Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    210
  • Kommentare
    1.067
  • Aufrufe
    24.025

Evaluiert: Eine Woche mit Fernlehrbrief Diagnostik 1


Vica

700 Aufrufe

 Teilen

Diese Woche steht für mich der Fernlehrbrief "Diagnostik 1" auf dem Programm :)  Der Inhalt ist klausurrelevant
Dieser dreht sich ausschließlich um die Testkonstruktion. Psychometrik ist schon eine harte Knacknuss, aber fehlt sie, ist Psychologie so viel wert wie Autofahren ohne Räder. Man versucht mittels Testtheorien, menschliche Merkmale statistisch zu erfassen. Man geht davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen Testwerten und individuellen Merkmalen gibt. Gewisse Dinge, wie z.B. Motivation, Müdigkeit oder Kaffeedurst-beim-Bloggen lassen sich ja nicht so leicht messen. Mittels der im Fernlehrbrief vorgestellten Methoden soll dies aber möglich werden. 

Schwierig ist, dass die Sprache der Testtheorie Statistik ist und darum Statistik auch einigermaßen gut sitzen muss. Nicht einfach, aber wenn man sich etwas eingearbeitet hat, geht das schon :) 

Und das brauche ich dazu: 
- Kanne Kaffee
- Sandwich mit Wurst, Käse und Ei (wenn schon, dann richtig) 
- Textmarker (eine Farbe reicht, ich bin dazu übergegangen, weniger zu markieren. Hilft ungemein!)
- Guten Kugelschreiber
- Papier
- Bleistift für Randnotizen im Heft 

Das habe ich produziert:
- In 1 Woche 1 Fernlehrbrief 
- Karteikarten
- Randnotizen (Heft)
- Mindmap 
- je 2 Seiten für die Reflexionsaufgaben am Ende der Kapitel (x 5)
- 3 Seiten mit gesammelten Studien und deren Vertretern je Kapitel (x5) 
- ca. 1 1/2 Seiten mit Begriffen, die mir noch unklar sind und ich daher nochmal nachschauen muss je Kapitel (x5)

Ist was hängengeblieben?  
Auf jeden Fall, wenn auch nicht alles. Frei referieren aus dem Stand könnte ich nicht drüber. Hilfreich war es, sich bei YouTube auch ein Video zur Veranschaulichung reinzuziehen. Es gibt da eine ganze Menge zu. Sogar der Statistik-Kurs der IUBH ist dort online. 

Verbesserungswürdig:  

  • Ich bin echt langsam. Wäre gut, wenn sich das bessert - aber ich mache es eben auch sehr detailliert. Außerdem war ich auch nicht ganz auf der Höhe. Mal sehen, ob es jetzt besser klappt :) 
  • Bei den Reflexionsaufgaben merke ich, dass ich den Fokus oft noch auf falsche Dinge lege. Teilweise kann ich kaum was dazu sagen, ohne nicht die Textstelle zu suchen.  


Überraschung der Woche:
Ich kann mir wieder was merken. Yay! :D 

Aufreger der Woche:
Wenn Käseblätter-Verteiler bei dir klingeln, um ins Haus zu kommen und ihren Müll in allen Briefkästen zu verteilen und damit das Baby aufwecken >:( 
Dasselbe gilt auch für Etagen-Nachbarn, die offenbar gar nicht mehr ihre Wohnungstür aufschließen, sondern dem Lärmpegel nach zu urteilen direkt durch die Tür gehen.

 

Zufriedenheitsbarometer:
8/10 - 2 Punkte Abzug für mein Schneckentempo & dass ich mich bei den Reflexionsaufgaben oft noch in den Text schauen muss. 

Gesamtfazit:
Fernstudieren fühlt sich wieder gut an! :) 
 

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

In der Tat ein sehr schön zu lesender Beitrag.

 

Was das "Schneckentempo" angeht denke ich, dass das bei Themen mit Statistik normal ist und auch sinnvoll, hier intensiv zu arbeiten, um es wirklich zu verstehen.

 

Ich denke, bei anderen Themen wirst du dafür später umso schneller voran kommen.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...