• Einträge
    79
  • Kommentare
    262
  • Aufrufe
    2.396

Mich lockt ein zweiter Master

Abilifly

287 Aufrufe

Mich lockt ein zweiter Master! 

 

Und wieder soll es die Fernuni sein. Vorausgesetzt es kommt so weit. Ich bin mit Hagen ziemlich zufrieden, es läuft alles super. Gute Organisation und ich kann mich ganz in Ruhe und um Alleingang auf die Klausuren vorbereiten. In meinem Privatleben haben sich einige Wogen geglättet und auch wenn ich eigentlich viel zu tun habe und beruflich auch noch einiges vor mir habe, spiele ich im Moment mit dem Gedanken mich zum nächsten SS, also im nächsten Frühjahr mich für den Master Wirtschaftsinformatik einzuschreiben und diesen abzuschließen. Da ich einen Bachelor mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik gemacht habe, erfülle ich die formalen Voraussetzungen für den Master. 
Im Wirtschaftsinformatikmaster muss man 8 Wahlmodule belegen, davon müssen 3 aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik und mindestens eins je aus dem wirtschaftlichen bzw. Informatikbereich stammen. Anrechnen lassen könnte ich mir aus meinem Abschluss laut FAQ der FU Hagen 60 ECTS.

50 ECTS könnten daraus nach meinen Überlegungen auf  Prüfungen entfallen lassen und 10 ECTS auf das Seminar. Somit hätte ich nur noch 3 Prüfungen und die Masterarbeit, sprich 60 ECTS zu absolvieren. Klingt für mich sehr verlockend, vor allem weil ich sehr gerne wissenschaftlich arbeite und wissenschaftliche Arbeiten verfasse. Die frage, die sich für mich stellt ist eben, inwiefern die Anrechnung möglich ist, wenn ich ein Parallelstudium durchführen möchte. Geht das überhaupt?
Und kann ich dann Prüfungen, die ich nicht anrechnen lassen kann, da ich den Maximalbetrag an anrechenbaren ECTS bereits ausgeschöpft habe, dann einmal für meinen Wiwi Master und im nächsten Semester die gleiche Prüfung nochmal für meinen WInfo Master schreiben?
Das sind eben die Dinge, die mir durch den Kopf gehen, da ich noch nicht weiß, wie genau die Organsation von statten gehen soll. 

 

Hat da Jemand Erfahrung?
Auf jeden Fall würde mich das sehr interessieren. 

Aber mich plagen immer viele Ideen. Da wär ja auch noch die Promotion, die mich reizen würde. Ich will allerdings eben eine deutsche oder österreichische Promotion und ohne Doktoratsstudium oder Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter. 


2 Personen gefällt das


7 Kommentare


OldSchool1966

Geschrieben

Willst Du nicht erst einmal den Master in WiWi fertig machen? Und, wolltest Du nicht eigentlich einen guten Job bei den Big4 ergattern?

Es geht mich zwar nichts an, aber ich frage mich so langsam, ob Du Dich nicht ein wenig verzettelst.

 

Hmmmm...

 

Nicht böse sein.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ein bisschen muss ich oldSchool1966 Recht geben, allerdings kommt es mit auch bekannt vor, mehrere Türen zu öffnen oder Möglichkeiten und Wege zu haben. Ich überlege auch einen weiteren Master im Herbst zu beginnen, der den Schwerpunkt im Management in Gesundheitseinrichtungen hat, weil mein halbes Herz halt daran hängt und die andere Hälfte halt an der FernUni. Bei mir allerdings würde auch beruflich alles Sinn ergeben. Ich weiß nicht, ob es Sinn macht,  wenn man noch nie wirklich gearbeitet hat.

Du hast ja bereits einen Bachelor und könntest also somit auch damit anfangen zu arbeiten und nebenberuflich weiter zu studieren. Mit dieser Variante wäre beispielsweise das Steuerberaterexamen auch eher möglich. Aber ich habe eher den Eindruck,  dass du das gar nicht möchtest und lieber erstmal weiter studieren willst. Ist ja auch entspannter;-).....aber wie gesagt, die Big4 -Idee ist nur realisierbar, wenn man auch wirklich "Bock" drauf hat eine 60/70 Stundenwoche zu haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist richtig, was jennys sagt. Ich habe mich für den Master entschieden weil ich nach dem Bachelor keine Lust hatte zu arbeiten. Ich hab nen recht guten Bachelor in Regelstudienzeit und hätte wohl auch damit ne Anstellung finden können. Habe mich aber gar nicht erst beworben, sondern nur für den Master. Weil ich nicht mit 23 "schon" in den Beruf wollte und auch noch nicht will. 

 

Verzetteln? ja sicher. Tu ich bestimmt. Ich weiß ja auch gar nicht wo mein Weg hinführen soll. Plan A, hat eben - wie schonmal iwo im Blog geschrieben - gar nichts mit dem Studium zu tun. In dem Sinne verzettele ich mich wieder. Das ist richtig. Wenn Plan A (selbständigkeit in einem völlig anderen Bereich) klappt, dann werde ich nie ein Steuerberaterexamen machen. Allerdings wohl noch ein bisschen nebenher studieren. Dieser ganze "Berufskram" mache ich nur für Plan B. Im Herbst/Ende des Jahres wird sich erst mal entscheiden ob Plan A was wird und dann muss ich mich ggf intensiver um Plan B kümmern. Ansonsten wird Plan B (Master + Steuerberaterexamen) etwas "vernachlässsigt", jedoch aber noch weiter dran gearbeitet, falls ich mit Plan A auf die Schnauze fliege. 

 

Wenn ich den Winfo-Master machen sollte, dann wohl wirklich ab dem SS17 parallel, denn während ich die Masterarbeit schreibe ist da noch Platz um auf die Prüfungen für Winfo zu lernen. Wenn mein Plan A klappt, dann werd ich definitiv den Master in Winfo nebenberuflich anstreben. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Eine bestandene Klausur in WiWi kannst Du nicht noch einmal schreiben (als Winf). Anrechnen lassen ja, aber nicht zweimal schreiben. Ein Parallelstudium in Wiwi/VWL ist jedenfalls nicht möglich, wie das mit Winf ist, musst Du nachfragen.

1 Person gefällt das

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oh danke. Das sind schonmal wertvolle Infos. 🙂

Und nacheinander würde Wiwi und VWL auch nicht gehen?
Werd mich dementsprechend dann mal informieren, wenn es zeitlich etwas näher gerückt ist oder ich zu viel langeweile habe ;) 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 57 Minuten, Abilifly sagte:

Und nacheinander würde Wiwi und VWL auch nicht gehen?

Klar, das geht. Aber die Anrechnung von Prüfungsleistungen ist an besondere Regeln gebunden. Nicht alle Module aus BWL sind im VWL-Master belegbar et vice versa. Das war früher deutlich einfacher. 2 Klausuren (zu 4 Stunden) abrocken und der zweite Diplom-Abschluß war fertig. Deshalb haben recht viele FernUni-Absolventen auch beide Diplome. Durch geschickte Prüferwahl konnte man das sogar faktisch auf ein neues Modul reduzieren, da zwei Klausuren inhaltlich identisch waren, aber andere Namen hatten (AVWL bei Prüfer Wagner im Dipl. Kaufmann war faktisch Volkswirtschaftstheorie im Dipl. Volkswirt). Seit dem Bachelor/Master-Wechsel geht das nun aber leider nicht mehr...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die Anrechnung beschränkt sich auf 60 ECTS so viel ist mir klar. Das hab ich auch irgendwo auf der Seite der FU finden können. 
Also man kann dann kein gleiches Modul in den beiden Mastern außerhalb der 60 ECTS, die man sich anrechnen lassen kann, abschließen und somit nachher im Zeugnis haben. Man muss dann also 60 komplett neue ECTS absolvieren :)

Danke für die ganzen Infos :) Hört sich ja echt viel leichter an im Diplom beide Abschlüsse zu kombinieren. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?