer um meine Meinung/Erfahrung.

vor 4 Stunden schrieb Dudububu:

Du hast in den letzten Jahre/Monaten berichtet, dass du zwei Studiengänge parallel studieren möchtest, dann doch lieber nicht, dann passt dir die Hochschule nicht

Auch hier fehlt mir der konkrete Bezug und der Themenzusammenhang. Für mich war immer klar ich kann nur eine Sache gleichzeitig studieren. Natürlich gibt es da draußen so viel mehr was man gerne gleichzeitig machen möchte aber so einfach ist es leider nicht. 

 

Bevor man sich entscheidet sollte man sich eben einen Plan machen und dabei alle Möglichkeiten auch wenn diese utopisch klingen ansprechen. 

 

Die Wahl der Hochschule ist essenziell, und dafür muss man sich mit dem Angebot auseinandersetzen. Neben den inhaltlichen Unterschieden muss man auch die finanzielle und persönliche Seite beleuchten, vor allem weil man ja viele Jahre studiert.

vor 4 Stunden schrieb Dudububu:

zahlreiche Probe-Studiengänge (FernUniHagen), wobei dir bewusst ist, dass die Fachhochschulreife hierfür nicht ausreicht und du dir unnötigerweise selbst Steine in den Weg legst -

Das ist tatsächlich nicht richtig. Ich habe keine zahlreichen Probe-Studiengänge begonnen, sondern einen Hochschulzertifikatskurs besucht den ich auch bezahlt habe. 

 

Das Probestudium ist an der FuHagen eben genau die Möglichkeit nach einiger Zeit voll immatrikuliert zu werden ohne das man eine allgemeine Hochschulreife benötigt. Aber die Voraussetzungen für den Beginn eines Studiums sind abhängig davon wo die Hochschule Ihren Standort hat 

Wer weiß, vielleicht hätte ich auch an der EHiP studiert wenn es den Studiengang bereits gegeben hätte. 

 

Letztendlich habe ich mich nach langer Recherche für die FuHagen entschieden. 

 

vor 4 Stunden schrieb Dudububu:

neuerdings möchtest du dich lieber als Software-Testerin qualifizieren

Hier musst du ganz klar zwei Bereiche trennen, deswegen mittlerweile auch zwei Blogs.

 

1. Berufliche Karriere

Ich möchte mich nicht lieber qualifizieren, sondern ich möchte mich beruflich in der IT entwickeln weil dies mindestens für die nächsten 6 Jahre mein Alltag bestimmt. Mit hat sich eben die Möglichkeit geboten in den Bereich rein zu schnuppern und ich habe mich dafür entscheiden dies weiterzuverfolgen.

 

2. Selbstentfaltung (Privates Interesse)

Bildungswissenschaft studiere ich aus privatem Interesse mit der Hoffnung hier mal meinen beruflichen Hauptfokus drauf legen zu können. 

vor 4 Stunden schrieb Dudububu:

Anstatt Study-Together zu organisieren, um letztendlich auf Bubble italienisch zu lernen, und anderen studierenden Personen "Tipps" beim Lernen und Studieren zu geben, solltest du selbst erstmal etwas durchziehen, um qualifizierte Hilfestellung geben zu können.

Diese harsche Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Was ich in meiner Freizeit mache ist mir doch überlassen, ich teile lediglich meine Erfahrungen und auch hier und da mal Tipps zu Situationen in denen ich mir gewünscht hätte einen Hinweis zu bekommen. Tausende Studenten/Schüler teilen auf Social Media Tipps und Tricks, Lerncontent usw.. 

 

Studystreams oder Co-Working sind eben genau für mich Gelegenheiten mich selbst aufzuraffen und zu lernen. Mein Wesen profitiert enorm von Austausch mit anderen.

 

Ich habe bis auf den HFH Zertifikatskurs in allen anderen Fort- und Weiterbildungen meine Prüfungen erfolgreich belegt.

 

Italienisch lernen ich aus Spaß an der Sache nehme es hier aber nicht so Ernst. Wenn ich dazu komme gut und wenn nicht dann ist da kein Stress. Ich lerne aber nicht mit Bubble oder DuoLingo

vor 4 Stunden schrieb Dudububu:

Du musst nicht einfach irgendwo immatrikuliert sein oder allgemein studieren, um anderen Menschen etwas zu beweisen. Du hast eine Ausbildung und deine Fachhochschulreife, worauf du stolz sein kannst und du kannst damit auch was ohne einem Studium anfangen. 

Ich muss grundsätzlich niemanden etwas beweisen. Aber ich möchte meine Gedanken eben teilen. 

 

Und korrekt ich habe eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, ich habe die Fachhochschulreife gut abgeschlossen und dazu noch in der Kürze der Zeit, ich habe viele berufliche Zertifikate erfolgreich abgeschlossen darunter AEVO-Schein, ITIL v3 Zertifizierung, TrainTheTrainer IHK usw.

 

 

 

Wenn du noch Fragen, Bedenken oder Gedanken hast kannst du dich gerne melden. Gerne auch mit Textausschnitten oder konkreten Beispielen was ich gesagt habe damit ich den Zusammenhang verstehe.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
  • Neu erstellen...