Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    11
  • Kommentare
    53
  • Aufrufe
    966

Wieso? Weshalb? Warum?

Anmelden, um zu folgen  
GlücklichesMädchen

121 Aufrufe

Wieso entscheidet man sich für ein Fernstudium? Was kann man am Ende damit machen? Werde ich es schaffen?

Diese und noch viele Gedanken haben sich in den letzten Monaten in meinem Kopf bewegt. Ich hab mich letztendlich entschieden Pflegemanagement zu studieren, weil ich mich geistig fördern und fordern möchte und am Ende die Karriere-Leiter ein Stück weiter nach oben zu steigen. Ich möchte hinter die Fassade der PDL blicken, ein paar Dinge vielleicht anders machen und Mensch leiten und ihnen Möglichkeiten geben.

Während meiner Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin kam das Thema Studium ein paar Mal zur Sprache, viele Kollegen und Freunde haben es aber schnell abgetan. Es gäbe zu viele "Studierte" und an der Front würde keiner mehr arbeiten wollen.

Ich arbeite zur Zeit "an der Front" in der außerklinischen Intensivpflege, bei Erwachsenen und Kindern. Ich liebe meinen Job, er macht mir Spaß. Trotzdem habe ich manchmal das Gefühl nicht ausgelastet zu sein. Eher geistig, als körperlich. Ich würde gerne die Weiterbildung zu Fachkrankenschwester A+I machen, jedoch ist das im außerklinischen Bereich nicht so leicht.

Ich habe PDL's erlebt, die resigniert haben. Die augenscheinlich den Bezug zur Pflege verloren haben und nur noch bürokratisch denken. Die die Firma vor die Wand fahren lassen, weil keine Bereitschaft da ist, die vorhandenen Mitarbeiter zu fördern und ihnen Weiterbildungen zu ermöglichen. So eine PDL möchte ich später mal nicht sein.

Liebste Grüße,

ein GlücklichesMädchen

Anmelden, um zu folgen  


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Dann wünsche ich dir mal viel Erfolg und Spaß!

Das Thema "es gibt zu viel Studierte, die den Bezug zur Praxis verloren haben" gibt es auch in der Industrie.

Das Problem kann man aber auch anders rum sehen, denn bei solchen Gedanken, fehlt auch oft der Kontakt der Arbeiter zu den Vorgesetzten. Ohne das Feedback werden dann leider oft falsche Entscheidungen getroffen, bzw. die Kluft klafft immer mehr auf...ein Teufelskreis. Eine direkte und offene Aussprache bringt meist mehr, vorrausgesetzt der Vorgesetzte ist kritikfähig...:)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mir gefällt deine Einstellung, wie du mal als PDL tätig sein möchtest. Und mich freut, dass du hier bloggst :-)

Kleine Anmerkung, auch wenn es "pingelig" erscheinen mag. Die HFH ist keine Uni(versität), sondern eine (Fach-)Hochschule.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich habe PDL's erlebt, die resigniert haben. Die augenscheinlich den Bezug zur Pflege verloren haben und nur noch bürokratisch denken. Die die Firma vor die Wand fahren lassen, weil keine Bereitschaft da ist, die vorhandenen Mitarbeiter zu fördern und ihnen Weiterbildungen zu ermöglichen. So eine PDL möchte ich später mal nicht sein.

Hallo GlücklichesMädchen,

ich finde es schön, wie du mit viel Freude an die Sache ran gehst.

Hast du denn etwas in Aussicht, wo du erste Gehversuche machen kannst, z.B als stellvertretende PDL?

Ich bin gespannt auf die Unterschiede des Studiengangs zu dem der Apollon.

Was hat dich dazu bewogen die HFH auszuwählen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Mir gefällt deine Einstellung, wie du mal als PDL tätig sein möchtest. Und mich freut, dass du hier bloggst :-)

Kleine Anmerkung, auch wenn es "pingelig" erscheinen mag. Die HFH ist keine Uni(versität), sondern eine (Fach-)Hochschule.

Ich habe es sofort geändert Markus :) Danke für deine Pingeligkeit ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Hallo GlücklichesMädchen,

ich finde es schön, wie du mit viel Freude an die Sache ran gehst.

Hast du denn etwas in Aussicht, wo du erste Gehversuche machen kannst, z.B als stellvertretende PDL?

Ich bin gespannt auf die Unterschiede des Studiengangs zu dem der Apollon.

Was hat dich dazu bewogen die HFH auszuwählen?

Danke Beetlejuicine! Ja, ich kann bei uns in der Firma erste Schritte "wagen", wenn ich dann mal soweit bin. Mein Chef und meine PDL sind da sehr offen und hilfsbereit. Natürlich will ich meiner PDL nicht den Job wegnehmen, das wäre eh utopisch :D :D Aber unsere Firma wächst und da gibt es für mich gute Möglichkeiten.

Der Hauptgrund die HFH zu wählen war, weil meine PDL auch dort studiert hat bzw den letzten Diplom Studiengang Pflegemanagement macht und gerade ihre Diplomarbeit schreibt. Ich hab nur gutes gehört und da dachte ich mir, kann ich mit der HFH nix falsch machen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung