Springe zum Inhalt
  • Einträge
    58
  • Kommentare
    354
  • Aufrufe
    9.210

Das 5.Semester: Frust-Faktor Hauptpraktikum

Anmelden, um zu folgen  
Higgins

1.640 Aufrufe

Wenn ich zukünftigen HFH-Pflegemanagement-Studenten einen Rat mit auf den Weg geben sollte dann wäre es dieser:

Kümmert euch frühzeitig um das Hauptpraktikum wenn ihr keine Leitungsposition habt

Ich selber bin mit dem Thema viel zu nachlässig umgegangen und stehe jetzt vor dem Problem, irgendwo in meinem vollen Terminkalender 20 Wochen Praktikum unterzubringen, neben allem anderen. Viele Studenten ohne Leitungsposition lassen sich Tätigkeiten anerkennen, die gleichzeitig mit ihrer Arbeit anfallen wie z.B. Praxisanleiter, Schichtleitung oder Mitarbeit in AGs und Projekten. Diese Möglichkeit stand mir leider nicht offen, weil ich solche Aufgaben nie ausgeübt habe. Der Versuch etwas in der Richtung in die Wege zu leiten hat leider nicht funktioniert.

Deshalb hier einige wichtige Infos bzgl. des Hauptpraktikums, die man unbedingt vor Studiums-Antritt wissen sollte:

1.Tätigkeiten die man anerkennen lassen möchte dürfen nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

2.Man kann schon vor dem 4. Semester prüfen lassen ob bestimmte Tätigkeiten anerkannt werden (auch Teilanrechnungen sind möglich) aber ein u.U. notwendiges Hauptpraktikum kann erst nach Abschluss des 4. Semesters (und aller Prüfungen) abgeleistet werden.

3.Zum Zweck der Anerkennung benötigt man eine Art „Stellenbeschreibung“ von seinem Arbeitgeber, in der detailliert aufgeführt werden muss, welche Aufgabengebiete, Verantwortungsbereiche bzw. Managementaufgaben man über welchen Zeitraum übernommen hat.

4.Sollte das nicht möglich sein (so wie bei mir) muss man intern oder extern ein Praktikum ableisten. Das heißt man sucht sich eine Praktikumsstelle und schickt vor Beginn einen Praktikumsantrag an die HFH (Bearbeitungszeit offiziell 6 Wochen, ich hatte meine Bestätigung schon früher). Erst wenn die Bestätigung der HFH kommt kann das Praktikum angetreten werden. Praktika ohne entsprechenden Antrag werden von der HFH nicht anerkannt.

5.Das Praktikum muss nicht zusammenhängend abgeleistet werden, Teilabschnitte (ich glaube von 4 Wochen) sind auch möglich.

6.Die Wahl des Pflichtfachs im 5. Semester für das 6. bzw. im 6. Semester für das 7. ist abhängig vom Hauptpraktikum. Das bedeutet, um wählen zu können muss man nicht nur den praktischen Teil abgeschlossen sondern auch den Praktikumsbericht geschrieben haben. Außerdem müssen vor besagter Wahl alle Prüfungen im 4. Semester einschließlich komplexer Übungen bestanden sein.

So viel dazu…

Für mich bedeutet das aktuell, dass ich vermutlich nicht wie geplant in der Regelstudienzeit abschließen kann sondern erst ein Semester später (wenn alles so klappt wie ich mir das vorstelle). Das ärgert mich ziemlich, weil ich mir dieses Ungemach hätte sparen können, wenn ich vorher genauer die Praktikums-und Prüfungsordnung gelesen hätte.

Versuchsweise habe ich jetzt meinen Zeitplan so aufgestellt, dass es nicht noch mehr als 8 Semester werden:

1.Im 5.Semester schreibe ich alle Klausuren und leiste daneben das 1. Praktikum in Teilzeit ab.

2.Wenn im Dezember die letzte Klausur geschrieben ist setze ich mich an die CMV-Hausarbeit und habe diese hoffentlich bis Ende Januar geschrieben.

3.Im Januar beginnt gleichzeitig mein 2. Praktikum, das 3 Monate dauern wird.

4.Daneben leiste ich auch im 6. Semester alle Prüfungen ab.

5.Wenn diese im Juni abgeschlossen sind setze ich mich an den Praktikumsbericht, der dann möglichst Ende Juli fertig sein sollte.

6.Dann ist der Weg frei für die Wahlpflichtfächer…

Ich bin gespannt ob dieser Plan funktioniert. Zwischen Traum und Realität liegen ja bekanntlich Welten…:lol:

LG Higgins

Anmelden, um zu folgen  


9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Puuh.. heißt das, Du hast dann zwei Jobs und ganz nebenbei noch Kind und das eigentliche Studium?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe den praktischen Teil des Hauptpraktikums für das damals beginnende 4.Semester mit der HFH abgestimmt, da es mir zeitlich besser passte. War problemlos möglich.

Beste Grüße

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@ schwedi

Im Prinzip schon. Ich arbeite zwar in meinem Hauptjob „nur“ Teilzeit, aber es wird trotzdem ein Drahtseilakt alles unter einen Hut zu bringen. Deshalb auch mein Rat sich frühzeitig um das Hauptpraktikum zu kümmern. Im Web Campus tauchen dbzgl. immer wieder Fragen auf, weil sich einige keine Teilzeit leisten können und sich zu spät darüber Gedanken machen. Da wird es dann sehr schwer wenn gerade kein adäquater Job beim eigenen Arbeitgeber in Sicht ist.

@ xscythex

Gut zu wissen dass es im Bedarfsfall diese Möglichkeit gibt. Der Anfang des 4. Semesters ist noch das beste Zeitfenster um das Hauptpraktikum unterzubringen.

LG Higgins

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Sehr gut, dass du da mal so deutlich drauf hin weist. Das Praktikum kann da schnell zu einer kaum überwindbaren Hürde werden oder sogar den Arbeitsplatz gefährden. Wenn jemand Vollzeit arbeitet und sich das nicht anrechnen lassen kann und auch intern kein passendes Praktikum machen kann, dürfte es ja fast unmöglich sein, dass Praktikum unter zu bringen. Außer man wird für die Zeit vom Arbeitgeber freigestellt, bekommt unbezahlten Urlaub etc. Aber auch das machen vermutlich nur die wenigsten Betriebe mit.

Bei mir steht auch irgendwann ein Praktikum an. Allerdings "nur" sechs Wochen und selbst das muss erstmal organisiert werden...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Das Praktikum kann da schnell zu einer kaum überwindbaren Hürde werden...

Vor allem weil es nicht nur eine Hürde werden kann das Praktikum überhaupt abzuleisten, sondern auch sich gewisse Tätigkeiten anrechnen zu lassen. Es heißt immer die HFH wäre dbzgl. sehr kulant-was ja auch irgendwie stimmt, aber selbst Kulanz hat irgendwo ihre Grenzen.

Ich beispielsweise habe im Rahmen meiner Fachweiterbildung an einem Projekt gearbeitet, das sogar länger als ein halbes Jahr dauerte und jede Menge der geforderten koordinierenden/planerischen Aufgaben beinhaltete. Also eigentlich ideal für eine Anrechnung. Trotzdem wurde mir das nicht anerkannt, weil ich nur eine allgemeine Bestätigung mit grober Stundenanzahl darüber hatte am Projekt teilgenommen zu haben. Ich konnte nicht im Detail vorlegen und mir offiziell unterschreiben lassen, welche Aufgaben ich dabei übernommen habe. Und eben darauf legt die HFH Wert.

Von einem anderen Studenten weiß ich, dass er sich durch Schichtleitung und Projekttätigkeiten nur einen Teil der 20 Wochen anrechnen lassen konnte. Und der Rest muss dann auch erstmal irgendwo untergebracht werden.

Der Gerechtigkeit halber muss man aber auch sagen, dass es viele Studenten gibt bei denen eine Anrechnung kein Problem ist. Da legt man die o.g. Stellenbeschreibung vor und die Tätigkeiten werden sofort anerkannt. Aber es gibt eben auch Fälle wo das nicht so ist, deshalb sollte man lieber auf Nummer sicher gehen.

LG Higgins

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Und das lies sich auch hinterher nicht noch spezifizieren, so dass es den Anforderungen der HFH genügt hätte?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Leider nicht. Etwa 20% der Projektarbeit waren von der Schule vorgegeben, d.h. das Thema und einige Hilfen zur Planung, Organisation und Struktur. Über detaillierte Aufgabenbereiche wurde aber nicht Buch geführt, sondern nur die Stundenanzahl festgehalten. Die restlichen 80% hat unsere Gruppe eigenverantwortlich durchgeführt, zum Teil privat (mit erheblichem Zeitaufwand) und zum Teil in der Schule, während die Dozenten andere Sachen erledigt haben. Darüber gibt es aber keine genauen Aufzeichnungen. Zum Abschluss der Weiterbildung haben wir nur eine Teilnahmebestätigung erhalten und einen oberflächlichen Stundennachweis: Projektarbeit x Stunden, Präsentation x Stunden. Das hat dann einfach nicht gereicht.

LG Higgins

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist echt schade und ärgerlich, aber hilft ja nichts... Also Blick nach vorne - deinen Frust kann ich allerdings gut nachvollziehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ach weißt du, vielleicht hat das ja alles einen Sinn und erfüllt einen bestimmten Zweck. Ich habe mich lange darüber geärgert, aber jetzt denke ich es ist eigentlich ganz gut über den eigenen Tellerrand hinauszusehen und mal in andere Bereiche reinzuschnuppern. Ich habe ein ganz tolles Praktikum bei einem Pflegestützpunkt an Land gezogen und darauf freue ich mich richtig :thumbup:.

LG Higgins

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung