Zum Inhalt springen

Einmal Pflege, immer Pflege?


Silberpfeil

904 Aufrufe

Die nächste KÜ im Modul Professionalität in der Berufsbildungspraxis steht auf dem Plan. Das Modul beschäftigt sich mit der Lehrerbildung im Allgemeinen und Lehrenden in der Berufsbildung im besonderen und mit Antinomien, also Widersprüchen im Berufsalltag. Das ist grundsätzlich - wie so oft in den Modulen der HFH - spannend, weil man sich im akademischen Rahmen mit einem Spannungsfeld, dem man täglich ausgesetzt ist, auseinandersetzen kann. Aus dem Bachelorstudium weiß ich, dass es wichtig ist, solchen Gedanken Raum zu geben. Im Bachelor ging es um Themen wie Leistungsbewertung und Vergabe von Qualifikationen, und ich finde es bis heute wichtig, sich der Verantwortung bewusst zu sein.

 

Die Themen der Studienbriefe sind:

1. Professionelle Kompetenz von Lehrenden

2. Professionalisierung des Berufsbildungspersonals

3. Berufsbildungsforschung

4. Professionalisierung und Akademisierung

5. Gesundheit im Lehrberuf.

 

Meiner Meinung nach kommen die Besonderheiten von Lehrenden in Pflegeberufen allerdings etwas kurz. Die ganze Berufsausbildung in der Pflege ist in Deutschland komplett anders aufgebaut als in anderen Ausbildungsberufen, und auch die Lehrenden haben ganz andere Biografien als Lehrende in anderen Ausbildungsberufen. Ich selbst habe schon Schwierigkeiten, wenn ich nach meinem Beruf gefragt werde: Bin ich nun Lehrerin, oder bin ich Krankenschwester, die auch Lehrerin ist? Ich sage immer: ich bin hauptberuflich Lehrerin, identifiziere mich aber als Krankenschwester. 😁 Aber es ist vielschichtig und nicht so einfach zu beantworten und irgendwie auch eine Antinomie. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die KÜ.

 

Weiterhin ist leider bei uns gar kein Motorradwetter, und wenn es doch mal trocken ist, liegt zu viel Laub auf der Straße. Ich vermisse den Wind im Gesicht und freue mich immer über Menschen, mit denen ich wenigstens hemmungslos über Motorräder reden kann. 🙂

 

Übrigens: in Niedersachsen ist heute Feiertag. 😛

Viele Grüße

Silberpfeil

Bearbeitet von Silberpfeil

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

Ich selbst habe schon Schwierigkeiten, wenn ich nach meinem Beruf gefragt werde: Bin ich nun Lehrerin, oder bin ich Krankenschwester, die auch Lehrerin ist? Ich sage immer: ich bin hauptberuflich Lehrerin, identifiziere mich aber als Krankenschwester.

Ganz genau so geht es mir auch immer - gerade weil ich ja derzeit tatsächlich beide Berufe ausübe. Aber super, dass das an der HFH so explizit im Studium thematisiert wird!

Link zu diesem Kommentar
vor 17 Minuten schrieb Lukas:

Ganz genau so geht es mir auch immer - gerade weil ich ja derzeit tatsächlich beide Berufe ausübe. 

So geht es mir auch. In der Pflege arbeite ich auf der Sanitätsstation einer Flüchtlingsunterkunft.

 

Was machst Du und in welchem Stundenumfang?

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb Silberpfeil:

Was machst Du und in welchem Stundenumfang?

Ich arbeite 30% (11,55h/Woche) in einer pneumologischen Frührehabilitation nach Langzeitbeatmung - immer noch die Station, auf der ich ‚damals‘ nach der Ausbildung begonnen habe.

Link zu diesem Kommentar
Zitat

Übrigens: in Niedersachsen ist heute Feiertag. 😛

 

Dafür ist er jetzt bei Dir schon vorbei und dafür ist heute hier in NRW frei. 😛 – Außer für Selbstständige. 😉 Aber schön ruhig ist es hier auf den Straßen und im Haus. 🙂

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...