• Einträge
    49
  • Kommentare
    213
  • Aufrufe
    11.607

Lektion 10 und 11

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
psychodelix

65 Aufrufe

10 Die Messbarkeit von geistigen Fähigkeiten

10.1 Einleitung

10.2 Welche Arten von Tests gibt es?

10.3 Welche Anforderungen muss ein Test erfüllen?

10.4 Intelligenztests

10.5 Zusammenfassung

10.6 Hausaufgaben

11 Einen ganzen Tag getestet werden? ... Was geschieht mit Ihnen an so einem Tag?

11.1 Einleitung

11.2 Psychologische Beratung erbeten!

11.3 Der Testtag; interessant oder beängstigend?

11.4 Der Testtag

11.5 Ein paar Tipps

11.6 Zusammenfassung

11.7 Hausaufgaben

Wider Erwarten fand ich beide Lektionen interessant. Es war sogar einiges Neues für mich dabei und die Tests wurden nicht so ausführlich besprochen, wie früher an der Uni.

Erklärt wurde, was ein Test "beweisen" soll und was dafür notwendig ist. Dazu etliche Beispiele, wo solche Tests Anwendung fnden.

"Einen ganzen Tag getestet werden" hatte für mich viel Ähnlichkeit mit einem Bewerbungsgespräch. Auch dort wird man teilweise auf Herz und Nieren geprüft. ;)

Im Hinblick darauf, dass sich dieser Kurs an Laien wendet, fand ich alles hinreichend und verständlich erklärt mit Blick auf das Wesentliche, was an solchen Testtagen vor sich geht und was dabei zu beachten ist.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


8 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Um was für Tests geht es denn da, die einen ganzen Tag gehen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

In dem Skript wurde von psychologischen Tests bei der Auswahl für eine Stellenbesetzung geschrieben. Hier in Deutschland habe ich dazu bisher noch nichts gelesen. Es soll Stellenanzeigen geben (vielleicht in den Niederlanden üblich), in denen drin steht, dass Bewerber im Laufe des Bewerbungsverfahrens einen psychologischen Test absolvieren müssen.

Dieser wird von einem Institut nach dem Vorstellungsgespräch gemacht. Der Arbeitgebeber gibt dem Institut vor, um was es geht, damit der bestpassende Bewerber genommen wird. Das Institut stellt dann danach die Fragen zusammen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Ach so, psychologische Tests im Rahmen eines Personalauswahlverfahrens wie zum Beispiel als Teil eines Assessment Centers. Das ist denke ich durchaus üblich.

Schon als ich mich für einen Ausbildungsplatz beworben habe (ich habe Abi 93...) hatte die Sparkasse neben den Üblichen Tests und Gesprächen auch einen Part dabei, der von Psychologen durchgeführt und ausgewertet wurde. Unter anderem musste ich da Bildchen malen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

Ich habe sowas bisher noch nicht erlebt in über 25 Jahren. ;)

Von Assessment Centern habe ich schon etwas gehört - aber da gibt es viele Varianten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Count Goldbeast

Geschrieben

Öffentlicher Dienst, oder halböffentlicher ist sowas nicht unüblich (Bahn, Arbeitsagentur, Flughafen etc. sowieso).

Oft Computergestützt, bei der Bundeswehr Musterung waren die bis zur Aussetzung auch üblich.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Bei der Musterung? Lange her bei mir, aber ich kann mich da eigentlich nur an die körperliche Untersuchung erinnern.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Count Goldbeast

Geschrieben

Ja der Eierkontrollgriff.

Ne das war die sog. EUF. http://www.asfrab.de/wehrpflichtinfos/eignungsuntersuchung-und-feststellung.html

Ein Schnellverfahren das am PC absolviert wurde. Neben einigen "Gesinnungsfragen" und was zur Allgemeinbildung gab es auch einen Art Intelligenztest vor allem Sachen zum räumliche Vorstellungsvermögen.

Gab zur Auswertung danach aber auch gleich Feedback wie biem Assessment Center.

Das AC basiert übrigens auf den Auswahlverfahren der Reichwehr in der Weimarer Republik, das haben andere Armeen dann abgeschaut, und in den 50ern haben dann amerikanische Unternehmen damit angefangen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Diese psychologischen Tests und Auswertungen für einen eventuellen Arbeitsplatz finde ich schrecklich und eigentlich menschenunwürdig. Außerdem kann man diesen Test sicherlich mit genug Erfahrung manipulieren. Man testet auf fünf sechs Fähigkeiten und nimmt daraus den besten, aber der Mensch besteht aus mehr als nur daraus (den getesteten Eigenschaften). Natürlich gibt es auch Ausnahmen, z.b. Fluglotsen, Piloten oder Ärzte (Konzentration und geistige Stabilität)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?