Springe zum Inhalt

Dadi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    1.810
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

15 Gut

Über Dadi

  • Rang
    Sehr aktiv in der Community

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    HFH
  • Studiengang
    Diplom-Kauffrau (FH)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Zum Thema Tobias Hans ist auch folgendes interessant: Der Vater von Tobias Hans, Peter Hans, war ebenfalls Politiker und lange Jahre bis zu seinem Tod 2009 Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag des Saarlandes und dementsprechend gut vernetzt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/saarland-cdu-fraktionschef-peter-hans-gestorben-a-497011.html Tobias Hans ist seit 2009 Mitglied des saarländischen Landtags - er hat also seinen Vater quasi beerbt - sowohl was Vernetzung/Vitamin B und auch den Sitz Landtag betrifft. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tobias_Han
  2. Die HFH hat mir heute mitgeteilt, dass es ein neues Promotions-Programm in Zusammenarbeit mit der Universität Kaposvar gibt. Kostenpunkt: 28.320 € - wobei mir die HFH einen Rabatt i. H. v. 1.550 Euro anbietet. Auch gebe es ein vereinfachtes Zulassungsverfahren für HFH-Alumni. https://www.hamburger-fh.de/studiengaenge/studiengang/Promotionsstudium_Betriebswirtschaft_Management?pid=75 Was haltet ihr davon? Ich werde die Möglichkeit wohl nicht nutzen.
  3. welchen Abschluss (welche Abschlüsse - du hast sicher auch einen Bachelor) hast du denn? und warum möchtest du in einem anderen Fach promovieren? hast du schon eine Ahnung, von welchem Thema deine Dissertation handeln soll?
  4. eine Möglichkeit wäre auch, dass du dir selbst ein Thema, ein Exposée dazu erstellst und du dich selbst damit an Professoren wendest, die dieses Thema lehren. Das wird recht aufwändig werden - ist aber eine realistische Möglichkeit. Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du in VWL promovieren? Was spricht dann gegen die HHL? ne andere Möglichkeit wäre vielleicht noch das Programm der Uni Mannheim: http://gess.uni-mannheim.de/doctoral-programs/economics-cdse.html
  5. von Stieg Larsson: Verblendung, Verdammnis und Vergebung und die Fortsetzung von Daniel Lagercrantz: Verschwörung sehr spannend geschrieben, ich weiß aber nicht, ob die Bücher für Fernstudenten zu empfehlen sind: man will und muss weiterlesen
  6. besser für wen? es macht einen Unterschied, ob man die Dinge für sich besser machen will, besser für die Mitarbeiter, besser für das Unternehmen oder besser für die Kunden...... sorry wenn meine Äußerungen vielleicht ein wenig zynisch klingen - bin aber selbst beschäftigt in einer Organisation, in der es seit mehr als 5 Jahren viele Änderungen inkl. Fusion gab und es macht irgendwie keinen Spass mehr daher hatte ich mich auch in meiner Diplomarbeit mit dem Thema beschäftigt u. a. mit der Erkenntnis Widerstand droht nicht von den Mitarbeitern, sondern vom Top-Management. Und Kommunikation
  7. nun ja, das Problem ist ja, hier sollen wohl mehrere Unternehmen bzw. Geschäftsbereiche zusammengeführt werden. Bislang hatte jedes Unternehmen bzw. jeder Geschäftsbereich Führungskräfte, die "wichtig" waren. Bei einer Zusammenlegung werden wahrscheinlich Führungspositionen wegfallen bzw. derjenige, der bislang in einer Firma die Nr. 1 war, wird zukünftig nicht mehr die Nr. 1 sein. Wer vorher bei den Besprechungen des Top-Management mit am Tisch saß, muss befürchten, zukünftig vor der Tür zu bleiben. Es geht also um Einfluss, Stellung im Unternehmen, Image und natürlich auch Geld. Es gibt
  8. wenn du jemanden brauchst, der dir Stoff erklärt und du Probleme mit der Motivation hast - wie willst du dann ein Fernstudium schaffen? du musst dir vieles - auch Stoff, der dich nicht interessiert - aus Studienbriefen oder ähnlichem selbst aneignen. Und dazu ist eine überdurchschnittliche Motivation notwendig. entschuldige die direkte Frage - aber das ist etwas, über das du dir klar werden solltest, bevor du beginnst...
  9. hmmm, hört sich nicht so toll an gerade mit Asthma solltest du eigentlich regelmäßig behandelt werden, damit es nicht schlimmer wird.... wenn du Ü35 bist, dann wird's tatsächlich nix mit Studententarif.. hast du mit der AOK gesprochen, ob sie eventl. auch einen Kontoauszug bzw. Überweisungsbeleg vorläufig akzeptiert, wenn du diesen zumailst oder zufaxt? Dann musst du Prioritäten setzen - dazu gehört, dass die Miete regelmäßig gezahlt wird, dazu gehört, dass genügend Geld für Lebensmittel da ist und dazu gehört nach meiner Meinung auch, dass die Beiträge zur Krankenversicherung rege
  10. zunächst mal: du musst dich nicht schämen, bei der Kasse anzurufen - die kriegen solche Anrufe dauernd schlimm wird's nur, wenn du den Kopf in den Sand steckst und nicht reagierst - dann läuft das Standard-Prozedere ab, und das bedeutet Mahnung und dann Bankpfändung. Wieso kommst du nicht in die Krankenversicherung der Studenten rein? Du bist doch an einer Hochschule immatrikuliert, nicht war? nochmals die Frage: wie alt bist du? im übrigen sehe ich es so wie Markus: du brauchst einen Plan, wie du deinen Lebensunterhalt finanzierst. Und die Krankenkassenbeiträge gehören unbedingt dazu -
  11. mach der Kasse schriftlich ein Angebot zu einer Ratenzahlung (mit möglichst wenig Raten) und bitte um eine möglichst schnelle Antwort... weise auch darauf hin, dass eine Pfändung wahrscheinlich ins Leere laufen würde und mach einen Lösungsvorschlag. stell dein Konto auf ein P-Konto um http://www.vz-nrw.de/p-konto wie alt bist du? wenn du jünger als 25 Jahre bist, hast du ggf. einen Anspruch auf (kostenlose) Familienversicherung bist du an der Fern-Uni Hagen immatrikuliert - dann kann es sein, dass du Anspruch auf Mitgliedschaft in der Krankenversicherung der Studenten hast (ist günstiger
  12. dann tu was dafür, dass du einen anderen Job findest - du hast immerhin einen Jura-Bachelor, damit sollte sich was finden lassen
  13. es wäre vielleicht auch eine Möglichkeit, weniger Stunden mit Lernen zu verbringen - diese aber dafür intensiver. Wenn ich mir vorstelle, dass ich während der Woche regelmäßig nur 4-6 Stunden Schlaf pro Nach bekomme, würde meine Leistungsfähigkeit auch rapide abnehmen... und plane Pausen ein - vielleicht auch ganze Abende. Genieße die Pausen ohne schlechtes Gewissen, weil du nicht lernst gönn dir Belohnungen für Dinge, die du geschafft hast - ob nun ein gutes Buch, ein schöner Abend mit einem leckeren Essen zusammen mit deiner Frau, ein Wellness- oder Familientag - was immer du auch ma
  14. wenn ich dich richtig verstanden habe, fehlen dir noch drei Module.... und du hast grundsätzlich schon vor Augen, über kurz oder lang einen Master zu machen. Wenn du jetzt abbrichst und auf Neu-Start gehst, kostet dich das ein paar Jahre. Was hälst du davon, das Studium einfach mal langsamer anzugehen, dir mehr Zeit pro Modul zu lassen. Aufgrund der neuen Gebühren-Struktur der Fern-Uni Hagen dürfte das keinen bzw. keine großen finanziellen Unterschied machen im Vergleich zur Aufgabe des Studiums. Ich denke, in den "paar Jahren Pause, die du brauchst, um die Kriegskasse aufzubessern" ist es
  15. mal einige Zahlen zum Thema Gesundheit (aus dem Wirtschaftsmagazin "brand eins") Anstieg des BIP in Deutschland zwischen 1999 und 2009, in Prozent: 25,2 Anstieg der Ausgaben für Gesundheit in Deutschland zwischen 1999 und 2009, in Prozent: 34,2 Ausgaben für ärztliche Leistungen in Deutschland im Jahr 1999, in Milliarden Euro: 55,7 Ausgaben für ärztliche Leistungen in Deutschland im Jahr 2009, in Milliarden Euro: 75,9 Anstieg der Ausgaben für ärztliche Leistungen in Deutschland z
×
×
  • Neu erstellen...