Blog Fernabi2013

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    84
  • Kommentare
    525
  • Aufrufe
    2.658

Deutsch/Kommunikation

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fernabi2013

51 Aufrufe

So, heute habe ich mal mit dem ersten richtigen Lernheft begonnen, nämlich Deutsch/Kommunikation.

Ich mache auch brav immer kleine Zusammenfassungen und für Lernworte oder Definitionen auch mal eine Karteikarte. Habe mir jetzt extra einen Ordner für D/K angelegt.

Ich lass es nicht zu schnell angehen, darauf achte ich...daher reicht es für heute nun auch.

Es ging im 1. Kapitel um das Thema Verstehen, Kommunikation, Zuhören. Es wurde kurz der Schulz v. Thun angesprochen (extrem kurz und nur teilweise), dass es verschiedene Kommunikationsmodelle gibt (dauernd hab ich den Habermas entdeckt, der wurde aber nie erwähnt! bin 'unigeschädigt' glaub ich). Hin u. wieder wurde erwähnt, was man im Umgang mit Kindern beachten soll. Ich muss noch das letzte Thema in 1 bearbeiten: Mitschreiben und die Regeln dazu (ohje, hoffentlich müssen wir im Unterricht nicht echt mitschreiben).

Die uns Psychologen aus Hagen *lach* bekannte SQ3R-Methode wird auch erwähnt, aber auf Deutsch und ohne SQ3R...und ich musste feststellen, dass ich das mache, was dauernd in der Uni gelehrt wird: Kritisch lesen. Hm, man sollte nicht unbedingt erst ein Studium anfangen und dann Erzieher lernen wollen, glaub ich..aber vieles werde ich ja irgendwann sicherlich nicht wissen und werde es unvoreingenommen lesen können, so wie es dasteht. Ich merke aber schon den Unterschied zwischen Unistoff und diesen Stoff, ist ganz komisch irgendwie!

Eine Ea gibt es in diesem Heft nicht, aber Übungsaufgaben (mit Lösung)

Hoffentlich mache ich mir jetzt nicht zu viel Arbeit, aber wer weiß, wer weiß! außerdem habe ich ja etwas davon gelesen, dass man Zusammenfassungen machen soll.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


8 Kommentare


werkstattschreiber

Geschrieben

Immer wenn es um Kommunikation geht, fallen mir zuerst das Zitat „Man kann nicht nicht kommunizieren“ [Watzlawick] und dann die drei Bände von Friedemann Schulz von Thun [Miteinander Reden 1-3] ein.

Hm, man sollte nicht unbedingt erst ein Studium anfangen und dann Erzieher lernen wollen, glaub ich.

Ich finde aber auch immer wieder Verknüpfungspunkte zwischen dem L1-Kurs (KuWi Literatur) und den Kursheften der Roman-Werkstatt und sehe es nicht als Nachteil an. Man sollte einfach versuchen, nicht die Uni in den anderen Kurs stopfen zu wollen, das ist ja nicht Sinn der Sache.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Fernabi2013

Geschrieben

Ja klar, hab ich auch nicht vor, aber es ist halt in meinem Kopf drin (wenn man etwas total hartnäckig gelernt hat...)..und erscheint automatisch irgendwie. Ich komme mir dann total komisch vor, vereinfachten Stoff zu lernen und habe irgendwie Angst, zu wenig zu lernen oder so, voll komisch. naja, ich denke, das wird sich mit der Zeit sicher einrenken. Bzw. ich hoffe es!

Was ist denn die Roman-Werkstatt? Ich glaube, ich muss mal bei dir vorbeigucken ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Fernabi2013

Geschrieben

hab schon ein wenig gestöbert :-) Klingt gut!

Letztes Jahr war ich übrigens auch auf der Frankfurter Buchmesse, wenn man schon hier wohnt...aber ich will dieses Jahr unbedingt wieder hin, diesmal mit mehr Zeit, und einmal beruflich mit meinen Analphabeten, da der Verband Alphabetisierung einen sehr großen Stand hat, an dem auch Betroffene sind, usw...das wäre evtl. gut für meine Leute. Mal gucken, ob es klappt...Oooh da warte ich ja derzeit auch, meine TN haben sich ja am Schreibwettbewerb beteiligt, nun werden aus ca. 80 Einsendungen 30 ausgewählt die dann die Jury bekommt (ein Betroffener ist zum Glück auch dabei, also ex), davon werden 5 ausgewählt die in Facebook kommen, und dann darf man abstimmen, welche 3 die Besten sind. Und die 3 Besten dürfen dann als Gewinn nach Berlin in ein Nobelhotel (ich auch, als Begleitperson), kriegen eine tolle siegerehrung, ein Tablet-pc (ich auch???stand nirgendwo was davon...)usw...Ich hoffe sehr, dass die es vielleicht in die 5 schaffen, da die sich soooo viel Mühe gaben, die Buchstaben aufzumalen und sich anständige Sätze zu überlegen, außerdem ist der Inhalt toll. Na mal sehen! Meine Chefin hat allerdings gefallen an diesen Wettbewerben bekommen, ich soll nämlich nach den Ferien mit den TN gleich schon den nächsten mitmachen (der erste war meine Idee)Hmja. mal gucken wie meine TN darauf reagieren.

Und bei dir, da übt man also Schreibtechniken, etc..und am Ende ist es ein richtiger Roman? Was passiert damit, wird der automatisch veröffentlich, oder musst du dann Verlage abklappern?

ich darf ab Montag für Lübbe mal wieder einen Roman probelesen.....freu mich schon, von Jodi Piccault ist der. Habe das Manuskript, und wir müssen jede Woche eine bestimmte Seitenanzahl lesen und darüber diskutieren, und am Ende eine Rezession schreiben. Dann erhält man das Buch in echt zugeschickt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
werkstattschreiber

Geschrieben

Ich habe letztes Jahr 2 Karten für die Frankfurter Buchmesse bei BloggDeinBuch gewonnen (Sagenhaftes Island). Ich liebe Buchmessen, am meisten die in Leipzig! Aber ich wohne im Frankfurter Raum, komme also nur selten nach Leipzig. Zurzeit lese und rezensiere ich nicht, zu viele andere Sachen auf dem Programm. Also, kann ich dieses Jahr auch keine Karten gewinnen. Ich gehe aber zum Studententarif, das passt schon.

Ein Teil des Lektorats für den Roman wird von der Schule des Schreibens übernommen. Seinen eigenen Roman kann man nicht selbst lektorieren, auch wenn der Beruf es zulassen würde. Wie weit die Verlagssuche unterstützt wird, habe ich noch nicht herausgefunden. Zum fertigen Roman ist es noch ein langer Weg, auch wenn ich schon ein Konzept, Figuren, eine Haupthandlung mit Nebenhandlungen, fertige Szenen habe.

Wir üben alles: Stil, Dialoge, Figurencharakterisierung, probieren 10 Genre aus (und vieles mehr, habe nicht alles im Kopf). Es gibt verschiedene Kreativitätstechniken, Motivationsübungen, Schreibübungen... Seine Übungen, Einsendeaufgaben und andere Geschichten kann man im Forum zur Diskussion stellen, so dass man immer genügend Rückmeldungen hat. Für die Einsendeaufgaben, die pro Heft erstellt werden, ist dann noch der Studienleiter (SL) zuständig.

Wenn Deinen TN der Schreibwettbewerb Spaß gemacht hat, dann werden sie es doch wieder machen. Wer die Teilnahme am Wettbewerb vorschlägt (Chefin oder Du) ist doch letztendlich egal. Ich drücke die Daumen, dass es gut ausgeht. Wäre ja auch ein toller Motivationsschub für die TN und euch.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Fernabi2013

Geschrieben

hach, da sind wir ja fast Nachbarn ;-)

Klingt interessant, was du da machst. Ich glaube, ich würde es mir nicht trauen....

Naja, spass...also, die waren sehr erstaunt, dass es für Analphabeten einen Schreibwettbewerb gibt. Aber nachdem ich erklärt hatte, dass sonst niemand anderes mitmachen darf, haben sie mitgemacht. Naja, für die meisten war es eher weil ich es vorgeschlagen habe, als Dozentin, aber eine war sehr stolz auf alles und die hofft auch, dass der Text wenigstens unter den 5en ist....Ich wünsche es ihr auch sehr (ich durfte natürlich nichts dran machen, habe nur ein wenig bei der Schreibweise geholfen, aber noch klappt ohne Fehler von der Tafel abschreiben noch nicht ganz...sieht daher entsprechend aus - aber es war dennoch eine Rieeesenleistung für meine Leute.

Der nächste ist anders, da erscheinen sehr viele Beiträge hinterher in einem Buch.

Es ist ganz ungewohnt, nicht selbst wo mit zumachen, sondern dafür verantwortlich zu sein, die Dinge zu regeln, zu betreuen...aber es macht überraschend trotzdem Spass und ich freue mich über diese Chancen für meine Leute. Tolle Sache!

Na, nun steht hier aber einiges anderes als wie in der Überschrift angekündigt...naja.

Habe Deutsch auch schon ein wenig weitergemacht, war nicht spektakulär. Regeln fürs Mitschreiben, äh was noch? Ach ja, wenn man einen Text schreiben will soll man Brainstorming machen, und die Ergebnisse dann Gliedern und Hierarchien machen und schwups hat man den Text. Und wenn man Text liest, dann soll man auf Doppeldeutigkeit der Wörter achten, Nachschlagewerke benutzen, und soll man etwas bearbeiten, dann soll man die Operatoren beachten (sowas wie: Diskutieren Sie! Vergleichen Sie! ). Davon gibts 3 Klassen, in einer Ü.aufgabe musste man dann diese Operatoren zuordnen. Naja. alles recht einfach.

Nun startet Kapitel 2, da geht es um Informationserfassung und -verarbeitung. Aber heute mache ich wahrscheinlich nix mehr.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Fernabi2013

Geschrieben

Bin bei Kapitel 3...Referat und Präsentation. Viel muss ich nicht mehr. So langsam bin ich dann aber auch froh, wenn ich durch dieses Skript durch bin....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Fernabi2013

Geschrieben

sodele, fertig!! Hurra....

Also, es ging noch um Informationsbeschaffung (ein guter Tipp war die Unibib. Karlsruhe, dort kann man nämlich kostenlos und unangemeldet einige Fachzeitschriften bzw. Artikel lesen, im Prinzip wie an der Uni Hagen aufgebaut). Lustig war ja, in Kapitel 5 steht: In Kapitel 4 haben wir bewusst den Link (der Unibib. Ka) nicht genannt. Ääääh der steht aber in Kapitel 4 in aller Ausführlichkeit.....

Zum Schluss ging es dann noch um die Facharbeit.

Also, teils klang das skript irgendwie komisch. Teils stand auch was mti: Besprechen Sie in der Gruppe. Hmmmm. Muss man das Teil erst durcharbeiten und dann werden manche Aufgaben im Präsenzunterricht durchgenommen? Oder ist das Skript eigentlich für eine der anderen Ausbildungen, die DEB anbietet? Keine Ahnung. Naja.

Hinten stand noch, dass das Skript absolut nicht ausreicht....man soll sich mit den Literaturempfehlungen zusätzlich noch schlau machen. Hm.

ah genau, da fällt mir ein, ich muss ja noch meinen Lernstandsbogen auf der ersten Seite ausfüllen...was ich jetzt alles wie gut kann - im Gegensatz zu vor dem Skript, und welche Themen ich vertiefen möchte. Öh keine bisher.

Ich habe mir aber schon brav aus dem anderen Skript (den mit den lertipps: Stroh im Kopf ausgeliehen. Von hier..mal gucken, werde mir aber ein paar Bücher auf der Liste zulegen.

Ach ja, und es wird einem geraten, die Zeitschrift 'Pädagogik' regelmässig zu lesen. Mal gucken was die kostet, bzw. ob es die in unserer Bibliothek gibt.

4 Skripte plus 2 EAs habe ich nun noch vor mir (bis spätestens 31.10, also bis dahin müssen die EAs spätestens abgegeben sein.

(Und in 2 Wochen geht die Schule los...(also Betriebswirtschaft).Meine Monatskarte für den ÖNV ist schon da, gilt ab dem 1.8., und in den 2 Wochen bis zur Schule, ok anderthalb, darf man im gesamten Gebiet bei uns kostenlos herumdüsen mit dieser Karte. Will mir dann endlich mal Marburg ansehen, vielleicht in den Odenwald fahren, mal nach Mainz, naja, vieeeel kann ich nicht, nicht dass ich zu Schulbeginn nicht mehr laufen kann bzw. die Nachhilfetermine laufen so langsam wieder an(naja, so hieß es vor den Ferien.....)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 8
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?