Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    20
  • Kommentare
    47
  • Aufrufe
    894

Gehe ich beim Lernen richtig vor?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tronde

120 Aufrufe

Mir kommen gerade die ersten Zweifel, ob ich beim lernen und verarbeiten des Stoffs richtig vorgehe.

Bisher orientiere ich mich am Lernplan der PFFH und bearbeite die Hefte in der Reihenfolge wie sie dort angegeben sind.

Nun werden ja die ersten Klausuren in Mathe, BWL, und GPI über den Stoff der ersten 12 Montate geschrieben.

Da kommen bei mir doch Zweifel auf, ob ich im Dezember nach dem letzten Mathe-Heft noch weiss was in den ersten beiden Stand. Im schlimmsten Fall muss ich dann zur Vorbereitung auf die Klausur die ganzen Hefte nochmal wiederholen. Das schmälert natürlich die Zeit, die ich zur Bearbeitung der dann aktuellen Hefte benötige.

Im Chat habe ich erfahren, dass sich die Taktik bewährt haben soll fachbezogen zu lernen. Sprich man lernt erst Mathe und schreibt die Mahte-Klausur. Anschließend lernt man dann BWL und schreibt auch in diesem Modul die Klausur.

Diese Vorgehensweise würde aber bedeuten, dass ich mir die ersten 4 Lieferungen auf einmal anfordern muss, um auch alle Hefte beisammen zu haben. Nur habe ich dabei Angst, dass mich die Menge des Studienmaterials erschlägt und ich den Überblick verliere.

Daher bin ich was diesen Punkt der Vorbereitung betrifft momentan ziemlich ratlos und weiss nicht mehr genau wie ich vorgehen soll.

Ich gebe ein Königreich für einen hilfreichen Gedanken.:rolleyes:

MfG

Tronde

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Tronde

Ich kenn jetzt das System der PFFH nicht, verfolge aber selbst das Prinzip, dass ich alle Fächer im Semester parallel lerne. Jedoch gewichte ich den einzelnen Fachaufwand dahingehend, dass ich dem Fach, das als erstes geprüft wird, mehr Zeit und Energie widme. Ist die Prüfung vorbei, schichte ich die frei gewordene Kapazität auf die restlichen Fächer - analog zur bisherigen Vorgehensweise - um.

Parallel hierzu lese ich, markiere ich und schreibe das Wichtigste raus, so dass ich mich auf die Prüfungen anhand meines Skripts, Übungsaufgaben und Alt-Klausuren vorbereite.

Ok, das ist bei Mathe etwas schwieriger, aber wenn du die Themen dort verstanden hast, müsstest du durch Übungsaufgaben nach jeweils schnell wieder reinkommen.

Gruß Lutz

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hi Tronde,

gleiches Problem hier ;-) Ich habe mich aber mit einigen Leuten schon unterhalten - auch bei der Einführungsveranstaltung waren welche dabei, die schon 5 - 6 Monate studiert haben. Es scheint sich tatsächlich bewährt zu haben, die ersten 12 Monate komplett anzufordern.

Ich werde das diese Woche noch beantragen. Heisst natürlich, dass man die ersten 12 Monate bezahlt (logisch). Dann wird als erstes Mathe gemacht, a) damit es weg ist und B) damit die Zeit besser für Programmierung und Betriebssysteme und sowas bleibt.

Ich habe mir das so überlegt, dass ich dann alle Hefte in solche Heftordner ablege und eben nach Modulgruppen sortiere. Dazu ne schicke Excel-Liste mit allen notwendigen Informationen und super.

Ich habe auch Angst davor, dass mich die geballte Ladung Wissen für 12 Monate erschlagen wird, aber ich denke, wenn man dann gepflegt die Fächer nacheinander oder halt z.B. BWI und GPI nebeneinander abarbeitet, wird das schnell besser.

Nachteil ist, dass man mit der Methode nicht mehr den Plan der PFFH als Vorgabe nehmen kann, sondern seine Zeit selbst strukturieren muss (wie das Lutz so schön im Subforum "Lernen" beschreibt).

Die Entscheidung überlässt die PFFH jedem Studenten selbst. DA fehlt mir persönlich etwas die Führung muss ich sagen.

Wir werden sehen ;-) Bin gespannt, wofür Du Dich entscheidest :)

LG

Danny

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also ich habe damals auch weitgehend unabhängig vom Plan der PFFH gelernt und mitunter sogar Klausuren aus mehreren Semestern durcheinander geschrieben.

Im Hauptstudium habe ich mir das komplette Material kommen lassen. Hatte aber (neben der Verpflichtung, nicht mehr kündigen zu können) auch den Nachteil, dass manche Hefte dann bei der Prüfung nicht mehr aktuell waren - das sollte man zumindest bedenken.

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich bin immer noch zu keiner Entscheidung gekommen.

Da ich nicht weiss, ob die Hefte unterschiedlicher Module aufeinander aufbauen bin ich mir unsicher ob es Sinn macht vom Plan der PFFH abzuweichen.

Wenn nun z.B. DSI02 Kenntnisse aus MAI02 vorraussetzt und ich DSI vor MAI bearbeite fehlen mir ja Grundlagen.

Versteht ihr wie ich das meine?

Gruß

Tronde

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also bei mir gab es meiner Erinnerung nach eine Grafik, in der eingetragen war, welche Abhängigkeiten zwischen den Fächern bestehen. Und das hat immer noch genügend Freiräume offen gelassen.

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe gerade eine Mail an die Studienbetreuung geschrieben, um die Zusammenhänge der Module zu klären.

Vielleicht schafft eine Antwort klarheit. Bis dahin lerne ich weiter nach dem Studienplan der PFFH.

MfG

Tronde

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

... lass uns dann bitte auch wissen, was bei der Anfrage herausgekommen ist.

Mit dem Plan bist Du natürlich erstmal auf der sicheren Seite.

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Sobald ich eine Antwort bekommen habe werde ich sie in einem neuen Blob Eintrag veröffentlichen. ;-)

Bis dahin.

Tronde

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung