Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    79
  • Kommentare
    251
  • Aufrufe
    3.424

Projekt 1/4 "Übung" fertig

Anmelden, um zu folgen  
snowchild

149 Aufrufe

So, nachdem mir der Angang echt schwer fiel, habe ich mich mal 2 Tage zusammengerissen u. bin meine Übung "Erschließungskonzept Grundschule" im Modul 05 mal ganz systemtisch angegangen. Siehe da, das Konzept steht. 1-2 Seiten, dass ist echt knapp bemessen, aber mit 2 Seiten komme ich exakt/gerade hin.

Als nächstes frage ich mal bei dem Dozenten nach, ob das so gedacht war oder ob mein Konzept zu abstrakt ausfällt. Immerhin habe ich für die Abgabe noch 1,5 Monate Zeit und die Ausführungsangaben (ohne Wie wir das machen sollen) waren sehr, sehr allgemein gehalten ... Dieser Dozent soll ja (sogar) erreichbar sein - na, ich werde es prüfen! ;)

Uff, der Weg ist das Ziel. Es gibt ja noch 4 Themen und Projekte zu beackern ...

Grüße von einer momentan recht zufriedenen snowchild. :thumbup:

Anmelden, um zu folgen  


6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Rumpelstilz. Ich versuche das mal stark verkürzt u. hoffentlich verständlich darzustellen. :blink:

Es geht um eine (fiktiv) neugegründete Grundschulbibliothek. Nutzergruppen, Rahmenbedingungen u.a. Die Bibliothek selbst hat eine räumliche u. personelle Ausgestaltung, einen Etat ...

Die Bibliothek wird Medien anschaffen, die von unterschiedlicher Art u. Beschaffenheit sein werden (genauer: Dokumenttypen), die wiederum erschlossen werden müssen, damit sie im Regal u. über einen Katalog wieder aufgefunden werden können. ;) Erschließung findet formal (Autor, Titel ...) nach bestimmten Regeln/Regelwerken und inhaltlich (z.B. kurze Inhaltsangabe, Schlag-, Stichwortvergabe) statt. Mit welchen (Erschließungs-) Methoden, Instrumenten und Standards kann man das in einer Grundschulbibliothek sinnvoll umsetzen?

Es gibt unterschiedliche Aufstellungssystematiken (Ergebnis hieraus: wie sieht das Signaturschild im Regal aus?) und warum hat man diese für dieses Konzept gewählt?

Erschließungskonzept bedeutet: wie gehst Du methodisch/systematisch vor, damit Du a) die Literatur inhaltlich an Dritte vermitteln kannst bzw. Dritte auf diese Informationen zugreifen können, B) wie u. wo hälst Du diese Informationen fest, machst Du das selbstgestrickt auf Karteikärtchen *Scherz* oder nutzt Du gesetzte (EDVbasierende) Standards, falls ja, welche wählst Du? c) Wie können Deine Informationen zu den Medien von Deiner Nutzergruppe einfach wiedergefunden/aufgerufen werden? Wie weit gehst Du in die Tiefe?

Die gewählte Systematik entscheidet auch mit über die physische Aufstellung der Medien in der Bibliothek.

Darüber hinaus geht es noch um ein Metadaten-Schema ... Blabla ...

Dass sich eine Grundschulbibliothek von z.B. einer Universitätsbibliothek in seiner Aufstellung, Regalhöhe(!), Kataloginhalten sowie Räumlichkeiten unterscheidet, leuchtet vermutlich jedem ein. :blushing:

Das ist jetzt doch etwas ausführlich geworden, obwohl es sehr oberflächlich dargestellt ist. Hauptsache Du/Ihr könnt es im Ansatz nachvollziehen.

Na ja, und das ganze dann auf max. 2 DIN A4 Seiten ..., inkl. Fussnoten/Quellenangaben.

Alles klar? :rolleyes:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ah, ich sehe gerade, dass ich in meinem Hauptbeitrag das entscheidende Wörtchen "Bibliothek" weggelassen habe ... Meine Beiträge drehen sich immer um Bibliotheken. :lol:

Vermutlich hätte ich es dann gar nicht auszuführen brauchen. Na ja, vielleicht hat es trotzdem für jemanden einem Mehrwert - und Ihr habt einen kleinen Einblick in die arbeitsintensive Bibliothekswelt. ;)

Für mich selbst ist das in dieser Breite u. Tiefe komplettes Neuland, ich arbeite in der Fernleihe u. mit Bibl.verbünden ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Nein, das ist nicht leicht.

Heute habe ich tatsächlich schöne ein Feedback vom Dozenten :thumbup: erhalten: vom Grund-u. Ansatz her ist mein Konzept okay, allerdings ist meine gewählte Systematik (SfB = Systematik für Bibliotheken) ergänzt durch die Systematik für Kinder- u. Jugendliteratur noch zu weit gefaßt. Gute, ausführliche Erläuterung erhalten (die auch neue, zu klärende Fragen aufgeworfen hat...), jetzt kann ich mich an die Überarbeitung machen. Immerhin ist es jetzt kein Fischen im Trüben mehr.

Ich meckere ja öfter über die FH Potsdam: heute schon den neuen Plan für die nächste Präsenz in 2 Monaten erhalten - es wird eine freiwillige "Kommunikationsrunde" mit 2 wichtigen Vertretern/Ansprechpartnern der FH Potsdam geben, um Unstimmigkeiten u. Kritik anzusprechen u. hoffentlich zu klären. Super, eine großes Danke an die FH. :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung