Zum Inhalt springen

Der Wechsel


rothfuchs

701 Aufrufe

Ich war bereits im Pflege B.Sc. an der IU immatrikuliert und bin auch recht weit gekommen.
Das Studium war insgesamt sehr klausurlastig, was anfangs gut funktionierte, da man schnell vorankommen und die Klausuren quasi jederzeit schreiben konnte, wenn man sich darauf vorbereitet hatte.
Jedoch hat sich durch eine Covidinfektion und gesundheitliche Probleme eine gewisse Herausforderung ergeben.
Mein Fachsrzt hat neurokognitive Probleme in Bezug auf die Lernleistung und die Konsolidierung neuen Wissens festgestellt. Zusätzlich wurde bei mir ME/CFS diagnostiziert. Diese Kombination macht es mir aktuell unmöglich, Klausuren zu schreiben.

Durch einen Nachteilsausgleich konnte ich an der IU zwar 50% mehr Schreibzeit erhalten, jedoch hilft das nicht viel, da ich dadurch ja nicht besser lernen kann.
Ein Wechsel der Prüfungsform für die verbleibenden Klausuren war seitens der IU nicht möglich, daher habe ich mich entschieden zur SRH Fernhochschule – The Mobile University zu wechseln um meinen B.Sc. in Pflege fortzusetzen.

Das Studium an der SRH hat eine Regelstudienzeit von 3 Fachsemestern mit der Möglichkeit zur kostenlosen Verlängerung. Das Programm ist akkreditiert und nach FernUSG zugelassen durch ZFU (Nr. 1148622).

An der SRH verbinde ich meine Berufserfahrung mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Die Prüfungsformen sind weniger klausurlastig, was für mich mit ME/CFS und neurokognitiven Problemen entgegenkommend ist. Die Prüfungsleistungen wie Hausarbeiten und Einsendeaufgaben ermöglichen mir eine zeitliche Flexibilität und die Möglichkeit, meine Aktivitäten entsprechend meiner Energie und kognitiven Kapazitäten zu strukturieren. Dies ist für mich oft besser geeignet als Klausuren, bei denen ich für eine bestimmte Zeit konzentriert sein muss.

Aktuell kommt nur eine Klausur auf mich zu. Wenn ich das Modul weit genug nach hinten schieben und mein Zustand sich verbessern kann, könnte ich diese vielleicht sogar schreiben. Die SRH legt großen Wert auf Inklusion, daher wäre in bestimmten Fällen sogar ein Wechsel der Prüfungsform möglich.

Bearbeitet von rothfuchs

10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Schön, dass Du hier jetzt auch mit einem Blog mit dabei bist. 🙂

 

Konnten Dir vom IU-Studium Vorleistungen anerkannt werden?

 

Zitat

Mein Fachsrzt hat neurokognitive Probleme in Bezug auf die Lernleistung und die Konsolidierung neuen Wissens festgestellt. Zusätzlich wurde bei mir ME/CFS diagnostiziert.

 

Alles durch Corona? - Heftig. Gute Besserung hier. 

 

Bist Du beruflich bereits im Pflegebereich tätig?

Link zu diesem Kommentar

Hallo Markus!

Danke 🙂

Ja, ich habe mir von der IU ein wenig anerkennen lassen,es wären sogar noch zwei Module drin gewesen, aber da wollte ich den Stoff gerne an der SRH noch einmal machen.

Ja, tatsächlich alles durch Corona und eine durch Corona erneut getriggerte EBV - Infektion. Das hat aus einem einstig jungen (höhö) Leistungssport-Hüpfer und Vollzeitberufstätigen leider eine sportpausierende EM-Rentnerin gemacht. Leben geht weiter, aber sehr viel langsamer als vorher und mit vielen Pausen auch bei ganz alltäglichen Dinge wie z.B. Zähneputzen.

Ja, komme aus der Pflege (Krankenpflege | Examen 2001) und hatte zuletzt als Pflegedienstleitung in der stationären Altenpflege gearbeitet.

Link zu diesem Kommentar

Hallo Rotfuchs,

 

wünsche dir auf jeden Fall einen guten Start an der SRH und hoffe, dass sich der Wechsel lohnt. 

 

Auch ich war früher an der IU, bevor ich an die HFH gewechselt bin. Der Wechsel an die HFH hat sich für mich voll und ganz ausgezahlt. Dort werde ich sehr gut betreut, auf Anliegen von Studenten reagiert die HFH immer sehr schnell, es wird eine Vielfalt an Prüfungsformen und es gibt Ansprechpartner für chronisch kranke und beeinträchtige Studierende. Hinzu kommen spezielle Mentorings. Bin sehr zufrieden.

 

Leider ist es tatsächlich so, dass die IU sobald bestimmte unerwartete Situationen bei Studenten auftreten, wohl doch nicht so flexibel agieren kann wie in der Werbung propagiert. 

 

Dich hat es gesundheitlich echt heftig erwischt, von daher wollte ich nachfragen, ob dir vielleicht auch noch einer Rehabilitationsmassnahme  in einer Rehaklinik zustehen würde? Oder du diese bereits absolviert hast? Und wegen der EM-Rente würde es mich interessieren, ob diese zunächst befristet ist, oder?

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück auf deinem weiteren Weg und wenn es irgendwie möglich ist, gesundheitliche Stabilisierung. Alles Gute dir!

Liebe Grüße 

 

Byana 

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo Byana!

Ich war an der IU zu Beginn auch zufrieden. Im Laufe des normalen Studienbetriebs hat sich aber bereits vieles verändert (zu einer einfachen Frage zig verschiedene Aussagen und erst im vierten Versuch eine Lösung), als dann die Erkrankung dazu kam wurde es sehr wild und unnötig kompliziert. 

Bisher macht die SRH einen wirklich guten Eindruck und vor allem hat an schnell jemanden "an der Hand", wenn man eine Frage hat und bekommt auch eine zielführende Antwort / Lösung. Das ist schonmal sehr positiv.
 

vor 16 Minuten schrieb Byana:

Leider ist es tatsächlich so, dass die IU sobald bestimmte unerwartete Situationen bei Studenten auftreten, wohl doch nicht so flexibel agieren kann wie in der Werbung propagiert. 

Ja, exakt. Ich finde es nach wie vor komisch, dass eine Prüfungsform, bei ärztlich nachgewiesenen Einschränkungen, im Rahmen eines Nachteilsausgleichs nicht angepasst werden kann an der IU. Wie dem auch sei.
Aktuell gab es zum Thema Inklusion wohl eine Umfrage an der IU. Vielleicht tut sich da ja noch etwas.

 

vor 17 Minuten schrieb Byana:

Dich hat es gesundheitlich echt heftig erwischt, von daher wollte ich nachfragen, ob dir vielleicht auch noch einer Rehabilitationsmassnahme  in einer Rehaklinik zustehen würde? Oder du diese bereits absolviert hast? Und wegen der EM-Rente würde es mich interessieren, ob diese zunächst befristet ist, oder?


Ja leider. War für mich auch ein herber Eischnitt in allen Bereichen, vor allem völlig unerwartet. Dachte nach der Infektion dauert es halt mal 14 Tage und ich bin wieder fit. Pustekuchen.
Ich bin rehaunfähig per Facharztgutachten, sah die Rentenversicherung auch so und hat meine EM-Rente auch per Aktenlage entschieden um die Belastung durch die persönlichen Gutachten zu umgehen, außerdem seien meine eingereichten Befunde mehr als eindeutig und ausreichend gewesen um ein Entscheidung zu treffen. Ich habe ambulant, je nach Allgemeinzustand, Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie und neurokognitives Training.
Ja, EM-Rente ist zunächst befristet bis Mitte 25, aber ich werde, sofern kein Wunder in der Zeit geschieht, wohl einen Antrag auf Verlängerung stellen müssen.

 

vor 23 Minuten schrieb Byana:

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück auf deinem weiteren Weg und wenn es irgendwie möglich ist, gesundheitliche Stabilisierung. Alles Gute dir!

 


Danke, wünsche ich Dir auch :)

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb rothfuchs:

Bisher macht die SRH einen wirklich guten Eindruck und vor allem hat an schnell jemanden "an der Hand", wenn man eine Frage hat und bekommt auch eine zielführende Antwort / Lösung

 

Die SRH Fernhochschule wirbt damit, dass es von der Anforderung von Infomaterial bis zum Abschluss des Studiums eine feste Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner gibt. Wird das so auch in der Praxis gelebt?

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb Markus Jung:

Die SRH Fernhochschule wirbt damit, dass es von der Anforderung von Infomaterial bis zum Abschluss des Studiums eine feste Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner gibt. Wird das so auch in der Praxis gelebt?


In der Tat!

Ich erhielt zeitnah eine Mail mit Vorstellung meiner fixen Ansprechpartnerin für das Studium für organisatorische Fragen (Studierendenbetreuung).
Im Campus selbst erhielt ich eine Mail meiner Studiengangsleitung (ist auch für das ein oder andere Modul der Modulverantwortliche), der ab nun mein Mentor ist.

Bei der Mentorenschaft geht es der SRH darum, dass ich einen direkten und persönlichen Ansprechpartner aus der Professorenschaft habe, den ich konsultieren kann, wenn (außergewöhnliche) Fragen auftreten. Ganz gleich, ob es sich dabei um finanzielle Themen, Schwierigkeiten mit bestimmten Kursen oder andere Anliegen handelt. Für den heißen Draht gab es sogar die Handynummer. Ansonsten ist mein Mentor per Mail erreichbar, ich könnte mir aber über ein Tool auch einen Termin bei ihm buchen.

Bearbeitet von rothfuchs
Link zu diesem Kommentar

Finde ich sehr gut. Wieso den schweren Weg geht, wenn es auch einfach geht. Die Veränderung ist anfangs immer schwer, aber geht ja dann schnell vorbei.

 

Durchhalten...

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Minuten schrieb cheester88:

Finde ich sehr gut. Wieso den schweren Weg geht, wenn es auch einfach geht. Die Veränderung ist anfangs immer schwer, aber geht ja dann schnell vorbei.

 

Durchhalten...


Jup, Danke.

So krass it die Veränderung gar nicht.
Muss sagen, es ist wie aus einem chaotischen Wohnzimmer in ein aufgeräumtes zu kommen. Der E-Campus an der SRH und die Modulübersichten / Veranstaltungen etc. sind wesentlich übersichtlicher gestaltet und die leichter zu finden als an der alten Hochschule.

Und ja, ich halte durch 🫡

Link zu diesem Kommentar

Ich wünsche Dir einen guten Start an der neuen Hochschule und vor allem gute Besserung 🙂

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
  • Neu erstellen...