Springe zum Inhalt

masa_ru

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    33
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Gut

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo zusammen und Interessenten, Wir haben bereits die erste Präsenzwoche hinter uns, darin wird stark auf zusammen Arbeit und Kommunikation gesetzt, so das nahezu jeder Teilnehmer mit jedem mal in der Gruppe Tätigkeiten erledigt, hierbei werden Fragen in gruppen Ausgearbeitet und zusammen dann eine Lösung vorgestellt, auch Spiele sind dabei (brücken Bauen) aus reinem Papier und Kleber ))) ... mir hat es sehr viel spaß gemacht und hat mich durchaus mehr motiviert als ich zuvor mit meiner Motivation dar stand, ein Lob an die Veranstallter an dieser stelle. Es ist in meinem sehr sinnvoll Verknüpfungen zwischen den einzelnen studierenden zu knüpfen! und dies gelingt durch aus mit der ersten Präsenzwoche! Leider habe ich derzeit einen Jobwechsel, und kann sehr wenig zeit für das Studium investieren da ich beruflich gut dastehen möchte, nach der Probezeit wenn diese bestanden ist werde ich auf jeden Fall (bei gegebener Stabilität, weniger Stress) nochmal das Studium in Angriff nehmen. Ich kann vom Modul Diskrete Mathematik berichten, welches ich eingegangen habe, darin werden jede Woche Aufgaben verteilt welche mann dann lösen kann (alles freiwillig) aber es ist ein Indiz wie man mit der Thematik sich mit verschiedenen Temen auseinander gesetzt hat. Die Aufgaben Blätter werden dann korrigiert und anschließend in einer Virtuellen Sprechstunde Besprochen! Es ist Virtuell aber man Spürt den da sein eines kompetenten Professors, er geht auf je kleine Fragestellung ein und erklärt diese sehr ausführlich! ein weiterer Lob an dieser stelle! Vom meinem Gefühl her ist man durch die Wöchentlichen aufgaben und besonders der "probe Klausur" sehr gut auf die eigentliche Klausur vorbereitet! ich werde mich durch meine Entscheidung beruflich weiterzukommen ohne Studium konzentrieren, jedoch muss ich sagen und feststellen das Fernstudium an sich da spielt die "Umgebung" eine sehr große rolle ... man muss Stabilität haben beruflich und privat! Ich steige leider in ein komplettes Neubaugebiet für mich um, so dass ich viel Informationen sammeln muss ... und vorerst habe ich keine zeit für das Studium, jedoch in einem Semester will ich es nochmal versuchen ! In meinem Ersten eindruck kann ich nur sagen dass man an der FH-Kaiserslautern sehr gut aufgehoben ist! die Profs aber auch die Organisation antworten sehr zügig auf die Emails und anstehende Fragen! Aja und die Stimmung ist sehr Familiär! man wird mit einem Grillfest begrüßt und viele spiele die sich Abgänger ausdenken, und zu gewinnen gibt es auch noch was ))) Ich gehe erstmal offline ... ond berichte weiter wenn ich berufliche Stabilität geschaffen habe! VG masa
  2. Hallo, es ist immer wichtig auf die Gesundheit zu achten! und dass solltest du auch tun. Ich weis ja nocht wieviel dich dein Studium kostet, aber generel wenn es eine staatliche hochschule ist, reicht eine 20h bzw. Teilzeit stelle aus. Bei Familie wird dies aber sehr schwer. Ich würde an deiner Stelle eine Arbeitsplatz suchen der Geregelte Arbeitszeiten hat (Gleitzeit wäre vom vorteil) Da ich selbst einen Burnout hatte weis ich wie das ist wenn es von allen seiten Drückt.... Ich hoffe du findest bald was, und dass du dein Studium nicht wegwirfst! du schaffst es ;-) LG masa
  3. Hallo Tobse, soweit ich gesehen habe bist du an der WB, und da (soweit ich weis) werden klausuren in 2-3 Monaten takt angeboten, und es ist dir überlassen an der Klausur teil zu nehmen. D.h. wenn du mal urlaub machen willst kannst du dich einfach nicht zu der Klausur anmelden ... hier in meinem Studiengang sind die Termine für Klausuren Fix. und in einem Takt von 1,5 Monaten zu schreiben, bis zum nächsten Modul .... :-( verstehst du worauf ich hinaus will ? LG masa
  4. Hallo Tobse! Glückwunsch zum bestandenen ))) Du eine Frage ... ich fange bald zu studieren (fern) und ich stelle mir die Frage wie ich das alles managen soll zeitlich neben dem Beruf ... wie machst du das, wieviel stunden pro Woche investierst du? LG masa
  5. Der Studiengang ist echt Transparent, es gibt auch ein Modulhandbuch: https://campusboard.hs-kl.de/portalapps/sv/ModulAnsicht.do?stgid=281 Es gibt insgesamt 35 Module, pro Modul wird meistens 5CP (einspricht 150h) angegeben (1CP entspricht 30h Aufwand) Die 5 CP pro Modul werden meist wie folgt zerlegt : 150 Stunden insgesamt, davon: 16 Stunden Anwesenheit in Präsenzphase 24 Stunden Online-Studium 90 Stunden Selbststudium und Bearbeitung von Übungsaufgaben 20 Stunden Wiederholung und Prüfungsvorbereitung Da man pro Semester (6 Monate) 4 Module zu bewältigen hat, wird für den einzelnen Modul Zeitlich 1,5 Monate (einspricht 6 Wochen oder 42 Tage oder 1008h) gegeben, bis der Nächste Modul los geht. D.h. hier ist schon erkennbar dass man permanent am Drücker sein wird, und Leistung permanent verlangt wird. Frage: Semester Ferien, Urlaub geht ja gar nicht bei so einem Model !???? Die 150h Aufwand müssen also in 42 Tagen bzw. in 6 Wochen abgearbeitet werden, was pro Woche einen Aufwand von 25h bedeutet. ok Es sind ja 2 Tage Präsenz eingeplant, rein zum lernen sind also 134h in 6 Wochen notwendig das ergibt dann 22,3h / Woche Mal überlegen mein Vollzeitjob hat 40h / Woche und es kommt nochmal 22,3h hinzu. Diese 22,3h / Woche bedeutet also du musst Pro Tag 3,1h lernen. (mit den Wochenenden), wenn man das Wochenende Frei haben möchte muss man in 5 Tage lang und Pro Tag 4,46h lernen. ob das gut geht auf dauer?
  6. Kurzes update) bin nun offiziell immatrikuliert an der FH-KL (IT-Analyst) Gerade wenn sich jemand die Frage stellt ob Master oder Bachelor, kann ich wirklich nur empfehlen nachzudenken bzw. sich die Frage zu stellen: 1) Was will ich ? Fundiertes Wissen oder Hauptsache Abschluß habe sehr lange mit diesem Gedanken gespielt ... und zu der Erkenntnis gekommen dass der Master Abschluss doch etwas lückenhaft (im Wissen sein wird) ... man wird vielleicht Fächer bestehen die einen anderen Fach voraussetzen, jedoch wird man hier auch nur das Notwendige lernen (es bleiben eben Lücken). Meine Erkenntnis: Mir ist es sehr wichtig grundlegende Kenntnisse zu haben, und bis zum letzten Detail das verstehen was ich lerne, und wozu ich es brauche, denn nur dann kann ich dieses wissen richtig anwenden. Ich freue mich sehr ein Studium von Anfang an beginnen zu dürfen, und meine Grauen Zellen wider auf Pep zu bringen :-)
  7. sehr gut das die Staatlichen hochschulen auch Fernstudiengänge anbieten!
  8. masa_ru

    Mathevorkurs wer macht mit ? HS-KL

    Hallo zusammen, ich will IT-Analys studieren und die FH-Kaiserslautern bietet ab den 02.06. Mathe Vorkurse (Fernunterricht an) ist jemand dabei der es machen möchte ? vielleicht auch IT-Analyst studieren mag? LINK: https://www.hs-kl.de/studium/studieninteressierte/vorkurse/imst/mathevorkurs-berufsbegleitend/ zusammen sind wir stärker ;-) mfg masa
  9. ups )) die Info habe ich überlesen )))) danke!
  10. masa_ru

    Anmeldung IT-Analyst geht nicht :-(

    Hallo zusammen, laut der website: https://www.zfh.de/studienfinder/studiengang/detail/it-analyst-b-sc/hochschule-kaiserslautern/ ist unter "ANMELDUNG UND FRISTEN" das Datum vermerkt: 01.05. - 31. 07. leider funktioniert das nicht wirklich, man kann sich nicht anmelden ... da kommt der Fehler: bei diesem Link: https://www.hs-kl.de/studium/studieninteressierte/bewerbungsverfahren/hochschulwechsel-studiengangwechsel/ kann mir da einer Helfen ?
  11. hmm d.h aber im endefekt Heist ... das man durch das Fernstudium 4000€ ausgaben im Jahr hat, jedoch aber wenn es gut läuft nur (5000-3.898 = 1.102€) zurückbekommt... und grob gesagt von den ausgaben an die WBH (4000€) sind es nach der Absetzung (4000-1102€=2.898€) Pro Monat wären es dann (2898/12 = 241,5€) im vergleich zu 333€ Monatlich ist meine Überlegung soweit richtig?
  12. Hallo zusamen ich habe hierzu eine Frage da ich berufsbegleitend studieren will, jedoch noch nie selber eine Steuererklärung gemacht habe. Beispiel : 1 x Monat WB kostet 333€, das sind im Jahr 333*12 = 3996€ (~4000€) Angenommen ich verdiene im Jahr 33.000€ und ich zahle diese steuern : Solidaritätszuschlag: 20,21 € 242,52 € Kirchensteuer: 29,40 € 352,80 € Lohnsteuer: 367,50 € 4.410,00 € Steuern: 417,11 € 5.005,32 € nun werden die 4000 als belastung angesehen und von meinem lohn abgezogen 33.000 - 4000 = 29.000 nun werden von den 29.000 als lohn betrachtet, diese sind nun steuerpflichtig? Solidaritätszuschlag: 15,74 € 188,88 € Kirchensteuer: 22,90 € 274,80 € Lohnsteuer: 286,25 € 3.435,00 € Steuern: 324,89 € 3.898,68 € Im vergleich bei 33.000 Einkommen hat man 5000€ steuern gezahlt, bei 29.000€ hätte man 3.898€ zahlen müssen ... und die Differenz von 5000-3898 bekomme ich dann nach der Lohnsteuer Erklärung zurück, ist meine Rechnung richtig ? Bin für Tipps dankbar :-) mfg masa
  13. Hmm wird Problematisch! bei Unis / FH's ist alles genormt und es gibt das sogenannte "Modul-Beschreibung" mit genauer auflistung was gemacht worden ist/soll ... du wirst nicht drum rum kommen un an so einen ranzukommen / erstellen! An deiner stelle befor ich da was mache würde ich an der Beratungsstelle mal anrufen und Fragen ... du bist vermutlich nicht der erste techniker der dass möchte ... halte aber uns auf dem Laufenden !
  14. Ich würde Professoren auch da fernhalten ^^ )))) Wenn du doch kein Prof bist ... gehe zum nächsten Event (Klasur, Tutorium) ... und rede mit Kommilitonen ... PS: Vodka Connecting People!
×
×
  • Neu erstellen...