Informatik B.Sc. an der WBH

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    222
  • Kommentare
    1.349
  • Aufrufe
    9.512

Besuch vom Betreuer

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
kawoosh

170 Aufrufe

Gestern hat mich mein Betreuer auf Arbeit besucht. Dafür ist er extra 500km angereist und dann auch wieder zurück gefahren. Sehr viel Aufwand für einen Besuch wie ich finde, aber es hat mich sehr gefreut, dass er sich die Zeit dafür genommen hat.

Leider war es ein ungünstiger Zeitpunkt, da gerade am Abend vorher die total Katatstrophe kurz vorm Releasetermin eingetreten ist und dementsprechend eigentlich keine Zeit für solche Besuche war. Da kann ich nur immer wieder sagen, dass ich mich mit meinem Team und meinen Chefs extrem glücklich schätzen kann, da sie mir immer wieder für mein Privatvergnügen Fernstudium solche Freiräume lassen und mich auch dabei unterstützen (wenn auch nur mit Motivation und Verständnis und nicht mit Geld oder Zeit). Da haben wir ja hier im Forum schon ganz andere Einstellungen von Arbeitgebern gehört...

Jedenfalls habe ich ihn ein wenig bei uns rumgeführt und gezeigt was wir hier den lieben langen Tag so machen. Natürlich bin ich auch auf das Projekt eingegangen, auf das meine Thesis eingeht. Lustig war, dass er mit uns (uns im Sinne von unserer Software, die von unseren Anwendern benutzt wird) auch schon mal in Berührung gekommen ist und das ein bisschen kannte.

Dann haben wir uns viel über Sinn und Unsinn von Abschlussarbeiten unterhalten und er hat mir ganz viele und sehr wertvolle Tipps für meine Arbeit gegeben. Interessant fand ich den Hinweis, dass man unter seine selbst erstellten Grafiken auch hinschreiben sollte (nicht muss), dass das eine Eigenerstellung ist, da man ja entsprechend viel Zeit und Geduld dafür investiert hat. Eigentlich impliziert ja eine fehlende Quellenangabe eine Eigenleistung, aber er meinte, man solle das doch einfach direkt drauf hinweisen.

Prinzipiell hatte er an meiner Arbeit mit dem letzten Stand nichts zu meckern. Er meinte auch noch, dass er sich bei mir keine Sorgen machen muss und dass das schon gut wird :blushing: Ich soll ihm jetzt nach Weihnachten noch mal einen Stand schicken und dann wird das schon.

Mein Antrag auf die Verlängerung der Bearbeitungszeit ist mittlerweile sogar schon bewilligt worden. Mein neuer Abgabetermin ist jetzt der 3.2.15. Ich bin mega erleichtert! :thumbup: Heute gehts auf den Weihnachtsmarkt und das dann sogar ohne schlechtes Gewissen, da ich ja nun nicht mehr unter diesem extremen Zeitdruck stehe. Trotzdem wird am Wochenende und sowieso ab nächster Woche wieder richtig losgelegt. Am 31.1.15 fahre ich nämlich in den Urlaub, also muss ich da ja spätestens schon abgegeben haben.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


5 Kommentare


Mein Betreuer hat mich nicht besucht. Wir hatten nur Kontakt via Telefon. Gut dazu muss man sagen das ich im Homeoffice sitzt er hätte also nur zum Kaffee kommen können ;)

Ich hoffe das du mit der Terminverschiebung nun genügend Luft hast. Bald ist es vorbei!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hört sich toll an - könnte mein Betreuer gewesen sein ;) Der hatte mich zwar nicht besucht, wir waren aber zu Beginn mal zusammen Essen. Allerdings hatte ich damals direkt solche super Tipps bekommen und die auch umgesetzt. Ich denke schon, dass es sehr viel mit dem Betreuer zusammenhängt, wie gut oder weniger gut man durch die Thesis-Zeit kommt. Ein Lob zwischendurch oder ein "deees basssd scho" (wie wir Franken sagen) hilft doch sehr :)

Dann heut Abend mal viel Spaß beim Weihnachtsmarkt-en - und viel Erfolg bei der weiteren Schreiberei.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Hört sich toll an - könnte mein Betreuer gewesen sein ;)

Das war er wohl auch ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Ich habe mich damals auch 2x mit meinem Betreuer getroffen und fand diese Treffen enorm hilfreich. Einmal war ich dafür nach Hamburg gefahren und einmal hatten wir uns am Frankfurter Flughafen zusammengesetzt. Ich finde es bei allen großen Projekten gut, sich mindestens einmal persönlich gesehen zu haben, der Rest kann dann auch gut über die Ferne gemacht werden. Auch als ich damals mit Anne Oppermann den Fernstudium-Ratgeber geschrieben haben bin ich einmal nach Münster gefahren, so dass wir uns etwas kennen lernen konnten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?