Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    67
  • Kommentare
    248
  • Aufrufe
    2.792

Über diesen Blog

Einträge in diesem Blog

FrankD

Hallo Zusammen,

 

nachdem ich euch zuletzt davon berichtet habe das ich bald fertig werde und sich meine Pläne geändert haben möchte ich euch heute auf den aktuellen Stand bringen.

 

Seit ich wieder arbeite geht es mir meiner Laune und Motivation wieder stark Berg abwärts. Ich denke nicht darüber nach, steche an der Stechuhr ein und bevor ich an meinem Arbeitsplatz bin hat mich meine gute oder zumindest neutrale Laune schon verlassen.

Da hilft kein Musik hören, kein meditieren. Es ist wie ein Automatismus.

 

Erschwerend kommt das ich seit der Kündigung den Eindruck habe von vielen Kollegen (und Abteilungsleitern im besonderen) ignoriert zu werden. Ich habe mal gehört das Mitarbeiter die selbst kündigen Verräter seien. Es kommt mir so vor als würde das von einigen noch so gesehen.

Außerdem habe ich Ärger mit dem Geschäftsführer, meine Forderungen werden ignoriert und ihre wollen sie durch setzen. Gefühlt habe ich 2-3x/Woche ein Gespräch diesbezüglich.

Heute war das nächste Gespräch, man lud mich ein damit ich einen Vorschlag mache nachdem ich schon bekannt gegeben hatte das ich vor Gericht gehe. Das Gespräch mit dem Personalchef und meinem Abteilungsleiter war sehr ..., ich weiß nicht wie ich es nennen soll. Ich musste jede meiner Entscheidungen 3x wiederholen bis man sie verstanden zu haben schien. Hmm ... jetzt wo ich darüber nachdenke, ist das vielleicht eine Verhandlungstaktik die ich noch nicht kenne?

Was meint ihr?

Jedenfalls hat man mir zugestanden das ich bis Donnerstag eine Entscheidung treffen darf. Dafür wurde gleich gesagt ich müsse eine Unterschrift leisten das ich bis zum 01.04.2016 nicht mehr krank würde. Ich verstehe den Hintergrund, doch fühle ich mich dabei angegriffen. Und ich frage mich wie ich dieses Recht abtreten können sollte. Soweit mir bekannt ist wäre das erneut ein Schriftstück was unwirksam wäre. Das habe ich auch so mitgeteilt. Einen "versöhnlichen" Ton wo klargestellt wird das man davon ausgeht das ich das "Angebot" nicht ausnutze hätte eine ganz andere Wirkung. Doch das scheint nur meine Ansicht zu sein. Oder sie misstrauen mir zu sehr. Wer weiß.

 

Auch bin ich noch an der Bachelorarbeit dran. Ich bekomme langsam echt zeitliche Schwierigkeiten. Ich habe einen Korrekturleser der gerade dabei ist. Und mein Betreuer hat sich lange nicht geregt. Gestern habe ich nachgehakt und er wolle mir bis heute antworten. Da bin ich mal gespannt.

Immerhin musste ich inhaltlich etwas vom Originalthema abweichen, da Instagram selber keine Details zu seiner Spam Erkennungsstrategie herausgibt. Und ich auch keine Studien dazu gefunden habe. Daher kann ich jetzt Twitter und Facebook nicht mit Instagram vergleichen.

Außerdem war das ganze ein einziges Trial und Error, daher fällt es mir ziemlich schwer den Roten Faden in die Thesis zu bekommen. Auch das es für mich gemäß dem Motto "Just do it." ablief und andere das sonst wie benannt und erklärt haben wollen (z.B. Explorative Datenanalyse für Daten sichten, bewerten, Indikatoren finden) macht es mir nicht gerade leichter.

Ich bin heidenfroh wenn die Arbeit weg ist und nach meinem jetzigen Standpunkt werde ich keinen Master machen. Alle die Thesis ist mir zu blöd. Und da die Vertiefungshausarbeiten sowie die Masterthesis so sein sollen, sprich 4x eine Bachelorthesis auf höherem Niveau inkl. neuer Erkenntnisse ist mir dann wirklich zu viel.

Wissenschaft ist ja nett, aber der Aufwand steht für mich persönlich einfach nicht mehr im Verhältnis zum Nutzen.

Das Endprodukt der Thesis, die WebApp brauchen wir für unser eigenes Projekt. Und ich wäre definitiv anders herangegangen wenn es nur um das Produkt gegangen wäre. Ich hätte wahrscheinlich keine Studien gelesen und die Literatur überflogen.

 

Aber was solls. Die Thesis wird gemacht und bestanden. Wenn es eine 4 wird, dann ist es eben so. Im Moment ist der Gedanke nur noch fertig werden und abgeben. Wobei ich aber gestehen muss das ein wenig Ehrgeiz doch da ist. Wahrscheinlich ist genau das der Grund das es mich so nervt.

 

Das wars fürs erste.

 

Euer Frank

FrankD

Hallo Zusammen,

 

nach meinem letzten Beitrag Mich gibt es noch am 02. Juni 2015 ist einiges passiert und heute möchte ich euch davon berichten.

 

Gesundheit

Meine Gesundheit ist ganz schön angeschlagen gewesen. Im Verlauf des Jahres war ich öfter und länger krank, so dass ich in 2015 inklusive Bandscheibenvorfall ca. 9 Monate krank war.

Dabei waren mehrere Infekte und ich habe eine Depression entwickelt. Wegen dieser war ich ca 1,5 Monate krank geschrieben.

Ich konnte einfach nicht mehr an meinem Arbeitsplatz arbeiten. Aber dazu später beim Job mehr.

Dadurch konnte ich länger nicht trainieren und nach dem ersten Training tat mir alles weh, besonders die Sehnen und der Rücken. Aber langsam geht es wieder. Der Körper muss sich erstmal wieder an Belastung gewöhnen.

 

Studium

Mittlerweile habe ich die B-Aufgabe Controlling abgegeben und mit 2,0 bestanden. Somit ist außer der Thesis nur noch die Formale Sprachen Aufgabe offen. Diese bearbeite ich zurzeit. Außerdem habe ich meine Bachelorarbeit am 01.12.2015 angefangen. Die Umsetzung des Prototyps geht voran allerdings das Schreiben überhaupt nicht. Da muss ich ziemlich kämpfen.

 

Job

Wie bereits im Bereich Gesundheit erwähnt habe ich eine Depression entwickelt. Diese war zwischendurch so schlimm das ich Zeitabschnitte wie An- und Abfahrt zur/von der Arbeit vergessen hatte, innerhalb von einer 40h Woche als einziges geschafft habe in einem Bericht 20 Variablen anzulegen und sie statisch zu belegen und ich die Lust an allem verloren hatte. Nachdem die Hausärztin mit ein pflanzliches Mittel verschrieben hatte wurde es etwas besser, allerdings erst nachdem ich krank zu Hause war.

Jetzt nach Weihnachten bei meinen Großeltern ist mir so richtig klar geworden das es mein Job in dieser Firma ist der mich so fertig macht. Das Misstrauen und die Kontrolle durch den Chef, das Missachten meiner Vorschläge, das auf meinen Kollegen gehört wird nicht auf mich, der "Führungsstil" (eigentlich ist das eine Beleidigung für jeden echten Führungsstil), etc.

Daher habe ich beschlossen zum 31.03.2016 zu kündigen.

 

Selbstständigkeit

Das Projekt bezüglich Instagram habe ich mit dem Kommilitonen weiterverfolgt, zwischendurch wurde unsere ID gesperrt. Daher haben wir die Idee überarbeitet und implementieren diese. 

Meine Firma hatte ich angemeldet, kam jedoch nicht dazu etwas dazu zu tun. Daher werde ich sie wieder schließen. Es wird dann eher eine internationale Firma werden, alleine schon weil ich ab April auf Weltreise gehen werde und es dadurch schwer wird in Deutschland eine Firma zu unterhalten (Neues Meldegesetz November/2015, Betriebsstätte mit Ladungsfähiger Adresse, etc).

Dadurch werde ich dann auch die Steuern in anderen Ländern als Deutschland abführen, da nur ein in Deutschland gemeldetes Unternehmen hier Steuern zahlen kann. Die deutsche Steuergesetzgebung hinkt halt um einiges hinterher.

 

Weltreise

Wie gesagt gehe ich ab April auf Weltreise. Im April voraussichtlich einen Monat nach Sri Lanka mit einem Kommilitonen, arbeiten und etwas ausspannen. Dann geht es für das Kolloquium zurück nach Deutschland und anschließend erstmal nach Thailand. Und dann mal sehen wie es weiter geht. Auf jeden Fall plane ich noch nach Vietnam zu fliegen. Auf der Wunschliste Südostasien steht noch Bali und die Philippinen.

Das ganze soll längerfristig laufen da ich ja zukünftig als Digitaler Nomade von überall auf der Welt aus arbeiten will.

Aufgrund dieses Vorhabens sortiere ich meine Sachen aus und verkaufe sie. Unter http://www.frankthedevop.com/stufftosell/ liste ich nach und nach alles auf was ich verkaufen möchte. Vielleicht ist ja auch für den einen oder anderen hier etwas dabei.

 

Ernährung

Im Juli habe ich auf der DNX eine sehr engagierte junge Frau kennen gelernt, mich mit ihr über Ernährung unterhalten und später Dokumentation zum Thema Viehzucht, Massentierhaltung, Schlachtung, etc angesehen. Seit dem habe ich von Paleo auf 80% Vegan umgestellt. Zeitweilig schaffe ich 100%, jedoch verlangt es mich manchmal nach Käse, im speziellen Rouget Ofenkäse. Fleisch und Fisch esse ich fast gar nicht mehr (das letzte Mal ist 6 Monate her). Andere tierische Produkte als Käse habe ich seit Juli gar nicht mehr gegessen.

Mancher Veganer mag aufschreien, aber hier in Suhl ist es nicht einfach sich komplett, zu vernünftigen Preisen und mit wenig Aufwand zu 100% vegan zu ernähren. Um mir keinen unnötigen Stress habe ich mich nach Pareto für die 80% Lösung entschieden. Immerhin habe ich derzeit zu viele Themen gleichzeitig als das ich mir noch mehr Stress machen muss.

 

Entspannung

Ich meditiere nicht mehr täglich auch wenn ich da wieder hin möchte. Derzeit nutze ich es als Werkzeug wenn mich alles zu überwältigen droht und ich einen klaren Kopf benötige.

Progressive Muskelentspannung nutze ich ebenso als Werkzeug.

Bei der DNX im Juli habe ich einen Musiker kennen gelernt das nur mit dem Klavier Lieder nachspielt und auch eigene Lieder geschrieben/gespielt hat. Dessen 2 CD´s habe ich gekauft und höre sie 1-3x täglich. Diese entspannt mich sehr und beruhigt.

 

Minimalismus

Zu dem Minimalismus habe ich es noch nicht ganz geschafft. Primär habe ich meine Küche und die Gerichte minimalisiert. Ansonsten sortiere ich immer wieder mal aus und verringere mein Eigentum.

 

Meinen Blog vorantreiben/mich als Marke etablieren

In dieser Richtung ist leider überhaupt nichts passiert. Das wird sich in 2016 stark ändern.

 

Das war es erstmal soweit.

 

Gruß Frank

FrankD

Mich gibt es noch

Hallo Zusammen,

nachdem ich zuletzt am 14.03. davon berichtet habe das es Lange keine Herausforderungen gab und das ich eine OP hinter mir habe will ich euch heute erzählen was seit dem passiert ist.

Gesundheit

Zu erst zu dem wichtigsten und mancher wartet hier vielleicht sogar auf neues. Nach der OP hatte ich einen Woche keine Physio, dafür in den nächsten Wochen umso mehr.

Ich hatte bei der Praxis wo ich das Rezept angefangen hatte weiter gemacht und das zweite Rezept bei einem anderen Anbieter. Der erste konnte mir nicht genügend Termine für den Zeitraum anbieten.

Am 15.04. ging es dann zur Rehabilitation. Dort habe ich in verschiedenster Form etwa 3/4 des Tages Sport gemacht, Rückengerechtes Verhalten, Laufband, Bewegungsbad, EMS, Fango-Parafin Packung zum entspannen der Muskeln, einen Kurs Progressive Muskelentspannung, etc.

Nach den Tagen bin ich noch ca. 1,5 km gegangen. Das war noch nie so anstrengend.

Es hat insgesamt ganz gut geholfen mich wieder mehr zu mobilisieren, aber von einem angeblichen Muskelaufbau habe ich nichts gespürt. Egal, es geht mir seit dem ein gutes Stück besser und das ist das wichtigste.

Am 06.05. war die Reha wieder zu Ende und ich wurde in meine Wohnung zurück gebracht. Hier bin ich seit dem, bin noch bis 21.06. krank geschrieben und werde danach eine Wiedereingliederung machen. Wer es nicht kennt das bedeutet das ich langsam Stundenweise wieder in meinen Job einsteige.

Mittlerweile mache ich 1x/Woche Reha-Sport und 2x/Woche Training im Fitnessstudio. Sollte der Reha-Sport mal ausfallen trainiere ich einmal mehr im Fitnessstudio. Der neue Trainingsplan ist zwischen dem Reha-Sport und dem Fitnessstudio abgestimmt um meine Muskeln in den Bereichen zu stärken wo sie derzeit zu schwach sind und die Bandscheiben nicht zu sehr zu belasten.

Gestern Nacht habe ich zusätzlich noch angefangen mit einer persönlichen Challenge: 30 Tage, 300000 Schritte. Oder anders gesagt ich will jeden Tag mindestens 10000 Schritte gehen. Ich hätte nur gestern Nacht früher losgehen sollen, ich kam erst gegen 01:30 heute morgen zurück. ;) Aber egal, Hauptsache ich bin sie gegangen.

Ab Juli kann ich dann auch endlich Krankengymnastik verschrieben bekommen, die will ich bei einem Anbieter in der Nähe machen die speziell die kleinen Muskeln, welche das Skelett stabilisieren, trainieren. Außerdem haben sie eine Möglichkeit die Muskeldysbalancen zu ermitteln. Das hätte dann auch Einfluss auf meinen Trainingsplan im Fitnessstudio. Aber erstmal abwarten.

Da mir langes sitzen nicht mehr so leicht fällt und nicht gut tut und ich die Empfehlung der Reha Klinik habe habe ich einen elektrisch höhenverstellbaren Tisch beantragt. Somit könnte ich zwischen sitzen und stehen wechseln. Das wäre eine große Erleichterung, so benutze ich den Laptop doch mittlerweile auch fast ausschließlich im Stehen auf dem

Studium

Beim letzen Mal hatte ich berichtet das ich MKO bestanden hatte und wir mitten im Projekt stecken. Trotz der Widrigkeiten haben wir ohne Änderungen im Projekt erfolgreich bestanden.

Die Projektpräsentation lief aus Sicht der Prüfer top, wieder haben mit 1,0 bestanden. Wir waren uns einig das wir uns als nicht so gut ansehen. Aber was solls, die Prüfer bestimmen die Note und die war nicht zu übertreffen.

Im Anschluss an die Präsentation fand gleich die mündliche Kommunikationsprüfung statt. Es lief wie am Schnürchen,

bis mir der Name eines Axioms nicht einfallen wollte. Die Prüfer haben einen Kommilitonen die Frage weiter gegeben und als dieser den Namen kannte konnte ich im Anschluss erklären was es besagt. Daher konnte ich auch hier meine 1,0 halten. Alle anderen hatten gar keine Probleme die 1,0 zu bekommen.

Ansonsten ist nicht viel passiert, ich bin dabei die offene B-Aufgabe Einführung in die formalen Sprachen zu überarbeiten. Ich hatte den ersten Versuch verhauen und den zweiten schiebe ich seit fast einem Jahr vor mir her. Bis ich mit der Arbeit wieder anfange will ich auch noch die B-Aufgabe Controlling fertig sein damit ich im September potenziell mit der Bachelor Thesis anfangen kann.

Arbeit

Job

In meinem Job habe ich nichts getan. Ich hatte zwischenzeitlich mal mit meinem Chef gesprochen und es gab keinen Widerstand gegen eine Wiedereingliederung.

Außerdem beginnt zum 01.06. ein neuer Softwareentwickler in der Firma. Den soll ich dann einarbeiten und mich um die liegen gebliebenen Aufgaben kümmern. Ehrlich gesagt gefällt mir die Aussicht überhaupt nicht da viele Auswertung zu erstellen sind und der neue das System noch nicht kennt. Also bleibt es alles an mir hängen.

Aber ich werde das schon irgendwie hinbekommen und aushalten bis zum 31.12.2016. Diesen Tag habe ich als letzen "Arbeitstag" definiert. Allerdings will ich möglichst den halben Dezember bis den ganzen Dezember frei haben.

Mein Quittingcontract liegt hier schon ausgedruckt und unterschrieben. Für diejenigen die es interessiert habe ich die Vorlage mal angehangen.

Für das Jahr 2016 will ich versuchen meine Wochenarbeitszeit zu verringen und von den 40 Stunden/Woche weg zu kommen. Ich hatte das Thema bereits angesprochen, wurde jedoch von meinem Chef zurück gewiesen. Jetzt hat er jedoch die Erfahrung wie es ist wenn ich fehle, wird die Erfahrung machen wie es mit mir in Teilzeit ist und ich habe das Argument das ich mich mehr um meine Gesundheit kümmern möchte/muss um meine Arbeitskraft zu erhalten.

Damit habe ich hoffentlich bessere Chancen. Ich würde dann auf eine Gehaltserhöhung verzichten und eventuell etwas von meinem jetzigen Gehalt abgeben, abhängig von der Anzahl der Stunden die reduziert werden.

Zum 01.06. hat der kompetente Kollege Admin bei uns gekündigt und der eher nicht so kompetent wirkende verbleibt vorerst allein. Für einen neuen Kollegen liegen wohl schon massig Bewerbungen vor.

Die Einschätzung seiner Kompetenz basiert auf den (nicht) erfüllten Aufgaben welche ihm gegeben wurde und ist keinesfalls nur mein Eindruck. Nur unser Chef hält mehr von ihm.

Selbständigkeit

An meiner Selbstständigkeit als Freelancer habe ich nicht weiter gearbeitet.

Allerdings arbeiten einer der Kommilitonen vom Projekt und ich weiter an dem Produkt des Projektes. Dieses wollen wir marktreif bekommen und es als Hosted Service anbieten.

Bei dem Produkt geht es darum speziell Poweruser bei Instagram die Administration ihres Profils zu erleichtern. Diese müssen Tätigkeiten mit zu vielen Klicks ausführen und können Profile sowie Bilder/Videos nicht gruppieren. Und es kann nur über die Handyapp ausgeführt werden.

Ich hoffe das es ein Erfolg wird. Aber selbst wenn nicht habe ich dabei einiges gelernt was ich für die nächsten Projekte anwenden kann.

Ernährung

Während der Reha konnte ich mich nicht nach Paleo ernähren, die waren natürlich auf "normales" Essen und Diätessen eingestellt.

Seit ich wieder zurück bin ernähre ich mich aber wieder nach meinem Paleo. Das heißt im Gegensatz zu bisher habe ich die zwei Änderungen vorgenommen.

Ich trinke wieder Kuhmilch, allerdings die von Weihenstephan. Die bekommt mir viel besser als die bisherige. Mandelmilch habe ich wieder rausgenommen, sie schmeckt mir auf Dauer einfacht nicht. Kokosmilch nehme ich immer noch gerne besonders wenn ich mir einen Schoko-Whey-Drink mache oder einen Kakao. 50ml Kokosmilch dazu und es schmeckt gleich viel besser.

Ich esse an dern Tagen wo ich trainiere morgens Pancakes aus 1 Banane, 50g Haferflocken und 1 Ei. Dazu noch etwas Zimt (ich habe Cassia Zimt gekauft, welch ein Unterschied zu dem normalen).

Das ist jedoch die einzige längerfristige Quelle von Getreide. Zwischen durch gab es mal etwas Brot, aber sehr sehr selten.

Außerdem teste ich aus auf die Kalorien und die Makronährstoffe zu achten die ich zu mir nehme. Ich esse an Trainingsfreien Tagen kaum Kohlenhydrate (< 100g, meist an der Grenze 50g). An Tagen mit Training nehme ich etwas mehr zu mir, allerdings maximal 200g.

Ich will für mich herausfinden ob mir das hilft Fett zu verlieren und Muskeln zu gewinnen oder nicht.

Denn ich will dieses Jahr 6 KG Fett verlieren und arbeite daran dieses durch 6 KG Muskeln zu ersetzen.

Als Anfänger soll es teilweise gleichzeitig gehen, mal schauen. Bei meinem jetzigen Trainingsplan geht es erstmal darum die Fettverbrennung anzukurbeln während ich mich nicht überlaste. Wenn es als Anfänger tatsächlich gehen sollte gleichzeitig Muskeln auf- und Fett abzubauen dürfte ich das mit diesem Plan merken.

Danach wenn auch mein Körper wieder belastbarer ist kommt dann das Muskelaufbau Training. Das soll am 21.08. starten. Ich bin gespannt.

Umsetzung Ziele 2015

Meditation

Ich versuche mehr zu meditieren, aber ich merke derzeit einfach meinen Rücken zu stark. Ich habe im Juli einen Termin beim Orthopäden, vielleicht kann der herausfinden warum. Ansonsten werde ich mir eine nicht sitzende Variante der Meditation suchen, bleibt nur noch liegend oder stehend/gehend. Dazu habe ich mich aber noch nicht wirklich schlau gemacht.

Wobei die 10000 Schritte gestern Nacht ohne über etwas zu Grübeln auch gut taten. Vielleicht wird auch das zu meiner Meditation.

Fortschritt: Hier stagniere ich leider.

Lernen aktiv zu entspannen

In der Reha habe ich einen Kurs Progressive Muskelentspannung gehabt und mir eine CD mitgebracht. Anfangs habe ich das auch gemacht, aber das habe ich leider einschlafen lassen. Das will ich unbedingt wieder anfangen, es tat sehr gut und beruhigte auch.

Besonders wenn man es vor dem Schlafen gehen macht.

Fortschritt: Hier geht es also halbwegs voran.

Lernen mich aktiv fürs faulenzen zu entscheiden anstatt passiv wie bisher

Das fiel mir nicht leicht. Viel gefaulenzt habe ich nicht. Und wenn dann doch wenn ich eigentlich etwas tun wollte. Aber ich arbeite dran.

Fortschritt: Kein nennenswerter vorhanden.

Jeden Tag eine Einheit in meinem Spanischkurs machen

Ich hatte mit einem Kurs bei Udemy angefangen, ihn jedoch brach liegen lassen. Mittlerweile nutze ich jedoch eine App die mich mittels Gamification unterstützt. Das klappt ganz gut. Ich habe sie in 20 Tage nur an 2 Tagen nicht benutzt.

Fortschritt: Seit Mai gut.

Lernen minimalistisch zu leben und unnötige Dinge entfernen

In der Richtung habe ich noch nichts getan und es wird dringend nötig. Ich will diese Woche die ersten Bücher/DVDs/BlueRaysa verkaufen und wegschicken. Packmaterial habe ich auch schon (von meinen letzten Einkäufen.

Fortschritt: Bisher null. In Vorbereitung.

Meinen Blog vorantreiben und mich als Marke etablieren

Meinen Blog habe ich seit meinem Bandscheibenvorfall komplett vernachlässigt. Das muss ich dringend ändern. Besonders während der Entwicklung des Produktes gab es viele Themen die ich verarbeiten kann. Auch das will ich diese Woche wieder in Angriff nehmen.

Fortschritt: Bisher null. In Vorbereitung.

Das wars erstmal so weit.

Gruß Frank

P.S.: Nachdem gestern das Training zum 3. Mal in Folge anstrengender wurde bei gleichen Gewichten habe ich mich entschlossen nicht mehr nur einen sondern zwei Tage zwischen zwei Trainings zu lassen. Offenbar brauche ich das (derzeit) doch (noch).

FrankD

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt von meinen Rückblick 2014, Ausblick 2015 und neues berichtet habe war es einige Zeit ruhig von mir.

In der Zwischenzeit habe ich Medienkompetenz geschrieben und mit 3,7 bestanden. Das war die letzte offene Klausur

*yay*.

Außerdem stecken wir mitten in der Realisierungsphase für das Projekt und kamen eigentlich auch ganz gut voran. Nebenbei verbringe ich viel Zeit mit einer Freundin wo aus der Freundschaft vielleicht mehr werden könnte.

Doch da ist noch meine neuste Herausforderungen die dem Titel seinen Namen gibt:

Ich liege derzeit im Krankenhaus mit Verdacht auf (die Vorstufe eines) Bandscheiben Vorfall. Letzten Freitag bin ich in die Hocke gegangen und beim Aufstehen ist es passiert. Dabei habe ich auch nichts schweres aufgehoben daher verstehe ich es nicht. Aber es ist eben so.

Jetzt warte ich erstmal darauf das ich (hoffentlich) am Montag ins MRT komme und dann sehe ich weiter. Wenn ich Glück habe komme ich ohne OP davon. Mal schauen was herauskommt.

Bis dahin versuche ich trotz Schmerztropf und Cortison ein wenig zu entwickeln. Ob ich nun TV schaue oder etwas entwickle macht ja auch keinen großen Unterschied.

Das musste ich einfach los werden.

Gruß Frank

FrankD

Rückblick 2014, Ausblick 2015 und neues

Hallo Zusammen,

zuletzt hatte ich euch berichtet das mich die Lustlosigkeit fest im Griff hat.

Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und ich will euch nun berichten was sich alles getan hat.

Rückblick 2014

Zusammengefasst kann ich sagen war 2014 ein ziemliches Hammerjahr und sehr anstrengend. Ich habe 8 Klausuren geschrieben, 4 B-Aufgaben erledigt, die BPS geschrieben und mit dem Projekt angefangen. Und das war nur bezogen auf das Studium.

Für die Arbeit war ich 8 Wochen auf Schulung und habe zwei Zertifizierungen erlangt. Die dritte habe ich angefangen. Außerdem ich die Datenmigration von SAP zu Microsoft Dynamics NAV 2013 durchgeführt.

Gesundheitlich war auch einiges los, mich hat zweimal eine Grippe erwischt und im Juni habe ich meine Nasenscheidewand begradigen lassen. Seit dem bekomme ich mehr Luft durch die Nase.

Zum Glück habe ich mich entschieden die Klausur MKO sausen zu lassen und lieber zwei Wochen Urlaub in Ägypten zu machen und tauchen zu lernen. Das hat geholfen abzuschalten und neue Kraft zu tanken. Vorher hatte ich es nicht bemerkt aber es war bitter nötig gewesen. Immerhin der erste Urlaub seit 2009 und auch der erste seit Beginn des Studium 05/2012.

Ich habe für mich 2014 reflektiert und gemerkt das es so nicht weiter geht. 2014 war eine krasse Ausnahme und hat mich viel Kraft gekostet. Auch hat mich das Jahr einen anderen Blick auf meinen Job und Arbeit an sich gelehrt, weshalb ich meine Pläne für die Zukunft geändert habe (Master erstmal nach hinten geschoben, Plan zur Weltreise als Backpacker 2017, etc). Ich kann nun viel besser einschätzen welche Belastungen ich (ohne guten Ausgleich) wie lange aushalten kann und welche zu viel ist. Oder welche ich nicht will. Das werde ich in alle weiteren Schritte in meinem Leben einfließen lassen.

So endete 2014 mit einigen Vorhaben um mein Leben umzukrempeln und es für mich lebenswerter und erfüllender zu gestalten.

Ausblick 2015

Der 01.01.2015 sollte der erste Tag vom Rest meines neuen Lebens sein, das habe ich mir vorgenommen. Ich will einige Gewohnheiten ändern, Optionen ausloten und mein Leben erfüllender gestalten.

Weltreise

Für mein Ziel der Weltreise 2017 habe ich alle Sparaufträge überprüft und lasse die Rücklagen auf ein Konto zusammenlaufen. Bisher hatte ich es auf mehrere Konten verteilt. Außerdem habe ich 2014 noch 1/7 eines privat Kredites abgezahlt. Dieses Jahr sollen weitere 3/7 hinzukommen.

Gesundheit

Gesundheitlich bin ich auf dem aufsteigenden Ast, ich habe angefangen mich nach Paleo zu ernähren. Einem Lifestyle der der Ernährung in der Steinzeit sehr nahe kommt. Ich kaufe größtenteils unverarbeitete Lebensmittel ein, meide Milch(-produkte) von Kühen und Ziegen und meide Getreide. Damit hatte ich 2014 schon etwas experimentiert und am 05.01. 2015 mit einer 30 Tage 100% Paleo Challenge angefangen.

Schon nach anderthalb Woche ging es mir viel besser, auch der Kaffee Entzug war verkraftet. Seitdem schlafe ich besser, bin morgens erholter, fühle mich fitter und habe mehr Energie für den Tag. Ob ich nach den 30 Tage mit 100% Paleo weiter mache werde ich sehen, bisher sieht es so aus als ob ich zumindest in hohem Maße damit weiter mache.

Ich hatte nämlich einen Tag bei dem ich aus Versehen einen Haferdrink mit Mandelmilch getrunken habe weil ich sie für Mandelmilch hielt. Darüber hat sich mein Körper prompt 2 Tage lang beschwert.

Außerdem habe ich angefangen im Fitnessstudio zu trainieren, bisher gehe ich Dienstags und Donnerstags zu einem 10 Wöchigen Kurs und mache Samstags nochmal zwei Stunden meinen Trainingsplan. Abgenommen habe ich noch nicht, aber ich konnte die Gewichte bereits steigern. Und ich friere schneller als früher, dazu wurde mir versichert das es entweder an einer Verringerung der Muskulatur liegt oder an der Umwandlung von Fett in Muskeln.

Aufgrund der Trainingsfortschritte vermute ich daher das eine Umwandlung im Gange ist.

Um es kennen zu lernen und hoffentlich etwas mehr Entspannung zu erhalten habe ich auch mit Yoga angefangen. Es wird die Schule von Heinz Grill unterrichtet. Tatsächlich ging es mir schon nach dem ersten Termin besser und ich fühlte mich ruhiger und entspannter. Daher werde ich das fortsetzen. Das ist immer Montags.

Diese 3 Dinge will ich für den Januar als Gewohnheit etablieren, auch wenn man sich eigentlich nur auf eine Sache konzentrieren sollte. Aber es fühlt sich zu gut an um auch nur eins davon gehen zu lassen.

Urlaub

Urlaub ist für 2015 nicht geplant, jedenfalls nicht mit groß wegfahren oder fliegen. In Abhängigkeit wie das Jahr verläuft werde ich das eventuell wieder (kurzfristig) ändern wie 2014. Der Plan ist eigentlich etwas Resturlaub in 2016 mitzunehmen und im Januar für 3-4 Wochen als Backpacker nach Thailand zu fliegen und einen ersten Eindruck zu bekommen.

Studium

Das liebe Studium. Was soll ich sagen, ich bin in greifbarer Nähe zum Abschluss des Bachelors. Mir fehlen noch 1 Klausur, 2 B-Aufgaben, die laufende Projektarbeit + Präsentation und Thesis mit Kolloquium. Wenn alles gut läuft und ich den Elan dazu habe sollte ich es dieses Jahr schaffen den Abschluss zu erlangen. Auch wenn ich durch meine Pläne für die Zukunft nicht mehr sicher bin ob er sich auszahlen wird. Allerdings will ich nicht so kurz vorm Ende aufgeben. Das entspricht nicht meinem Naturell.

Vor der Thesis will ich zwei Wochen Urlaub machen und entsprechende Literatur für die Thesis scannen. Einerseits um einen Überblick zu bekommen (den ich vielleicht auch beruflich weiterhin brauchen kann) andererseits um meine Gedanken zu ordnen.

Arbeit

Die Arbeit, was soll ich sagen es wird interessant werden in 2015. Zuerst werde ich noch die letzten beiden Schulungen machen sowie die Prüfungen für die Zertifizierung. Allerdings sehe ich diese nicht mehr so verbissen und mache mir deswegen keinen Stress mehr. Für mich ist der Schulungsinhalt wichtig. Und da meine Schulungsvereinbarung keine Rückzahlung vorsieht sofern ich nicht bestehe mache ich mir da auch keine Sorgen.

Mehr Sorgen bereitet mir das wir 2014 von einer Amerikanischen Firma gekauft wurden und bereits die ersten Probleme deswegen anfangen.

Zusätzlich wurde ein Kollege kurzfristig zum Abteilungsleiter einer anderen Abteilung ernannt, so dass er eine riesige Lücke hinterlässt. Die Aufgaben wurden zu einem guten Teil auf mich übertragen, sodass ich Schwierigkeiten habe alles zu bewältigen. Das heißt auch das ich alles was das ERP-System betrifft übernehmen muss wenn mein Chef nicht da ist und immer da sein muss wenn er weg ist. Das verkompliziert alles, unter anderem weil keine Übergabe stattgefunden hat.

Wir suchen zwar nach einem neuen Kollegen, aber der muss dann auch eingearbeitet werden. Somit wird 2015 ein langes und potenziell anstrengendes Jahr. Wobei ich ehrlich gesagt wenig Intention habe hier 2 Jobs zu machen. Besonders nach dem letzten Leistungs-/Gehaltsgespräch. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Außerdem gibt es hier ein Langzeitprojekt, wo nie wirklich klar war was wann wie zu machen ist. Jetzt heißt es wir brauchen das Ende Mai aber was zu machen ist ist immer noch vage.

Und dann muss ich noch eine Zielvereinbarung für meinen Bonus abschließen, wobei sich derzeit alles ändert. Da muss ich mit meinem Chef nochmal reden wenn er wieder da ist, denn so funktioniert das nicht. Ich will vorschlagen den Bonus für dieses Jahr in gleicher Höhe wie die Zielerreichung 2014 festzuschreiben ohne konkrete Ziele.

Da mein Chef smarte Ziele verhindert sehe ich darin die einzige Möglichkeit eine für mich faire Regelung zu erhalten bei allem was aktuell im Fluss ist.

Weiteres

Ansonsten möchte ich mir in 2015 weitere Angewohnheiten antrainieren oder negative Ablehnen. Ich möchte folgendes erreichen:

  1. Lernen aktiv zu entspannen
  2. Lernen mich aktiv fürs faulenzen zu entscheiden anstatt passiv wie bisher
  3. Dauerhaft meditieren
  4. Jeden Tag eine Einheit in meinem Spanischkurs machen
  5. Lernen minimalistisch zu leben und unnötige Dinge entfernen
  6. Meinen Blog vorantreiben und mich als Marke etablieren

Neues

Ich hatte mit drei MOOC´s angefangen: Heterogeneous Parallel Programming, Entrepreneurship und Image and Video processing From Mars to Hollywood. Allesamt bei Coursera.

Alle drei Kurse fand und finde ich interessant, allerdings haben sie mich belastet. Im Zusammenhang mit dem Zeitaufwand für meine Gesundheitlichen Angewohnheiten, der Arbeit und dem Projekt im Studium war es einfach zuviel. Daher habe ich alle drei abgebrochen obwohl ich etwa die Hälfte geschafft hatte. Ich werde sie mir sicher später nochmal ansehen, aber aktuell fühle ich mir dadurch nur überlastet und unruhig.

Die beiden Klausuren Verteilte Informationsverarbeitung (VII) und Führung (FFI) sind mittlerweile auch beide bewertet zurück, beide mit 2,0. Dafür das ich eine Woche vorher die Hefte gelesen habe und in VII nicht all zu lange an der Klausur geschrieben habe bin ich mit den Noten zufrieden. VII hätte besser sein können, aber ich hatte nach ca. 60 Minuten meinen Kopf leer geschrieben und wusste nicht was ich noch schreiben sollte. Von daher alles im Lot.

Etwas überrascht hat mich meine Hausärztin. Ich wollte Hepatitis B impfen lassen. Um zu ermitteln ob es notwendig ist wurde im Labor ein Bluttest gemacht. Das Ergebnis war das der Wert für den Impfschutz so hoch ist das ich noch für mindestens 10 Jahre geschützt bin.

Was ist das überraschende daran werdet ihr euch jetzt sicher fragen. Ich sags euch:

Ich wurde 2002 zum letzten Mal mit einem Kombi-Impfstoff für Hep A & B geimpft. Für Hep A hatte ich damals bei der Kontrolle ausreichend Schutz, bei Hep B nicht. Seitdem habe ich nur letztes Jahr die erste Hep A bekommen um aufzufrischen. Daher überrascht es mich nach 10 Jahren Impfschutz für 10 Jahre zu haben. Normalerweise sagt man doch das diese Impfungen eher maximal 10 Jahre halten.

Ich bin eben doch anders ;).

Im Moment habe ich dazu auch noch einen erhöhten Blutdruck, der erst aufgefallen ist seit ich im Fitnessstudio trainiere. Bis zu 140/100 bei 74 Puls. Interessanterweise wird er höher wenn der Puls sinkt. Ich werde das beobachten und am 12.02. habe ich deswegen bei meiner Hausärztin einen Termin. Mal sehen was dabei rauskommt.

Das wars für heute.

Gruß Frank

FrankD

Lustlosigkeit in letzter Zeit

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt von meinem Urlaub und der Rückkehr berichtet habe möchte ich heute berichten was seitdem geschehen ist.

Studium

Seid ich wieder da bin habe ich die Hefte für Verteilte Informationsverarbeitung (VII) und Führung (FFI) gelesen. Jeweils genau ein Mal. Und ich wurde erst am 06.12. damit fertig. Die Motivation hält sich im Moment arg in Grenzen.

Am 10.12. war das Rep für VII, das war ein wenig seltsam. Herr Best hatte frühzeitig der WBH gemeldet das er nicht da sein wird, die WBH jedoch hatte es verschlafen und eine Woche zuvor aus dem Präsenz-Rep ein Online-Rep gemacht. Die Kommunikation dazu wurde versucht (was ich der WBH auch anrechne), allerdings ging dabei einiges schief. Hier ist noch Verbesserungspotenzial vorhanden. Herr Best hatte anfangs Probleme da er sich übers Handy eingewählt hatte und mit 1,5 Stunden Verspätung konnten wir ins Rep starten.

Dieses war vergleichsweise kurz, jedoch enthielt es gefühlt alles notwendige. Spätestens nachdem man die Klausur gesehen hatte.

Am 11.12. war die Klausur VII und sie war gut machbar. Ich bin mir sicher bestanden zu haben, aber welche Note kann ich schwer einschätzen. Von Eins bis Vier ist alles drin.

Danach kam das Rep für Führung (FFI) bei Frau Golowko. Ich fand es sehr interessant und spannend. Besonders die Konflikte waren spannend und Frau Golowko hat es gut und lebendig rübergebracht. Es war viel Stoff, aber fühlte ich mich nicht überfordert.

Am 12.12. war die Klausur zu Führung und sie war anstrengend. Ich habe 5 Blätter beidseitig vollgeschrieben, wobei nach manchen Aufgaben noch etwas Platz war zum ergänzen. Also effektiv 9 Seiten.

Es war eine Fallstudie und 10 Aufgaben, wobei sich davon 7 auf die Fallstudie bezogen. Alles in allem auch machbar. Auch hier bin ich mir sicher bestanden zu haben, allerdings kann ich auch hier die Note schwer einschätzen.

Ansonsten startet mein Projektteam am 17.12. mit dem Projekt, wir haben bereits ein Thema und uns auch schon vorab absegnen lassen das es in Ordnung geht.

Wiederankommen

Ich hatte im letzten Blogeintrag erwähnt das ich noch nicht so richtig wieder angekommen bin. Um ehrlich zu sein geht es mir weiterhin so. Es ist seltsam, seid ich aus dem Urlaub zurück bin, das schlechte Wetter noch weniger wie früher, es fällt mir schwerer mich für das Studium aufzuraffen und ich habe noch weniger Lust auf meinen Arbeitsplatz. Meine Motivation ist im Keller und für die Klausuren musste ich mich so sehr zusammenreißen und aufraffen wie noch nie.

Von dem Fernweh ganz zu schweigen. In meinen Gedanken formt sich schon länger der Gedanke in zwei Jahren als Backpacker auf Weltreise zu gehen, etwas von der Welt zu erleben und zu mir selbst zu finden. Insbesondere herausfinden was ich wirklich machen will, denn ich habe immer weniger Lust meinen derzeitigen Aufgaben nachzugehen. Und einen Job ein Leben lang zu machen bei dem ich keinen Spaß habe und jede Leidenschaft fehlt will und kann ich nicht.

Daher habe ich meine Pläne dahingehend ausgerichtet und nehme vorerst Abschied von dem Gedanken an ein Masterstudium. Sofern ich es möchte und nicht ein selbstorganisiertes Lernen Richtung anti-uni.com mehr Wert bietet, kann ich es noch immer später angehen. Das Leben ist immerhin noch lang genug.

Gesundheit

Von 28.11. - 05.12. lag ich mit einem Virus-Infekt oder Magen-Darm-Grippe flach. Am 27.11. ging es mir schon Nachmittags nicht gut, die Nacht war dann nicht schön. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen und bin nur auf die Toilette gerannt.

Seitdem geht es mir wieder gut.

Arbeit

Aus dem genannten Grund unter Gesundheit ist die weitere Schulung für den MCPD ausgefallen und wird Anfang nächsten Jahr fortgeführt. Da habe ich genug Zeit mich mit WPF und WebServices zu beschäftigen.

Es ist zwar blöd, da die Bindungsfrist nach Ende der Fortbildung startet, aber meine Gesundheit ist mir wichtiger und es hätte auch keinen Nutzen gebracht.

Daher stürze ich mich nächstes Jahr darauf.

Gruß Frank

FrankD

Aus dem Urlaub zurück

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt von meiner bestandenen Schulung und dem kommenden Urlaub berichtet habe möchte ich mich heute zurückmelden.

Wer nichts über Freizeitaktivitäten oder Urlaub lesen möchte sollte nun aufhören!

Der Hinflug

Ich hatte am 15.10. noch gearbeitet und der Flug ging am 16.10. um 06:00. Entsprechend fertig war ich auch. Wir kamen gegen 03:30 Uhr an, haben das Gepäck eingecheckt und sind dann noch am Flughafen auf- und abgelaufen um uns die Zeit zu vertreiben. Kurz vor dem Start kam auch mein Sitznachbar und setzte sich ans Fenster.

Der Start hatte wieder die bekannte Unruhe und Angst ausgelöst, allerdings hat mich das Gespräch mit meinem Nachbarn davon abgelenkt. Der Flug selber war okay, nur die 15 Minuten mit Turbulenzen haben mir sehr zu schaffen gemacht. Insbesondere weil ein 12-14 jähriges Mädchen bei jeder Erschütterung geschriehen hat als würde sie sterben.

Das machte es für mich noch schlimmer. Danach war der Flug wieder ruhig und selbst die Landung war okay.

Visa

In Ägypten gibt es Visa on Arrival, d.h. direkt am Flughafen erhält man eine Aufhentaltsgenehmigung. Dazu kann man sich entweder an die Warteschlange für den Flughafenschalter anstellen und es für 25$ erwerben. Oder an dem Schalter des Reiseanbieters und 25€ Euro bezahlen. Aufgrund der Länge der Warteschlange habe ich bevorzugt die 25€ zu bezahlen.

Tauchbasis und Tauchen lernen (PADI OWD)

Nachdem wir das Visa hatten und im Hotel angekommen waren und eingecheckt hatten fiel erstmal alle Anspannung von mir ab und ich war fix und fertig. Anstatt den Koffer auszupacken legt ich mir kurz aufs Bett und machte kurz die zu. Aus kurz wurden gleich 3 Stunden.

Danach ging es gegen Nachmittag zur Tauchbasis, anmelden, ausrüsten, etc. Die Anprobe des Neoprenanzugs schien der größte Spaß der Tauchlehrer zu sein, besonders bei meinem Bruder war es schwierig und er musste 4 Anzüge anprobieren.

Danach folgte nur noch Papierkram und wir bekamen die Info wann unser Kurs anfängt. Wir hatten noch einen freien Tag, dann sollte es losgehen.

OWD Kurs

Wir hatten 2 Tauchlehrer, einer von PADI zertifiziert und einer von CMAS. Die Gruppe bestand an den ersten beiden Tagen aus 6 Teilnehmern, danach aus 7. Eine Teilnehmerin hatte schon den Scuba Diver und musste nur den Rest für den OWD noch machen.

Also eine kleine, feine Gruppe. Und 5 von uns hatten auch gleich den Nitroxkurs mitgebucht.

Die ersten Probleme bei den Tauchengängen im begrenzten Freiwasser

Die Ausbildung war in meinen Augen gut, der Hauptausbilder war sehr gut drauf und sehr entspannt. Das war auch gut so, war mir doch etwas mulmig bei der Sache. Es war ein Traum seit langem, dennoch brachte es mich an meine Grenzen. Beim ersten Mal Maske ganz fluten und ausblasen sowie Maske abnehmen, aufsetzen und ausblasen hatte ich einen Panikreflex und bin an die Oberfläche geschossen.

Glücklicherweise waren wir auf einem Plateau nahe dem Meereseinstieg und nur 2 Meter tief. Ich war frustriert und erste Gedanken kamen auf das ich es nicht schaffen werde. Nach so kurzer Zeit wollte ich aber nicht aufgeben, dafür hatte ich den Traum zu lange.

Beim zweiten Tauchgang ging es besser, unter anderem weil ich die Nase zuhielt. Ein Punkt an dem ich noch arbeiten muss.

Die Freiwassertauchgänge

Ich war gespannt was uns bei den Freiwassertauchgängen erwartete, nach den Problemen in begrenztem Freiwasser. Die Tauchlehrer hatten uns versichert das es, sobald es tiefer geht, leichter werden würde.

Und was soll ich sagen, sie hatten Recht. Ich weiß natürlich nicht ob es an der größeren Tiefe lag oder daran das die für mich schlimmsten Übungen schon bekannt waren und ich damit umgehen konnte. Fest steht das die Tauchgänge schon viel angenehmer waren, wenn auch anstrengend durch die ganzen Übungen.

Aber wie hatten die Tauchlehrer gesagt: Im Kurs bringen wir euch das Überleben unter Wasser bei. Tauchen lernt ihr danach.

Tägliche Nachbereitung

Nach den Tauchgängen gab es ein Debriefing in dem besprochen wurde was gut und was schlecht war. Anschließend ging es im Unterricht weiter, das Schulungsvideo ansehen, Quiz beantworten und offene Fragen klären.

Abends im Zimmer galt es das jeweils nächste Kapitel zu lesen und Fragen zu beantworten. Zuletzt hieß es noch Abendbrot essen, wobei wir 3 Mal zu müde waren und einfach eingeschlafen sind.

OWD Test

Nach dem letzten Freiwassertauchgang stand die schriftliche Prüfung auf dem Boot an. Innerhalb von 45 Minuten konnte ich alle Fragen beantwortet und nochmal Korrektur lesen. Bestanden habe ich sowie alle anderen auch

Nitrox

Für die Nicht-Taucher: Nitrox nennt man das Gemisch aus Stickstoff(Nitrogen) und Sauerstoff(Oxygen), das mehr wie 21% Sauerstoff beinhaltet. Es wird verwendet um mehr Sicherheit bezüglich Dekompressionskrankheiten zu haben. Außerdem ist es für manchen, wie mich, angenehmer damit zu tauchen da es nicht so stark belastet.

Nach dem OWD Test hatten wir noch einen Tag mit 2 Tauchgängen für den wir das Thema Nitrox vorbereiten mussten. Bei den beiden Tauchgängen wurde uns erklärt was wir bezüglich Nitrox zu beachten haben und wir tauchten damit.

Zum Schluss gab es noch einen Test, den wir 5 auch bestanden haben.

blogentry-21170-144309792867_thumb.jpg

Die ersten "richtigen" Tauchgänge

Nach den vergangenen, anstrengenden Tagen legten mein Bruder und ich erstmal einen Ruhetag inklusive Massage ein. Danach gab es die ersten "richtigen" Tauchgänge. Richtig, weil wir mit anderen ausgebildeten Tauchern an Tauchspots rausfuhren und wir keine Übungen machen mussten. Der Diveguide achtete zwar auf uns und die ersten Tauchgänge (TG) folgten wir ihm noch.

Die letzten TG´s jedoch erkundeten mein Buddy und ich die Unterwasserwelt auf eigene Faust. Und es war herrlich.

Ein Problem

Den vorletzen Tauchgang musste ich allerdings abbrechen. Es ging zum Wrack der Balena und die Sicht war sehr mies. Ich verlor in den ersten fünf Minuten meinen Buddy mehrfach aus den Augen und bekam immer mehr Angst. Bis ich den TG abbrechen musste. Ich kann nicht genauso sagen woran es lag, ich weiß nur ich hatte pure Angst. Ich konnte meinem Buddy noch mitteilen das wir auftauchen müssen und ihm an der Oberfläche mein Problem mitteilen. Dann musste ich aus dem Wasser. Ich konnte einfach nicht mehr und war noch nie so schnell aus dem Wasser.

Leider musste mein Buddy den TG dann auch aussetzen, aufgrund der schlechten Sicht waren die anderen Taucher der Gruppe nirgends zu sehen.

Der nächste TG lief für mich wieder sehr gut, allerdings mit einem anderen Buddy. Mein Bruder hatte Probleme mit den Muskeln bekommen und konnte nicht tauchen.

Aber ich werde dort nochmal tauchen gehen wenn ich mehr Erfahrung habe. Ich habe schon zuviel erreicht und mich so stark mit meiner Angst auseinander setzen müssen das ich nicht bereit bin mich so schnell schon wieder von ihr beherrschen zu lassen.

Fazit

Zwar konnte ich die Tiefenentspannung von der viele berichtet hatten noch nicht erleben. Aber entspannt hat es. Ist sicherlich eine Frage der Erfahrung die einen insgesamt ruhiger werden lässt.

Und eine wundervolle Erfahrung war es. Mit Sicherheit auch weil es ein Traum war allerdings verbunden mit Ängsten. Und diese habe ich überwunden. Bis auf den TG an der Balena und den werde ich noch machen.

Schön fand ich, das wir eine Meeresschildkröte beim schwimmen beobachten konnten. Besonders schön war jedoch die Begegnung mit Delphinen, zweimal konnten wir sie an der Oberfläche beobachten. Einmal sind sie dem Diveguide, meinem Buddy und mir unter Wasser begegnet. Leider zogen sie nur an uns vorbei, schön war es trotzdem.

Tauchen ist ein sehr schönes Hobby und ich werde es weiterverfolgen. Ich bin nur noch nicht sicher wo ich mir vorstellen kann in Deutschland zu tauchen.

Hotel

Das Hotel war ganz in Ordnung, wir hatten ein Budget Zimmer. Aber außer das es Richtung Pool zeigte und zum Abendessen etwas davon zu hören war und das das Bad schon etwas älter ist war alles in Ordnung.

Was haben wir noch unternommen

Wir hatten noch fünf Massagen, wobei zwei mit einem Verwöhnprogramm kombiniert waren. Das entspannte richtig gut. Ansonsten haben wir nur am Pool oder Strand gelegen. Ich habe in der Zeit Blackout gelesen und The 4-Hour Work Week.

Der Rückflug

Der Rückflug war entspannter. Eine kurzes mulmiges Gefühl beim Starten war effektiv das einzige was mich störte. Der Flug war ruhiger und kein schreiendes Kind/Jugendliche.

Fazit zum Urlaub

Der Urlaub hat richtig gut getan. Die warme Sonne, die Bewältigung von Ängsten mit der Erfüllung eines Traumes, die Massagen, das nichts tun müssen.

Allerdings hat sich mein Fernweh verstärkt. Als ich aus dem Flieger stieg wollte ich wieder einsteigen und zurückfliegen. Die Kälte in Deutschland ist schlimm, von 32°C auf 7°C brr. Außerdem ist es hier so trist, die Mundwinkel der Menschen hängen am Boden und sie sind unfreundlich.

Anders gesagt: Ich will wieder weg.

Aber ich kann nicht. Ich habe auf dem Plan stehen 2015 wieder Urlaub zu machen aber ich befürchte das wird nicht klappen. Es hängt alles von den Terminen im Studium ab. Die Zeit wird es zeigen.

Das war es fürs erste. Montag geht es wieder auf Schulung, die letzte für dieses Jahr.

Gruß Frank

FrankD

Schulung bestanden und auf in den Urlaub

Hallo Zusammen,

nachdem ich zuletzt vom geschafften zweiten Schulungsblock berichtete habe will ich euch wieder auf den aktuellsten Stand bringen.

Die Schulung ist mit Zertifizierung bestanden, ich darf mich nun Microsoft® Certified Solutions Associate: SQL Server 2012 nennen. Für die Prüfung bei der ich durchgefallen war habe ich zwei Wochen lang jeden Tag 2-4 Prüfungsdurchläufe gemacht und die Prüfung am 06.10. gleich frühs wiederholt und bestanden.

Die Woche war dann geprägt von dem neuen Stoff Implementing a Datawarehouse. Dafür hatte ich mir einen anderen Anbieter von Vorbereitungsunterlagen gesucht der Stolze 109 Dollar dafür verlangt hat. Diesmal waren es Englische Unterlagen, einen Deutschen Anbieter konnte ich nicht finden.

Mit diesen Unterlagen habe ich gelernt und am Freitag die Prüfung auf Englisch abgelegt. In der Prüfung sitzend fühlte ich mich im falschen Film, ich hatte das Gefühl etwas gänzlich anderes gelernt zu haben wie abgefragt wurde. Zum Glück habe ich jedoch bestanden und damit meine Zertifizierung erlangt.

Nach der Prüfung habe ich mit meinem Kollegen gesprochen, ihm ging es ähnlich mit dem riesigen Delta zwischen Unterlage und der Prüfung.

Aber bestanden ist bestanden.

Studiumsmäßig war es recht ruhig. Ich habe auf die ITI Note gewartet, die habe ich gestern am Telefon erfahren. Nach 5 Wochen und 6 Tagen war sie da. Eine 1,7 ich kann also nicht meckern ;). Hatte ich doch mit einer 4 gerechnet.

Außerdem habe ich in der Zwischenzeit die B-Aufgabe Computergrafik (CGR) abgegeben, die wurde eine 2,0. Ich hatte nicht angegeben das die Geschwindigkeit und die Beschleunigung die erste und zweite Ableitung einer Formel sind. Ansonsten habe ich alles richtig.

Somit hat sich mein Worst Case Schnitt auf 2,3 gebessert und mein Best Case auf 1,6 verschlechtert. Kann sich sehen lassen :).

Zum Schluss zum privaten:

Ich fahre endlich in den Urlaub, heute Abend gehts zum Flughafen Nürnberg und morgen früh um 6 Uhr soll der Flug dann losgehen nach Hurghada. Ich fliege zusammen mit meinem Bruder und eigentlich wollten wir das Rail & Fly Ticket nutzen und uns im Zug au Höhe Würzburg treffen. Allerdings hat gestern Abend die GDL beschlossen uns einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Naja, wir hatten uns sowas schon gedacht und uns darauf vorbereitet mit dem Auto zu fahren. Er kommt aus Hannover und sammelt mich auf. Ich fahre dann von hier nach Nürnberg damit er nicht die gesamte Strecke fahren muss.

Theoretisch hätte ich auch selber fahren können, dann hätten wir aber jeder ~80 Euro für ein Parkplatzticket bezahlen müssen. Und er fährt nicht gerne lange Strecken.

So können wir uns reinteilen und das Fahren aufteilen.

Ich arbeite heute noch "normal" aber lasse mich nicht stressen. Danach werde ich noch abschließende Tätigkeiten vornehmen wie den letzten Rest in den Koffer packen, Wasser abstellen, etc. . Und dann geht es los.

Ich bin gespannt wie der Flug wird, ich habe nämlich Flugangst. Um genau zu sein habe ich ein großes Problem mit dem Gefühl wenn das Flugzeug abhebt. Das fühlt sich für mich an wie den Boden unter den Füßen zu verlieren. Aber ich fliege trotzdem, sonst kommt man(n) nicht an so schöne weit entfernte Orte oder braucht um ein vielfaches länger.

Bevor ich es vergesse, der Wunsch zur Selbstständigkeit wird stärker. Als ersten Schritt habe ich angefangen zu bloggen, damit will ich mir eine gewisse Reichweite aufbauen. Bis Ende des Jahres will ich mir eine Erlaubnis von meinem Arbeitgeber holen das ich mich nebenberuflich selbstständig machen darf.

Für nächstes Jahr ist dann angedacht das eine oder andere Projekt über eine Freelance Börse zu absolvieren. Damit kann ich meine Vorstellung einem Realitäts Check unterziehen und gleichzeitig Erfahrungen und Referenzen sammeln.

Bisher ist angedacht das langsam und stetig auszubauen und dabei zu versuchen passive Einkommensquellen zu finden und aufzubauen.

Dann muss die Zeit zeigen wie es mit meiner Vorstellung klappt bzw. an welchen Stellen ich gegensteuern muss.

Gruß Frank

P.S.: Bisher blogge ich recht frei, ohne mir vorher alles zu überlegen oder Pointen oder Zitate zu suchen. Ich bitte daher auch um Kommentare wie ihr meine Artikel sprachlich empfindet und wo ich noch an mir arbeiten muss um die Inhalte interessanter rüberzubringen. Also her mit euren Kommentaren! :)

FrankD

Hallo zusammen,

nachdem ich zuletzt davon berichtet habe das ITI geschrieben und mit Sicherheit bestanden ist, will ich heute von dem zweiten Schulungsblock berichten.

Vom 08.09. - 12.09. war ich mit einem Kollegen bei Bechtle für den Kurs Querying Microsoft SQL Server 2012, gehalten wurde er von dem Geschäftsführer einer Firma der bereits jahrelange Erfahrung mit dem SQL Server besitzt. Das hat man ihm auch angemerkt, er konnte Beispiele aufzeigen und in begrenztem Rahmen über aktuelle Projekte bei Kunden sprechen. Mit SQL arbeite ich schon lange, daher war der Kurs leicht für mich und es wahr teilweise interessant welche Eigenheiten T-SQL besitzt.

Unter der Woche habe ich mit Hilfe einer Plattform zur Prüfungsvorbereitung 8 Prüfungsdurchläufe gemacht, somit war ich gut vorbereitet und sah der Prüfung gelassen entgegen. Die Prüfung haben wir am Freitag geschrieben und sie lief auch glatt durch. Allerdings habe ich in letzter Zeit erneut angefangen über die Selbstständigkeit nachzudenken und dann auch noch Artikel von digitalen Nomaden gefunden, die mich sehr stark interessierten und inspirierten.

Vom 15.09. - 19.09 waren wir zur zweiten Schulung bei Bechtle Administering Microsoft SQL Server 2012. Bedingt durch die Erfolge in letzter Zeit und meinem sich verstärkenden Drang hin zur Selbstständigkeit wurde ich übermütig und habe angefangen auch zwischendurch auch während dem Unterricht zu diesem Thema zu lesen. Außerdem habe ich nur 6 Prüfungsdurchläufe gemacht. So kam es rückblickend leider wie es kommen musste, mein Kollege bestand, ich fiel durch. Was war also passiert?

Wie schon erwähnt war ich übermütig geworden und habe themenfremd im Internet gesurft. Das war Fehler #1.

Fehler #2 war 2 Prüfungsdurchläufe weniger zu machen, denn ich habe in der Prüfung Fragen gesehen die ich bisher noch nicht gesehen hatte.

Fehler #3 Ich habe mich mit Digitalen Nomaden beschäftigt und dazu viel gelesen.

Fehler #4 Ich habe an einem privaten Projekt gearbeitet.

Fehler #5 Ich habe mich zur falschen Zeit meinen Träumen hingegeben.

Fehler #6 Bedingt durch das viele drumherum konnte ich immer erst spät einschlafen.

Fehler #7 Ich habe diese Prüfung auf English gemacht, die ganze Vorbereitung aber auf deutsch.

Wenn ich das nun so betrachte, war das eine große Anhäufung von Fehlern, die ich so nicht wieder machen werde. Ich werde zwar das Thema Selbstständigkeit weiter verfolgen, allerdings mehr Priorität auf die aktuellen dringenderen Probleme legen die auch noch an mein Einkommen geknüpft sind.

Meinem Chef habe ich schon per E-Mail berichtet und warte auf die Antwort ob die Firma die Wiederholungsprüfung in 3 Wochen übernimmt. Laut meinem Kollegen sollte das kein Problem sein.

Spannend wird diese dritte Woche auch, die Plattform die ich ur Prüfungsvorbereitung nutze hat diesen Kurs (70-463) leider nicht im Programm, allerdings wollte der Dozent uns dann eine andere nennen.

Aktuell überlege ich jedoch ob es weiterhin Sinn ergibt danach noch den MCPD zu machen. Auf der einen Seite interessiert er mich, ein Teil meines Bonuses hängt daran und ich kann mit Sicherheit noch das eine oder andere dabei lernen. Auf der anderen Seite ist die Frage, ob ich die Zertifizierung schaffe und sie mir langfristig von Nutzen sein wird. Vielleicht sind es auch nur die aktuell getrübten Gedanken, mal sehen was die Zukunft bringt.

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf meinen Ägypten Urlaub im Oktober, das wird der erste Urlaub seit Beginn des Studiums 2012 und der erste überhaupt seit 2009.

Die Selbstständigkeit will mir aber auch nicht aus dem Kopf gehen. Die Berichte von anderen die eine Weltreise gemacht haben und danach Selbstständig wurden und weiterhin viel reisen klingen sehr verlockend. Auch wenn mir klar ist, das die zeitweilig harte Arbeit nicht in dem Umfang angegeben wird wie sie mit Sicherheit anfällt.

Dennoch, ich hatte schon 2009 den Gedanken mich Selbstständig zu machen. Allerdings tat ich nichts in der Richtung, leider wie ich heute sagen muss.

Aktuell formen sich einige Gedanken dazu.

Ich werde dieses Jahr noch Personalgespräch haben und eine Idee dafür ist, wenn ich nicht die gewünschte Gehaltserhöhung bekomme zu klären das ich ab 2015 eine eigene Firma eröffnen darf. Damit kommt die Firma in Zugzwang und es ist erstmal eine Alternative die sie nicht direkt Geld kostet.

Auch interessant ist die Idee den Betrag der Schulungsvereinbahrung schneller sinken zu lassen, um früher "frei" zu sein. Ich musste eine solche auf 2 Jahre nämlich unterschreiben.

Wobei ich das nur als letzte Möglichkeit sehen würde.

Eine weitere alternative wären mehr Urlaubstage.

Und Allgemein möchte ich versuchen mehr im HomeOffice arbeiten zu dürfen, ich bin hier einfach produktiver und es fühlt sich besser an. 2 Tage die Woche für den Anfang wären schon sehr gut.

Allerdings finde ich auch die Idee für 3-6 Monate bei unserem Amerikanischen Käufer zu arbeiten sehr interessant. Diese stehen auch vor einer ERP-Migration und bisher sieht es so aus als ob sie zu dem selben ERP wechseln wie wir. Dort könnte ich meine gewonnene Erfahrung einbringen und hätte davon auch etwas in meinem Lebenslauf.

Was sich davon ergeben wird muss sich zeigen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

Gruß Frank

P.S.: Ich nehme gerne Ratschläge von hauptberuflich Selbstständigen sowie nebenberuflich Selbstständigen an. Vielleicht könnt ihr mir helfen ein klareres Bild zu sehen oder auch mir den Kopf waschen ;).

FrankD

Hallo Zusammen,

nachdem ich letzte Woche davon berichtet habe das ich MGL erfolgreich geschrieben habe habe ich heute ITI hinter mich gebracht.

Das Rep war gestern bei Herrn Darsch, und auch wenn mir seine Art nicht so recht zusagt muss ich zugeben dass das Rep ab der Hälfte gut lief und die Zeit nur so verflog. Nachdem ich die Klausur gesehen habe muss ich auch zugeben das die Vorbereitung besser war wie ich aufgrund seines Rufs erwartet habe.

Ich bin mir sicher bestanden zu haben, die 4,0 ist also das mindeste. Alles weitere hängt davon ab wie er bewertet. Sollte er bei der Bewertung seinem Spitznamen alle Ehre machen wird es wohl knapp die 4,0 werden. Sollte er hingegen fair bewerten, könnte sogar noch eine 2 vor dem Komma stehen. Kommt Zeit kommt Rat.

Auf jeden Fall ist diese Klausur vor der ich großen Respekt hatte nun vorbei. Und ich habe seit der Navision Zertifizierungsprüfung endlich begriffen zu welchen Leistungen ich fähig bin und bin um einiges ruhiger und entspannt geworden was die Klausuren angeht. MGL lief top und ITI lief auch okay (wobei mir hier die Note recht egal ist, Hauptsache bestanden und das Projekt kann dann losgehen), was will man mehr.

In Richtung Urlaub geht es auch mit großen Schritten voran, morgen nachmittag habe ich meine Tauchtauglichkeitsuntersuchung (TTU). Ich habe keinerlei Bedenken das ich nicht bestehe, alles reine Formsache. Allerdings will ich erst den Schein haben bevor ich den Tauchkurs vorab online buche. Immerhin habe ich schon Pferde kotzen sehen, in übertragenem Sinne.

Damit kann ich mich nun schon fast entspannt zurücklehnen und Montag zur Schulung für den MCSA SQL Server 2012 fahren, es kann schon fast nichts mehr schief gehen :thumbup:.

Die nächste Klausur ist erst wieder im Dezember und die beiden B-Aufgaben werden nebenbei laufen.

Es läuft!

Gruß Frank

FrankD

Medientechnische Grundlagen geschrieben

Hallo Zusammen,

zuletzt hatte ich von meiner bestandenen NAV Zertifizierung berichtet ebenso von der noch nicht bewerteten B-Aufgabe MKO und den Vorbereitungen für den Urlaub im Oktober.

Die Medientechnische Grundlagen habe ich nun gestern geschrieben und mein Gefühl ist ein sehr gutes. Allerdings muss ich auch gestehen das ich ohne das Rep mit Pauken und Trompeten untergegangen wäre. Es war für mich vorher unklar was nun genau abgefragt werden soll. Und der Tutor hat zum ersten Mal die Klausur erstellt, daher hat er sich an den Klausuren seines Vorgängers orientiert. Dieser fragte allerdings auch Dinge ab, die so nicht (eindeutig) in den Heften stehen. Insbesondere das wir die 4x4 Matrizen von glTranslate, glRotate und glScale angeben und damit die Berechnungen eines OpenGL Programmes nachvollziehen sollen mit Berechnung der neuen Koordinaten eines Punktes im 3D Raum war in den Heften nicht ersichtlich.

Zum Glück wurden wir im Rep gut vorbereitet. Manchmal ist es eben einfach Gold wert.

Zu B-MKO kann ich sagen das die Note mittlerweile da ist und mit einer 1,7 auch zu meiner Zufriedenheit ausfiel.

Und bevor ich es vergesse zu erwähnen: Meine BPS Arbeit ist mittlerweile auch mit dem Bewertungsbogen zurück. Wie viele vorab schon sagten, die Bewertung sagt effektiv nichts aus. Die einzige Ergänzung zu dem +,o,- Bewertungsbogen war ein schriftlicher Kommentar: "Zu wenig Literaturarbeit". Vermutlich hat den so gut wie jeder. Ich habe mich schon ernsthaft gefragt wofür die Arbeit bei jemandem, der einen Job hat der anerkannt wird, gut sein soll. Denn das Feedback empfinde ich aus ungenügend um daraus etwas für die Bachelor Thesis abzuleiten.

Auf jeden Fall habe ich die Nachricht bekommen, dass ich sie bestanden habe.

Somit kann ich mich auf ITI konzentrieren, eine Kommilitonin mit der ich MGL geschrieben habe wird mit mir zusammen schreiben. Das finde ich schonmal positiv.

Auch wenn ich an meinem Geburtstag eigentlich keine Lust auf ITI habe, aber was soll man machen. Vorbereiten auf die Klausur muss halt sein.

Gruß Frank

FrankD

NAV Zertifizierung bestanden

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt berichtet habe das ich den ersten Schulungsblock hinter mich gebracht habe, so möchte ich euch heute von den letzen Ereignissen erzählen.

Zuerst das beruflich derzeit wichtigste: heute habe ich an der Zertifizierungsprüfung für Navision Entwickler teilgenommen. Nach dem Vorbereitungskurs war die Prüfung gut machbar und somit habe ich mit 935/1000 Punkten bestanden. Damit kann ich an der Arbeit mit Sicherheit punkten, eine bestandene Prüfung dieses Jahr mehr und ein weiterer Teil meines Bonus für nächstes Jahr gesichert :).

Nun zum privaten:

Ich hatte bereits erwähnt das ich zwischenzeitlich zum Schnuppertauchen war. Unter anderem hatte ich dort bemerkt, das ich Probleme habe mit dem Maske ausblasen. Da Tauchen ein Traum ist den ich mir erfüllen will, habe ich mir kurzerhand eine ABC-Ausrüstung zugelegt. In der Badewanne habe ich Maske und Schnorchel heute gleichmal ausprobiert. Alles dicht was dicht sein soll. Morgen werde ich beides zusammen mit den Flossen im Schwimmbad ausprobieren und das Maske ausblasen üben. Durch den Schnorchel sollte ich auch genug Luft dafür haben.

Des Weiteren habe ich jetzt doch durchgerungen endlich den Urlaub in Ägypten für Oktober zu buchen. Ich werde mit meinem Bruder nach Hurghada fliegen und dort werden wir beide tauchen lernen. Und je nach Sicherheitslage vielleicht auch noch den einen oder anderen Ausflug machen.

Bisher bin ich immer mit einer Sporttasche nach Pfungstadt, etc. gereist. Für den Urlaub war jetzt doch ein Koffer fällig, daher habe ich mir einen entsprechenden zugelegt. An das hinterherziehen muss ich mich erst wieder gewöhnen, dafür ist weniger Last auf den Schultern und dem Rücken. Außerdem kommen die Kleidungsstücke faltenfreier an.

Zwischendrin habe ich mich noch gegen Hepatitis A impfen lassen, mein Impfschutz war ausgelaufen.

Außerdem habe ich kurzerhand die MKO Klausur im Oktober gecancelt, damit es mit dem Urlaub klappt. Immerhin mein erster echter Urlaub seit 2009.

Heute Abend gönne ich mir einen ruhigen Abend mit Film schauen. Morgen gehts nach etwas Einkaufen (diesmal Lebensmittel) an die Wiederholung von MGL, die Klausur steht am Mittwoch an. Nach meinem bisherigen Stand findet am Dienstag das Rep statt. Daher fahre ich Montag nachmittag direkt von der Arbeit nach Pfungstadt ins Commundo, wie immer mit Voucher.

Mittwoch Abend wird es wieder einen ruhigen Abend geben, um etwas Kraft fürs ITI wiederholen zu tanken. Immerhin geht es mit der ITI Klausur am Mittwoch dem 03.09. weiter.

Ich bin heil froh, wenn die Klausur geschrieben ist. Dann kann ich mich auf den MCSA SQL Server 2012 konzentrieren. Danach ist der Urlaub erstmal dringend notwendig.

Übrigens habe ich B-MKO am 05.08. abgegeben. Korriegiert ist es leider noch nicht. Eine Nachfrage beim Prüfungsamt hat noch nichts ergeben.

Damit schließe ich für heute und genieße meinen ruhigen Abend.

Gruß Frank

FrankD

Schulungsblock 1 geschafft

Hallo Zusammen,

nachdem ich zuletzt davon berichtete das die extrinisische Motivationshilfe von euch funktioniert hat, will ich heute kurz vom Schulungsblock berichten.

Ich war in Nürnberg bei dem Schulungsanbieter für Dynamics NAV und habe gelernt wie die Philosophie davon ist, so wie hierauf entwickelt wird. Wir waren einige die doch enttäuscht waren ob der Möglichkeiten, besonders wenn die Trainer ein Feature speziell anpriesen was erst seit 2013 (R2) dabei ist und man(n) sich dachte das ist doch Standard. Auch dieses ERP System hinkt in den Möglichkeiten der Programmierung noch hinterher, der Editor unterstützt den/die Entwickler/-in nur bedingt.

Aber es war sehr interessant und in den letzten 1,5 Wochen auch sehr fordernd. Speziell die letzte Woche hatte es in sich, hier wurde ein komplettes (kleines) Branchenmodul entwickelt. Das war ganz schön happig und zwischendurch verlor ich auch den Überblick. Zum Glück konnte ich ihn rechtzeitig zurückgewinnen, so das alles gut ausging und ich eine funktionierende Lösung mitnehmen konnte.

Zwischendurch war ich noch zum Schnuppertauchen, manche/-r mag noch in Erinnerung haben das ich das unbedingt machen wollte um zu sehen ob tauchen wirklich etwas für mich ist. Und was soll ich sagen: Ja, es ist etwas für mich. Zwar muss ich mich daran gewöhnen die Augen unter Wasser aufzumachen/-halten und üben die Maske so auszublasen das ich kein Wasser in die Nase bekomme.

Beim üben kam mir dummerweise Wasser in die Nase und ich hatte gleich einen Panikreflex während dem ich sofort auftauchen musste. Zum Glück waren wir nur in Hüfthohem Wasser, sodass es zu keinem Unfall kam.

Am nächsten Tag war ich mit Esme und ihrer Freundin in Erlangen verabredet, sie haben mir ein wenig die Stadt gezeigt unter anderm den "neuen" Stadteil der erst in den letzen Jahren aus dem Boden gestampft wurde. Als Ausklang des Abends waren wir dort beim Japaner und haben eine bunte Auswahl an Sushi bestellt und uns lange über die Arbeit und das Studium unterhalten. Ein netter Abend mit den beiden netten Damen. Einen schönen Gruß an euch beide.

Am Samstag war ich hier in Suhl im Schwimmbad um an meinen Problemen zu arbeiten. Dabei bin ich gleich erstmal ausgerutscht und gefallen. Das hätte mir ein Zeichen sein sollen. Allerdings ging ich doch ins Wasser und schwamm meine 75 Minuten am Stück. Als ich dann raus wollte schaute ich auf den Stuhl auf dem ich mein Duschtuch hingelegt hatte und konnte nur die Abwesenheit feststellen. Ein Nachfragen bei den Bademeistern und der Putzfrau brachte leider auch nichts. Dabei war es noch nichtmal ein besonders tolles Duschtuch. Naja, weg ist es jedenfalls.

Studiumstechnisch habe ich das ganze Wochenende über nichts getan, heute habe ich vor wieder etwas zu tun. Immerhin schreibe ich bald MGL und ITI und mache noch die Zertifizierungsprüfung. Ich bin mal gespannt ob das klappt.

Der Wiedereinstieg an der Arbeit ist ganz schön anstrengend.

Für heute wars das auch schon.

Gruß Frank

FrankD

Motivationshilfe hat funktioniert

Hallo Zusammen,

zuletzt habe ich euch um Motivationshilfe gebeten, meine intrinsische Motivation hat sich versteckt gehalten.

Kawoosh und Kiwibaer waren so nett mir mit ihrer extrinsischen Motivation zu helfen. Vielen Dank euch beiden dafür. Damit konnte ich zwei A-Aufgaben in ITI erledigen. Die Rückmeldung war nicht so gut, allerdings kann ich damit vergleichen wo meine Fehler lagen.

Des weiteren habe ich nun die B-Aufgabe Medientechnische Grundlagen abgegeben und gleich eine 1,0 bekommen *freu*. Sprühend vor Motivation habe ich gestern die B-Aufgabe Medienmanagement fertiggestellt und warte da nun auf Rückmeldung.

Ansonsten sitze ich in der Schulung und lerne die Entwicklung für Navision 2013. Diese Woche ist nach 2 Tagen für mich bereits interessanter wie die letzte.

Ich hatte auch berichtet das ich an einem Schuppertauchkurs teilnehmen werde. Dies werde ich noch immer machen, allerdings musste ich dazu die Tauchschule wechseln. Denn die ursprüngliche hat mir nach der Online Buchung gestern mitgeteilt das der Termin nicht eingehalten werden kann.

Naja, ich bin nicht an die Schule gebunden, daher war es mir egal. Die Dame der neuen Tauchschule war super freundlich und klangt erfreut, das ist doch auch schon was :).

Nun bleibt nur die Überlegung was ich dieses Jahr nun in Richtung Urlaub mache. Ich sehe einen Timeslot dafür, das wäre zwischen 11.10.-31.10. . Dafür müsste ich allerdings die Klausur Medienkompetenz verschieben. Ich bin mir noch nicht sicher was ich mache. Der Wunsch ist im Oktober nach Ägypten zu fliegen. Das Hotel habe ich noch nicht ausgewählt, ich war negativ überrascht das nach Kommentaren auf holydaycheck in vielen Hotel 2014 die Qualität stark nachgelassen haben soll. Da es allerdings mehrere Hotels "zeitgleich" betrifft bin ich gegenüber diesen Kommentaren skeptisch.

Daher auch die Frage an euch: Kennt jemand Hotels in Hurghada (möglichst Stadt, nicht Makadi Bay, nicht El Gouna) und kann sie empfehlen?

Gruß Frank

FrankD

Motivationshilfe benötigt

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt von von meinem Zwischenstand berichtet habe, benötige ich derzeit Hilfe von euch.

Ich habe den Fehler gemacht mir anzuschauen wohin es denn mal in den Urlaub gehen könnte (der letzte war 2009 in die Türkei) und bin auf Ägypten und Thailand gestoßen. Mit Ägypten habe ich mich nicht zu lange aufgehalten.

Aber Thailand hat es mir angetan. Ich bin seit 3 Tagen nur am schauen und habe nichts mehr fürs Studium getan. Ich kann mich nicht zum Studieren aufraffen, meine Gedanken schweifen immer wieder dahin ab und ich will mir noch einen tollen Strand anschauen oder noch einen Nationalpark.

Rational gedacht würde es heißen ich buche einfach die Tickets und die Unterkunft für die ersten 2-3 Tage (ich will das eher individuell machen ähnlich einem Backpacker) und lege die Sache gedanklich ad acta.

Allerdings will ich sobald wie möglich, was bedingt durch Schulungen und Studium erst 2015 möglich ist. Soweit so gut.

Am 17.12. wollen wir mit dem Projekt starten, es steht noch nicht fest ob drei oder fünf Monate, wann Abgabe ist, was meine Aufgabe ist, etc. Außerdem möchte ich 2015 meine BA schreiben, abgeben und verteidigen so das ich vor 2016 BA bin.

Und so wie ich umworben werde steht wahrscheinlich 2015 auch ein Jobwechsel an, wobei noch nicht klar ist wann genau und zu wem.

Aus diesen Gründen sehe ich keine Möglichkeit derzeit Handlungen durchzuführen. Daher bleibt mir theoretisch nur, die Angelegenheit trotzdem gedanklich ad acta zu legen und mit dem Studium weiter zu machen und mich aufraffen.

Und an dieser Stelle brauche ich Unterstützung für euch. Ich denke ich brauche einfach mal einen ordentlichen (verbalen) Tritt in den Hintern.

Also nehmt gut (verbal) Anlauf und tobt euch aus! ;)

Gruß Frank

P.S. Wegen dem Tauchkurs in Nürnberg habe ich Antwort bekommen, das klappt leider nicht. Die Tauchgänge im Schwimmbad finden nur an ausgewählten Sonntagen statt und davon erwische ich nur 2. Es wäre also sehr, sehr eng und es dürfte nichts schief gehen.

Außerdem würden mir dann auch noch die Freiwassertauchgänge fehlen, obwohl ich sie bezahlen würden.

Daher habe ich mich entschieden das nicht zu machen, sondern an einem Sonntag wo es angeboten wird Schnuppertauchen zu machen. Dort kann ich fix ins Wasser, muss unter der Woche keine Ressourcen für die Theorie freischaufeln und kann kostengünstig feststellen ob Tauchen wirklich etwas für mich ist oder nicht.

Bisher kenne ich es nur aus Dokumentarfilmen oder Spielfilmen bzw. dem Sportunterricht 5. Klasse allerdings da nur fürs Schwimmabzeichen nur mit Maske.

P.P.S Für die die es vornehmer Ausgedrückt wünschen: Helft mir bitte mit eurer extrinsischen Motivation über das Loch in meiner intrinsischen Motivation hinweg

FrankD

Zwischenstand

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt berichtet hatte das ich wieder aus dem Krankenhaus zurück aber ziemlich außer Gefecht bin dachte ich muss ich mich mal wieder melden.

Was ist also zwischenzeitlich passiert? Zuerst die Nase: Weil sie zu sehr gespannt haben wurden die Fäden frühzeitig gezogen. Seit dem ist es viel besser, es spannt nicht mehr, ich kann ziemlich frei durch die Nase atmen, keine Schmerzen. Mittlerweile ist sie auch von selbst feucht, so das ich nicht dauernd mit Nasenspray anfeuchten muss. Nur ein bisschen verschleimt ist sie noch und putzen darf ich sie noch nicht. Man könnte also sagen alles im Lot :). Dienstag ist die nächste Nachuntersuchung.

Beruflich habe ich am Samstag 29.06. bei uns kurz auf dem Sommerfest von der Firma vorbei geschaut und ein paar Visitenkarten abgeholt. Denn von Montag 30.06. - Freitag 04.07. war ich in Nürnberg bei der Impuls Academy zur Dynamics NAV 2013 Essentials Schulung. Nach der Schulung kann ich sagen das es genau die theoretischen Hintergründe waren die ich vor der Migration benötigt hätte. In ganz kleinem Rahmen hatten wir letztes Jahr eine Individualschulung, da war aber die Einführung ungefähr einen halben Tag lang, zwei einhalb waren für Belegzusammenbau.

Auf jeden Fall kann ich vieles nun besser verstehen und das ist die Basis für die nächsten Schulungen die in der Zertifizierung als Entwickler münden.

Bei dieser Schulung waren viele nette Kollegen (oder nun Familienmitglieder da die Navision Menschen ein kleine Familie für sich sein sollen, auch innerhalb Microsofts laut dem Trainer). Mit ein paar habe ich auch gleich Visitenkarten ausgetauscht und mich per Xing verbunden, mit denen möchte ich längerfristig in Kontakt bleiben. Es wares überraschenderweise viele junge Menschen, zwei kamen direkt aus dem Studium, einer ist noch mittendrin und wurde schon während des Praktiums zur Schulung geschickt, einer ist an einer Abendschule und schreibt derzeit seine Bachelorthesis.

Der an der Abendschule ist und derzeit seine Thesis schreibt ist Taucher und dazu kamen wir natürlich gleich intensiv ins Gespräch. Er brachte mich auf die Idee bei GroupOn mal nach Vouchern für die Tauchausbildung zu suchen. Bei mir hier in Suhl gibt es nur einen Tauchverein und die Anfrage dort war durch die ganzen Nebenkosten sehr teuer (ABC-Ausrüstung+Neoprenanzug müssen vorher gekauft werden, Schwimmbadeintritt selber zahlen, Selber versichern, Hausmieten für Freiwasser Tauchgänge, etc.). Dort fand ich einen Gutschein um die Ausbildung in Nürnberg zu machen. Und da ich vom 14.07.-22.08. in Nürnberg auf Schulung bin könnte man das vielleicht verbinden.

Ich habe bei denen per E-Mail angefragt ob es nach 17:00 Uhr möglich ist und warte aktuell noch auf die Antwort. Wäre schön wenn das klappen würde, auch wenn es die Schulungszeit etwas stressiger machen könnte. Den drei Wochen am Stück Schulung und dann 2 Wochen später die Prüfung soll wohl sehr sportlich sein. Naja, mal schauen. Immerhin könnten spätestens die Freiwassertauchgänge sehr entspannend sein.

Sportlich wird sicher auch die Organisation, immerhin werde ich mit Sicherheit ein Schriftstück über meinen Gesundheitszustand vorlegen müssen. Mal schauen was am Dienstag mein HNO zu meinen Wünschen sagt. Ich denke das wäre derzeit der einzige Hinderungsgrund.

Studiumstechnisch habe ich natürlich auch etwas getan. Ich habe während ich Krank zu hause war die Hefte Medientechnische Grundlagen (MGL) 01-05 gelesen sowie Informationstechnologie (ITI) 11-16.

Während der Schulungszeit habe ich MGL 04-05 zusammengefasst, die beiden sind relevant für die Klausur. Die Hefte 01-03 sind für die B-Aufgabe relevant.

Ab Montag geht es dann los ITI zusammenzufassen. Praktischerweise gibt es das Heft ITI 17 welches die Hefte 11-16 zusammenfasst, so kann ich meine Zusammenfassung im nachhinein damit abgleichen und sehen ob ich alles wichtige habe. Es wird eh sehr interessant mit der Klausur, da der Dozent wohl vor kurzem seinen Aufgabenstil geändert haben soll. Aber mit der Zusammenfassung werde ich schonmal nicht schlecht da stehen und kann nach dem Rep nochmal auf die wichtigsten Themen eingehen.

Mal sehen ob es zwischendurch noch klappt die B-Aufgabe zu MGL zu erledigen. Die Aufgabe ist nämlich gar nicht schön. 4 Aufgaben gibt es, die einfachste war es das Farbmodell RGB zu YUV, HLS und HSV umzurechnen.

Die restlichen Aufgaben sind Nyquist-Theorem anwenden um zu zeigen warum eine gewisse Abtastrate zu gering ist, mithilfe der Fourier-Transformation vom Zeitverlauf eines Signals in das Frequenzspektrum zu transformieren und für 50% der Punkte: Als Toningenieur x Musikinstrumente aufzunehmen und abzumischen inklusive skizzen zum Abmischen.

Einführung in die formalen Sprachen ist noch offen, die neue B-Aufgabe habe ich bearbeitet jedoch noch nicht abgegeben. Ich will es erst nochmal etwas sacken lassen und stehe noch mit einem Kommilitonen in Kontakt um zu klären ob mein Verständnis nun korrekt ist. Ich will nicht übermütig auch die zweite Chance verschenken wie die erste.

Das war es fürs erste von mir. Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Gruß Frank

FrankD

Ich bin wieder hier

Hallo Zusammen,

so sagt Westernhagen in einem Song.

Am 10.06. waren die Vorabuntersuchungen, am 11.06. war die OP. Um 09:00 Uhr sollte es losgehen, um 10:30 Uhr ging es auch endlich los.

Ich bin froh wieder raus aus dem Krankenhaus zu sein. Ich habe heute effektiv nichts getan, dennoch bin ich komplett k.o.

Ich werde nun schlafen gehen, morgen wird es sicher besser. Immerhin bekomme ich schon viel mehr Luft durch die Nase wie vorher. Morgen gehts dann zum HNO Krankschreibung holen und weitere Behandlung klären.

Übrigens habe ich Physik mit 4,0 bestanden. Aber die Note interessiert mich überhaupt nicht. Hauptsache bestanden.

Gruß Frank

FrankD

GPM Bestanden !

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt davon berichtet habe, das GPM gefühlt nicht gut lief habe ich die Korrektorin mit meinen Zweifeln angeschrieben und sie gebeten mir vorab mitzuteilen ob ich bestanden habe.

Und wisst ihr was? Ich habe bestanden ! Ich freu mir nen Ast ab und bin heilfroh das ich nicht nochmal ran muss.

Die Sidebar habe ich schon aktualisiert, nur die Note fehlt noch. Die wird irgendwann kommen, aktuell ist sie mir allerdings herzlich egal.

Ein schönes sonniges Rest Pfingswochenende noch.

Gruß Frank

FrankD

GPM und BPS Abschluss?

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt von meinen Fortschritten bei GPM und BPS berichtet habe will ich euch heute von der Klausur und der BPS Abgabe berichten.

Zuerst zur Grundlagen der Physik für Medieninformatiker (GPM) Klausur. Ich hatte mir selber eine Zusammenfassung von 16,5 Seiten geschrieben. Hatte so gut ich konnte die Inhalte gelernt. Eine Formelsammlung von einem anderen Studenten für 2 der 3 Hefte habe ich auch ausgedruckt. Zusätzlich habe ich mir noch eine Formelsammlung Formel- und Tabellensammlung Technische Physik von Ewald Bach (ISBN-13 978-3808552551) bestellt.

Wie damals berichtet hatte ich Probleme mit den Übungsklausuren, habe es aber auf den Versuch ankommen lassen.

Gestern habe ich nun die Klausur geschrieben. Und was soll ich sagen, es lief sehr gemischt. Ich konnte zu 5/6 Aufgaben etwas berechnen und zu der 6. einen Ansatz machen. Jetzt heißt es abwarten ob es ausreicht. Die gekaufte Formelsammlung war auf jeden Fall Gold wert. Die Klausur ist 5 CP wert, es wird sich zeigen ob ich die nun habe.

Zur BPS kann ich sagen das die gebundenen Exemplare bei mir angekommen sind. Ich habe 2 Softcover für die WBH und ein Hardcover für mich machen lassen. Das Hardcover sieht recht schick aus finde ich (siehe Bild). Voller Elan habe ich die gestern weg per Einschreiben mit Rückschein weg geschickt. Und was fiel mir heute morgen ein? Ich habe selber nicht unterschrieben und auch der Sperrvermerk ist seitens der Firma nicht unterschrieben gewesen *zonk*.

Naja, heute morgen habe ich alle Unterschriften auf extra ausgedruckten Seiten nachgeholt und schicke sie heute nachmittag noch hinterher. Herr Fähnrich (der Ansprechpartner für die BPS) ist per Mail im Studyonline informiert. Ich denke damit wird alles gut.

Daher gehe ich davon aus die 27 CP für die BPS zu haben.

Wenn also alles klappt habe ich gestern 32 CP verdient und auf einen Schlag einen Fortschritt von 15,23% gemacht. Das kann sich sehen lassen.

Damit kann ich beruhigt am Mittwoch zur OP gehen.

Gruß Frank

FrankD

Migration - Dritter echter Tag

Hallo Zusammen,

mir ist aufgefallen das ich euch in Migration - Zweiter echter Tag noch einen Blogeintrag für den dritten Migrationstag schulde. Diese Schuld will ich nun einlösen.

Jeder der schon eine Migration mitgemacht hat weiß, das nicht alles glatt geht. Wie bisher schon beschrieben war das auch bei uns der Fall. Am Samstag, dem dritten Tag der Migration, fiel auf das die besonderen "Barcodeartikel" nicht alle sauber übertragen wurden. Die Artikel vom Typ DVD9 hatten Fehler, daher musste ich alle Artikel ausgeben.

Gegen 09:00 Uhr konnte ich diese mittels Sql auslesen und als Resultat die Liste der Artikel abgeben.

Diesen Daten stellte ich die Importliste in Excel gegenüber und entwickelte Formeln zum ermitteln ob die Daten übereinstimmen oder nicht.

Um 11:00 Uhr konnte ich diese Liste an einen Kollegen weiterleiten der nun die betroffenen Artikel händisch pflegte. An ein automatisches überspielen war aus 2 Gründen nicht zu denken.

1. Nur mit SQL ließ es sich nicht umsetzen, da die Quelldatenbank je Layer 1 Tupel beinhaltete und ich nun ein Tupel und weitere abhängige Tupel mit allen Daten füllen musste.

2. Mittels des ERP System wäre es möglich gewesen, hätte allerdings eine enorme Last erzeugt und mehrere Tabellen gesperrt und somit alle Anwender aufgehalten

Daher hat sich ein Kollege dessen angenommen. Ich legte ihm die gefilterte Liste zentral ab und er machte sich daran die Artikel zu korrigieren. Zum Glück waren es nur knapp über 100 Stück, die er ohne die Liste jedoch nicht gefunden hätte. So war er bis 12:30 Uhr fertig.

Während er die Artikel korrigierte, bereitete ich den nächsten Import vor. Es mussten nämlich noch die Bestände der Werkzeuge für diese Produkte eingebucht werden. Allerdings bekamen wir nur absolut Werte und somit wäre ein mehrfaches einspielen und das berechnen der Delta zu aufwendig gewesen.

Daher hatten wir uns aufgehoben für den Zeitpunkt zu dem alle Daten im System sind.

Da ich diese erst um 15:00 Uhr importieren konnte, arbeitete ich weiter an der Portierung des Codes von FreePascal zu C++.

Gegen 15:15 Uhr konnte ich mit dem Import auch starten und war gegen 16:30 Uhr durchgelaufen.

Ein kurzer prüfender Blick zeigte mir das alles glatt gelaufen war, ein Glück. Wir hatten immerhin schon genügend Probleme.

Daher konnte ich die Information an die Logistik rausgeben, das sie die Einträge verbuchen könnten.

Meine Kollegen brauchten keine Hilfe von mir und wollten mir auch auf Nachfrage nichts geben. Damit war für mich dieser Tag beendet und ich konnte früher wie gedacht heim gehen.

Die beiden Tage davor waren anstrengend genug, so dass ich das natürlich genoss. Allerdings war ich wieder sehr schnell eingeschlafen und hatte nicht all zu viel davon.

Sobald ich Zeit habe, wird noch ein letzter Eintrag. In diesem wird es um das Einspielen der Offenen Posten der Debitoren und Kreditoren gehen, sowie meinem Fazit der Migration.

Gruß Frank

FrankD

Erfolgreiches Wochenende

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt von meinen Fortschritten in GPM und mit der BPS berichtet habe und dabei nach Literatur zum Thema Portierung fragte, will ich euch heute von meinem Wochenende berichten.

Vorne weg: Mein BPS Betreuer hat am Donnerstag einen Literaturvorschlag gemacht, namentliche "Software-Migration in der Praxis: Übertragung alter Softwaresysteme in eine moderne Umgebung" von Harry M. Sneed, Ellen Wolf und Heidi Heilmann. Das Buch habe ich auch gleich bei Amazon bestellt, denn ich wollte am Wochenende die Literarturarbeit machen. Das Buch kam allerdings erst am Samstag Mittag.

Aus diesem Grund habe ich Freitag Abend den BPS Bericht soweit umgeschrieben das er zu dem gescheiterten Projekt passt. Denn aufgrund der Zeitplanung und dem Fortschritt musste es als gescheitert aufgefasst werden. Nach Rücksprache mit meinem Betreuer habe ich also das Projekt analysiert und die Gründe für das Scheitern identifizert. Daraus habe ich Gegenmaßnahmen für das nächste Projekt abgeleitet, welches definitv kommen wird. Dafür habe ich Freitag abend bis um 00:30 Uhr gesessen. Die Version ging auch gleich für Feedback an den Betreuer.

Samstag früh war dann erstmal Rechnen einer Übungsklausur angesagt, das hatte ich bisher noch gar nicht gemacht war aber dringend nötig. Nach dem ich durch Unterbrechungen nach 3 Stunden damit fertig war und ich die Ergebnisse kontrolliere kam die Ernüchterung: 100% falsch. Ich hatte zwar ähnliche Ansätze, allerdings nicht die korrekten. Ich muss bis zum 04.06. noch ein paar rechnen um die richtige Denkweise anwenden zu können. Denn das Rep fällt wie bereits erwähnt leider aus.

Gegen Mittag erreichte mich das Buch und ich konnte anfangen zu lesen. Damit verbrachte ich beinahe den ganzen Samstag. Allerdings hatte ich Freunde für Sonntag zum Essen eingeladen und musste noch dringend einkaufen. Daher schlappte ich erstmal los, um für das italienisch angehauchte Essen alles zu besorgen. Zum Glück bekam ich auch alles notwendige. Das wurde alles schnell verstaut, dann gab es Abendbrot und danach stand erstmal Bude putzen an. Man(n) will sich ja von seiner besten Seite präsentieren ;). Im Anschluss gab es erstmal eine erfrischende Dusche und noch ein paar Seiten zum lesen. 65 Seiten hatte ich geschafft und mir Notizen gemacht für Stellen die ich zitieren kann. Dann war die Luft raus, ich fiel nur noch ins Bett und war weg.

Sonntag früh kam ich erst gegen 09:30 Uhr aus dem Bett. Das war beinahe zu spät. Deswegen habe ich gleich mit dem Mittag essen angefangen, es dauert ja doch immer etwas. Zum Glück hatte ich die Tomaten-Mozarella-Basilikum Spieße und die Mischung für das Anti-Pasti Gemüse bereits am Vortag gemacht. Somit standen nur noch Zuchini-Pesto-Mozarelle Rouladen, Schinken-Rucola-Röllchen, Croquetas de Jamon (auch wenn diese spanisch sind), Anti-Pasti Gemüse und Saltimbocca an. Zum Glück schaffte ich alles bis um 11:00 Uhr vorzubereiten, damit ich noch schnell meine Morgen-Routine nachholen konnte. Im Anschluss wurden erstmal die Rouladen kurz angebraten und alles für die Croquetas vorbereitet. Dann kamen meine Gäste auch schon und ich konnte sie gleich an einen mit Vorspeisen gedeckten Tisch setzen. In der Zeit konnte ich die Croquetas und die Saltimbocca zubereiten und wir konnten uns unterhalten. Sie blieben nur für 2,5 h, wir lachten, unterhielten uns und hatten viel Spaß.

Das tat wirklich gut, hatte ich lange nicht mehr. Nachdem sie gegangen waren kam alles in den Geschirrspüler und ich konnte mich beschwingt wieder ans Lesen machen um weitere 65 zu lesen. Damit habe ich das Buch zwar nicht durch, allerdings den Theorie Teil durchgearbeitet. Diesen habe ich gleich noch in den BPS Bericht eingebaut bevor ich wieder ins Bett fiel.

Heute morgen kam das Feedback von meinem Betreuer, ich habe noch "Abschnitte mit nur einem Satz!? (z. B. 2.3.3)" die muss ich überarbeiten, eine "Tabellenbeschriftung [...] fehlt " und die "Schlussbetrachtung" wäre "zu knapp". Was mir klar war, ist das meine "Literaturarbeit" bisher "zu schwach ausgeprägt" ist. Das habe ich ja am Wochenende überarbeitet. Ich bin gespannt was er davon hält. Was mich allerdings überraschte war die Aussage "Begriffe die dem versierten Leser bekannt sind bitte aus dem Glossar entfernen". Ich kenne von meinen Abschlussarbeiten für die Ausbildungen bisher genau das Gegenteil, da sollte ich alles für DAU´s(Dümmster Anzunehmender User) schreiben und alles erklären was nicht im Alltag vorkommt. Das schloss auch Begriffe der Deutschen Sprache mit ein, die in der täglichen Umgangssprache nicht enthalten sind. Als Beispiel der Begriff "aggregieren", welcher laut Duden.de die folgenden Bedeutungen besitzt:

1. anhäufen

2. (Biologie, Medizin) eine Aggregation (3a) bilden

3. (Statistik) eine Aggregation (4) vornehmen; in bestimmter Weise zusammenfassen

So kann sich das unterscheiden.

Interessanterweise konnte ich mich richtig in das Buch vertiefen, ich finde das Thema Softwaremigration spannend. Und beim lesen kam mir wieder der Gedanke, das Medieninformatik mich zwar interessiert aber nicht so ganzzu mir passt. Die Vertiefung im Bachelor werde ich wohl nicht wechseln. Aber über den Master werde ich nochmal nachdenken. Auch wenn die Anrechnungsmöglichkeiten 2000 € Preisunterschied ausmachen.

Heute werde ich noch die Abschnitte mit einem Satz überarbeiten, die Tabellenbeschriftung nachziehen und die Überflüssigen Begriffe entfernen. Dann geht die neue Version wieder auf Reisen.

Gruß Frank

FrankD

GPM und BPS Fortschritte

Hallo Zusammen,

nachdem ich euch zuletzt von meinen Planänderungen erzählt habe kann ich nun Fortschritte vermelden.

Zuerst etwas negatives, ich war vom 13. - 20.05. krank geschrieben. Es war eine Mischung aus körperlicher Erschöpfung, durchbrechende Erkältung und Schlafstörungen beim Gedanken an die Arbeit.

Und diese Erholungsphase tat wirklich gut. Zwar bin ich derzeit noch immer eher unmotiviert, aber es ist schon viel besser geworden.

In der Zeit habe ich mich ausgeruht und eine Zusammenfassung für Grundlagen der Physik (GPM) geschrieben. Diese wurde gestern auch fertig und mir fiel ein Stein vom Herzen. Denn das GPM Rep findet leider nicht statt. Somit kann ich jetzt noch etwas Zeit nutzen um die Übungsklausuren zu bearbeiten.

Seit dem 21.05. arbeite ich wieder. Eine vorgegebene Aufgabe habe ich nicht, also habe ich mir selber ausgesucht was ich jetzt bearbeite. Und das ist die Portierung von FreePascal Code zu C Code als Performanceoptimierung. Denn das ist auch mein Thema für den Berufspraktischen Semester (BPS) Bericht.

An diesem arbeite ich nebenbei. Und genau hierbei habe ich eine Frage an euch:

Kennt jemand wissenschaftlich zitierbare Quellen zum Thema Portieren von Quellcode? Im Optimal-Fall für FreePascal zu C.

Ich suche schon seit dem Wochenende, über schoolar.google.de und citeseerx.ist.psu.edu habe ich derzeit noch nichts passendes gefunden. Beides ist von der WBH verlinkt.

Gruß Frank

FrankD

Planänderung

Hallo Zusammen,

nachdem ich Datenbanken abgeschlossen habe, habe ich mir Gedanken gemacht wie ich nächstes Jahr mit dem Bachelor fertig werden kann.

Aufgrund der langen Wartezeiten (von denen ich gelesen habe) zwischen Projektende und Präsentation sowie Bachelor Arbeit und Kolloquium wird das nächste Jahr beinahe vollständig nur dafür benötigt.

Daher habe ich den Plan insofern geändert, das ich dieses Jahr alle verbleibenden Klausuren schreiben werde. Angedacht war eigentlich 2 Klausuren auf nächstes Jahr zu verlegen, diese ziehe ich aller vorrausicht nach vor.

Des weiteren habe ich endlich einen Termin für meine OP bekommen, diese wird im Juni stattfinden. Danach werde ich wohl für den Rest des Monats KZH (Krank zu hause) sein.

Deswegen habe ich auch meinen Berufspraktischen Semester (BPS) Bericht vorgezogen. Allerdings ging es überraschend schnell. Am 02.05. habe ich die Anmeldung rausgeschickt und parallel dazu angefangen Protokoll zu schreiben, da im Juni wie gesagt nix zu dokumentieren sein wird. Am 06.05. habe ich die Nachricht über die Anrechnung der Praxisphase und die Erlaubnis bekommen den Bericht zu schreiben. Am 12.06. ist späteste Abgabefrist. Aufgrund der OP werde ich am 05.06. abgeben, dann ist genügend Zeit für den Postweg und ich kann sie vergessen.

Somit bereite ich mich auf Grundlagen der Physik für Medieninformatiker (GPM) vor und schreibe an der BPS.

Heute habe ich angefangen, meine LaTeX Vorlage angepasst und den ersten Text geschrieben. Das lief gar nicht mal schlecht. Es ist erstmal inhaltliches runterschreiben. Den Text werde ich definitiv überarbeiten müssen. Und Literatur auch noch. Aber das wird schon werden.

Zuletzt gibt es leider noch eine negative Änderung, das Repetitorium für GPM im Juni wurde abgesagt. Somit ist es die zweite Klausur auf die ich mich ohne Repetitorium vorbereite und die erste Klausur bei der ich mir Sorgen mache ohne Repetitorium. Aber was solls, entweder ich bestehe irgendwie oder ich falle durch und starte den zweiten Versuch im August eine Woche vor Medientechnische Grundlagen (MGL) und zwei Wochen für Informationstechnologie (ITI).

Den Notenschnitt mit 1,5 kann ich vergessen, das schaffe ich nicht mehr. Daher wird auf dem Zeugnis ein Gut stehen, damit kann ich leben.

Das wars fürs erste.

Gruß Frank

FrankD

Modul Datenbank abgeschlossen

Hallo Zusammen,

zwischen drin berichte ich auch mal wieder vom Studium. In letzter Zeit habe ich leider nicht so viel getan, teilweise bedingt durch die ERP Migration, teilweise allerdings auch Unlust ( und Ablenkung durch den Fernseher (ich berichtete )).

Heute Mittage habe ich im Prüfungsamt angerufen und wegen der Datenbanken Klausur nachgefragt. Die Klausuren waren tatsächlich schon da. Bestanden ist die Klausur mit 2,3 und darüber freue ich mich schon. Aber ich bin auch enttäuscht, weil ich mit einer 1,0 gerchnet habe. Die [url)"http://www.fernstudium-infos.de/blogs/frankd/11788-datenbank-klausur-geschrieben.html"]Vorbereitung war super und die Klausur lief auch top. Die Klausur werde ich auf jeden Fall einsehen, das kommt mir spanisch vor.

Ansonsten steht auf dem Plan ab heute wieder mit Physikwiederholung anzufangen.

Das wars erstmal.

Gruß Frank

FrankD

Migration - Zweiter echter Tag

Hallo Zusammen,

nachdem ich zuletzt vom ersten echten Migrationstag berichtet habe, folgen heute die Ereignisse des zweiten Tages.

Wir haben sogennante Barcode Artikel, das sind Artikel die speziell gehandhabt werden müssen. Diese wurden bisher innerhalb eines separaten System gepflegt und verarbeitet (Insellösung).

Die mussten natürlich auch migriert werden.

Nun stand das Programm schon seit längerem, war fertig und getestet.

Dennoch hatte der Lauf die Artikel nicht korrekt angelegt. Daher stand die Analyse des Programmes und der Daten an.

Diese führte an diesem Tag nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis, da operative Aufgabe vordringlicher waren.

Deshalb ermittelte ich die zuletzt eingespielten Barcodes eines speziellen Typs, die von einem Kollegen händisch korrigiert wurden.

Kurz nachdem ich die Liste ablieferte bekam ich die Aufgabe zu analysieren, warum bei manchen Artikeln ein spezielles Feld nicht gefüllt war.

Ein Vergleich der Artikelnummern mit den Nummern der am Vortag händisch angelegten Artikel ergab das es eben diese waren. Daher konnte das Feld nicht automatisch gefüllt werden.

Somit bestand meine Aufgabe darin, diese Werte händisch einzutragen. Ich habe zuerst überlegt ein Programm dafür zu schreiben, allerdings hatte ich in der Vergangenheit einige Probleme mit den Programmen und ich würde alle Mitarbeiter aufhalten, da für die komplette Laufzeit die Artikel Tabelle gesperrt wäre.

Die Sperre war somit das absolute KO Kriterium und ich erledigte die Aufgabe händisch. Was für ein Spaß das bei ~500 Artikeln war.

Die Barcodeartikel benötigen Werkzeuge und deren Bestand musste auch übernommen werden. Dabei trat zuletzt ein Problem mit den Varianten auf. Eine kurze Analyse ergab, das die entsprechende Artikel Variante nicht angelegt war. Also schnell den Code angepasst damit die Varianten mit angelegt werden und schon was das Programm bereit.

Ein Testlauf auf der Testdatenbank verlief erfolgreich, so dass ich den Lauf später anstoßen konnte. Dieser Lauf wurde auf 20:00 Uhr gelegt, damit die Mitarbeiter vorher noch am System arbeiten können.

Bis 17:30 Uhr arbeitete ich noch an der Portierung des Codes von FreePascal zu C++.

Um 20:00 Uhr sollte ich wie gesagt den Lauf starten, aber es kam dann doch anders wie gedacht. Als ich in meiner Wohnung ankam meldete sich mein Körper und wollte etwas Ruhe haben. Ich dachte ein halbes Stündchen ruhen täte mir entsprechend gut und legte mich hin. Allerdings schlief ich ein und wachte erst gegen 22:00 Uhr auf. Mein Handy war im Flugzeug Modus und keiner konnte mich erreichen.

Als ich wieder klar wurde und den Flugzeug Modus beendet hatte bekam ich gleich die Nachricht das mein Abteilungsleiter mich hatte erreichen wollen. Also erstmal in die Mails geschaut, aber so wichtig war es nicht. Also nur schnell per VPN verbunden und das Programm gestartet. Danach wollte ich micht wieder hinlegen, war aber natürlich wach.

Also aus der Not eine Tugend gemacht und noch Filme geschaut, gelesen, etc. Nur nichts fürs Studium getan, dafür reichte die Konzentration nicht. So verbrachte ich die Zeit, bis ich kurz vor 06:00 Uhr wieder müde genug zum schlafen war. Zum Glück musste ich nicht vor Ort sein, aber vom Samstag berichte ich euch im nächsten Blog Eintrag.

Gruß Frank

P.S.:

Eine ERP-Migration ist der Wechsel von einem Software System auf ein anderes, inklusive dem übernehmen der Daten. Bei uns gab es neben SAP noch ein System welches die Produktion abbildete.

Aus diesen beiden Systemen mussten die Daten aggregiert, aufbereitet, kontrolliert, in das Zielformat des neuen Systems gebracht und eingespielt werden.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0