Blog toxique21

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    32
  • Aufrufe
    124

Fernstudentin sein ist nicht schwer / Konsequent zu sein dagegen sehr

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
toxique21

37 Aufrufe

Irgendwie macht mir das Studium ja echt Spass... wenn da das große ABER nicht wäre. Es ist doch sehr zeitaufreibend. Da ich im Vergleich zum anderen Studium andere Arbeitszeiten habe, ist es nicht mehr so einfach zu integrieren.

Welche Frage ich mir nach der letzten Klausur gestellt habe:

Ich hatte alle Fragen von der Klausur (95%) auf einem Kärtchen. Allerdings habe ich aufgrund Zeitgründen die ein oder andere Karte weg gelegt. Diese kamen (natürlich) promt auch dran.

Die Frage dich für mich also zentral im Raum steht:

Ich bastle das Fernstudium um mein Leben herum. D.h. an erster Stelle steht Freund und Familie. Klar habe ich nicht mehr so viel Zeit, aber ich bauche nicht mein Leben um das Fernstudium herum (für mich ein großer Unterschied). Nachteil: ich werde garantiert nicht mehr so gut sein. Ob ich das mit dem Ego schaffe?

Ich denke irgendwie habe ich in der Studiumspause gemerkt, dass Freizeit ein elemantarer Faktor ist, den keiner mir zurück geben kann. Dann werden halt aus 2 Jahre 2,5 Jahre. Was soll das?

So, das waren einfach mal meine Gedanken heute früh.

Gruß


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


2 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Also ich finde es ganz wichtig, dass Du für Dich Deine Schwerpunkte klar gesetzt hast, und halt auch etwas anders als im Erststudium. Ich denke, dann solltest Du auch die Konsequenzen akzeptieren. Bestimmt schaffst Du Dein Studium immer noch gut, aber brauchst halt vielleicht etwas länger und der Schnitt ist vielleicht auch nicht mehr ganz so gut. Aber hat das irgendwelche echten negativen Auswirkungen?

Ich habe mir ähnliche Fragen auch schon gestellt und würde auch nicht mehr so viel Zeit "opfern", wie ich das für das Erststudium getan habe. Allerdings habe ich das damals auch nicht als "Opfer" gesehen, so dass es okay war.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Rückwirkend betrachtet habe ich damals viele Opfer gebracht. Klar geht es heute nicht ganz ohne Opfer. Aber ich priorisiere mehr. Früher stand ohne wenn und aber das Fernstudium an erster Stelle und meine Note. Und da war dann kein WE an dem ich einfach mal zur Freunding gedüst bin. Das hat sich geändert. Auch steht Sport und Verein mehr an erster Stelle. Ich bin damals nicht in Verein wegen dem Fernstudium.

Die Frage ist: Will man die Konsequenzen akzeptieren oder nicht? Ob es Auswirkungen hat? Schwierige Frage. Da mein AG von dem Studium weiß und auch das möchte...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?