Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    67
  • Kommentare
    248
  • Aufrufe
    2.790

Rückblick 2014, Ausblick 2015 und neues

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
FrankD

230 Aufrufe

Hallo Zusammen,

zuletzt hatte ich euch berichtet das mich die Lustlosigkeit fest im Griff hat.

Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und ich will euch nun berichten was sich alles getan hat.

Rückblick 2014

Zusammengefasst kann ich sagen war 2014 ein ziemliches Hammerjahr und sehr anstrengend. Ich habe 8 Klausuren geschrieben, 4 B-Aufgaben erledigt, die BPS geschrieben und mit dem Projekt angefangen. Und das war nur bezogen auf das Studium.

Für die Arbeit war ich 8 Wochen auf Schulung und habe zwei Zertifizierungen erlangt. Die dritte habe ich angefangen. Außerdem ich die Datenmigration von SAP zu Microsoft Dynamics NAV 2013 durchgeführt.

Gesundheitlich war auch einiges los, mich hat zweimal eine Grippe erwischt und im Juni habe ich meine Nasenscheidewand begradigen lassen. Seit dem bekomme ich mehr Luft durch die Nase.

Zum Glück habe ich mich entschieden die Klausur MKO sausen zu lassen und lieber zwei Wochen Urlaub in Ägypten zu machen und tauchen zu lernen. Das hat geholfen abzuschalten und neue Kraft zu tanken. Vorher hatte ich es nicht bemerkt aber es war bitter nötig gewesen. Immerhin der erste Urlaub seit 2009 und auch der erste seit Beginn des Studium 05/2012.

Ich habe für mich 2014 reflektiert und gemerkt das es so nicht weiter geht. 2014 war eine krasse Ausnahme und hat mich viel Kraft gekostet. Auch hat mich das Jahr einen anderen Blick auf meinen Job und Arbeit an sich gelehrt, weshalb ich meine Pläne für die Zukunft geändert habe (Master erstmal nach hinten geschoben, Plan zur Weltreise als Backpacker 2017, etc). Ich kann nun viel besser einschätzen welche Belastungen ich (ohne guten Ausgleich) wie lange aushalten kann und welche zu viel ist. Oder welche ich nicht will. Das werde ich in alle weiteren Schritte in meinem Leben einfließen lassen.

So endete 2014 mit einigen Vorhaben um mein Leben umzukrempeln und es für mich lebenswerter und erfüllender zu gestalten.

Ausblick 2015

Der 01.01.2015 sollte der erste Tag vom Rest meines neuen Lebens sein, das habe ich mir vorgenommen. Ich will einige Gewohnheiten ändern, Optionen ausloten und mein Leben erfüllender gestalten.

Weltreise

Für mein Ziel der Weltreise 2017 habe ich alle Sparaufträge überprüft und lasse die Rücklagen auf ein Konto zusammenlaufen. Bisher hatte ich es auf mehrere Konten verteilt. Außerdem habe ich 2014 noch 1/7 eines privat Kredites abgezahlt. Dieses Jahr sollen weitere 3/7 hinzukommen.

Gesundheit

Gesundheitlich bin ich auf dem aufsteigenden Ast, ich habe angefangen mich nach Paleo zu ernähren. Einem Lifestyle der der Ernährung in der Steinzeit sehr nahe kommt. Ich kaufe größtenteils unverarbeitete Lebensmittel ein, meide Milch(-produkte) von Kühen und Ziegen und meide Getreide. Damit hatte ich 2014 schon etwas experimentiert und am 05.01. 2015 mit einer 30 Tage 100% Paleo Challenge angefangen.

Schon nach anderthalb Woche ging es mir viel besser, auch der Kaffee Entzug war verkraftet. Seitdem schlafe ich besser, bin morgens erholter, fühle mich fitter und habe mehr Energie für den Tag. Ob ich nach den 30 Tage mit 100% Paleo weiter mache werde ich sehen, bisher sieht es so aus als ob ich zumindest in hohem Maße damit weiter mache.

Ich hatte nämlich einen Tag bei dem ich aus Versehen einen Haferdrink mit Mandelmilch getrunken habe weil ich sie für Mandelmilch hielt. Darüber hat sich mein Körper prompt 2 Tage lang beschwert.

Außerdem habe ich angefangen im Fitnessstudio zu trainieren, bisher gehe ich Dienstags und Donnerstags zu einem 10 Wöchigen Kurs und mache Samstags nochmal zwei Stunden meinen Trainingsplan. Abgenommen habe ich noch nicht, aber ich konnte die Gewichte bereits steigern. Und ich friere schneller als früher, dazu wurde mir versichert das es entweder an einer Verringerung der Muskulatur liegt oder an der Umwandlung von Fett in Muskeln.

Aufgrund der Trainingsfortschritte vermute ich daher das eine Umwandlung im Gange ist.

Um es kennen zu lernen und hoffentlich etwas mehr Entspannung zu erhalten habe ich auch mit Yoga angefangen. Es wird die Schule von Heinz Grill unterrichtet. Tatsächlich ging es mir schon nach dem ersten Termin besser und ich fühlte mich ruhiger und entspannter. Daher werde ich das fortsetzen. Das ist immer Montags.

Diese 3 Dinge will ich für den Januar als Gewohnheit etablieren, auch wenn man sich eigentlich nur auf eine Sache konzentrieren sollte. Aber es fühlt sich zu gut an um auch nur eins davon gehen zu lassen.

Urlaub

Urlaub ist für 2015 nicht geplant, jedenfalls nicht mit groß wegfahren oder fliegen. In Abhängigkeit wie das Jahr verläuft werde ich das eventuell wieder (kurzfristig) ändern wie 2014. Der Plan ist eigentlich etwas Resturlaub in 2016 mitzunehmen und im Januar für 3-4 Wochen als Backpacker nach Thailand zu fliegen und einen ersten Eindruck zu bekommen.

Studium

Das liebe Studium. Was soll ich sagen, ich bin in greifbarer Nähe zum Abschluss des Bachelors. Mir fehlen noch 1 Klausur, 2 B-Aufgaben, die laufende Projektarbeit + Präsentation und Thesis mit Kolloquium. Wenn alles gut läuft und ich den Elan dazu habe sollte ich es dieses Jahr schaffen den Abschluss zu erlangen. Auch wenn ich durch meine Pläne für die Zukunft nicht mehr sicher bin ob er sich auszahlen wird. Allerdings will ich nicht so kurz vorm Ende aufgeben. Das entspricht nicht meinem Naturell.

Vor der Thesis will ich zwei Wochen Urlaub machen und entsprechende Literatur für die Thesis scannen. Einerseits um einen Überblick zu bekommen (den ich vielleicht auch beruflich weiterhin brauchen kann) andererseits um meine Gedanken zu ordnen.

Arbeit

Die Arbeit, was soll ich sagen es wird interessant werden in 2015. Zuerst werde ich noch die letzten beiden Schulungen machen sowie die Prüfungen für die Zertifizierung. Allerdings sehe ich diese nicht mehr so verbissen und mache mir deswegen keinen Stress mehr. Für mich ist der Schulungsinhalt wichtig. Und da meine Schulungsvereinbarung keine Rückzahlung vorsieht sofern ich nicht bestehe mache ich mir da auch keine Sorgen.

Mehr Sorgen bereitet mir das wir 2014 von einer Amerikanischen Firma gekauft wurden und bereits die ersten Probleme deswegen anfangen.

Zusätzlich wurde ein Kollege kurzfristig zum Abteilungsleiter einer anderen Abteilung ernannt, so dass er eine riesige Lücke hinterlässt. Die Aufgaben wurden zu einem guten Teil auf mich übertragen, sodass ich Schwierigkeiten habe alles zu bewältigen. Das heißt auch das ich alles was das ERP-System betrifft übernehmen muss wenn mein Chef nicht da ist und immer da sein muss wenn er weg ist. Das verkompliziert alles, unter anderem weil keine Übergabe stattgefunden hat.

Wir suchen zwar nach einem neuen Kollegen, aber der muss dann auch eingearbeitet werden. Somit wird 2015 ein langes und potenziell anstrengendes Jahr. Wobei ich ehrlich gesagt wenig Intention habe hier 2 Jobs zu machen. Besonders nach dem letzten Leistungs-/Gehaltsgespräch. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Außerdem gibt es hier ein Langzeitprojekt, wo nie wirklich klar war was wann wie zu machen ist. Jetzt heißt es wir brauchen das Ende Mai aber was zu machen ist ist immer noch vage.

Und dann muss ich noch eine Zielvereinbarung für meinen Bonus abschließen, wobei sich derzeit alles ändert. Da muss ich mit meinem Chef nochmal reden wenn er wieder da ist, denn so funktioniert das nicht. Ich will vorschlagen den Bonus für dieses Jahr in gleicher Höhe wie die Zielerreichung 2014 festzuschreiben ohne konkrete Ziele.

Da mein Chef smarte Ziele verhindert sehe ich darin die einzige Möglichkeit eine für mich faire Regelung zu erhalten bei allem was aktuell im Fluss ist.

Weiteres

Ansonsten möchte ich mir in 2015 weitere Angewohnheiten antrainieren oder negative Ablehnen. Ich möchte folgendes erreichen:

  1. Lernen aktiv zu entspannen
  2. Lernen mich aktiv fürs faulenzen zu entscheiden anstatt passiv wie bisher
  3. Dauerhaft meditieren
  4. Jeden Tag eine Einheit in meinem Spanischkurs machen
  5. Lernen minimalistisch zu leben und unnötige Dinge entfernen
  6. Meinen Blog vorantreiben und mich als Marke etablieren

Neues

Ich hatte mit drei MOOC´s angefangen: Heterogeneous Parallel Programming, Entrepreneurship und Image and Video processing From Mars to Hollywood. Allesamt bei Coursera.

Alle drei Kurse fand und finde ich interessant, allerdings haben sie mich belastet. Im Zusammenhang mit dem Zeitaufwand für meine Gesundheitlichen Angewohnheiten, der Arbeit und dem Projekt im Studium war es einfach zuviel. Daher habe ich alle drei abgebrochen obwohl ich etwa die Hälfte geschafft hatte. Ich werde sie mir sicher später nochmal ansehen, aber aktuell fühle ich mir dadurch nur überlastet und unruhig.

Die beiden Klausuren Verteilte Informationsverarbeitung (VII) und Führung (FFI) sind mittlerweile auch beide bewertet zurück, beide mit 2,0. Dafür das ich eine Woche vorher die Hefte gelesen habe und in VII nicht all zu lange an der Klausur geschrieben habe bin ich mit den Noten zufrieden. VII hätte besser sein können, aber ich hatte nach ca. 60 Minuten meinen Kopf leer geschrieben und wusste nicht was ich noch schreiben sollte. Von daher alles im Lot.

Etwas überrascht hat mich meine Hausärztin. Ich wollte Hepatitis B impfen lassen. Um zu ermitteln ob es notwendig ist wurde im Labor ein Bluttest gemacht. Das Ergebnis war das der Wert für den Impfschutz so hoch ist das ich noch für mindestens 10 Jahre geschützt bin.

Was ist das überraschende daran werdet ihr euch jetzt sicher fragen. Ich sags euch:

Ich wurde 2002 zum letzten Mal mit einem Kombi-Impfstoff für Hep A & B geimpft. Für Hep A hatte ich damals bei der Kontrolle ausreichend Schutz, bei Hep B nicht. Seitdem habe ich nur letztes Jahr die erste Hep A bekommen um aufzufrischen. Daher überrascht es mich nach 10 Jahren Impfschutz für 10 Jahre zu haben. Normalerweise sagt man doch das diese Impfungen eher maximal 10 Jahre halten.

Ich bin eben doch anders ;).

Im Moment habe ich dazu auch noch einen erhöhten Blutdruck, der erst aufgefallen ist seit ich im Fitnessstudio trainiere. Bis zu 140/100 bei 74 Puls. Interessanterweise wird er höher wenn der Puls sinkt. Ich werde das beobachten und am 12.02. habe ich deswegen bei meiner Hausärztin einen Termin. Mal sehen was dabei rauskommt.

Das wars für heute.

Gruß Frank


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


9 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Sehr spannender Beitrag von dir - besonders die Teile, die sich nicht direkt auf das Studium beziehen. Ich habe ihn komplett mit großem Interesse gelesen.

Du scheinst sehr bewusst zu leben und dich dafür entschieden zu haben, dass du dein Leben aktiv in die Hand nehmen und so beeinflussen möchtest, dass es dir gut geht.

Meinst du mit deinen Blog vorantreiben den Blog hier oder hast du noch einen privaten? Wenn ja, hast du Lust die Adresse hier einzustellen oder mir in einer PN mitzuteilen? Würde mich interessieren.

Was den Blutdruck angeht ist es bei mir genauso - nur umgekehrt. Ich habe oft einen sehr niedrigen Blutdruck bei hohem Puls. Als Begründung habe ich gefunden, dass das Herz häufiger schlagen muss, um die notwendige Blutmenge in die Zirkulation zu bringen. Bei dir könnte es dann so sein, dass dies seltener notwendig ist, da durch den hohen Druck mit jedem Schlag mehr Blut bewegt wird. Zumindest stelle ich mir das so vor. Mal schauen, was dein Arzt dazu sagt.

Was meinst du mit aktiv/passiv faulenzen? - Bei mir ist es so, dass ich mich bewusst dazu entscheiden möchte zu faulenzen, statt es dann zu tun, wenn ich mir eigentlich gerade etwas Anderes vorgenommen habe und mich das dann eher aufregt, statt es als sinnvolle Pause und Entspannung anzunehmen.

Und mich interessiert, wie du deinen Minimalismus umsetzen möchtest und ob du dich dabei an irgendwelchen Konzepten orientierst.

Vielleicht hast du ja Lust, mal in meinen persönlichen Blog rein zu schauen? - Dort beschäftige ich mich auch oft mit solchen Themen:

http://www.markus-jung.de/.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank Markus, es freut mich das dir der Beitrag gefällt.

Seit meiner zweiten Ausbildung hatte ich den Fokus auf das berufliche gelegt und aus diesem Grund auch 2012 das Fernstudium angefangen. Der Fokus änderte sich immer weiter nach dem ich 2012 von meinem Arbeitgeber gekündigt worden war (hier hatte ich berichtet). 2014 gipfelte es darin das ich gemerkt habe das ich über meiner Belastungsgrenze lag. Da habe ich mir gesagt so geht es nicht weiter. Daher habe ich im Urlaub aufgeschrieben was ich für mich ändern will und gleich als ich 2015 wieder hier war damit angefangen. Ich hatte auch überlegt direkt nach dem Ägypten Urlaub damit anzufangen, jedoch war mir das zu viel neben den Schulungen und den noch offenen Klausuren.

Daher lebe ich effektiv seit dem 01.01.2015 bewusster und achte verstärkt darauf das es mir gut geht. Bisher klappt das auch ganz gut.

Ich habe einen privaten Blog angefangen mit dem ich experimentiere. Ist allerdings auf die Nische der DevOps (Developer und Operator in einer Person). Zu erreichen ist er unter http://www.frankthedevop.com.

Bei hohem Puls geht mein Blutdruck runter. Besonders wenn ich ein paar Stunden nach dem Training oder am nächsten Tag messe sehe ich bei höherem Puls einen niedrigeren Blutdruck. Nimmt der Puls ab steigt der Blutdruck ungefähr im Verhältnis 1:1,5. Aber wie du schon sagst mal sehen was meine Hausärztin sagt.

Genau das meinte ich mit aktiv/passiv faulenzen. Ich habe es im Moment öfter das ich faulenze obwohl ich etwas schaffen möchte aber doch auf der faulen Haut liege was für ein schlechtes Gewissen sorg. Das möchte ich verringern und mich zum faulenzen entscheiden um tatsächlich eine richtige Pause und Entspannung zu haben.

Wie genau ich den Minimalismus umsetzen will dazu habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich habe angefangen alte Unterlagen wie Rechnungen, Schreiben von Ämtern, etc. auszusortieren und das tat schon gut. Das will ich weiter betreiben und mich zusätzlich von Büchern,CDs,DVDs und BluRays trennen die ich nicht mehr anschaue.

Wie es danach weiter geht werde ich sehen.

Deinen persönlichen Blog habe ich schon öfter besucht und einen Teil deiner Beiträge gelesen. Da folge ich dir schon ;).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hast du weitere Infos zu Paleo? Gute Rezept usw ...

Ne Bekannte hat das auch mal ne Weile gemacht, musste dann aber gesundheitsbedingt aufhören damit. (Also Wege ner Krankheit, nicht weil die Ernährungsweise schlecht wäre)

Finde es super, dass du dich ändern willst und es dir damit so gut geht. Ich bin im Kleinen dran, weil mir für größere Dinger gerade der Elan fehlt. Eins nach dem anderen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Spannender Blogeintrag. Ich wünsche dir viel Erfolg mit den angestrebten Veränderungen! :thumbup: Ich setze im dritten Studienjahr auch eindeutig einen größeren Schwerpunkt auf Ausgleich & Wohlbefinden zu Ungunsten der Lernzeiten.

Ich finde es ganz spannend, dass anscheinend bei nicht wenigen Fernstudenten mit fortschreitenden Studium häufig eine Neustrukturierung des Lebens stattfindet. Man fängt an sein Leben im Kleinen effizienter zu gestalten um Platz für das Studium zu schaffen und krempelt früher oder später einen größeren Teil des Lebens um. Es scheint nicht nur mir so zu gehen, dass man seine Zeit bewusster und wertvoller verbringen möchten, da man die Knappheit des Gutes Zeit nun so eindrucksvoll erfahren hat.

Also ich habe jetzt keine Strichlisten oder Erhebungen geführt ;) Das ist nur mein Empfinden, gewonnen aus unzähligen Stunden Blogs lesen hier auf dieser Seite.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Esme Da ich nicht weiß ob diese Links als Werbung aufgefasst würden habe ich dir eine PN geschickt. Es hat auch sehr lange gedauert das ich mich so sehr ändern will und die intrinsische Motivation kam.

@all Wenn noch jemand Interesse an Rezepten und und ein paar Links hat und das für Markus in Ordnung kopiere ich den Inhalt der PN auch gerne hier rein

@Lumi Vielen Dank. Ich habe auch den Eindruck das ein großer Teil der Fernstudenten durch das Studium ihr Leben Neustrukturieren. Ich kann das auch gut nachvollziehen, vorher stand viel mehr Zeit zur Verfügung und nun seit langem nicht mehr. Da wird man wählerischer und beginnt auch mehr auch sich zu achten. Aufgrund meiner selbstgemachten Erfahrung habe ich das Gefühl das es vor allem diejenigen betrifft die mit dem Wunsch nach Karriere das Studium angefangen und dafür viel geopfert haben.

Erhebungen dazu habe ich ebenso wenig gemacht, den Eindruck erhält man aber schon recht schnell wenn man hier viel mitliest wie ich finde.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Wenn noch jemand Interesse an Rezepten und und ein paar Links hat und das für Markus in Ordnung kopiere ich den Inhalt der PN auch gerne hier rein

Das wäre prima. Ist völlig in Ordnung und interessiert mich selbst auch.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Meine Primäre Quellen sind Paleo360.de und Paleolifestyle.de . Dort hole ich mir die meisten Rezepte. Wenn ich aber wissen will ob etwas Paleo ist oder wie ich ein Paleorezept z.B. für Bounty kriege bemühe ich meistens Tante Google .

Ich esse gerne asiatisch, italienisch und mexikanisch. Und gerne auch scharf. Basierend darauf habe ich die folgenden Rezepte bisher für toll befunden:

Frühstück

Sehr leckeres Karibisches Früchte Müsli Mache ich lieber selber als das Verlinkte Müsli zu kaufen, das selbst gemachte finde ich viel besser

Zum Frühstück gerne einen Apfel-Zimt-Smoothie

Oder einen Grünen Smoothie

Ganz selten gibt es einen Pina Colada Smoothie der zum träumen und genießen einlädt

Manchmal wird es auch ein Himbeer Smoothie

Sehr gerne esse ich auch 2-3 Eier mit Räucherlachs vermenge als Rührei zum Frühstück, danach geht es mit besonders gut

Bei den Smoothies ist wichtig einen guten Mixer zu haben der die richtige Konsitenz erreichen kann. Ich habe einen von LIDL von eienr Billig Marke, der macht sie nicht so lecker.

Aber ich kann meistens damit umgehen, daher geht es. Und für 2 Jahre werde ich keinen neuen mehr anschaffen wenn der nicht kaputt geht.

Mittag/Abendessen

Ich mag Hackbraten und ich darf ihn essen *freu* Hackbraten mit Ei

Ja man darf auch Chicken Nuggets essen Paleo Chicken Nuggets

Ab und an eine Thai Frittata woran man sich aber etwas gewöhnen muss

Sehr lecker Honig-Hühnchen-Sticks gibt es bei mir immer mit einer halben 125g Packung Rucola und Selbstgemachten Pesto. Soulfood vom feinsten

Früher gab es öfter Zuchini Nudeln allerdings kann ich bisher keine Saucen und ich will keine fertigen mehr nehmen. Sind trotzdem sehr zu empfehlen

Gerne habe ich auch einfach etwas Putenfleisch geschnitten mit Meersalz, Pfeffer und Chiliflocken gewürzt und angebraten. Sehr lecker.

Sehr schnell und sehr viel leckerer als es klingt ist auch die Schnelle Süßkartoffel-Pfanne

Hackfleischbällchen mit Süßkartoffeln sind definitiv eine Erfahrung wert

Ebenso die mexikanischen Wraps mit Guacamole

Zu Steak oder allgemein Fleisch passen die Paleo Champignons gut

Ebenso der Tomaten-Avocado Salat

Huevos Rancheros mit Paprika-Chili-Salsa

Schoko-Chili con Carne

Ab und an Zimtiges Hähnchen-Curry

Süßes

Richtig lecker wenn einem nach etwas süßes ist Kokos-Limetten Bällchen

Auch lecker für den Süßen Zahn Kakao-Marzipan Kartoffeln

Power für das Fitnesstraining Energieriegel

Ausprobieren will ich diese Woche:

Zuchini-Pfanne

Banane-Kakao-Mandelmilch Smoothie

Kokosmilch-Beeren-Smoothie

Rote Beete Suppe mit Ingwer und Kokos

Bisher ist meine Paleo Ernährung noch stark Fleischlastig, das wird sich noch ändern. Bisher ist mir der Aufwand mit stärker Gemüsebasierenden Rezepten zu hoch. Dafür esse ich immer mal Rote-Beete, Karotten, Kohlrabi, Paprika und Tomaten als Rohkost Snack oder Beilage.

Morgens trinke ich eine Tasse Wasser mit frisch gepresstem Zitronen-Saft oder Limetten Saft, eine Tasse Tee ohne Süßungsmittel und eine Tasse Matcha-Tee.

Mittags nehme ich mir entweder Reste vom Vortag mit oder Rohkost + Gekochte Eier.

Zwischendurch gibt es bei einem Hüngerchen gekochte Eier oder Energieriegel nach dem genannten Rezept. Im Moment probiere ich auch Beef Jerky von grizzlysnacks.de aus.

Abends gibt es Reste sofern ich Lust darauf habe und welche vorhanden sind oder ich koche frisch.

Vor dem Training im Fitnessstudio oder vor dem Yoga esse experimentiere ich mit gekochten Eier, Banane und den Energieriegeln vorher sowie dem Beef Jerky direkt danach. Das Abendessen danach ist dann meist sehr Eiweis halti

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Super, danke für deine Mühe. Habe ich mir gleich gespeichert und werde ich mich noch genauer mit beschäftigen.

Zwar habe ich nicht vor nach Paleo zu leben, versuche meine Ernährung aber nachhaltig und gesund zu gestalten, jedoch mit zum Beispiel Getreide. Da bin ich immer über Anregungen froh. Insgesamt geht es mir auch darum, möglichst "echtes" Essen zu essen statt Fertiggerichte und stark verarbeitete Lebensmittel. Wobei ich diese als Ausnahme auch weiter zulassen möchte, jedoch nur noch seltener.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gern geschehen.

Ich denke es muss jeder die für ihn/sie richtige Ernährungsmethode finden. Verschiedene Möglichkeiten und Ansichten zu kennen kann ohne Reflexion zwar verwirren, aber mit Reflexion denke ich kann es nicht schaden. Dann kann man seinen eigenen Weg finden, egal ob er Low Carb, Paleo, Ätkins Diät, Rohkost oder wie auch immer heißt.

Nach der 30 Tage Challenge werde ich vermutlich auch gewisse Ausnahmen machen. Aber das ist der Punkt, es werden Ausnahmen sein. Diese wird man genießen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • mamawuschel
      Von mamawuschel in Fernstudium 2.0 mein Weg zum Bachelor BWL 7
      Manchmal frage ich mich ja wirklich ob, gewisse Menschen wirklich geeignet sind für ein Fernstudium. Es wird erwartet das alles mundgerecht serviert wird in den Skripten....wir studieren! Meiner Ansicht nach gehört es dazu auch über den Tellerrand zu schauen, gegebenenfalls sollte man in der Lage sein sich Fremdwörter oder komplexe Zusammenhänge durch Sekundärliteratur zu erarbeiten, aber nein es wird gemeckert wie kompliziert Skripte geschrieben sind .....
      Ist es nicht Aufgabe beim Studium sich komplexe Zusammenhänge zu erarbeiten? Wenn ich in einem Skript etwas lese, was ich nicht verstehe, ist es für mich etwas ganz selbstverständliches, dass Gabler Wirtschaftlexikon zu bemühen oder die heilige Bibel der BWLer (Wöhe) zu durchforsten. Alternativ gibt es immer noch die Unibibliothek (bei mir Kaiserslautern) aber nein ....es wird gemeckert.
      Klar bezahlen wir viel Geld für unser Fernstudium und die Bibliothek der IUBH ist ein Buch mit 7Siegel (leider) aber es gibt auch Alternativen.
       
      Die Bibliothek ist im übrigen einer der wenigen Kritikpunkte den ich der IUBH bisher ankreiden kann. Als aktuelles Beispiel fällt mir da Finanzierung ein, im Skript bzw. in Clix gibt es Literaturempfehlungen aber nicht ein Titel ist in der Onlinebib. verfügbar. Da lobe ich mir, das ich bei der Uni Hagen noch als Gasthörer eingeschrieben bin. FUH hat eine kooperation mit dem Springer Verlag und jede
      Menge Ebooks. Das ist mir die 11€ Semestergebühr schon wert. Hier könnte die IUBH einfach mal ansetzen und zumindest die Bücher anbieten die sie auch als Empfehlung gibt, bei den bisher belegten Modulen, war nicht ein Buch verfügbar.
       
      Ich werde mich heute nochmal intensiev mit dem Thema Bibliothek bei der IUBH auseinandersetzten und wenn ich eine Emailadresse finde evtl. Verbesserungsvorschläge einreichen.
      Ein weiterer Kritikpunkt an der IUBH das I-pad....Viele sagen boah ich bekomme ein I-pad dazu aber es gibt jede Menge abstriche bei der funktionalität.
      Clix und Care sind nicht kompatibel mit Safari also muss man sich Firefox installieren. Zwischenzeitlich ist die LMC-learning App zwar sehr gut ausgereift, ABER die Onlinetutorien kann man nicht aufrufen, alles was mit Adobe Connect zu tun hat... geht NiCHT.
      Ich hatte ja das I-Pad im Rahmen der Flexlearingkurse die es mal kostenlos gab bekommen, aber auch hier hatte ich eigentlich keine verwendung für das I-pad. Ich hatte mich ja für den Englischkurs über Rosetta Stone entschieden und es ging so gut wie gar nichts weil nicht mit dem System kompatibel. Ich habe mir jetzt ein Windowstablet von Odys gekauft mit abnehmbarer Tastatur, Kostenpunkt 179€ bei Amazon und bin begeistert. Das Flexlearning ist bei mir immer noch zur nutzung freigeschaltet allerdings als nicht bestanden, was egal ist da ich einfach dennoch drin arbeiten kann. Egal wo ich bin, ich kann alles bearbeiten was im Englischpaket angeboten wird, kann mir unterwegs die Onlinetutorien anschauen einfach 0 Einschränkungen. Hier sollte die IUBH vieleicht mal drüber nachdenken ihren Studenten lieber ein 12 Zoll Wintab zur verfügung zu stellen zudem sie auch enorm Geld sparen würde im vergleich zum I-Pad. Zudem hätte somit auch jeder Student ein vollwertiges Netbook den nicht jeder hat zuhause einen Laptop sondern immer noch einen Desktop PC, gerade im Hinblick auf die Onlineklausuren wäre das absolut innovativ.
       
      So das sind meine Kritikpunkte an der IUBH, alles andere wie Skriptinhalte und co sehe ich als Herausforderung des Studierens und gehört für mich dazu! Auf einer Präsensuni muss ich mir auch Themenfelder erarbeiten und bekomme nicht alles mundgerecht serviert.
       
      Lobend muss ich auch mal erwähnen, das die IUBH wirklcih versucht die Kommunikation unter den Studenten mit dem gesammten Officepaket zu fördern (yammer, sway, diverse Studiengangsgrupppen, Skype). Auch hier werde ich mich jetzt in meiner studienfreien Zeit etwas verstärkt auseinandersetzten. Ich würde gerne einen Lernpartner finden und mal versuchen im Team ein Modul zu erarbeiten. Hier wäre es schön eine Suchfunktion zu haben (Wer studiert in meiner Nähe). Den ein oder anderen Studenten habe ich zwar schon gefunden aber entweder schon fast oder ganz fertig. Einen Stammtisch gibt es bei mir in der Kante auch nicht. Mhh vieleicht sollte ich mal einen ins Leben rufen. Immerhin bin ich Schulelternsprecher und bekomm da auch einiges organisiert, wäre doch gelacht wenn ich nicht ein Haufen Studenenten aus dem Saarland und der Westpfalz zusammengetrommelt bekäme. Aber hier kann die IUBH auch nur unterstützend zutun, ausgehen tut so etwas ja von der Initiative von Studenten.
       
      Alles in allem kann ich jedem neuen Studenten nur raten, lest das Studienbegleitheft, registriert euch bei den verschiedenen Angeboten der IUBH und seit bereit auch mal etwas nachzuschlagen. Ganz wichtig, wenn euch andere Studenten sagen, dass ein Modul in 14Tagen oder weniger machbar ist, entspricht das nicht immer der Wahrheit!Es kommt auf das Vorwissen an!! Jemand der Noch nie etwas mit Mikroökonomie  oder z.B. mit Makroökonomie zu tun hatte, braucht länger als jemand der das schon mal hatte.
       
      Was mir noch auf den Keks geht ist die ständige nörglei über die Korrekturzeit. Klar sind bis zu sechs Wochen lang, aber auf einer Präsensuni dürfte es auch nicht schneller gehen. Allerdings sollte die IUBH hier an der Fehlerquote der Bearbeitung etwas arbeiten (Punkte zusammenzählen und so), hier bekomme ich immer wieder mit, das es wirklich erhebliche Diskrepanzen gibt.
       
      So nun habe ich genug gemeckert , ich werde mich jetzt auf die Suche nach einem Lernpartner machen
       
       
      Man möge mir meine Schreibfehler verzeihen;) sitze gerade bei -4 Grad draussen und ab einem gewissen Kältegrad der Finger reagiert die Tastatur nicht richtig.
       
      Nachtrag 4.12.: Seit ich mich das ketzte Mal mit dem Thema Bibliothek und IUBH auseinandergesetzt hbe ist schon etwas her. Man findet nun in Care-Studium einen Link der zur Übersicht verschiedener Quellen führt. Leider immernoch etwas kompliziert, wenn man ein betimmtes Buch sucht muss man mehrere Quellen durchforsten, was mit unter sehr zeitaufwändig ist. Aber immerhin besser als früher
       
       
    • Jacka
      Von Jacka in Open IT Master - das Experiment 6
      Von 22 Teilnehmern sind jetzt nur noch 15 übrig geblieben. Ich schätze aber, dass wir in dieser Konstellation bis zum Bachelor durchalten werden. Wie viele dann tatäschlich noch die Master-Ebene machen werden, kann ich jetzt noch nicht abschätzen. Eins kann ich aber sagen, solange ich es gesundheitlich kann, werde ich auf jeden Fall dabei bleiben.
       
      Inzwischen ist das Modul Wirtschaftsinformatik abgeschlossen. Die Hausarbeit als Gruppenaufgabe war mehr Aufwand, als ich erwartet hatte. Es ist schon etwas anderes, ob man alleine an etwas arbeitet oder in der Gruppe. Der Abstimmungsfaktor ist natürlich deutlich höher. Wobei wir 3 eigentlich gut zusammengearbeitet habe und es hat wirklich Spaß gemacht. Den Feinschliff gab es am Abgabetag via Skype und Dokumenten-Sharing. Flux noch ausgedruckt, mit Ringbindung versehen und dann ab nach Hameln. Just in time könnte man sagen, es war noch gut eine Stunde Zeit. Es ist kein Meisterwerk geworden, aber zum Bestehen sollte es gereicht haben.
      Den darauf folgenden Tag sollten wir unsere BWL "Online"-Aufgabe abegeben. Handschriftlich auf Papier. Ich wiederhole "Online"-Aufgabe. Ok, ja. Die Aufgabestellung wurde Online im ILIAS veröffentlicht. So gesehen. Na ja , auch das ist erledigt, allerdings auch alles andere als gut geworden - vor allem die Lesbarkeit lässt sicherlich zu Wünschen übrig. Der Feedbackbogen zum Modul (tatsächlich online) wird als Ergebnis sicherlich hervorbringen, dass handschriftliche Lösungen nicht unbedingt eine Freude sind.
       
      2. Modul ist Wirtschaftsmathematik und Statistik. Es zeigt sich, dass es stark abhängig ist vom Dozenten, wie gut die Organisation klappt. Hier kann man absolut nicht meckern. Sehr nette und kompetente Dozentin, die den Stoff hervorragend und unkompliziert erklärt. Einmal wöchentlich findet eine Sprechstunde in Form eines Webinars statt. Wenn keine Fragen sind, geht sie den Stoff schon mal durch. Sie arbeitet direkt handschriftlich auf ihrem Surface, sodass am Ende eine Skript entsteht. Sowohl die Aufzeichnung, als auch das geschriebene Dokument wird sehr zeitnah hochgeladen. Perfekt! Unsere erste, recht zwanglos Onlineaufgabe, hatte sie nach dem Präsenzwochenende (letzte Woche) bereits am Dienstag kontrolliert und wir bekamen unsere Punkte (auf BWL und die Gruppen-Hausarbeit müssen wir noch bis Ende Januar warten). Mathe ist geteilt in Statistik und Wirtschaftsmathematik. Jeweils mit einer Onlineaufgabe (einfache Hausarbeit) und einer 1 stündigen Klausur. Wer wollte, konnte gestern bereits die Statistikklausur schreiben und muss am 07.01. dann nur noch Wirtschaftsmathe machen. Alle anderen schreiben beide Klausuren hintereinander. Gut, eine Woche nach der Präsenz gleich die Arbeit schreiben, ist schon sportlich aber machbar. Hier zeigte sich jedoch ein erster Kritikpunkt. Die Zeit für 5 Aufgaben ware sehr knapp bemessen, wenn die Aufgaben an sich eigentlich einfach waren. Selbst wenn ich mich zu Beginn nicht schon im Taschenrechner vertippt hätte, dadurch nicht extrem nervös und durcheinander gewesen wäre, hätte ich die Aufgaben vielleicht gerade so geschafft. Andere haben nicht alle bearbeiten können. Ich konnte mich zum Glück irgendwann wieder fangen und habe am Ende zu alle Aufgaben etwas geschrieben, aber dadurch schleichen sich natürlich sehr schnell Fehler ein. Ganz zu Schweigen von einem möglichen Nachrrechnen. Einen richtig großen Bock habe ich in der letzten Aufgabe geschossen, bei der ich statt 120 8 jährige Fichten, 128 jährige Fichte gelesen habe und ich dann auf die Suche nach der Anzahl irgdenwann eine theoretische Anzahl hergeleitet habe. Ärgern tue ich mich über die Wahl der falsche Verteilung, Hypergeometrisch war gefodert (eigentlich deutlich erkennbar), aber nein, ich nehmen Binomial. Toll. Mal schauen was das wird, sonst schreiben wir sie halt im Januar noch einmal.
       
      Ein Vergleich mit dem Modul der FernUni Hagen zeigt aber auch hier, dass das Niveau insgesamt geringer ist. Trotzdem meckern einige immer über den Aufwand für das Studium..
    • Markus Jung
      Von Markus Jung in Fernstudium-Infos.de bloggt 6
      So dann und wann reflektiere ich ja auch schon mal über mich selbst und über mein Tun und warum ich (gefühlt) anders arbeite als viele andere. Ich bin weder Angestellter, noch Geschäftsführer eines Unternehmens mit Mitarbeitern, noch digitaler Nomade - und dabei sogar auch schon Ü40 . Ich bezeichne mich entweder als selbstständig, was es so ganz aber auch nicht trifft, da viele Selbstständige für jemanden arbeiten und Aufträge oder Projekte abarbeiten, oder als Einzelunternehmer. Ich habe ein Heimbüro und arbeite dort auch den größten Teil der Zeit, verzichte auf Mitarbeiter und verlagere  ggf. einzelne Dienstleistungen nach außen und habe auch gar nicht das Bedürfnis, immer mehr zu wachsen und immer mehr zu machen, sondern möchte mit dem, was ich tue Bestand haben und ein gutes Auskommen für meine Bedürfnisse. Und verzichte dabei auch auf Fremdfinanzierung durch Kredite oder Investoren und versuche insgesamt die Komplexität überschaubar und die Kosten im Rahmen zu halten. Wichtig ist es mir etwas zu tun, wo ich voll und ganz dahinter stehe und dabei auch nicht streng nach Arbeitsleben und Privatleben zu unterscheiden.
       
      Ein paar mehr von meiner Sorte scheint es wohl doch zu geben, denn es gibt ein Buch dazu mit dem Titel Solepreneur - Alleine schneller am Ziel* von von Ehrenfried Conta Gromberg  und Brigitte Conta Gromberg, die dafür den Begriff "Solepreneur" verwenden, dem ich sonst bisher noch nicht begegnet bin und der auch insgesamt wenig genutzt zu werden scheint und auch mich nur begrenzt anspricht - aber in dem was die Autoren in ihrem Buch beschreiben, finde ich mich gut wieder. 
       
      Es werden fünf Typen und damit verbundene Geschäftskonzepte vorgestellt:
      Produzent > Produkutmodelle Händler > Sortimentsmodelle Experte > Expertenmodelle (baut sein Business um sein Wissen auf) Problemlöser > Servicemodelle Kreative > Erlebnismodelle Ich sehe mich in erster Linie als Experten und Problemlöser an, was auch zu den Beschreibungen dieser Konzepte im Buch passt.
       
      So wirklich viel Neues habe ich durch das Buch eigentlich nicht erfahren, es war mehr eine schöne Bestätigung, dass das was ich mache und wie ich es mache durchaus auch ein Weg ist und ich zwar vielleicht tatsächlich "exotisch", aber zumindest nicht alleine damit bin. Das zeigen auch diese Eindrücke vom Selopreneur Day in Berlin dieses Jahr:
       
      Und es gibt auch eine XING-Gruppe, für dich gerade einen Beitrittsantrag gestellt habe. 
       
      * = Affiliate-Link