Blog Fullcas

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Eintrag
    1
  • Kommentare
    5
  • Aufrufe
    211

Alles auf Anfang

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fullcas

50 Aufrufe

Zuerst mal ein paar Eingangsinformationen zu meinem Vorhaben "BWL Studium". Ich bin Mitte zwanzig, Hamburger, seit einigen Jahren im Beruf und habe Anfang des Jahres beschlossen, etwas zu verändern. Es ergab sich zu diesem Zeitpunkt zufällig, das ich den Job gewechselt habe und das Thema "berufsbegleitendes Studium" in meiner neuen Firma sehr wohlwollend angenommen wird. Also habe ich mich durch den Wust der unterschiedlichen Anbieter gekämpft und mich am Ende für die HFH entschieden - BWL stand natürlich schon länger fest.

Kurz zusammengefasst lag ende Juni ein Paket mit Studienbriefen vor meiner Tür und am 01.07. sollte es losgehen. So war es dann auch - es ging los. Lernen. Seit dem Abi war das in dieser Intensität nicht mehr nötig gewesen, klar, Ausbildung, Fortbildungen usw. gab es zwischenzeitlich, aber diese konkrete Vorbereitung auf eine Klausur und vor allem mit dieser Menge an Stoff, das war wieder mal neu.

Das ist nun etwas mehr als einen Monat her, heute ist die erste Präsenzveranstaltung (quasi die Einführungsveranstaltung) und ich habe in den letzten Wochen brav die SB 1+3 in Wissenschaftliches Arbeiten und zusätzlich noch BWL 1 und Wirtschaftsenglisch 1 durchgearbeitet.

Ich bin sehr gespannt auf die Mitstudenten heute und will unbedingt in Erfahrung bringen, ob ich total lahm bin (was den Fortschritt im Lernstoff angeht), oder ob es völlig normal ist, dass das am Anfang irgendwie alles noch etwas länger dauert.

In diesem Sinne: Ich harre den Dingen die da kommen und vielleicht treffe ich heute ja den einen oder anderen hier aus dem Forum im SZ Hamburg.

Grüße


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


5 Kommentare


Dann wünsche ich mal gutes Gelingen und viel Spaß hier im Forum :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

wenn du schon mit allen Studienbriefen durch bist, die bei der Präsenz dran kommen, wirst du feststellen, dass du weiter als der Rest bist.....viel Spass und Erfolg beim Studium!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Viel Spaß und viel Erfolg beim Studium!

Am besten von Anfang an am Ball bleiben, dann wirst du das sicher hinbekommen. Und ja, es ist ganz normal, dass man am Anfang erst mal sich orientieren muss, seinen Weg finden muss, wie man am besten lernt etc.

Wird dir durchs Abi und die Ausbildung etwas anerkannt?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Na dann viel Spaß :)

Bei mir ist meine erste Präsenz schon etwas her. Wie Dadi aber schon sagt, wenn Du etwas vorbereitest dann bist Du gut dabei - wenn ich so zurückdenke ging es bei uns da hart um die 15 Std.

Ich war einer derjenigen die damals in der Vorstellungsrunde noch keine 15 geschafft hatten:

Danach ging es um die Planung, die Herangehensweise usw. ... mir persönlich war das etwas zu wenig, da die Inhalte 1:1 aus dem SB Wissenschaftlich Arbeiten übernommen oder besser gesagt erzählt wurde. Befremdlich fand ich die absolute Fixierung auf die 15 Std. Lerndauer. Nach dem Motto 15 Std - und 1 SB pro Woche, darunter sollte man sofort überlegen Prüfungen zu schieben, da man nie in der Regelstudienzeit durch kommt, wenn man nicht 15 Std. pro Woche lernt.

Das finde ich arg entäuschend, da lernen aus meiner Sicht nicht mit diesen 2 quantitativen Zahlen abgetan ist. Die Lernqualität bleibt bei diesen zweifelhaften Oberzielen irgendwo auf der Strecke.

Das gleiche gilt für die Aussage, das eine Präsenz nur dann sinnvoll zu besuchen ist wenn man die dazugehörigen SBs bearbeitet hat.

Inzwischen weiss ich, dass es darauf ganz sicher nicht ankommt :) bin immer noch dabei und einige von den 15ern von damals habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen.

Also immer schön dran bleiben und versuchen den eigenen Weg zu finden. Sich an anderen oder Fixzahlen aufzuhängen bringt nicht viel.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Moin zusammen,

tja, was soll ich sagen, die Veranstaltung war laaaaaaaang. ;)

Die 15 Stunden Lernzeit/Woche wurden mehrfach angemahnt - allerdings ist das für meinen aktuellen Plan illusorisch. Ich habe nun erstmal eine grobe Einteilung der restlichen Lernmaterialien vorgenommen und werde mal schauen, wie ich damit durchkomme.

Fasziniert haben mich vor allem die angebenen durchschnittlichen Stunden, die man angeblich braucht, um das Material im Selbststudium durchzuarbeiten. Allein von 30 Stunden für die zwei SB in WSA war da die Rede - absolut übertrieben wenn man mich fragt.

@Servus: Nun ja, ehrlich gesagt beschäftige ich mich damit jetzt erst. Auf die Idee, mein Englisch Leistungskurs in der Oberstufe beispielsweise könnte mir angerechnet werden, war ich zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht gekommen. Ich sichte da gerade die vorhandenen Möglichkeiten. ;)

So long

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?