Springe zum Inhalt

schwedi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    1.148
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

484 Sehr gut

4 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    Donau-Universität Krems und Institut für IT im Gesundheitswesen Konstanz
  • Studiengang
    MSc. IT im Gesundheitswesen
  • Wohnort
    Großraum München
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

821 Profilaufrufe
  1. schwedi

    Aller Anfang ist ... ?

    Guten Start und viel Spaß und Erfolg in Deinem Studium!
  2. schwedi

    Fortschritt?

    40 Titel! Zunächst dachte ich, ich hätte das Wort "Thesis" überlesen, aber es ist ja "nur" eine Hausarbeit. Wird tatsächlich so viel Literatur verlangt? Viel Erfolg weiterhin!
  3. Ich kenne drei Personen in meinem Bekanntenkreis, die alle Krankenpfleger/-schwester waren und sich alle drei aus den von Dir genannten Gründen umorientiert haben: Die jüngste hat gerade mal ihre Ausbildung nach dem Abi beendet und anschließend berufsbegleitend ein Pflegemanagement-Studium drangehängt. Sie arbeitet neben dem Studium bei einer Krankenkasse und hat Aussichten als Beraterin in einem Software-Unternehmen, das Lösungen für Kliniken herstellt, vertreibt und einführt einzusteigen. Ein anderer war lange Zeit engagierter Krankenpfleger und hat über Gewerkschafts-Engagement versucht was zu verbessern. Letztlich hat er berufsbegleitend Pflegewissenschaften studiert und ist jetzt im Betrieblichen Gesundheitsmanagement einer großen Firma tätig und zufrieden. Eine ältere Bekannte hatte auf eigene Kosten den gleichen Master-Studiengang wie ich belegt, um aus der Pflege rauszukommen. Ihr Arzt hatte ihr nur noch wenige Jahre gegeben, bevor er sie berufsunfähig hätte schreiben müssen. Ich glaube, dass es viele Möglichkeiten gibt mit Deinen Vorkenntnissen und Studiengängen umzuorientieren, ohne ein erneutes Studium aufnehmen zu müssen. Ich kann das Gefühl des Frustes gut nachvollziehen. Um wieder in einen besseren Zustand zu kommen und Orientierung zu haben, klingt der Vorschlag nach einem Coaching für mich sehr sinnvoll. Auch, um Ziele zu identifizieren, die für Dich realistisch erreichbar sind.
  4. schwedi

    Fertig!

    Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!
  5. Ja, da kann man ja nur ganz herzlichen Glückwunsch zu Deinem Master-Abschluss wünschen! Genieße dieses herrliche Gefühl und Deinen Erfolg!
  6. Viel Erfolg für den neuen Job! Vielleicht kannst Du ja sogar die Inhalte des Master-Studiums für den neuen gebrauchen?
  7. An welche Hochschule mit welchem Studiengang wird es denn gehen? *Neugierde lass nach!*
  8. Prima, dass es noch so gut für Dich geklappt hat! Ich pendele sehr häufig im Fernkehr, und ich kann nur sagen, dass die Deutsche Bahn seit fast zwei Jahren bei mir den Eindruck des bevorstehenden Untergangs erweckt. Inzwischen geht es mir langsam wie Muddlehead, ich fahre lieber früher mit dem Auto los und nehme einen Stau in Kauf, als das Dauer-Vollchaos der Bahn.
  9. Viel Spaß und viel Erfolg im Studium! Ich bin gespannt, was Du berichtest, es ist ja doch immer noch etwas spannender bei nagelneuen Studiengängen.
  10. Müsste das Studium denn auf jeden Fall universitär sein? Und muss es in die Entwicklungspsychologie gehen, oder wären auch Studienfächer, die beide Fächer vereinen, eine Option, z.B. HCI,? Z.B. der MAS Human Computer Interaction Design in Rapperswil. Mir fallen da spontan Ideen ein wie in die fachliche Entwicklung und Gestaltung von interaktiven Medien für Kinder und Jugendliche für die Schule - einfach mal nur so dahin gebrainstormt ;-).
  11. Ja, die schwierige Entscheidung zwischen Kopf und Bauch kenne ich auch viel zu gut. Würdest Du das Psychologie-Studium rein interessenshalber machen wollen, oder hättest Du auch vor in dem Bereich der Entwicklungspsychologie zu arbeiten? Und umgekehrt, würde Dich das Informatik-Studium wirklich reizen, oder wäre wirklich ein reines "Vernunftsstudium", von dem Du Dir bessere berufliche Aussichten erhoffst?
  12. Wie @thb auch schon schrieb, ich glaube auch nicht, dass Du mit noch einem Master oder gar Promotion Deine Situation in Deinem Unternehmen ändern wirst. Ich habe den Eindruck, dass Du eine mögliche Lösung - ein Unternehmenswechsel - eigentlich schon kennst, aber es natürlich Energie kostet sich dafür zu entscheiden und sich mit einer Neuorientierung und Bewerbung mit all der nachfolgenden Unsicherheit zu beschäftigen. Käme alternativ ein interner Wechsel in Frage?
  13. schwedi

    Gedanken loswerden

    Natürlich gefällt mir der Inhalt nicht wirklich, sondern ich möchte nur versuchen Dich ein wenig aufzumuntern. Die Warterei ist fürchterlich und lädt dazu ein sich auf die schlimmsten Szenarien zu fokussieren, ganz besonders dann, wenn man ohnehin schon gestresst ist. Das ist in meinem Familienkontext gerade leider ähnlich und ich merke, dass ich nur noch alles Negative und das Schlimmstmögliche sehe, zumal bei mir momentan alles nicht zu klappen scheint. Wäre es eine Option für Dich sich weiter durchzufragen, ob woanders ein früherer MRT-Termin möglich wäre, selbst wenn es Fahrerei für Dich bedeuten würde? Dann hättest Du wenigstens früher Gewissheit. Ich wünsche Dir viel Kraft und Glück!
  14. Danke, ich hatte nicht vermutet, dass sich das Thema Weiterbildung unter dem Bachelor verbirgt. Wenn das nur auf Bachelor-Niveau angeboten wird, kommt es leider auch nicht in Frage.
  15. @SirAdrianFish: Wo hast Du das entdeckt? Ich sehe auf der Homepage Folgendes:
×
×
  • Neu erstellen...