Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    473
  • Kommentare
    3.001
  • Aufrufe
    14.194

Noch knapp zwei Wochen bis zum großen Tag

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
UdoW

50 Aufrufe

So langsam werde ich wieder nervös ui ui.

Heute fahre ich ab Mitttag nach Stuttgart, mal wieder ein Wochen-Seminar das dritte inhalb von 4 Wochen, auch kein Spaß.

Dann bleibt mir noch ein Wochenende zum vorbereiten und üben, am Samstag kam mein Mouse-Laserpointer per Post an , schickes Teil und gut um im stehen zu präsentieren.

Ich will jetzt fertig werden !!!!!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Na komm den letzten Schritt packst du auch noch!

Wenn du in Stuttgart bist kannst du dich ja mal melden wenn du magst!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gibt es bei den Leuten dort nicht die Möglichkeit, sich ein Feedback zur Präsentation zu holen? Oder dort irgendwelche Gruppenarbeitsergebnisse zu präsentieren? Das wäre doch auch eine Art Übung. Oder werden Sie dort nur "berieselt" von den Seminarleitern?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe schon meinen ganzen Freudeskreis/Familie mit der Präsentaion drangsaliert ;) Mehr Bedenken habe ich wegen de r Fragen am Anschluss :(

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich gehe doch davon aus, dass Sie in Ihrem Thema, das Sie präsentieren, fit sind, oder? Bei Kunden, mit denen ich Vorstellungsgespräche vorbereit, frage ich in dieser Phase immer, was denn die blödste, unangenehmste, irritierendste Frage sein könnte, die sie sich vorstellen könnten. Welche Fragen sie denn am meisten aus dem Konzept bringen könnten - und empfehle dann, sich erst mal darauf zu konzentrieren.

Im Klartext: Die Vorbereitung läuft meistens dann gut, wenn Sie sich fragen "Welche Leiche habe ich zu dem Thema im Keller?"

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es scheint ein bisschen auf den Zweitkorrektor anzukommen. Da kann es schon mal passieren, dass man zu den mathematischen Eigenheiten der genutzten Methoden befragt wird und diese ausführlich darlegen soll.

Wenn Du also weisst, wie die Nutzwertanalyse/Petrinetze/Wasserfallmodelle/usw. theoretisch funktionieren (dafür gibts ja Studienhefte), dann bist du denke ich gut dabei :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wasserfall werde ich was über den Niagarafall erzählen, oder habe ich da was falsch verstanden ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ne, ich würde da auch ganz unbedingt über den geplanten vierwöchigen Urlaub in den USA berichten. Definitiv!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oder über den Film mit Marilyn Monroe und ...... war das Clark Gabel? Und wie hieß der Film noch mal?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Präsentationen sind immer Übungssache! An der Uni hatte ich auch immer sehr viel Resepkt vor Vorträgen und Referaten. da ist jeder nervös. Manche Vorträge waren dann besser andere wiederum schlechter.

Heute referiere ich täglich (ok in meinem derzeitigen Projekt fast garnicht mehr) teilweise mehrere Stunden am Tag, 4-5 Tage die Woche. Es wird zur Routine. Hätte ich auch nie im Leben gedacht.

mit dem heutigen Erfahrungsstand wären meine Präsentationen an der Uni sicher erheblich besser gewesen.

Deshalb kann ich nur empfehlen: Üben, Üben und nochmals Üben!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung