B.Eng. - Maschinenbau

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    88
  • Kommentare
    304
  • Aufrufe
    1.560

Technische Mechanik ist (hoffentlich) erledigt

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Volker88

49 Aufrufe

Heute Morgen war ich in Pfungstadt zur TEM Klausur.

Ich fühlte mich eigentlich durch das Rep gestern gut vorbereitet. Die erste Aufgabe war eine relativ einfache Statikaufgabe zum Berechnen der Lagerkräfte und Schnittreaktionen.

Dabei hatte ich keine Probleme. Dazu mussten dann noch die Schnittgrößenverläufe Skizziert werden. Bei der Normal - und Querkraft habe ich da auch keine Probleme, nur bei dem Biegemoment bin ich mir nicht sicher ob es stimmt.

Die 2. Aufgabe war das berechnen der Lagerkräfte und Schnittgrößen an einer bestimmten Stelle. Zusätzlich musste noch das Flächenträgheitsmoment des Balkens berechnet und damit die Spannungen an der Stelle x berechnet werden.

Das Profil des Balkens war um einiges schwieriger als das gestern berechnete. Allerdings hatte ich damit auch in der Vorbereitung keine Probleme und so war die Aufgabe schnell erledigt.

Bis dahin war ich optimistisch. Dann kam allerdings die 3. Aufgabe. Eine Aufgabe aus der Elastostatik. Dort war ein Träger mit einem Gelenk an der Wand befestigt. Zusätzlich war er am anderen Ende an der Decke mit einem Stab befestigt. Von unten wurde der Balken in der mitte von einer Feder abgestützt.

Belastet war der balken mit einer linear verlaufenden Streckenlast.

Zu berechnen war die Längenänderung in der Feder und der Strebe. Zusätzlich die Lagerkräfte und die Normalkraft in der Vertikalen Strebe.

Ich musste erst mal kräftig schlucken als ich die Aufgabe gesehen habe. Denn auch hier wurde mit keinerlei realen Zahlen gerechnet. Alle Werte hingen irgendwie voneinander ab.

Ich habe zumindest für alles eine "Lösung" gefunden, nur ob diese stimmt wage ich zu bezweifeln.

Die 4. Aufgabe war aus dem Gebiet der Dynamik. Diese war sehr viel komplizierter als die Übungsaufgabe vom Repetitorium. Ich konnte mich anhand des vorgehens das uns im Rep erklärt wurde allerdings einigermaßen durcharbeiten. Das Problem ist auch hier, dass man keinerlei Werte hatte und so schlecht einschätzen kann, ob das Ergebnis einen sinn macht.

Alles in allem habe ich alles erledigt, aber vermutlich nicht richtig. Ich hoffe ich habe in den ersten 2 Aufgaben nicht zu viel Punkte liegen gelassen, und in den anderen wenigstens das ein oder anderes richtig habe.

Alles in allem will ich diese Klausur auf keinen Fall nochmal schreiben. Daher hoffe ich, dass es mindestens eine 4 wird.

Nach der Klausur habe ich mich noch mit anderen unterhalten und alle waren der Meinung, dass die Klausur sehr schwer war. Die Durchfallquote soll auch laut einigen "wiederholungstätern" bei 50% liegen.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


3 Kommentare


Hallo Volker,

danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich bin schon gespannt auf das Studium und verschlinge immer ganz schnell deine Blogbeiträge.

Wie muß ich mir denn das rechnen ohne Zahlen vorstellen?

viele Grüße

Caro

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Dann drück ich dir mal die Daumen das du die Klausur bestehst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?