Springe zum Inhalt

schwedi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    1.093
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

429 Sehr gut

4 folgen dem Benutzer

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    Donau-Universität Krems und Institut für IT im Gesundheitswesen Konstanz
  • Studiengang
    MSc. IT im Gesundheitswesen
  • Wohnort
    Großraum München
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

575 Profilaufrufe
  1. Das kommt, sobald es bei einem Deiner Themen wieder bergauf geht, Du wirst sehen! Außerdem willst Du Deinen Master abschließen, die Motivation wird wieder kommen. Vor allem, wenn Du Dir klar bist, dass danach wirklich Schluss ist mit Studieren und Du alles geschafft hast.
  2. Guten Start und viel Spaß in Deinem Master-Studium! Ich bin gespannt auf Deinen Blog.
  3. schwedi

    Der erste Eindruck

    Der große Moment, den sicher jeder Fernstudent kennt, kam Ende März: die DHL-Benachrichtigungskarte. Da war auch klar, was es mit der Benachrichtigungs-Mail von einer mir gänzlich unbekannten Buchhandlung auf sich hatte, die - also die Mail - ich schon als virus-verdächtigen Spam in den Papierkorb entsorgt hatte. Auf dem Weg zur Arbeit also geschwind das Paket in der Packstation abgeholt und nach dem Parken schnell einen Blick hinein geworfen: Das Paket offenbarte 3 Study Guides und alle Bücher, die für die drei Module des Fernkurses benötigt werden. Außerdem ein Zweiseiter zum Ablauf des Studiums. Es ist mir richtig schwergefallen ins Büro zu gehen und "normal zu arbeiten". Nächstes Mal wird das Paket erst auf dem Weg von der Arbeit abgeholt . Obwohl schon der 12. April ist, hatte ich urlaubsbedingt noch nicht Recht Zeit so richtig tief einzusteigen. Trotzdem möchte ich meinen ersten Eindruck bereits hier schildern. Ich habe mit dem Buch "Organisation gestalten für Praktiker..." für das Modul Organisationsentwicklung und Change Management begonnen. Während mich das Buch ziemlich fesselt, habe ich so meine Probleme mit dem Study Guide. Erstens ist mir unklar, was genau seine Aussage sein soll. Oder fehlt es mir hier an dem notwendigen theoretischen Hintergrund, um die Aussagen und worauf sie abzielen richtig einordnen zu können? Es geht aus dem Ablaufplan nicht hervor, in welcher Reihenfolge man die Module bearbeiten sollte. Zweitens werden vereinzelte Textpassagen aus den verschiedenen Büchern des Moduls als Lektüre angegeben. Hier fehlt mir dann aber der Gesamtzusammenhang, an dem roten Faden. Ich habe viel mehr Lust mich eingehend mit dem ganzen Buch zu beschäftigen . Was ja an für sich nicht das Problem wäre, wenn es nicht den unflexiblen Zeitplan der Uni für die diversen Prüfungsleistungen gibt: eine Frist, und das war´s dann. Dann habe ich natürlich einen Blick auf die Online-Studienplattform OLAT geworfen. Optisch ganz ansprechend. Pro gebuchtem Modul gibt es die Study Guides und Kursablauf zum Herunterladen als PDF, plus Fachforen, wo es aber keine fachlichen Diskussionen zu geben scheint. Zumindest weisen die Historien die Foren darauf hin. Schade, denn ich hatte bereits nach den ersten 10 Seiten des Buches das Bedürfnis mich zu Themen und Fragen auszutauschen. Dazu noch eine Liste mit Namen der Teilnehmer, aber mehr auch nicht. Lädt also auch nicht direkt ein, einen von den Hunderten einfach mal anzumailen. Hinweise auf modernere und interaktive Lernmethoden wie z.B. Online- Seminare, Vod- und Podcasts, E-learnings scheint es nicht zu geben. Oder sie werden erst noch eingestellt....? Fazit meine ersten Eindrucks: es scheint sich um einen klassischen und statischen Fernkurs zu handeln.
  4. schwedi

    Countdown

    @Rosenthal ich hatte Dir ja noch gar nicht geantwortet. Beruflich bin ich das Bindeglied/Nahstelle zwischen Fachbereichen und der Software-Entwicklung. Neben der Abbildung von Prozessen in Software, wo immer organisatorische Aspekte und Veränderungen berücksichtigt werden müssen, liegt mir (gefragt oder ungefragt...) auch die Verbesserung der fachlichen Abläufe als auch der Organisation der Produktentwicklung am Herzen. Seit 19 Jahren arbeite ich in diesem Bereich und habe einige sehr unterschiedliche Firmen gesehen. Jedoch war mir überall aufgefallen, dass immer die gleichen Probleme und Hindernisse auftreten, sobald es um die Einführung von Software/Produkten geht. Und ich meine nicht die technischen. Mit dem Kurs möchte ich versuchen, ein wenig etwas zu lernen, was die möglichen Ursachen und Gestaltungsmöglichkeiten anbelangt.
  5. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Bachelor-Abschluss! Die Urkunden sehen wirklich ziemlich ansprechend aus.
  6. schwedi

    Grundlagen der Informatik

    Das ist immer sehr schade, wenn sich nicht bemüht wurde solche trockenen Stoff so aufzubereiten, dass es Interesse weckt. Dass so was geht, hatte ich in meinem Studium in meinem Angst&Schweiß-Fach Statistik erfahren, für das ich sogar das Wort "Spaß" verwendet hatte.
  7. schwedi

    1. Woche geschafft

    Ich kann das Papier basierte Arbeiten gut nachvollziehen. hatte in meinem Master-Studium auch das Glück zwischen gedruckten und PDF-Materialien wählen zu können. Während der Präsenzseminare hatte ich sehr gerne die PDF mit Kommentaren ergänzt, aber immer wenn es konkret ums Lernen ging, hatten mir die digitalen Materialien und Notizen nichts geholfen. Für die mündlichen Abschlussprüfungen hatte ich mir selber in OneNote richtig tolle Lernmaterialien zusammengestellt. Aber als ich dann anfangen wollte zu lernen.... letztlich habe ich davon wiederum das Wichtigste auf Papier extrahiert. Hier muss ich, wie Du auch schreibst, wirklich selber mit Stift auf Papier ran, damit ich es be-greife. Schreiben mit Stift ist offenbar nicht für jeden gleich Schreiben mit der Tastatur. Der Jahrgang nach mir hatte zu Beginn ihres Studiums schon angekündigt, dass man ihnen keine gedruckten Materialien zu geben braucht, weil sie alle nur rein digital arbeiten wollen. Bin halt noch von gestern...
  8. schwedi

    Countdown

    Nicht nur für den Winter 2019 ist der Countdown angebrochen. Zwei Wochen muss ich mich nur noch gedulden, bis es mit dem Fernstudienkurs Organisationsgestaltung an der Uni Koblenz Landau losgeht. Der Kurs beinhaltet drei Module aus dem Master "Personal und Organisation". Nachdem ich seit einem guten Jahr die Möglichkeiten nach einem überschaubaren und akademischen Kurs im Bereich Organisation abgrase, bin ich letztlich an diesem Kurs hängen geblieben. Kosten und Dauer sind überschaubar. Und falls es mich wider Erwarten packen und ich tatsächlich mit einem universitären Kurs gut zurecht kommen sollte, könnte ich weitere interessante Fernstudienkursen aus dem Master belegen. Was erhoffe ich mir davon? Mich interessieren schlicht und ergreifend die Inhalte. So denke ich zumindest heute noch . Stress bzgl. Noten, Prüfungen & Co. werde ich mir nicht machen. Und ich bin sehr neugierig, wie so ein Kurs an der Uni Koblenz Landau mit zfuw als erfahrener Anbieter abläuft. Ich bin gespannt, ob mir das Studien-Format taugt, das bis auf ein Präsenzwochenende zum Ende des Semesters nur aus Fernlernen besteht. Und ob ich die Disziplin zum Lernen tatsächlich aufbringe, ausgerechnet zum Frühling. Ab 1. April werde ich wohl mehr wissen - kein Aprilscherz, wie ich hoffe.
  9. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Bachelor! Genieße den Erfolg, bevor Du Dich weiter in den Master stürzt!
  10. Guten Start und viel Erfolg im Studium!
  11. Viel Erfolg und Spaß für Dein Studium und ich freue mich auf Deinen Blog!
  12. Weg ist weg! Und nun viel Erfolg für eine prima Note Ist es stochastisch eigentlich nachweisbar, dass diese Art von be- und verhindernden Ereignissen gehäuft bei terminkritischen Abgaben von akademischen Arbeiten auftreten?
  13. schwedi

    Schluss

    Nachdem dieser Blog nach zwei Jahren ohne Neuigkeiten weiterhin virtuelles Moos ansetzt und in einem Monat etwas Neues beginnt, schließe ich ihn mit diesem Eintrag. Er hat mir sehr viel Freude gemacht, und ich werde ihn mir selber noch einmal Revue passieren lassen, bevor ich mich am 1. April in einen Fern-Kurs an einer Universität stürze. Ich hoffe, dass der Blog auch für den einen oder anderen FI-Besucher nützlich und unterhaltsam war. Viele Grüße, Silke
  14. Das geht weder Deinen Chef, noch Deine Kollegen etwas an, was Du nach der Arbeit tust. Solange Du nicht heimlich während der Arbeit mit Deinem Handy lernen möchtest, würde ich mir gut überlegen, ob Du Dir und Deinen Augen das Studium per Handy für mehrere Jahre wirklich antun willst und Du Dich nicht selbst bestrafst für die Einmischung von Chef und Kollegen.
  15. Herzlichen Glückwunsch und genieße das Gefühl in vollen Zügen!
×
×
  • Neu erstellen...