Blog toxique21

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    8
  • Kommentare
    32
  • Aufrufe
    105

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

toxique21

sooo, nachdem ich vor 2 Wochen in die Vergangenheit geblickt habe, scheint es langsam besser zu gehen (DANKE Kathrin :-) ).

Derzeit habe ich wohl eine Erkältung - aber im Gegensatz zu den bisherigen Erfahrungen mit viel Holundersaft und ganz viel Schlaf fühle ich mich nur schlapp und etwas verschleimt, also alles TOP.

Diese Woche war unser TEM Prof so freundlich und hat die Ergebnisse für die Klausur zur Verfügung gestellt. Ich weiß nicht, ob ich mich freuen soll oder nicht. Ich hatte meinen Plan für 2012 so aufgestellt, dass ich gut wiederholen kann... und nun? Ich habe bestanden. Mit 51 Punkten. Der Tutor (hatte zuvor schon Kontakt mit ihm) meinte, dass er nicht mal ein Auge zudrucken musste und ich sehr solide Grundlagen habe. Hah, jetzt bin ich mal auf die Auswertung gespannt. (Er war wohl allgemein etwas enttäuscht). Er fand es schade, dass ich am Anfang so aufgeregt und so planlos war (er hatte Aufsicht), den sonst wäre ich viel besser gewesen (da hatte er wohl recht). Es waren einfach zu viele Punkte di ein der Woche vor / nach der Klausur waren.

ABER ich habe jetzt einen Korrektor für meine Abschlussarbeit. Der Prof nimmt jemanden zum ersten Mal und auch nur weil er sieht, dass ich "positives bewirken möchte" und "verbissen an einer Sache kämpfen kann, wenn die mir wichtig ist". Ich fasse das mal als Lob auf. Jetzt brauch ich nur noch eine Sondergenehmigung von der HFH. Beide Korrektoren sind NICHT promoviert. Den zweiten MUSS Ich nehmen (Firma), den ersten will ich. Das passt auch so gut. Er arbeitet im gleichen Bereichh, in dem ich meine Arbeit schreiben möchte. Ich glaube, das ist eine gute Argumentation.

Wir halten fest: Es geht aufwärts (hoffe ich mal).

So, ich warte jetzt bis die Kids wach sind (2 an der Zahl) und dann ist wieder volles Programm. Da Ferien sind, muss der Große (1. Klasse) sehr gute gefördert werden. Bevor jemand fragt: wir haben immer über das WE Leihkinder. Bevor man sich eigene "anschafft" gibt es immer wieder in der Verwandtschaft welche die man leihen kann, wir zur Zeit regelmäßig *grins*. (Alter 1 Jahr und 6 Jahre).

Gruß

Rita

toxique21

Kein gutes Jahr....

so in knapp 2 Monaten ist Weihnachten. Zeit um ein Resumée zu ziehen. Irgendwie ist das Jahr nicht meines...

Angefangen hat es zu Beginn gleich mit einer Bronchialentzündung und Ablagerungen auf der Lunge. Weiter ging es im Sommer mit einem gebrochenen Ellenbogen und einem Kapselriss. Kaum dass ich ohne Gips war hat mein Sprunggelenk ein "Schnackler" getan und das Band angerissen.

Im Studium iief es anfangs gut und dann heute.. Prüfung verhauen. Von möglichen 100 Punkten nur 50 beantwortet und da schon Fehler drin ohne Ende. Blöde Rechenfehler, Black out etc. Ich habe die Klausur gelesen und alles war weg. Weg ist das falsche Wort vielleicht, ich wußte einfach nicht mehr, was ich tun musste. Ich habe eine Frage gelesen und war überfordert und bei der nächsten auch. Hinzu kam, dass bei 2 Aufgaben mit dem Ergebnis weiter gerechnet werden musste. Einmal bringe ich einen "scheiß" raus und das andere Mal komme ich gar nicht auf das Ergebnis. Vielen Dank. Die Punkte sind auch weg!

Irgendwie ist für mich die Situation nicht wirklich zufriedenstellend. Hoffentlich lief das ELT Labor besser. Die Ausarbeitung sende ich nächste Woche ab. Hoffen wir, dass das besser wird und ich hier au Anhieb bestehe.

Wenigstens ist eine Stütze sehr stabil. Beruflich lief es dieses Jahr zu 100% genial (ok, war ja auch oft nicht da... :rolleyes:). Nein ehrlich. Ich habe innerhalb 1 Jahres so viel erreicht, wie die letzten 2 Jahre zuvor nicht. Am Dienstag habe ich ein wichtiges Kundengespräch. Wenn ich den Auftrag an "Land ziehe" wäre das Hammergeil. Wäre für das Unternehmen der erste Auftrag in der Art... Schon was besonderes und dementsprechend wird mir dabei auf die Finger geschaut. Meine erste Aufgabe aus einem großeren Verantwortungsbereich (bekomme mehr Verantwortung gestückelt) und wenn das klappt... *Daumen Drück*

Bin ich jetzt zufrieden oder unzufrieden? Aktuell weiß ich es nicht. Vielleicht muss ich auch einfach mehr mit mir in die innere Balance kommen. Erst einmal verdauen, dass ich nicht bestanden habe und dann über die Zufriedenheit denken...

Geknickt mache ich mich jetzt daran mein Zimmer aufzuräumen. Das Chaos von der Klausur zu beseitigen und dann für die nächste lernen.

Gruß

toxique21

kurzes update

so, nachdem es ganz lange still war... Es war leider nicht so einfach wie gedacht. Die letzten fast 4 Wochen hatte ich einen Gips von den Fingern bis zur Schulter. Seit gestern habe ich nur noch einen Gips vom Handgelenk bis zur Schulter. Es geht also aufwärts.

Tja leider war es nicht so wie ursprünglich gedacht... Der Zwangsurlaub beläuft sich nun in Summe bis auf 14.08. da ich noch sehr wenig machen darf und die Gefahr eines "überhebens" außer Haus einfach zu groß ist (und zu viel tippen ist auch Tabu). Anschließend hab ich Urlaub (den ich zum Glück bekommen habe, da ich von weiter her Besuch habe).

So kann es also gehen. Ich bin seit 4 Wochen zu Hause, lerne sämtliche Fernsehsendungen auswendig, weil Buch heben unmöglich, lernen ist fast nicht möglich. Mein Tagesablauf richtet sich in den Momenten nach den Momenten in denen ich schlafen kann... Weil angenehm ist das nicht sonderlich. Zum Glück werde ich langsam selbsständiger....

So ist das Leben eben... Eigentlich war ich immer stolz, dass ich noch nie was gebrochen habe, weil ich unter der "Krankheit Hypertonie" leide... jetzt hat es mich doch erwischt...

So, ich schone jetzt meinen Arm wieder... Abwarten, was die Zukunft bringt und hoffen, dass keine bleibende Schäden über bleiben.

Gruß

Rita

toxique21

tja eigentlich...

wollte ich heute in die Vorbereitung für mathe starten. wenn ich gestern mir nicht noch meinen ellenbogen gebrochen hätte. das bedeutet nun, dass ich von der hand bis zur schulter einen gips habe und ganz üble schmerzen...

sowas kommt immer wenn man es gar nicht braucht... im geschäft kann ich nicht fehlen. aber von die bis do habe ich keine möglichkeit in die firma zu kommen. mein freund ist auf fortbildung und ich darf nicht fahren...

schreiben fällt auch schwer, deshalb ist alles in klein.

gruß rita

toxique21

Note ist da / Kosten Nutzen analyse

So seit gestern früh ist meine Note in WFT online. Ich muss sagen, das sich positiv überrascht bin. Mit 81 Punkten bestanden. Was ich dabei aber festgestellt habe: Grundsätzlich funktioniert die Benachrichtigung, allerdings für mich weniger geignet. Da ich sooo neugierig war, hab ich die letzten Tage immer morgens vor der Arbeit mir die Note angeschaut. Die Benachrichtiung kam fast 1,5 Stunden später (schau mir die Noten immer um ca. 06.00 Uhr an).

Nachdem es besser als erwartet ist, kommt ich wieder zu meinem letzten Blog Eintrag zurück.

So schlecht war dann meine Strategie nun doch nicht. Es scheint so, als würde ich mit weniger lernen, mehr Freizeit gut hinkommen. Zudem scheint die Strategie wie ich lerne auch richtig zu sein...

Abwarten was die nächste Klausur bringt. Heute ist Lerntag und ab Sonntag wird wieder bis Freitag gearbeitet.

Gruß

toxique21

Irgendwie macht mir das Studium ja echt Spass... wenn da das große ABER nicht wäre. Es ist doch sehr zeitaufreibend. Da ich im Vergleich zum anderen Studium andere Arbeitszeiten habe, ist es nicht mehr so einfach zu integrieren.

Welche Frage ich mir nach der letzten Klausur gestellt habe:

Ich hatte alle Fragen von der Klausur (95%) auf einem Kärtchen. Allerdings habe ich aufgrund Zeitgründen die ein oder andere Karte weg gelegt. Diese kamen (natürlich) promt auch dran.

Die Frage dich für mich also zentral im Raum steht:

Ich bastle das Fernstudium um mein Leben herum. D.h. an erster Stelle steht Freund und Familie. Klar habe ich nicht mehr so viel Zeit, aber ich bauche nicht mein Leben um das Fernstudium herum (für mich ein großer Unterschied). Nachteil: ich werde garantiert nicht mehr so gut sein. Ob ich das mit dem Ego schaffe?

Ich denke irgendwie habe ich in der Studiumspause gemerkt, dass Freizeit ein elemantarer Faktor ist, den keiner mir zurück geben kann. Dann werden halt aus 2 Jahre 2,5 Jahre. Was soll das?

So, das waren einfach mal meine Gedanken heute früh.

Gruß

toxique21

News

Nachdem ich jetzt etliche Zeit nichts geschrieben habe, dachte ich es wird mal wieder Zeit etwas zu veröffenltichen. Eigentlich bin ich sehr gut in meinem Zeitplan, auch wenn ich für mich selber "weiter" sein will. Das ist oftmals ein "Problem", welches ich habe. Ich möchte mit dem Stoff weiter sein, muss mir aber eingestehen, dass wenn ich schneller wäre, irgendwas auf der "Strecke" bleiben würde und das will ich nicht. Ich muss jetzt bis zum 19.01 noch auf die Klausur lernen (dich im an diesem Tag schreiben werde), in einem anderen Fach 2 EAs machen (wobei ich ein Heft schon zur Hälfte gelesen habe). Zudem will ich mal in das Fach reinschnuppern, welches ich im Februar schreiben werde. Die Vorleistungen habe ich bereits erfüllt. Bin jetzt aber ehrgeizig, da ich in dem Fach auf 1,0 stehe, möchte ich die Klausur eigentlich mit 1,2 bis 1,5 bestehen. Mal schauen, ob ich es schaffe mein ehrgeiziges Ziel zu bestehen. Ich denke es ist t.w. auch etwas Glück dabei, dass in den Klausuren das dran kommt, was man gut und vor allem schnell abrufen kann.

Soweit mal meine Gedanken zum Alltag. Ich hoffe, dass mein nächster Eintrag etwas früher kommt :-)

Grüßle eure

Rita

toxique21

... es geht weiter

Nachdem ich zwischen dem Bachelor und meinem Dipl. eine 3 monatige "Verschnaufspause" eingelegt habe, versuche ich das Studium "probweise" in meinen neuen Alltag (neuer Job) zu integrieren.

Heute war mein Schnuppertag. Offiziel weiter geht es am 09.12.2007, mal schauen, wie schnell ich dieses Mal bin. Ich plane nächstes Jahr um diese Zeit fast fertig mit meiner Dipl. Arbeit zu sein.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0