Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    123
  • Kommentare
    414
  • Aufrufe
    17.444

Über diesen Blog

Viele Jahre war ich am Überlegen ob ich das Abitur nachmachen soll. 2012 hatte ich endlich den Mut mich anzumelden allerdings habe ich mich dann doch entschieden eine berufsbezogene Weiterbildung zu mac

Einträge in diesem Blog

mamawuschel

Das Wort zum Schluss

 

 

Hallo

So dies wird nun mein letzter Blogeintrag, in diesem Blog. Gestern kamen die Prüfungsergebnisse und ich habe gut bestanden.

 

Es fühlt sich immer noch recht unreal an aber es ist wirklich vorbei. Ich bin ja nach der Prüfung wie viele andere davon ausgegangen das ich zu mindestens in BWL/VWL/Recht in die mündliche muss weil ich fest mit einer 5 gerechnet habe aber welch Wunder ich habe eine 3 in der Abschlussprüfung geschrieben.

 

Der Studienbetreuer Herr S. (Campe) hat mir letztes Jahr mal gesagt ich sei so ein toller offener Mensch nur ich solle nicht immer so viel an meinem Können zweifeln.

 Nun ich werde mir diese Worte nun wirklich mal zu Herzen nehmen und endlich mal mehr an mich glauben. :blushing:

 

Mein Resümee:

ich würde den staatlich geprüften Betriebswirt jederzeit wieder machen allerdings nicht mehr über die SGD. Die Studienbetreuung ist zwar sehr nett aber mit Nettigkeit kommt man bei einem Dienstleistungsunternehmen nicht immer weit. Wenn ich mir meine Notenübersicht ansehe, ärgere ich mich schon etwas. In einem vorherigen Blog hatte ich ja über die Problematik in Englisch bereits geschrieben. Wäre ich damals hart geblieben und hätte darauf bestanden, meinen Einspruch gegen die absolut unqualifizierte Korrektur durchzusetzen, hätte ich jetzt eine 2 in Englisch so stand ich auf 2,45 was einer 3 entspricht.  

Ich habe sogar noch die E-Mail der tollen Englischlehrerin die mir erklärte ich solle unbedingt einen VHS Kurs besuchen, da mein Englisch grottenschlecht ist.

Komisch, ich habe nach Heft 5 die Englischhefte nicht mehr angerührt, habe für die Englischabschlussklausur 0 in Worten NULL gemacht und sowohl mündlich und schriftlich eine 2. Am liebsten würde ich ihr eine Email schreiben und ihr das Ergebnis schicken... aber ich bin ja nicht mehr im Kindergarten. Ich verbuche es unter Lebenserfahrung und gut ist.

Aber auch sonst fand ich einiges nicht so gut bei der SGD, dies betrifft jedoch mehr organisatorische Dinge.

 

Nachdem ich nun erst einmal in ein tiefes Loch gefallen bin (auf einmal war so viel Tag übrig) werde ich mir immer klarer in welche Richtung mein Weg gehen soll. Ich habe diverse Unis (auch Präsens) besucht und habe gefühlte 100 Studienführer gelesen. Fakt ist: Ich bin ein FERNLERNER.

Ich kann und will nicht in Gruppen lernen die mich evt. ausbremsen oder mich den Anschluss verlieren lassen wenn ich mal ein Thema nicht verstehe. Es gibt viele Foren für den direkten Austausch (habe ich ja auch schon beim sgB genutzt) die mir immer ausgereicht haben.

 

Ich kann nur jedem Raten zögert  nicht wenn ihr euch weiterbilden wollt. Es ist egal ob ihr 20 oder 55 seit, allein das Gefühl wenn man etwas so lange konsequent durchgezogen hat und auch besteht ist mehr Wert als alles andere.

 

non scholae, sed vitae discimus

 

:001_wub:

 

 

mamawuschel

Schluss, Ende, Aus

 

Man soll es kaum glauben aber ich bin fertig :)

Da ich schon einige Zeit nicht mehr geschrieben habe, ein kleines Update der letzten Monate. Seit November habe ich eine neue Stelle bei den Amerikanern. Zur allgemeinen Freunde eine Teilzeitstelle die so sündhaft gut bezahlt ist das andere dafür VZ arbeiten müssen. Bei Steuerklasse 5 also durchaus angenehm nur 20 Stunden die Woche zu arbeiten :001_wub:. Die Arbeit macht mir total spaß und ich bin traurig wenn es Freitag ist (somit ist es offiziell ich bin etwas komisch :lol:) Überstunden (davon hab ich einige) werden auf ein Stundenkonto gebucht. Das ganze ist ganz praktisch, denn immerhin musste ich so weder für das Prüfungsvorbereitungsseminar noch für die Prüfungswoche Urlaub nehmen.

So nun aber zu den letzten Monaten meiner Weiterbildung. Hätte ich mich auf den Hosenboden gesetzt wäre meine Projektarbeit wohl in wenigen Tagen fertig gewesen aber ich habe dann doch etwas länger gebraucht (2 Monate) und sie erst kurz vor knapp fertig geworden. Parallel dazu hatte ich ja ich ja in Hagen Einführung in die Wirtschaftswissenschaften und externes sowie internes RW belegt. Rückblickend ein Fehler.

Ich bin total motiviert auf das Prüfungsvorbereitungsseminar gefahren und mein ganzes Uniwissen stand mir im Weg. In BWL wurde eine Frage gestellt welche ich natürlich beantworten konnte. Daraufhin schaut mich die Lehrerin an und meinte: "Ne, das ist ja ein Roman ,geht gar nicht" mhh war doch aber die Standardantwort in Hagen :thumbdown:

 

Somit setzte ich mir zum Ziel alles was UNi betrifft zu verdrängen und mich nur auf die suggerierten relevanten Prüfungsthemen zu konzentrieren mit den Unterlagen der Dozenten. Was soll ich sagen, wenn ein Dozent sagt: " Schauen sie sich den Abschreibungskreislauf genau an!" dann macht man das doch. oder? Im gesamten Seminar wurden immer wieder kleine Hinweise gegeben was man unbedingt anschauen sollte. Da die Dozenten die Prüfung stellen, macht man das dann auch und natürlich auch noch die angrenzenden Themen ......Fazit: Es kam NICHTS aus dem Seminar dran bzw nur Kleinigkeiten.

Diese Kleinigkeiten wurden so gering in der Klausur bewertet das man damit nicht einmal eine 5 schafft. Nun denn, BWL/VWL und Wirtschaftsrecht dürfte je mit Glück bei mir eine 5 geben vlt reicht es auch in dem ein oder anderen Bereich für ein 4. Allein die Punktevergabe war ein Kraus bei insgesamt 60 Punkten in VWL gab es für eine Aufgabe 20 Punkte ( die habe ich definitiv falsch) also .... Naja ich habe überall gute Vornoten so das ich da insgesamt auf eine 4 kommen dürfte. Rechnungswesen und Englisch lief gut. Mein Schwerpunktfach "Personal" hab ich bereits bestanden mit 1,0 und das war mir das wichtigste.

 

Um Außenstehenden zu erklären wie die Prüfungen liefen, verwende ich gerne den folgenden Vergleich:

Lehrer: Lernt alles über Singvögel, insbesondere über die Blaumeise und das Rotkehlchen

Klausur: Setzten sie sich kritisch mit dem Paarungsverhalten von Blauwalen auseinander und erläutern warum immer wieder Wale an einen Strand gespült werden.

 

Ich bin nur froh, dass es nicht nur mir so ging sondern wir alle geschockt waren über die Klausuren. Nach BWL hatte ich sogar extra nachgeschaut es wurden Themen abgefragt im Bereich Leasing die stehen in keinem Studienheft und wurden auch nie auf einem Seminar behandelt. Also .... was soll es, ich bin dennoch durch wenn auch mit zwei 4er im Zeugnis (Politik im ersten Jahr).

 

Wie geht es nun weiter? Nun im Job bin ich angekommen und möchte diese Stelle gerne noch ein paar Jahre machen von daher BACHELOR ich komme :-)

 

Darüber gibt es dann aber einen neuen Blog. Jetzt muss ich erst einmal auf das Zeugnis warten um meine Anrechnungen zu beantragen. Vorab kann ich schon verraten die Fernuni Hagen war eine Erfahrung wird mich aber nicht weiter begleiten.

Aber dazu dann mehr im neuen Blog :-)

 

Ich möchte mich auch bei allen bedanken die mir immer wieder Mut und Trost zugesprochen haben wenn ich in einem Lerntief war.

 

mamawuschel

Und plötzlich war es da ....das Ende

Gestern habe ich es geschafft, nach 27 Monaten, habe ich das letzte Heft bzw. die letzte Fallstudie für den Betriebswirt bearbeitet. Nie wieder ein grünes Heft lesen müssen.

Was bleibt ist die Projektarbeit....35 Seiten in 4 Monaten B) lächerlich. Ab jetzt wird da nur noch Samstags dran gearbeitet.

Durch  widrige Umstände musste ich mich von den Klausuren in Hagen abmelden. Aber hey, alles ganz entspannt. Nach einer kleinen Verschnaufpause habe ich entschieden mir Einführung in die Wirtschaftswissenschaften nach meiner Prüfung zum Betriebswirt anerkennen zu lassen. Daher wurde erst einmal alles was BWL/VWL betrifft weggeräumt. Immerhin habe ich die Skripte gelesen von daher werden bei künftigen Modulen keine Lücken entstehen. Für das Wintersemester habe ich mir vorgenommen Internes und externes Rechnungswesen vorzunehmen. Eigentlich sollte es klappen diese zwei Module im März mit einer Klausur abzuschließen.

Generell kann ich mittlerweile einige verstehen, wenn sie in Hagen abrechen....es ist schon sehr anspruchsvoll. Mein Zeitplan war ok, aber ich habe mich durch die vielen externen Quellen ablenken lassen bzw. total den Überblick verloren was ich wann wo und wie lernen soll. Das wird im nächsten Semester anders.

Mein Zeitplan sieht vor bis mitte Januar alle Skripte durchgearbeitet zu haben. Danach werde ich direkt mit der Klausurvorbereitung anfangen. D.h. Altklausuren bearbeiten, Definitionen Auswendiglernen und ähnliches. Bei der Zusatzliteratur werde ich mich nur auf Fernstudienguide begrenzen und die Skripte parallel mit diesen Onlinetutorien abarbeiten. Der Vorteil daran, bei Fernstudiumguide sind eine Vielzahl an Übungen die leider in den Skripten fehlen oder nur sehr begrenzt sind.

Ich werde auch nicht wie bisher x Seiten pro Tag abarbeiten sondern eine Zeitrahmen festsetzten an dem ich mir den Stoff erarbeite. Ich habe mir lediglich eine Seitenzahl pro Woche festgelegt. Bin ich früher fertig bleibt mir somit genug Zeit zum nacharbeiten und recherchieren von Unterrichtsinhalten.  

Derzeit bewerbe ich mich bereits für bessere Stellen im Hinblick auf meine Prüfung zum sgB wenn sich da was ergibt wird das Studium nur zum Hobby. Man hat es nicht leicht im Leben. Zudem ich am Dienstag ein Schreiben erhalten habe, das ich in die engere Auswahl gekommen bin (Bewerbung bei US Army), ich freudestrahlend zu meinem Mann und was soll ich euch schreiben ..... das blanke  Entsetzten in seinem Gesicht und die Aussage: "Wie stellst du dir das vor? Du arbeitest so hart für dein Studium willst du das dann alles wegwerfen wegen einer VZ- stelle?" Erst als ich ihm erklärte das ich weitermachen würde wenn auch langsamer, war er beruhigt. Ist er nicht süß?

Zwischenzeitlich ok nach dem ich ja nun doch seit 27 Monaten am Betriebswirt bin, bekomme ich sogar von meinem Vater positives Feedback. Irgendwann hatte ich mal geschrieben, das er das ganze als Hirngespinnst abtut, bzw. ist er noch von der alten Schule (Frauen hinter den Herd). Ihr glaubt gar nicht wie gut es mir getan hat von Ihm zu hören das er es richtig gut findet was ich mache (OK, ich hab schon überlegt einen Drogentest mit ihm zu machen :-)). Ich würde einfach mal sagen " Es läuft bei mir".

Habt ihr schon ältere Kinder ? Wie gehen die eigentlich mit dem Thema Fernstudium um? Ich habe zwischenzeitlich festgestellt, das meine Tochter mit mir angibt. :lol:

 

 

mamawuschel

Anmeldung zur Prüfung ...check

Nach langem Hin und Her habe ich mich nun doch für die Prüfung im Frühjahr angemeldet, heute kam die Bestätigung und der nächste Hammer.....die Prüfungsgebühr wurde mal locker von 280€ auf 450€ erhöht.

Aber egal ich will fertig werden also muss ich da durch.

Bezüglich der anstehenden Klausuren für die Uni Hagen habe ich mich von EWiWi abgemeldet und schreibe nur ex. RW. Da es privat etwas turbulent zuging, kam ich einfach nicht mit dem Lernen nach. Besser eine Klausur die aber gut bestehen wie zwei und bei einer gnadenlos durchfallen.

Zudem habe ich beschlossen mich bei künftigen Modulen nicht so sehr durch externe Angebote beeinflussen zu lassen, denn irgendwann wird es chaotisch. Aber ich bin ja lernfähig :001_wub:

Am Wochenende steht bei uns eine große Geburtstagsparty an ( Mein Mann feiert seinen 50.) somit habe ich das lernen auf Steuerlehre beschränkt und wenn ich doch mal etwas Luft habe, mache ich an den Fallstudien für die SGD weiter. Allerdings muss ich da erst einmal anrufen und nachfragen, da in der Fallstudie für BWL z.B eine Lohnberechnung gefordert ist aber noch %-Sätze von 2006 verwendet werden. Grundlegend könnte es mir egal sein und sturr nach Vorlage arbeiten aber bei so etwas bin ich dann doch kleinlich :rolleyes:

mamawuschel

Ich habe fertig. Im Prinzip weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll....die SGD/ Campe ist der Brüller.

Wenn ich an der Stelle anderer Teilnehmer gewesen wäre, ich wäre ausgeflippt.

Jeder der meinen Blog liest kennt ja das Drama wie es dazu kam das ich zu einer Kenntnisfeststellungsprüfung muss aber es geht noch besser.

Fall 1: Anmeldung zum 2.Seminar im Februar/März, dazu wurden alle Vorraussetzungen erfüllt ( Gliederung und Thema fristgerecht eingereicht und genemigt). Wegen eines Todesfall in der Familie musste das Seminar abgesagt werden und betreffender Kollege meldete sich für das Seminar im Sommer (Juli) an.

Betreffender Kollege hatte auch bereits letztes Jahr auf dem Bewi1 nach überprüfung der Unterlagen gesagt bekommen das er zur KVP muss. Nun kommt der Hammer....

Vor Ort auf dem Bewi2 "Herr X, ich kann ihnen nicht sagen ob sie zu der KVP müssen.....wir haben keine Unterlagen von Ihnen" Diese wurden und müssen im 1. Seminar abgegeben werden ! Anruf bei SGD " Ja, nein wir haben da nichts das hat doch Campe..... also durfte mein Kollege übers Wochende alle Unterlagen ( alles was eben bei der Anmeldung und beim Bewi1 gefordert wurde) nochmals besorgen. Dann der Oberhammer schlechthin....das Beratungsgespräch zur Projektarbeit. Derselbe Studienkollege im Beratungsgespräch.

Lehrer:" Tut mir leid Herr X ich hatte bereits im März auf sie gewartet zur Besprechung aber sie kamen nicht"

Herr X: "Tut mir leid ich war abgemeldet und habe hierzu auch eine Bestätigung"

Lehrer:" Tja da hat die SGD wohl versäumt das weiterzugeben, haben sie den ein Thema und eine Gliederung?"

Herr X:" Ähh das hatte ich doch schon alles eingereicht und es lag ihnen offentsichtlich auch schon vor"

Lehrer:" Kann sein, jetzt hab ich nichts mehr also brauchen wir auch nicht weiter sprechen"

.................. Da fehlten mir die Worte. Man könnte nun sagen es ist ein Einzelfall ABER bei einem weiteren Seminarteilnehmer waren auch alle Unterlagen verschwunden (Fall2)....also ehrlich so etwas darf doch nicht vorkommen oder???

Zum Seminar selbst gibt es gar nicht so viel zu sagen. Im Prinip so locker wie das erste, man bekommt alles mundgerecht serviert, mit Ausnahme von Arbeitsrecht ......man darf keine Gesetze in der Klausur verwenden aber es wurden jede Menge abgefragt. Die Bewertung für Arbeitsrecht ist auch so ein Brüller. Es gibt 7 Aufgaben. Hat man man die Aufgaben 1-5 richtig erhält man schon mal die 5 " Juhuuu" hat man nur die Aufgabe 6 und 7 und den Rest nicht gibt es eine 3.....also ich hoffe auf eine 4. In den anderen Fächern dürfte zwischen 1-3 alles dabei sein.

Was mir diesesmal sehr geholfen hat, war ein Seminar der FU Hagen " Keine Angst vor Prüfungen" Ich war noch nie zuvor in meinem Leben so ruhig und entspannt bei Klausuren.

Im Bezug auf die Erabeitung einer Fallstudie mit Präsentation kann ich nur sagen, die Zeit ist absolut knapp bemessen und die Bewertungen seinen dahingestellt. Ich bzw. meine Gruppe hat zwar super abgeschnitten aber diverse Kritikpunkte konnten wir nur mit einem Kopfschütteln hinnehmen weil sie einfach unrealistisch waren. Wenn man mal den Unterricht und die Lernzeit für die übrigen Fächer abzieht bleiben einem defacto 12 Std. um 6 Leute zu koordinieren und eine Präsentation zu erarbeiten. Frei nach dem Motto: "forming, storming, norming, performing" Wenn dann noch Leute übers Wochende nachhause fahren...

Nun zur KVP: Es gab absolut keine Stoffeingrenzung!!! Angesagt wurde der Stoff aus den ersten 24 Monaten.

Laut Schulverordnung hat man pro Klausur 45 Minuten aber es gab nur 30 Minuten ( es war aber machbar, wenn man nicht überlegen musste)

Rechnungswesen: Danke an die FU Hagen und ihre hervorragenden Skripte welche ich im Hinblick auf die Klausur im September schon erarbeitet habe ohne die wäre ich total durchgefallen. Ok, die GoB hätte ich noch so gewusst aber die Adressaten des Jahresabschlusses hätte ich schon nicht mehr zusammenbekommen. Ebenso sollte man erklären was ein passiver Rechnungsabgrenzungsposten und sonstige Verbindlichkeiten sind. Dank Uni Skript locker machbar, weil aus den SGD Heften hatte ich den passiven Rechnungsabgrenzungsposten nciht mehr auf dem Schirm. Dann sollte man das Gewinnmax. und den Break even point berechnen war auch locker, da Prof. Hering in den BWL-Skripten total darauf abfährt und ich das im Schlaf kann (allerdings hatte ich einen geistigen Aussetzer, da ich vorher 6 Stunden Statistik hatte und mein Kopf noch qualmte) aber war alles ok.

BWL: Der Oberbrüller ich wusste .......nichts. Ok die einzelnen Teile des Marketing-Mix konnte ich noch benennen ebenso jeweils 3 von 4 geforderten Beispielen. Aber die Frage 1 " blabla hyprider Kunde" da habe ich mir das Wort hypride abgeleitet und einfach munter improvisiert ;-) Frage 2 habe ich auch beim 27. mal durchlesen nicht verstanden (im nachhinein hat mir der Kollege der auch schrieb gesagt um was es ging, boah total einfach aber eben Brett vorm Kopf) Es ging um horizontale und vertikale Unternehmensstrukturen. Das kam im ersten Seminar aber ich habe es einfach vergessen immerhin ist es schon 1 Jahr her und ich war nicht bereit alle Sachen noch mal durchzuarbeiten " auf Verdacht".

VWL: Ein Traum, vom Seminar 1 wusste ich nicht mehr viel aber aus den Uni Heften und somit konnte ich in VWL alle Fragen in kürzester Zeit lösen ...ok sie waren auch sehr einfach. Bedarf, Bedürfnis, Ökonomisches Prinzip, vollkommener Markt, soziale Marktwirtschaft und nachwas, das ich aber vergessen habe.

Politik machten wir nicht, das war nur für diejenigen die sonst durchgefallen wären. Wir waren nur zu zweit und haben beide bestanden :-)

So und nun ist die SGD bis Oktober erst einmal beiseite gelegt und meine Aufmerksamkeit gilt Hagen und den Klausurvorbereitungen für im September.

Fage an Markus: " Soll ich für Hagen einen eigenen Blog anlegen?"

Je intensiever ich in die Materie bzw in den Büchern der Profs versinke um so zuversichtlicher werde ich, das ich die Klausuren mit mind. 3 bestehe alles was besser ist, ist super.

Puuuhhhh nun habe ich wieder einen halben Roman verfasst und ich wünsche euch allen trotz lernen viel Spaß und genießt die Sonne.:001_wub:

mamawuschel

Ich bin noch da und dabei :-)

Als ich heute auf das Datum meines letzten Blogeintrages schaute, konnte ich es selbst nicht glauben....schon 4 Monate.

Nun ja in dieser Zeit ist einiges passiert.

Ich habe die notwendigen 75 % bei der SGD erreicht und werde auch keine weiteres Hefte bearbeiten.

Es verbleiben noch 5 Fallstudien und die Projektarbeit. Ich bin sooooo froh wenn ich mit dem Gurkenverein fertig bin. Zwischenzeitlich hatte ich auch die Bescheinigung vom Bafögamt in Kopie erhalten die mir die SGD damals zugeschickt hatte und mir bestätigte, dass ich alle Voraussetzungen erfülle und keine extra Prüfung notwendig ist (Ich hatte in einem anderen Blog mir diesbezüglich schon Luft gemacht). Natürlich habe ich das ganze dann weitergeleitet da man ja in Hannover bei Campe meinte, so eine Bescheinigung hätte ich niemals bekommen. Fazit: Der entsprechende Herr, der mich damals sehr herablassend behandelt hat, hat sich erst gar nicht bei mir gemeldet sondern das ganze an die SGD weitergegeben. Dort kam dann ein Anruf in dem natürlich zu keinem Zeitpunkt ein Fehler eingestanden wurde sondern nur schön Wetter gemacht wurde, dass die Prüfung ja ganz leicht wäre und noch nie jemand durchgefallen sei. Nun denn, in 14-Tagen steht das zweite Seminar an und diese unnötige Zusatzprüfung. Bestehe ich ....ok und wenn nicht ist es mir zwischenzeitlich auch egal.

Seit April bin ich noch in der Fernuni Hagen im Studiengang Wirtschaftswissenschaften als Akademiestudentin eingeschrieben. Sollte ich den Betriebswirt bestehen, kann ich mich direkt einschreiben und falls nicht melde ich mich um als Studentin auf Probe. Da ich mir dann aber bereits bestandene Module aus dem Akademiestudium anrechnen lassen kann wird das auch easy. Also wie auch immer das bei der SGD endet ich bekomme meinen Bachelor :)

Zwischenzeitlich kann ich auch diverse Berichte verstehen welche besagen das Hagen eine harte Nuss ist. Es ist nicht einfach und eine Menge Stoff aber ich finde es toll. Endlich muss ich meinen Kopf mal richtig anstrengen.

Bei der SGD war es ja nur plankes Auswendiglernen. In Hagen ist da schon richtig Transferwissen gefragt.

Derzeit belege ich Einführung in die Wirtschaftswissenschaften und externes Rechnungswesen. Beides habe ich belegt im Hinblick auf die Zusatzprüfung beim Betriebswirt. So habe ich für zwei Prüfungen gleichzeitig gelernt ohne extra Zeitaufwand.

Da ich die Klausur noch nicht abschätzen kann, habe ich mich direkt mal in beiden Fächern als Wiederholer für das neue Semester zurückgemeldet. Sicher ist sicher! Im Hinblick auf die Abschlussprüfung habe ich im neuen Semester noch internes Rechnungswesen belegt. Da der Schwerpunkt bei der Abschlussprüfung (SGD) im Bereich Rechnungswesen auf der Kosten- und Leistungsrechnung liegt. Somit auch hier doppelte Prüfung mit einmal lernen.

Ich habe bewusst nur ein Modul belegt, da ja auch noch die Projektarbeit für den sgB ansteht. Zudem ist meine Planung, dass ich einen Business Englisch Kurs belege auch für die Prüfung des sgB. Daher denke ich bin ich im Wintersemester gut ausgelastet.

Ich halte mich bewusst nicht an den vorgeschlagenen Studienplan von Hagen, da wenn man sich mal die Modulbeschreibungen durchliest und auf Erfahrungswerte von anderen Studenten zurückgreift es wesentlich bessere Kombinationen gibt. So eben bei meiner jetzigen Kombi. Im Modul EWIWI ist ein Bestandteil das externe Rechnungswesen also bietet es sich an dies mit meinem 2. Modul (ex.RW) zu belegen.

Wenn man absolut keinen Schimmer von Mathe hat, sollte man evtl.. doch Mathe und Statistik ins erste Semester legen, da gerade BWL sehr Mathelastig ist, aber mit einigen Grundkenntnissen in der Differenzialrechnung kommt man auch so durch ohne Probleme.

So nun ist es gleich 8 Uhr und ich muss an meinen Schreibtisch (mittlerweile lerne ich nach einem strickten Zeitplan).

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und viel spaß beim fleißigen Studieren.

:001_wub:

mamawuschel

Wenn der Körper andere Pläne hat....

So auch ich bin nun an dem Punkt angekommen, an dem ich am liebsten alles hinwerfen würde.

Nicht weil es mir keinen Spaß mehr macht, sondern einfach weil mein Körper andere Pläne hat als ich.

Ich bin normal auch nicht der Jammertyp aber seit 2 Tagen bin ich fast nur noch am heulen.:angry:

In meinem vorangegangenen Blogeintrag schrieb ich ja bereits über meine Zahnop und nachdem da alles super lief ging alles bergab.

Ich habe hier noch nie wirklich über meinen Gesundheitszustand geschrieben, weil ich der Meinung bin es hat nichts mit einem Fernstudium zu tun aber momentan beutel es mich total.

Ich leide unter einer chronischen Krankheit ( Fibromyalgie) das bedeutet, dass ich ständig irgendwo Schmerzen habe.

Alles kein Ding, man kann damit leben aber was mich echt frustriert, seit fast 6 Monaten habe ich auch einen Therapieplatz gewartet in der Schmerzklinik. Am 2.2. ging es endlich los. Fleißig wie ich bin habe ich mir natürlich auch was zum lernen eingepackt. Alles super und ab 2.Tag bekomme ich Zahnschmerzen der übelsten Sorte. Also ab zum Zahnarzt..... der Zahn muss raus (schon 3 mal Wurzelbehandelt), ok was keine Miete zahlt raus und Gott Lob habe ich eine Zahnzusatzversicherung die Implantate übernimmt.

Einen Tag nach dem Zahnziehen -> Höllenschmerzen. Ergebnis mein Kieferknochen ist entzündet. Also die Wunde vom gezogenen Zahn wieder auf, Knochen abschleifen und nun täglich zum Zahnarzt damit so ein Medikament in die Wunde kommt. Die Schmerzklinik hat somit meine Therapie abgebrochen da ich keinen Sport machen darf... Sport ist das wichtigste bei Fibro weil die Muskeln sonst versteifen und man sich nicht mehr bewegen kann. In Momenten wie diesen würde ich am liebsten alles hinwerfen, weil ich mich frage warum ich mir das alles antue.

Zu all dem kommt auch noch hinzu das ich durch die Antibiothika und die ganzen Schmerzmittel null Konzentration habe, ich komme mir vor als wäre mein Hirn matsch.

Ok, es kommt mir nicht nur so vor, es ist Matsch. Zwischenzeitlich muss ich sogar selbst über mich lachen, da ich mich ja nicht so konzentrieren kann, wie es ein Selbststudium erfordert, dachte ich mir, ich räume mal meinen PC auf. :blushing: Resultat, ich habe einen Ordner gelöscht in dem all meine geschriebenen Arbeiten abgespeichert waren .... unwiederbringlich weg.... All meine Zusammenfassungen-> weg. Aber es könnte schlimmer sein, immerhin hätte auch mein PC kaputt gehen können also über mich selber schmunzeln, Krönchen richten und weitergehen.

So für heute genug gejammert. Nun doch noch etwas positives.

Mein Thema zur Projektarbeit wurde genehmigt "Motivation und Performance - das Zusammenspiel von Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter am Beispiel der xxx".

Zusammenfassungen für die Prüfungen im Juli sind auch schon fast alle fertig. Es fehlt nur noch Statistik und Rechnungswesen. Somit kann ich ab Juni einfach nur noch meine Zusammenfassungen zur Hand nehmen und lernen.

Da ihr zwischenzeitlich gemerkt haben dürft, das ich kein Freund von halben Sachen bin, habe ich mich richtig bei der Fernuni Hagen eingeschrieben. Wäre ja doch Unsinn ein Modul einfach so durchzuarbeiten ohne auch eine Klausur zu schreiben. Somit bin ich ab SS15 Akademiestudentin an der FUH.

Meine Zeitplanung für dieses Jahr sieht nun folgendermaßen aus:

Im Februar mache ich nicht wirklich viel aus gesundheitlichen Gründen. Ich habe mir einige Bücher in der Bibliothek ausgeliehen über das Thema" Wissenschaftliche Arbeiten schreiben"

Ab März werden die restlichen SGD-Hefte durchgearbeitetes sind ja nur noch 16Stück.

Ab April kommen dann noch die Skripte der FUH dazu.

Da von den SGD-Heften nichts anspruchsvolles mehr kommt.....

Ab Mitte Juni Prüfungsvorbereitung

Im Juli dann die 2. staatlichen Prüfungen

Ab August bis September dann intensiv Prüfungsvorbereitung für meine erste Klausur der FUH.

Danach geht es an die restlichen Fallstudien und die Projektarbeit.

und dann... ist schon 2016 und ich lege meine finale Prüfung für den sgB ab.

mamawuschel

Ein Plan oder doch totale geistige Verwirrung?

So meine Nasennebenhöhlenop habe ich gut überstanden, heute wurde die Tamponade gezogen und ich muss sagen es ist ein völlig neues Riecherlebnis.

Morgen steht schon die nächste OP an aber nur eine kleine (Wurzelspitzenresektion).

Nervös bin ich schon, da ich an einer Zahnwurzel im Unterkiefer eine Zyste habe, welche sich in der Nähe des Gesichtsnerves befindet. Laut Arzt sehr heikel da ein falscher Schnitt zu einer Lähmung im Gesicht führen kann. Trotz des Risikos bin ich heilfroh das die OP gemacht wird da ich mich schon seit Monaten mit Schmerzen rumschlage und den Termin schon einige male verschoben habe.

Bezugnehmend auf meinen letzten Blogeintrag zum Thema Kenntnisfeststellungsprüfung hat sich auch noch nichts neues ergeben.Die Dame ist noch krank. Naja zwischenzeitlich wurde auf der Plattform der SGD der Stoff eingegrenzt ( Inhalte der ersten 24 Monate).

Da ich derzeit einfach nur noch zum Ziel habe, das ganze gedöns bei der SGD hinter mich zu bringen werde ich meine Energie einfach auf die Vorbereitung legen.

Genau in dieser Energie liegt mein neustes Problem :blink:

Zum besseres Verständnis ein kleiner Flashback. Ich habe ja die Skripte der Fernuni Hagen (Mathe und Statistik) gebraucht erstanden. Diese hatte ich auch innerhalb kürzester Zeit erhalten. Was soll ich sagen, nichts unbekanntes ich finde es leicht verständlich geschrieben also alles in allem, hatte ich einen guten Eindruck von den Unterlagen. Wie es der Zufall so wollte bot eine Studentin die Module „ Einführung in die Wirtschaftswissenschaften ( VWL/BWL) an und externes Rechnungswesen. Beides gegen Porto. Also habe ich auch hier zugeschlagen. Die Unterlagen kamen heute und nun kommen wir zu meinem Problem oder vielleicht ist es ja doch ein gut durchdachter Plan.

Alle beiden Module finde ich didaktisch um Welten besser als die Studienhefte der SGD. Mit beiden Modulen hätte ich 3 der 4 Prüfungsfächer der KFP abgedeckt.

Nun ist meine Überlegung, soll ich wirklich nochmals 10 BWL-, 9 VWL- und ich glaube 4 Rechnungswesenhefte der SGD zur Wiederholung durchkauen mit der Motivation eines ausgelatschten Tennisschuhs oder….diesen Gedanken möchte ich später wieder aufgreifen.

An dieser Stelle möchte ich einen kurzen Exkurs zu meinem derzeitigen Studienplan machen.

Nach meinem heutigen Warten im Wartezimmer konnte ich PMC4 abschließen d.h.

aktuell habe ich mein gesamtes Studienmaterial bis im September 2015 abgeschlossen. Wenn ich in diesem Tempo fortfahre werde ich bis Juli alle Hefte erarbeitet haben welche ich bis Januar 2016 abarbeiten muss. Insgesamt sind es noch 14 Hefte wovon 4 Englisch sind ( bisherige Bearbeitungsdauer je vorangegangenem Englischheft, ein Samstagnachmittag). Fallstudien stehen noch 6 Stück aus(bis nächstes Jahr Januar).

Englisch würde ich gerne liegen lassen bis ende des Jahres( da bin ich fit) und dann nur für die Prüfung relevante phrases (Sätze) lernen. Meine Projektarbeit steht, Thema und Gliederung ist eingereicht. Einzelne Grafiken etc. für die Präsentation habe ich auch schon vorliegen. Damit ich nun nicht ab Mitte des Jahres in einen Leerlauf falle möchte ich zu oben angefangenen Gedanken zurückkommen.

Ich muss für die KFP und für meine Abschlussprüfung BWL,VWL und RW lernen.

Da ich wie bereits erwähnt die Studienbriefe aus Hagen richtig gut finde, ist nun meine Überlegung, nicht mit den SGD- Studienheften weiterzumachen bzw. diese zu wiederholen sondern mit den Hagenern Heften anzufangen. Immerhin sollte man doch annehmen was inhaltlich für eine Bachelorklausur bestimmt ist, sollte für eine Betriebswirtprüfung reichen. Zudem hätte ich viel mehr Wissen als gefordert was manchmal nicht das schlechteste ist.

Da für mich feststeht, dass ich mich in Hagen einschreibe, könnte ich so auch schon etwas vorarbeiten bzw. sobald ich das Modul offiziell belege muss ich nur noch abgleichen ob aktuell oder nicht und mir quasi nur das geänderte neu aneignen. Dies hätte wieder zur Folge, dass ich das ein oder andere extra Modul belegen könnte ohne in Zeitnot zu geraten.

Ich schreibe mich derzeit bewusst noch nicht in Hagen ein um Zeitdruck zu vermeiden. Was haltet ihr davon?

Meine festen Lernzeiten würde ich mit den Fächern verbringen die für die Abschlussprüfungen relevant sind und die restlichen SGD-Hefte würde ich so nebenbei bearbeiten. So hätte ich geistig immer etwas zu tun und könnte mich dennoch ab Oktober voll auf meine Projektarbeit und die Fallstudien stürzen.

Für diejenigen unter euch die jetzt lachen und sagen „ ja klar nebenbei“ möchte ich anmerken, dass ich gestern Abend im Bett PMC4 angefangen habe zu lesen und heute beim Doc dann fertig war …. Workload max. 4 Stunden. Die Esa habe ich mir schon durchgelesen und sehe keine Probleme in der Bearbeitung.

Meine derzeitige Lernzeit beträgt in etwa:

Montags 8 Stunden

Dienstags 8 Stunden

Mittwochs 4- 6 Stunden

Donnerstags 8 Stunden

Freitags frei

Samstags ESAs oder Prokrastination

Sonntags frei

Wobei an meinen lernfreien Tagen immer ein Heft als Einschlaflektüre auf dem Nachtisch liegt oder ein anderes an der Badewanne zum entspannen mhhh wenn ich das hier so lese, sollte ich in Erwägung ziehen mich ärztlich untersuchen zu lassen.

…wow wo ich das gerade mal zusammenzähle, mir war nie klar wieviel Zeit ich mit der Nase in den Heften verbringe…fast 30 Stunden. Kein Wunder das ich so schnell fertig bin.

Ok fairerweise sollte ich erwähnen das ich nur 3 Tage die Woche arbeite und auch nicht beabsichtige dies in naher Zukunft zu erhöhen.

Also was haltet ihr von meiner Planung? Ist es ein Plan oder bricht bei mir langsam die totale geistige Verwirrung aus?

:blushing:

mamawuschel

Ich könnte explodieren

Wie mein Titel schon verrät, ich bin sooooooooooooo stinke sauer.

Am liebsten würde ich alles hinwerfen und ahhhhh.

Bevor morgen meine Studienberatung zurück ruft muss ich mir Luft machen, sonst bekommt die arme Frau alles ab und sie kann ja nun echt nichts dafür.

Aber von vorne. Als ich mich für den Lehrgang "staatlich geprüfter Betriebswirt" angemeldet habe, musste ich bereits vorab alle Unterlagen einreichen ( Zeugnisse) zur Überprüfung ob ich zur Prüfung zugelassen werde (Ich erhalte Meisterbafög).

Nach einigen Tagen erhielt ich ein Schreiben von Campe (Unternehmen der Klettgruppe) welches die Prüfungen abnimmt. In diesem Schreiben,welches für das Amt für Ausbildungförderung war, stand geschrieben ich erfülle alle Voraussetzungen um zur Prüfung zugelassen zu werden. Damals rief ich extra nochmals bei der SGD an um nachzufragen bezüglich Kenntisfeststellungsprüfung(KFP). Ich konnte es gar nicht glauben, dass ich nicht muss. Hier wurde mir nochmals telefonisch bestätigt, wenn ich zu einer KFP hätte müssen, wäre das in diesem Schreiben vermerkt worden. Alles supi, also bekam ich die Unterlagen der SGD und habe meinen Vertrag unterschrieben.

Im 1. Seminar wurden die Unterlagen nochmals überprüft und siehe da....nun soll ich doch zu dieser KFP weil ich ja nur ein Abgangszeugnis der Berufsschule habe und kein Abschlusszeugnis. Boah ich war ja in Hannover schon sauer. Vor allem der zuständige Herr ist eine ganz hochnäsige Person. Höfflich habe ich angemerkt das mir doch schon im Vorfeld bestätigt wurde das ich alle Voraussetzungen erfülle......ich wurde nur sehr unhöflich angepampt das ich so ein Schreiben auf keinen Fall erhalten habe * grummel*

Naja was solls, dachte ich mir ich hatte diesbezüglich auch schon in einem Blogeintrag berichtet.

Ich hatte mich eigentlich mit der Tatsache abgefunden zu dieser popeligen Prüfung zu gehen. Da ich nun mit meinem Lernmaterial für das 2. Lernjahr durch bin, dachte ich mir ich mach mich mal schlau was da so auf mich zukommt.

Ich werde noch kirre im Kopf ( Gaga bin ich schon).

Laut Studienbegleitheft: Wenn Sie kein Berufsschulabschlusszeugnis vorlegen können, weil Sie keine Berufsausbildung im dualen System durchlaufen haben, müssen Sie, um zur staatlichen Prüfung zugelassen

zu werden, eine Kenntnisfeststellungsprüfung erfolgreich ablegen. Mit dieser Prüfung

weisen Sie nach, dass Sie über die einem Berufsschulabschluss gleichwertigen Kenntnisse

verfügen. Die Kenntnisfeststellungsprüfung wird direkt im Prüfungsvorbereitungsseminar

durchgeführt.

Je Prüfungsfach stehen 45 Minuten zur Verfügung. Sie werden dann in den Fächern:

– Betriebswirtschaftslehre,

– Volkswirtschaftslehre,

– Rechnungswesen

schriftlich geprüft. Daran schließt sich ein Prüfungsgespräch im Fach Politik an, das als

Kolloquium (offene Diskussionsrunde) durchgeführt wird. Die Prüfungsthemen werden Ihnen

rechtzeitig vorher schriftlich mitgeteilt. (Der letzte Satz wurde von mir hervorgehoben)

Soweit alles kein Ding, und dann hatte ich bereits letztes Jahr in einer der Facebookgruppen gefragt ob jemand bereits bei dieser Prüfung war und bereit wäre seine Erfahrungen wiederzugeben.

Hier kam schon der erste Schlag bei der Rückmeldung eines Mitfernlerners. Mittwochs wurde mitgeteilt das man Donnerstags schreiben würde. Es wurde wohl grob eingegrenzt und fertig. Am nächsten Tag, nichts schriftliche Prüfung.... es gab ein Blatt mit Fragen ( alle bezogen auf das erste Seminar) 20 Minuten Vorbereitungszeit und dann musste das ganze vor einer Ganztagesklassen vorgetragen werden.

OK, damit kann ich leben ... dachte ich.

Diese Tage kam das Thema wieder auf in der Gruppe und ich habe einige Rückmeldungen erhalten.

Alle von Mitlernern die ebenfalls zu dieser Prüfung müssen. Was mich immer etwas aufbaut, jeder denkt dasselbe über den zuständigen Herrn in Hannover ( von oben herab, arrogant, hochnäsig).

Auf dem !2. Seminar! vergangenen Herbst kam wohl besagter Herr zu einigen Teilnehmern und teilte diesen mit, dass sie die kommenden Tage KFP schreiben würden. Stoffeingrenzungen gab es keine nur das Kommentar " Wer durchfällt kann gleich packen". SEHR motivierend.

Natürlich haben sich einige Teilnehmer dagegen gewehrt, weil Campe kann ja nicht machen was sie wollen. Sie mussten die Prüfung nicht machen sondern erst im nächsten Seminar. Es hagelte wohl noch einige unqualifizierte Kommentare, hier möchte ich jedoch nicht weiter darauf eingehen, da ich nicht selbst dabei war.

Nun denn, immer noch optimistisch und zuversichtlich dachte ich mir "Nur keinen Stress" im PVS ist nicht mehr sooo viel zu lernen da ist die Vorbereitung zur KFP locker machbar und dann schaute ich heute auf die Internetplattform der SGD und fand das:

"Kenntnisfestellungsprüfung

Das Campe Bildungszentrum hat uns mitgeteilt, dass aufgrund einer Vorgabe der Niedersächsischen Landesschulbehörde die Kenntnisfeststellungsprüfungen ab sofort im Abschlussgrundstufenseminar BEWI2N und nicht mehr wie bisher im Prüfungsvorbereitungsseminar BEWI3N durchgeführt werden!!

Die Kenntnisfeststellungsprüfung (nur für Teilnehmer ohne Berufsschulabschlusszeugnis) setzt sich weiterhin aus je einer schriftlichen Klausur in BWL, VWL und Rechnungswesen (je 45 Min.) und einem Prüfungsgespräch im Fach Politik zusammen. Bitte bereiten Sie sich anhand der Lernhefte

  • Betriebswirtschaftslehre: BWLB01N - 10N, BEWI07
  • Volkswirtschaftslehre: ECON01 - 09
  • Rechnungswesen/Controlling: CONT01N, FINB01 - 04, KOKA01 - 08
  • Politik: SOPO01, 02

auf diese Prüfung vor."

So und nun komme ich an den Punkt wo ich platzen könnte und erst mal bei der SGD angerufen habe.

Das 2.Seminar findet im Studienmonat 24 statt.

BWLB10N kommt laut Lernplan erst im Studienmonat 33, BEWI07 in Monat 36, Koka 8 in Studienmonat 25 und CONT01 in Monat 29.

Also das geht ja mal gar nicht. Ist es denn so schwer diese K.... etwas einzugrenzen?

Ich möchte mich an dieser Stelle für verwirrenden Satzbau und Rechtschreibfehler entschuldigen, aber ich bin aufgewühlt.

Nun geht es mir aber besser " Danke an Markus für diese Seite"

Ich bin mal gespannt was morgen für eine Aussage von der SGD kommt und werde berichten, zudem lasse ich mir vom Amt für Ausbildung eine Kopie dieses Schreibens schicken welches besagt das ich alle Voraussetzungen erfülle.

Hat jemand eine Idee wo ich vorab diese KFP machen kann? Evtl. in einer Berufsschule?

mamawuschel

Der Alltag hat mich wieder

Nachdem ich mir eigentlich mal 14-Tage lernfrei gönnen wollte, machte ich mir intensiv Gedanken wie es nach dem sgB weitergehen soll.

Zwischenzeitlich habe ich es auch geschafft mich bzgl. meines Wunschstudienganges mit der Uni kurz zuschließen. Leider werde ich meinen Wunsch Lehrer an einer BBS zu werden begraben.

Da man Lehramt ja nur auf Präsenz studieren kann, ist es mir nicht möglich. Neben einem allgemeinen Schulfach muss man auch ein berufsbezogenes Fach wählen.

Kein Ding dachte ich …..Pustekuchen. Beide Unis in meinem Umkreis (Kaiserslautern und Saarbrücken) bieten nur handwerkliche Fächer an und da ich etwas kaufmännisches gelernt habe ….. Fehlanzeige für mich. Mein Wunsch war die Fächerkombination Mathe und Metalltechnik, alternativ technische Informatik. Leider wird in beiden Fächern eine Berufspraxis von über 50 Wochen verlangt. Ich kann ja nicht auf mein Einkommen verzichten nur um ewig Praktikum zu machen.

Daher habe ich mich nach alternativen umgeschaut.

Nachdem ich die ganze Zeit mit der Euro-FH liebäugelte und dem Studiengang BWL und Wirtschaftspsychologie blieb ich auf der Seite der Fernuni Hagen hängen.

Ganz ehrlich es ist ein unterschied ob ich 12 000€ + Auslandsseminar oder 1800€+ Fahrtkosten zu den Mentoriaten für einen Bachelor zahle.

Nach tagelangen Recherchen wird es der Studiengang „ Wirtschaftswissenschaften“ in Hagen werden. Ich kann hier alle angebotenen Mentoriate (Vorlesungen zu den Skripten) in Saarbrücken, welches gerade mal 60 km entfernt ist, besuchen. Klausuren kann ich in Frankfurt schreiben.

Für den Fall das ich mich nicht ausgelastet fühle, werde bzw. kann ich ja noch einige Module in Psychologie belegen.

Auf der Homepage der FUH bin ich dann auf das Akademiestudium gestoßen *freu*

Hier kann ich bereits Module als „ Gasthörer“ belegen und wenn ich mich einschreibe werden diese voll anerkannt, vorausgesetzt ich habe die Klausuren bestanden.

Da ich mich gerne intensiv auf neues vorbereite, suchte ich im Internet nach Erfahrungsberichten, leider gibt es hier auf Fernstudium- Infos nicht wirklich viele und auch die Blogs im Bereich Wirtschaftswissenschaften sind verwaist. Was ich fand ist das Paradies.

Die Seite nennt sich www.fernuni-hilfe.de. Hier tummeln sich nur Fernstudenten der Fernuni Hagen. Sie ist ähnlich aufgebaut wie Fernstudium-Infos leider nicht ganz so strukturiert aber man kann stundenlang lesen findet Hilfe zu den einzelnen Modulen und, und, und.

Es gibt auch eine Rubrik „ Marktplatz“ hier werden Hilfsmittel, Bücher und Skripte der FUH verkauft oder gar gegen Porto verschenkt.

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mir ganz spontan das Modul Mathe und Statistik ergattert. Somit kann ich neben dem ganzen öden Stoff des sgB noch etwas Spaßiges machen und ich spare mir erst einmal das Geld was ich als Akademiestudentin ausgegeben hätte.

Nachdem ich nun weiß wie es in Zukunft weitergeht, bin ich auch etwas entspannter.

Die Gliederung und mein Thema habe ich am 31.12.14 eingereicht somit ist der erste Meilenstein im Bereich der Projektarbeit erledigt. Kosten und Leistungsrechnung 7 habe ich gestern Abend noch schnell durchgearbeitet und heute wird die ESA geschrieben. Gegen 22Uhr habe ich mir dann mal die ESAs zu Pädagogik angeschaut und entschieden diese Hefte nicht durchzuarbeiten sondern nur die ESAs zu machen.

Da mein Sohn heute um 10 im Krankenhaus sein muss und morgen früh die Mandeln raus bekommt, habe ich genug Zeit während des Wartens Econ 9 zu lesen.

Somit werde ich bis Ende der Woche alle Hefte weghaben …ok bis auf Englisch aber das kann liegen bleiben. Letzte Woche gab es im Aldi so kleine Wörterbücher unter anderem für Business Englisch. Ich bin total begeistert, da ist alles drin was man braucht. Geschäftsbriefe aller Art und Hilfreiche Sätze für Präsentationen. Also werde ich diese einfach lernen und gut ist.

Geschäftlich läuft es auch gut :) Einige meiner Kunden haben schon angefragt ob ich nicht noch neue Kunden annehmen würde, was ich leider verneinen musste. Ich habe erst ab März wieder freie Termine. Also gehen meine Kunden ganz frech hin und treten den ein oder anderen Termin an ihre Freunde ab damit sie in meinem System sind ;-) So bin ich schon wieder, wenn alles glatt läuft, für den Rest des Jahres ausgebucht. Langsam sollte ich mir wirklich Gedanken machen ob ich nicht jemand einstelle.

So das war es jetzt erst einmal, ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr und ich wünsche euch für 2015 viel Erfolg, ein gutes Vorankommen und gute Noten in euren Prüfungen :-) und natürlich Glück und Gesundheit.

mamawuschel

2014 ist auch schon (fast) vorbei

In 3 Tagen beginnt das neue Jahr und ich kann immer noch nicht glauben wie schnell das neue Jahr vorbei ging.

Rückblickend betrachtet muss ich sagen das es ein schönes Jahr war.

Mein Entschluss mich selbstständig zu machen für die Dauer meiner Weiterbildung war ein voller Erfolg.

Selten hatte ich vorher so viel Zeit für Freunde und Familie und natürlich die Weiterbildung und als Bonbon oben drauf noch ein ordentliches Einkommen.

Ich habe alles erreicht was ich erreichen wollte, lediglich der Dachbodenumbau hängt hinter dem Zeitplan. Eigentlich wollten wir bis Weihnachten fertig sein. Neues Ziel Ostern 2015.

Es ist nicht mehr viel zu machen aber unser Zimmermann kommt nicht in die Pötte um das Dachfenster einzubauen.

Solange das nicht gemacht ist werde ich nicht verputzen und auch kein Boden verlegen.

Für das Jahr 2015 steht erst mal Stress an und die Weiterbildung muss warten.

Am 5.1. geht mein Sohn ins Krankenhaus, die Mandeln müssen raus. Am 15.1. gehe ich dann ins Krankenhaus, in meiner linken Nasennebenhöhle ist ein Polyp gewachsen der meine Atmung erheblich behindert. Also was keine Miete zahlt raus damit.

Unser Pflegehund Bruno, hat nach 14 Monaten endlich ein Zuhause gefunden, ich freu mich für den Zwerg.

Wir werden in naher Zukunft aber keinen weiteren Pflegehund aufnehmen. Ich hüte ja immer den Hund meiner amerikanischen Freundin. Diese wird 2015 nach Korea versetzt und darf ihren Hund nicht mitnehmen also werden wir die Ratte behalten.

Meine Prüfung werde ich auf Frühjahr 2016 schieben, somit bleibt mir genug Zeit für die PJA und ich habe genug Zeit zum entspannen ;) und ich bin immer noch ein halbes Jahr schneller fertig.

Da ich derzeit absolut null Motivation hatte, musste ich mir selbst eingestehen das ich einfach total überfordert war mit meinem bisherigen Lernsystem.

In der Vergangenheit hatte ich ja immer mehrere Hefte gleichzeitig bearbeitet. Das ganze hatte ich immer kombiniert. Etwas langweiliges wie VWL/ BWL, was einfaches wie Englisch und etwas wo Spaß macht ( Mathe, Statistik). Am Ende bleiben allerdings nur langweilige Hefte übrig und somit hatte ich null Motivation.

Neuer Plan .... die Hefte werden nun strickt nach Liste gemacht. Jeden Tag mind. 10 Seiten und immer nur ein Heft so komme ich wenigstens voran.

Nebenbei werde ich einfach Fachliteratur lesen ( ich habe es endlich geschafft und war in der UNI-Bibliothek).

So und mit diesem Plan in der Tasche werde ich mich für dieses Jahr hier verabschieden und wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2015.:thumbup:

mamawuschel

Wie , schon Weihnachten??

Voller entsetzten stelle ich fest, nächste Woche ist schon Weihnachten. Ich bzw. wir haben noch keinen Baum, keine Geschenke und ich habe noch keine Plätzchen gebacken.

Zu allem übel bestimmt ein Tief mein Laune und meine Lernfreude. Derzeit könnte ich 4 ESAs erledigen aber ich habe null Bock und einen vollen Terminkalender.

Mein eigentlicher Plan ist ja bis Ende des Jahres alle ESAs des zweiten Lernjahres fertigzustellen um dann ab Januar mit den Vorbereitungen für das Abschlussseminar zu beginnen. Ganz nebenbei will ich auch schon mit meiner Projektarbeit anfangen und die Lernhefte des 3. Lernjahres beginnen ( Die ersten 3 hab ich ja schon :rolleyes:).

Aber derzeit ist so richtig die Luft raus. Ich gehe an den Computer um eine Arbeit zu schreiben und was mache ich stattdessen?.... Ich surfe irgendwo im Internet herum.

Naja, ich hoffe das es ab morgen wieder aufwärts geht. Da ich null Plan wegen meiner Projektarbeit habe, bekomme ich ab morgen Hilfe. Durch einen Zufall habe ich jemand kennengelernt der Projektarbeiten an einer Schule für Betriebswirte betreut. Somit kann ich morgen mal all meine Ängste, Bedenken und Sorgen bzgl. der PA loswerden und vlt. verschwindet dann auch dieses Brett vorm Kopf.

mamawuschel

Update zu meinem vorletzten Blogeintrag

Wie in meinem vorletzten Blogeintrag unschwer zu überlesen war, hatte ich keine Lust auf koka5. :thumbdown::thumbdown::thumbdown:

Aber es ist vollbracht. Meine Tochter feierte gestern bei uns Zuhause ihren 17. Geburtstag, gegen 20. Uhr habe ich mich dann dezent in mein Büro verzogen und vor lauter Verzweiflung koka5 gelöst und abgeschickt. ;) und weil ich mit so vielen Teenagern im Haus bzw. im Garten ( es war eine Grillparty) habe ich direkt noch die Esa zu meinem ersten Schwerpunktheft angefangen.

Langsam nimmt auch meine Projektarbeit formen an. Dank Litexpress kann ich mir Fachbücher von Hochschulunis über unsere Gurkenbibliothek ausleihen. Meine derzeitige Lektüre "Zielvereinbarungen und variable Vergütung". Allerdings ist es mir fraglich wie ich die PA auf 35 Seiten reduzieren soll ;) ich könnte gefühlt 200 Seiten über dieses Thema angewandt auf mein Referenzunternehmen schreiben.

mamawuschel

Mein letzter Eintrag ist zwar erst ein paar Tage her, aber ich muss mir jetzt doch mal Luft machen über den Umgangston mancher Mitglieder hier im Forum.

Ich schaue eigentlich regelmäßig in neue Forenbeiträge und den ein oder anderen Blog. Gestern war ich allerdings geschockt. In irgendeinem Beitrag ging es um den Kundenservice der ILS und ein Mitglied (ich habe mir den Namen nicht gemerkt) hat sich ja mal voll im Ton vergriffen. Ich finde es unter aller Kanone wie sich der ein oder andere hier präsentiert. Klar ich bin bei der Konkurrenz und nach eigenen Vergleichen kann ich sagen, es ist nicht alles Gold was glänzt bei der ILS, bei der SGD gibt es auch den ein oder anderen Minuspunkt aber muss ich deswegen hier im Forum den Admin wegen seiner Programmierung der Seite beleidigen oder offiziell hier im Forum bekunden das ich einer Sachbearbeiterin am Telefon am liebsten aufs Maul gehauen hätte?

Ich erlebe immer wieder wie blauäugig manche in so ein Fernstudium rennen. Manchmal ist mir dies völlig unverständlich :confused:

Mit dem ersten Paket bekommt man ein Studienbegleitheft, ebenso eine Kopie des unterschriebenen Vertrages,hier stehen auch die AGBs welche man lesen sollte.

Es ist doch völlig logisch, wenn man mit der Zahlung pausiert aber dennoch Leistungen beansprucht, dass man die Raten nachzahlen muss. Wenn man in absehbarer Zeit erkennt ich schaffe es auch in 2 Monaten nicht sollte man kündigen ( auch wenn es innerlich schmerzt). Ich denke (habe darin keine Erfahrung) wenn man wieder einen Job hat und finanziell besser da steht, sollte es kein Problem sein bei einem Anbieter anzufragen ob es möglich wäre einen Sondervertrag abzuschließen und evtl. im 2.Lernjahr einzusteigen.

Durch eine Bekannte weiß ich, dass dies z.B. bei der SGD möglich ist. Ihre Gebühren wurden reduziert und ihr wurde nur fehlendes Material zugeschickt. Der Ton macht die Musik.

Egal welche Vereinbarungen man telefonisch trifft, man lässt sie sich immer schriftlich zukommen.

Was mir persönlich echt noch auf den Keks geht, ist dieses ständige gejammere " Ich bekomme nur Harz IV". Ich habe den ein oder anderen H4-Empfänger im entfernten Bekanntenkreis und sorry ich kann bei weitem nicht so großspurig Leben. Ich kann nicht zu der Tafel gehen und für 1€ eine volle Tüte Markenlebensmittel erstehen. Ich kann nicht aufs Amt gehen und sagen "Lieber Sachbearbeiter hier ist ein Elternbrief, mein Kind geht auf Klassenfahrt, übernimm das mal" NEIN, ich muss das selbst zahlen.( nächstes Jahr fahren meine 3 Kids auf Klassenfahrt was mich zusammen knapp 1200 € kostet). Ich muss die Beiträge für Sportvereine selbst zahlen und bekomme auch dies nicht übernommen. Klar wird man eingeschränkt, man muss sich evtl. eine günstiger Wohnung suchen und ein Fernstudium ist ein Luxus aber ich kann doch keinem Anbieter dafür die Schuld geben.

So nun habe ich mich genug ausgekotzt :)

Nun etwas erfreuliches. Eigentlich wollte ich ja mit der Fallstudie Projektmanagment weitermachen. Spontan habe ich mich aber für Informatik und Mathe entschieden. Informatik ist eine Lachnummer. Wer das Heft aufmerksam durchliest und nicht auf den Kopf gefallen ist schafft es in 2 Stunden ( die Abschreiberei dauert etwas) eine 1 in dieser Fallstudie zu erreichen. Bevor ich mit dieser Fallstudie anfing, habe ich mich erst einmal bei meinen Mitstudenten erkundigt ob es wirklich so einfach ist oder ob ich was übersehe.

Dann kommt der Hammer....Mathe/Statistik. Der Matheteil ist.. ( hätte ich keine Ohren, würde mein Grinsen rund um den Kopf gehen) 2 Kredite berechnen, Sparzinsberechnung und eine Empfehlung für die Geschäftsleitung.

Also Stoff 8.Klasse, ausgedruckt und fertig.

Bei Statistik ist mir das passiert was ich noch vor einigen Tagen bei einem Mitstudenten belächelt habe, ein falscher Knopfdruck und meine gesamten Exceltabellen waren aus meinem Worddokument verschwunden :blink:

3 Stunden arbeit puff und weg. Da ich während des Erarbeitens schon meine Zweifel hatte ob es wirklich so einfach ist, entschloss ich mich erst einmal dem zuständigen Fernlehrer zu schreiben. Verständnisfragen dürfen ja beantwortet werden. Es kann doch nicht sein, dass lediglich eine Rangliste erstellt werden soll daraus dann der arithmetische Mittelwert berechnet und eine Häufigkeitstabelle erstellt werden soll ( Grundlagenwissen, wo bleibt die Herausforderung). Ach ja, eine Klassifizierung soll man noch vornehmen plus Präsentation für die Geschäftsleitung. Ich fand da gehört noch eine Berechnung des Streuungsverhalten dazu und eine Gewinnberechnung ... oer doch nicht ???

Mhhh. Also schrieb ich um ca. 21 Uhr an den betreffenden Fernlehrer, ob ich es richtig sehe das es sooooo einfach ist ( vlt. habe ich ja auch etwas überlesen), da ich nicht so schnell mit einer Antwort rechnete ging ich zur Abwechslung früh ins Bett.

Morgens um 7.30 Uhr sah ich auf meinem Handy einen verpassten Anruf und eine Nachricht auf der Mailbox, Anrufzeit 21.34 Uhr. Mhhh also erst einmal die Mailbox abhören.......... es war der Fernlehrer!

Kurz nach 8 rief ich dann zurück ... Anrufbeantworter, also Name und Nummer hinterlassen und gedacht das wird heute Abend bis er sich meldet. Gegen 8.30 klingelte mein Handy mit dem Rückruf. Damit hätte ich niemals gerechnet. Er erklärte mir erst einmal wie lustig er meine Email fand, weil ich mir soooooooooooooo viele Gedanken gemacht hätte und es sei wie ich vermutete die einfache Variante. Er merkte noch durch die Blumen an das, dass Heft Stam01 völlig ausreichend sei für die Bearbeitung. Dannach unterhielten wir uns mal noch locker flockig 30 min über Gott und die Welt. Durch meine Telefonvorwahl merkte er an, dass wir beide Pfälzer seien und wo er bei mir in der Kante schon war usw. :lol: Weiter fragte er wie weit ich den sei im Studium. Nachdem ich ihm sagte , ich sei im 15. Studienmonat aber bereits am Bearbeiten der Studienhefte 21-24 Monat plus Fachhefte aus dem 3. Lernjahr, sprudelte es aus ihm heraus. " Man merkt direkt, dass sie hochmotiviert sind. Ihre Stimme klingt schon so motivierend und voll dabei" Nach Beendigung des Telefonats kann ich nur sagen "Chacka" ;-) Das Gespräch war Balsam für meine Fernstudentenseele.

Da ich heute und morgen frei habe, wird nun Statistik fertig gemacht und falls die Muse mich küsst auch Koka 5.

Mein letztes Paket aus dem 2 Lernjahr dürfte heute auch in der Post sein. Englisch 5, Päd 1+2 und die Arbeitsrechthefte ( RELB 1-3)hatte ich mir vorab über einen Mitstudenten als PDF schicken lassen und gelesen, daher muss ich hier nur noch die entsprechenden ESAs machen. Eigentlicher Liefertermin dieses Pakets wäre März 2015 also kann ich sagen, ich habe mir einen guten Puffer geschaffen.

Oh Gott, ich sehe gerade auf die Uhr und stelle fest, dass ich schon seit einer halben Stunde an meiner Fallstudie arbeiten wollte ;-) von daher an alle da draußen " Carpe Diem"

mamawuschel

........ und dann ist die Druckerpatrone leer

Da seit meinen letzten Eintrag schon wieder fast 4 Wochen vergangen sind, wollte ich mich auch mal wieder melden.

Derzeitiger Stand : Ich hab keine Lust mehr :sneaky2:

Kosten und Leistungsrechnung liegt nun schon seit knapp 3 Wochen in meinem Ablagefach und ich müsste nur die ESA machen. Jedes mal wenn ich das Heft raushole fallen mir die unmöglichsten Dinge ein.

z.B. habe ich 3D Schmetterlinge an einer Wand in meinem Büro..... da fällt mir ein das man den Winkel der Flügel verändern könnte :001_wub:

blogentry-21385-144309792928_thumb.jpg

Nun denn, da mich Kosten- und Leistungsrechnung nicht wirklich gereizt hat, kam ich zu dem Entschluss ich stürze mich nun endlich an und auf die Fallstudien.

( Hier fehlt eindeutig ein Smilie das sich übergibt )

2 Wochen habe ich gefühlte 800 Seiten (Broschüren, Internetseiten usw.) über das Audit "berufundfamilie" gelesen, die Fallstudie 7 mal durchgelesen und immer noch so ->:confused: ausgesehen.

An dieser Stelle mal ein Hoch auf Facebook und die diversen Interessengruppen. Habe mich hier mit einer Leidensgenossin ausgetauscht und dann sah ich so aus ->:D

Nachdem ich den Grundsatz verstanden habe, bin ich richtig aufgeblüht, es sprudelte nur so aus mir raus. Ok vlt. liegt es auch daran das ich nun einen Lesesessel mit Massagematte im Büro stehen habe. Diesen habe ich jeden Abend mind. 2 Stunden missbraucht. :blushing: Kopfhörer auf und beim Schreiben Musik gehört.

blogentry-21385-144309792929_thumb.jpg

Dann kam der Tag X, ich war fertig *freu, jubel* und dann das unfassbare es ist Sonntag und die rote Druckerpatrone meines Druckers ist leer :scared:.

Ich war der Meinung, dass ich noch rote Patronen hätte aber ......Fehlanzeige.

Online bestellen ? " Nein" dauert zu lange. Also Montags ab in die Stadt -> Fassungslosigkeit ( keine Patronen, sind bestellt ). Also bin ich wirklich 30 Kilometer weiter nach Kaiserslautern gefahren um mir eine poplige Patrone zu kaufen *mpffff* und dann war ich Montag bis heute so beschäftigt das ich nicht zum Drucken kam.

Aber es ist vollbracht. 30 Seiten fein säuberlich gedruckt, nummeriert und sortiert. Morgens geht es in die Post.

Zur feier des Tages habe ich erst mal meine Schreibtisch aufgeräumt ( Notizzettel ect. entsorgt) mir eine große Schüssel mit diversen Gummibärchen drauf gestellt (durch die Menge ist mir auch schon flau im Bauch) und surfe den ganzen Abend einfach nur so durchs Internet. Chillen pur.

Morgen wird dann die nächste Fallstudie in angriff genommen ( Projektmanagement), ach ja und Kosten und Leistungsrechnung liegt immer noch hier ;-) Wie lange dauert es eigentlich bis Papier von selbst verrottet?

mamawuschel

Lernhefte leer ....

Da hat man eine Woche Krankenschein und vor lauter Langeweile habe ich locker flockig 4 Hefte weggemacht. :blink:

Es gibt nichts schlimmeres als eine Grippe ( die von der heftigen Art)

Kopfmäßig hätte ich Differenzialgleichungen lösen können aber körperlich fühlte ich mich wie von einem Panzer überrollt.

Die Folge meiner Lernwut, mir gehen die Hefte aus und ich habe endlich mal Zeit für andere Sachen.

So wollte ich mich heute mal darüber auslassen, was ich doof finde beim SgB der SGD.:angry:

Ich fühle mich bezüglich der Projektarbeit ziemlich allein gelassen.

Ich hätte mehrere Ideen für ein Thema der Projektarbeit und würde mir hier einfach einen wirklichen Ansprechpartner wünschen. Mein Anliegen wäre einfach kurz die Ist- Situation erklären und alle offenen Baustellen in meinem Referenzunternehmen vlt. besteht ja die Möglichkeit einiges miteinander zu kombinieren.

Aber nein, einzige Antwort die man von der SGD erhält „ Dann reichen sie halt mehrere Themenvorschläge ein und die dazugehörige Gliederung“ –DANKE- ich bin ja sonst nicht ausgelastet.:sneaky2:

Nach solchen Aussagen, habe ich richtig das Verlangen alles hinzuwerfen.:(

Immer öfter bin am überlegen was ich nach dem SgB mache. Präsenzstudiengänge habe ich komplett abgeschrieben. Es ist einfach finanziell nicht machbar, immerhin hätte ich ja doch einiges an Verpflichtungen. Daher bleibt nur ein Fernstudium. Vom Preis und der Kombination bleibe ich immer wieder an der EURO-FH hängen. BWL und Wirtschaftspsychologie, zwei Fliegen mit einer Klappe.

Die andere Überlegung war Hagen → Psychologie und FH Kaiserslautern BWL ( Fernstudiengang). Finanziell spotbillig aber….

Der BWL Studiengang hat einfach keinen Schwerpunkt der mich auch nur im geringsten interessiert.

Nehme ich andere Fernhochschulen bekomme ich für den Preis den die EURO-FH anbietet nur einen Studiengang mhhh wenn da dieses Auslandsseminar nicht wäre.

Momentan fühle ich mich einfach total Planlos. :confused:

Naja, ich muss versuchen in meinem Kopf einfach etwas Ordnung zu bekommen um mich dann wieder aufs wesentliche konzentrieren zu können. Das 2. Seminar im März und dann im Sept. / Okt. der Abschluss.

mamawuschel

Lernen, lernen und nochmals lernen

Momentan weiß ich nicht wo mir der Kopf steht. Seit der Rückkehr vom ersten Seminar (4.7.14) habe ich 11 Einsendeaufgaben erledigt, 2 weitere muss ich noch schreiben ( Hefte sind durch). Vom Prinzip her würde ich sagen mein Workload kann sich sehen lassen aber ständig habe ich das Gefühl ich muss schneller werden. Vom Studienmaterial getrieben ;)

Ich nutze wirkliche jede mir mögliche Sekunde um zu lesen, alle Hefte sind als PDF in meiner Cloud gespeichert und egal wo ich bin Handy oder Tablet raus und lesen. Neben meinem Job, meinen 3 Kids und noch nebenberuflichen Nachhilfestunden in Mathe und Chemie komme ich dennoch locker auf 20 Stunden lernen die Woche. Ach ja und ganz nebenbei noch unser Umbau der sich zieht wie Kaugummi.

Aber nachdem es nun langsam ruhiger im privaten wird ( Heiraten erledigt, mehrere Krankenhausaufenthalte auch erledigt) werde ich auch meine Weiterbildung zurückschrauben. Ich bin kein Esszimmertischlerner und mein Büro muss fertig werden. Ich kann mich nicht erinnern ob ich es erwähnt hatte in vergangenen Blogeinträgen, der Sohn meines Mannes ist letzen Sommer zu uns gekommen und somit fiel mein Büro zugunsten eines weiteren Kinderzimmers weg. Wie auch immer, ich brauche einen Schreibtisch an dem ich mich ausbreiten kann und am Esstisch fühle ich mich einfach nicht wohl. Also haben wir im Frühjahr angefangen den Dachboden auszubauen. Ein Büro für Mama und eine neue Werkstatt für meinen Schatz und mich. Durch diverse familiäre Umstände blieb der Umbau auf der Strecke aber nun habe ich die Nase voll. Zum bearbeiten meiner Fallstudien brauche ich Platz und Ruhe, vor allem möchte ich das ein oder andere Buch einfach mal liegen lassen. Fazit -> Ich brauche mein Büro wieder :-)

Ziel ist es nun in den nächsten 14 Tagen Strom und Heizung zu verlegen, Tapezieren und Fliesen zu legen ach ja und die ein oder andere Wand muss auch noch gebaut werden. Aber das schaffen wir.

Wenn das erledigt ist, habe ich mir vorgenommen bis Ende des Jahres alle Hefte und Fallstudien für das 2. Lernjahr abzuarbeiten und von Januar bis Juni 2015 alle Hefte des 3. Lernjahres. Im Juli vlt auch schon im März möchte ich auf das 2.Seminar und im Herbst 2015 dann die Abschlussprüfungen. Immerhin hätte ich so locker 3 Monate Zeit für meine Projektarbeit. Wie sind eure Erfahrungen, werden 3 Monate reichen?

Wenn das alles so klappt könnte ich im Januar 2016 schon mit Studieren anfangen. Ich bin noch ziemlich hin und her gerissen was ich studieren soll. Zum einen würde es mich total reizen bei uns an der Uni zu studieren (Lehramt auf alle Fälle Mathematik und was noch keine Ahnung) hat allerdings den Nachteil wegen meiner Arbeit. Auf der anderen Seite steht die Euro-FH mit BWL und Wirtschaftspsychologie. Durch den SgB spare ich 3400 € und einiges an Modulen aber dennoch ist der Preis recht happig. ABER es ist ein Fernstudium.

So gesehen würde ich ein Fernstudium immer wieder vorziehen, gerade weil es sooooo flexibel ist. In letzter Zeit ärgere ich mich immer wieder nicht schon viel früher damit begonnen zu haben. Wirtschaftsrecht hatte ich früher ja auch mal ins Auge gefasst aber nach dem Bearbeiten der Rechtshefte bin ich geheilt ;-)

Kommt Zeit kommt Rat :)

Bis dahin wünsche ich allen Fernlernen eine schöne Zeit.

mamawuschel

Die ersten staatlichen Prüfungen

Hallo ihr fleißigen Fernlerner

Im Juni/Juli war ich auf dem Grundstufenseminar. Was ein Stress :blink:

Über Mathe ärgere ich mich ein wenig, hatte mir die 1 vorgenommen und es wurde nur eine 2 :angry:

Politik habe ich total versemmelt mit einer stolzen 5 :confused: aber dies war mir schon beim schreiben der Klausur klar.

1. hat der gute Lehrer nur mit Mindmaps gearbeitet und damit kann ich gar nicht und durch die Vielzahl der Prüfungen hatte ich ein völliges Blackout :cursing:

Na egal, ich werde versuchen das ganze über die Fallstudie wieder rauszuhauen.

Ansonst bin ich noch fleißig dabei.

Mein Ziel ist es die gesamten Studienhefte für das 2 Jahr bis Ende Dezember durchzuhaben. Danach werden die Fallstudien gemacht und das 3. Lernjahr angegangen.

Die Gliederung für die Projektarbeit steht (zumindest in meinem Kopf)

Ich möchte versuchen die letzte Prüfung im Frühjahr 2016 zu machen von daher habe ich noch einiges vor mir.

mamawuschel

Bin ich zu schnell oder die Zeit zu langsam ?

Hallo liebe Mitlernende,

ich bin immer noch fleißig am Ball. Zwischenzeitlich habe ich das erste Studienjahr in 10 Monaten abgeschlossen wobei ich 2 Monate nur gefaulenzt habe :lol: Ach ja und im März war ich auch noch im Krankenhaus ( Galle musste raus)

Anfang April war ich mal ganz spontan heiraten. :001_wub:

Das Geschäft läuft auch supi und weil mir bzw. uns langweilig war, haben wir angefangen unseren Dachboden auszubauen. :blink:

Morgen fange ich mit meinem 5 Paket an und damit es auch flott voran geht werde ich mir gleich Englisch vornehmen.

Lesen - Übungen - ESA und weg damit ;-)

Neues Ziel ..... das 2. Studienjahr so durchziehen, dass ich bereits im Dezember auf das nächste Seminar kann.

Bis dahin fröhliches lernen ;-)

mamawuschel

Huch schon wieder ein Paket vorbestellt

Ja was soll ich sagen, trotz aller Hindernisse im Privatleben hat sich meine Selbstdisziplin bewährt. Gestern habe ich mein 4. Lernpaket bestellt. Das letzte vor dem ersten Seminar und den Klausuren. Ich liege sehr gut in der Zeit, den normal käme das neue Paket erst am 22.3 also habe ich gut 4 Wochen Lernvorsprung.

Das Seminar ist gebucht, das Hotel übrigens auch.

In meinem Privatleben hat sich einiges getan. Ich hatte ja berichtet von meinem ach so bescheidenen Arbeitgeber. Daher habe ich mich nun kurzer Hand einfach selbstständig gemacht, zumindest so lange bis mein Betriebswirt abgeschlossen ist. Was soll ich sagen die Geschäfte laufen gut ;-) Bei uns in der Region existiert eine echte Marktlücke was den Bereich des Houskeepings betrifft. Arbeite nur für Amerikaner. Bzw. gibt es jede Menge Leute die es machen aber nur wenige liefern Qualität ab und das ist das A und O. Es läuft sehr viel über Empfehlungen und was soll ich sagen... ich bin bis ende März ziemlich ausgebucht.

Anfang April gehe ich heiraten ;-) mein Schatz hat auch nur 9 Jahre und 3 Heiratsanträge gebraucht um mich zu überzeugen.

Ansonst herrscht bei mir der alltägliche Wahnsinn ;-) ich wünsche euch allen eine fröhliche und entspannte Lernzeit und möchte euch noch auf den Weg geben, egal was kommt, nehmt euch ab und an auch mal eine Auszeit und vor allem Zeit für Freunde und Familie.

mamawuschel

Ich bin noch dabei :-)

Durch einen Post von Fernstudium-Infos ist mir heute morgen aufgefallen, dass ich schon ganz lange nicht mehr hier war. Also ich lebe noch und bin noch fleißig am lernen.

In meinem Leben ist so einiges passiert, so das ich von meinem eigentlich gesetzten Zeitplan total hintendran bin aber laut Studienplan der SGD liege ich immer noch gut in der Zeit.

Bei meinem letzten Posting hatte ich ja von meiner ach so tollen Arbeitsstelle geschrieben..... das hat sich dann von selbst erledigt. Mitte November hatte mich eine Magen-Darm Grippe erwischt und nachdem ich Montags anrief, dass ich zum Doktor gehe, hatte ich Dienstags schon meine Kündigung im Briefkasten.

Nun denn, da ich mir als oberste Priorität das Fernstudium gesetzt habe, arbeite ich seit 1.1.14 freiberuflich im Dienstleistungssektor der Haushaltsreinigung. Es läuft bisher sehr gut und ich habe bereits bis Ende nächsten Monat meine Termine stehen :-) und kann mir meine Zeit einteilen wie ich sie möchte.

Meine Kinder treiben mich nach wie vor in den Wahnsinn aber sie werden älter ;-) und ruhiger.

Das erste Seminar für Juni 2014 und das Hotel ist auch schon gebucht.

Also alles in allem mit viel Disziplin und eisernem Willen geht es voran.

mamawuschel

Weine könnt isch weine...................

Wie oben beschrieben könnte ich gerade in Tränen ausbrechen :crying: jedoch mehr vor Freude als wegen meiner schlechten Laune.

Ich habe es endlich geschafft Sozialkunde ist erledigt. Ich habe bisher noch niiiiiiiiiiiiiiiieeee so ein ödes Heft behandelt.

Da ich mich überhaupt nicht motivieren konnte, habe ich mir letztlich die Überthemen angeschaut und dann im Internet ein paar Videos ergoogelt. Schlecht war es nicht :rolleyes: es gab immerhin eine 1.

FIBU2 ( Grundlagen des Rechnungswesen) war auch so eine öde Geschichte, eigentlich mach ich RW ja total gerne, aber derzeit habe ich einfach einen Tiefpunkt erreicht. Die Luft ist einfach raus. Aber es ist nun auch erledigt :thumbup1:

In meinem Privat- und Berufsleben geht es auch drunter und drüber. Am liebsten würde ich derzeit meine Koffer packen und auswandern ( allerdings ohne meine Kinder)

Eigentlich hieß es ja in meinem neuen Job Vormittags und nun................ arbeite ich ausschließlich nachmittags.

Ich könnte :cursing:

Ich habe Tage, da komme ich nach Hause und sehe meine Kinder gerade mal 10 min und dann gehen sie schon ins Bett.

Klar man könnte sagen " Ist ja nicht weiter wild" ABER mein Sohn z.B entwickelt sich zum Schulverweigerer. Es ist ja mittags keiner Zuhause wo Feuer macht wegen Lernen oder Hausaufgaben. Die Familienstimmung ist unterirdisch.

Daher bin ich also derzeit wieder auf Jobsuche für VORMITTAGS und sobald ich etwas habe und Tschüss . Vielleicht bin ich dann auch abends wieder motivierter fürs Lernen.

Am Samstag war ich auf einer Infoveranstaltung der SGD über die Prüfungsverordnungen und den Lehrgang allgemein. Gott war es eine Wohltat von anderen zu erfahren, dass die Deutschlehrerin wohl keine Note besser als 3 vergibt :blink: und auf Rückfragen allgemein keine Antworten gibt. Nun ja, bei mir bezog sie sich ja noch auf die Musterlösungen aber bei jemand anderem hat sie wohl zurückgeschrieben " Dann googeln sie eben"

Ansonst geht das Leben und auch die Fernweiterbildung unaufhaltsam weiter :-)

mamawuschel

Es gibt Tage...

Hallo liebe Mitstudierende und Fernlerner,

Nun ist es doch einige Zeit her, dass ich hier geschrieben habe aber die Zeit rennt einfach so dahin.

Momentan habe ich das Gefühl überhaupt nicht voran zukommen. Es macht einfach keinen Spaß :angry:

Wer meine Einträge von der Abizeit noch kennt, wird sich erinnern wie toll Deutsch immer gelaufen ist. Diese reizende Tutorin die nun beim SGB bei der SGD meine ESAs verbessert macht mich fertig. Egal wie es ist einfach nie gut genug.

Gestern kam meine ESA zurück, wieder mal nur ne 3 ( ich könnte heulen) und ich musste wirklich Google bemühen um die ganzen Fremdwörter zu entschlüsseln mit denen sie um sich wirft.

Hier mal ein kleiner Auszug:

Am Anfang der ESA einige Infos zur Firma auf die sich dann die Aufgabenstellungen bezogen.

Das ganze fing schon an, dass die Aufgabenstellung Nr. 1 war:

Stellen Sie in einem Argumentationspapier alle Überlegungen gegenüber, die – aus der Sicht Ihres Unternehmens – für bzw. gegen eine Kooperation beider Unternehmen sprechen.

Hinweis: Beachten Sie bitte auch außerökonomische Aspekte, wie sie in „Situation“ (1. Absatz) angedeutet werden. ( Im Infotext ging es darum das der Seniorchef dem Juniorchef nicht die Firma überlassen möchte aber auch keine neuen Investitionen tätigen will)

Ok, ich habe erst alle Pros (7) und dann alle Kontras(4) aufgelistet. NEIN, ich habe keine Tabelle erstellt, sondern erst alle Pro-Punkte und dann alle Kontra-Punkte aufgelistet. Bei allen Punkten nichts rot, also denke ich alles richtig und dann beim letzten Punkt der Kontraliste

- Rationalisierung baut Arbeitsplätze ab: 10 Als Familien- oder Kleinbetrieb fällt es sicher schwerer zu kündigen als in Großunternehmen, da es wesentlich persönlicher ist und zwischenmenschlichen Beziehungen, die sich im Laufe der Jahre gebildet haben angegriffen werden müssten.

Die rote 10 war das Einzigste was sie einfügte bei 1 1/2 Seiten Pro und Kontra, keine Rechtschreibfehler keine Anmerkungen und nichts. Dafür gab es dann 5 Punkte Abzug.

Am Ende der ESA stand dann zu Aufgabe 1:

Laut Aufgabenstellung sollten Sie Pro- und Contra-Argumente finden, die für oder gegen eine Kooperation sprechen. D.h. Sie sollten, möglichst in einer Tabelle( möglichst!!!! das heißt für mich nicht zwingend) , sinnvolle Argumente aufschreiben, die sich konkret auf die Aufgabenstellung beziehen. Sie finden sinnvolle Pro-Argumente, beschränken sich bei den Contra-Argumenten jedoch auf zu wenige(Für mich gab es eben nur die 4, sie selbst hat aber auch keine weiteren Aufgezeigt). Zudem fehlt eins, das dezidiert ( was bitte schön heißt dezidiert???? kann man da nicht schreiben, dass eindringlich auf den Verlust der Arbeitsplätze eingegangen werden sollte ( obwohl dies nirgends gefordert war)) auf den Verlust von 10 Arbeitsplätzen eingeht. Dies deuten Sie nur an.

Es wäre wohl alles halb so schlimm, wenn ich nicht mit jemandem zusammen die ESA gemacht hätte, allerdings von der ILS und dort die selbe Arbeit gelobt wurde und dann auch noch wesentlich besser bewertet....... ohne Worte.

Ich dachte mir schon bei der letzten Deutsch ESA meinen Teil, weil was nicht zu 100 % der Musterlösung ( diese schickt sie immer mit) entsprach wurde moniert.

Deub02 und 03 werde ich wohl erst gar nicht bearbeiten und morgen werde ich meine Studienbetreuerin mal anrufen weil ganz ehrlich .... ich hätte gerne eine Zweitkorrektur.:sneaky2:

So nun wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche .

mamawuschel

Grippeviren, Fernsehauftritt und Rechnugnswesen

Am Wochenende habe ich kaum geschlafen und lernen war auch nicht ....

Zum einen habe ich wieder hier geschrien als es ums Grippeviren verteilen ging und hänge gerade mal wieder schwer in den Seilen mit Fieber und allem und zum anderen hat mir mein Chef schlaflose Nächte verschafft.

Am Freitag gab es endlich den angekündigten Dienstplan. Ab heute habe ich 3 mal die Woche nachmittags das Kommando im Büro. Ich kann euch sagen, ich habe heute mehr als geschwitzt ( oder lag es am Fieber).

Es ist gar nicht so einfach Aussendienst, Kundendienstmonteure und Kunden zu händeln und dabei noch das Tagesgeschäft vorzubereiten, aber ich glaube es ist mir ganz gut gelungen. Zumindest stand um 17.00 Uhr noch das Bürogebäude *lach*

Dann kam heute der totale Hammer........... am Freitag kommt das Fernsehn zu uns.:blink: und ich werde wohl das Büroteam repräsentieren ( totale Begeisterung) :ohmy:

Nun habe ich also 3 Tage Zeit um a) zu überlegen was ich anziehe :rolleyes: und zum anderen meine Grippe auszukurieren oder mir Make up zu kaufen um meine rote Nase zu überschminken.

Trotz Fieber und allen Begleiterscheinungen habe ich es am WOchenende geschafft REWE 2 durchzulesen und sobald es mir besser geht wird dann auch gleich die ESA geschrieben.

In Mathe komme ich auch voran, wenn auch langsam ( mühsam nährt sich das Eichhörnchen)

Deutsch 00 habe ich auch durch, hier müsste ich auch noch die ESA schreiben.

Somit bleiben mir nur noch 1 Fallstudie und 6 Hefte zu lesen bis ende Dezember.

Manchmal mache ich mir wirklich Gedanken ob das alles so richtig ist, weil es mir so einfach vorkommt aber spätestens am Präsensseminar werde ich sehen ob ich zu oberflächig gearbeitet habe.

Wie beim Abilehrgang schreibe ich auch hier meine ESAs unter Prüfungsbedingungen also mit Zeitsetzen ohne Nachschlagen und Co und meine schlechteste Note war ne 2 bisher.

So ich wünsche allen Grippe gebeutelten unter euch mal gute Besserung und eine schöne Woche.

mamawuschel

Bei mir ist ja seit den Sommerferien nun einiges passiert. Ein neuer Job, ein 3. Kind, Hausumbau und ganz nebenbei noch lernen :)

Mein erstes Paket habe ich ja in Rekordzeit abgearbeitet und im 2. geht es auch fleißig voran. Derzeit bearbeite ich gerade Grundlagen der Finanzbuchhaltung und muss sagen es ist noch fast alles da was ich vor 100 Jahren in der Schule gelernt habe. :lol:

Deutsch stimmt mich traurig weil im insgesamten sind es nur 4 Hefte :-( und die sind total einfach .... und dabei schreibe ich doch so gerne Aufsätze. Dieses Talent werde ich aber in Wirtschaftsrecht einbringen können, da hier immer alles genau begründet werden muss, was ich natürlich total supi finde.

3 Kinder zu haben ist eine ganz schöne Herausforderung, vor allem wenn sie alle im Tennageralter sind und man die ganzen Termine koordinieren muss.

Die neue Arbeit finde ich immer noch Klasse. Allerdings habe ich heute mal einen sehr skeptischen Blick abbekommen von einer Kollegin die schon seit einigen Jahren dort Tätig ist und das Zepter in der Hand hält :blushing:

Unser Chef hat heute angerufen ( er ist nur ab und an im Büro) wollte mich sprechen und hat mich beauftragt einen neuen Mitarbeiter für die Werkstatt zu suchen. ( Arbeitsamt, Bewerbungen und Co.)

Das war bisher immer Chefsache und nun komme ich daher nach gerade mal 6 Wochen und bekomme solche Sachen aufgetragen :001_wub: Ich freu mich.

Ende letzter Woche war die Geschäftsführerin da und hat mich gefragt ob es mir denn gefällt und ob ich mich wohlfühle ( Kollegen, Arbeit )was ich natürlich bestätigt habe dann teilte sie mir freudestrahlend mit, dass sie auch sehr froh wären mich zu haben. Finde ich mal total supi. ( Oh Gott, ich übernehme schon die Aussprache meiner Kollegen) :blink: Naja solange ich nicht anfange zu sächseln ist alles gut *hahaha* Ich mag sächsisch!

Also alles in allem wunderbar gechillt und entspannt weiter am lernen :-)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0