Springe zum Inhalt
  • Einträge
    53
  • Kommentare
    179
  • Aufrufe
    3.405

Ein erfolgreicher Urlaub - KW 42 (und ein bisschen mehr)

AngehenderAltenpfleger

393 Aufrufe

Moin Moin,

 

alles zwischen dem letzten Eintrag und diesem hier einmal kurz zusammengefasst. Ein Kommunikationsseminar besucht, zwei Klausuren geschrieben, eine FA eingereicht.

Hätte mehr sein können, aber da es mit dem letzten, für die Vornoten relevanten, Berufsschulblock noch einiges neben dem Studium zu tun gab.

Ergebnis: Im Studium das erste mal "nur" ein befriedigend bekommen und in der Ausbildung in den Vornoten relevanten Lernfeldern überwiegend Einser und der Rest Zweier.

Bilanz kann sich sehen lassen.

 

Nach dem Schulblock folgten dann auch knapp 3 Wochen Urlaub. Ich hatte mir viel Vorgenommen:

Fürs Studium: 4 Fallaufgaben, eine Klausur und mehr Kontakt zu anderen Kommilitonen.

Fürs Persönliche: 3 Bücher lesen/hören und die seit Januar dazugekommenen 5 Kilo Körpergewicht zu verlieren.

Fürs Sportliche: Aus 5 mal Krafttraining und 3 Mal joggen die Woche sollten 7 Mal Krafttrainig und 4 Mal joggen werden

Für die Entspannung: Täglich nett Frühstücken und mindestens einen Liter Tee trinken.

Für den Garten: Terrasse neu bauen und eine Rasenkante legen.

 

Erreicht habe ich:

Fürs Studium: 3 Fallaufgaben und mehr Kontakt zu anderen Kommilitonen.

Fürs Persönliche: 2 Bücher lesen/hören ("Wie man Freunde gewinnt" und "Schnelles Denken, langsames Denken") und Gewicht gehalten

Fürs Sportliche: 6 Mal die Woche Krafttrainig und 3 Mal die Woche joggen

Für die Entspannung: Täglich nett gefrühstückt (teilweise vor dem PC) und mindestens einen Liter Tee trinken.

Für den Garten: Terrasse abgesteckt und ausgehoben, Sand und Rüttler fehlten und Rasenkante ausgestochen, aber Steine fehlten.

 

Ich war sehr enttäuscht das vieles nicht geklappt hatte, muss aber sagen, jetzt wo ich es visuell vor mir habe, war es doch ein erfolgreicher Urlaub.

Ich finde es war wieder einmal eine Art von:

"Man überschätzt, was man in einer Woche erreichen kann, unterschätzt aber die Möglichkeiten eines Jahres."

 

Womit wir wieder beim Studium wären. Seit März diesen Jahres bin ich dabei und habe am Freitag Abend mein Studienpaket für den 13. Studienmonat bestellt. Aus den ersten drei Paketen fehlen noch 2 FA's (Soziologie und Marketing) und 2 Klausuren (ABWL und Marketing).

 

Aktuell läuft es also doch ganz rund, auch weil ich mich vorallem in letzter Zeit verstärkt auf das Pareto-Prinzip und die Parkinsonschen Gesetze berufe.

 

 

Für die nächste Woche ist geplant:

- 6 mal Krafttraining und 4 mal joggen

- Die PPP der Soziologie FA beenden

- Das Buch "Magic Cleaning" durchhören

- Studienpaket auspacken

- Bankkontenführung umstrukturieren

 

Für alle die sich das hier durchgelsen haben möchte ich am Ende zwei Highlights/Empfehlung dieser Woche aussprechen:

 

Ein Video über eines der "Gesetze der Gewinner" von Bodo Schäfer: https://www.youtube.com/watch?v=wesLpIAyGEY

und die Website gradeview.io . Dort kann man seine Noten und Credits eingeben und seine eigenen Statistiken sehen (oder sich sogar mit anderen vergleichen, nebensächlich, aber auch ganz cool).

 

Damit wars das und ich wünsche allen noch einen ruhigen Abend und einen schönen Start in die neue Woche.

Bis zum nächsten Wochenende.

 

 



4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Guten Morgen...

... also, bei dem Plan und der Umsetzung kannst du wirklich von einem sehr erfolgreichen Urlaub sprechen. Allein das Sportpensum :63_astonished: Ich wäre bei einem Bruchteil schon zufrieden. Das motiviert mich gerade auch, dann doch ein paar Dinge wieder anzugehen. 

 

Dir weiterhin viel Erfolg! 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also das liest sich eigentlich mehr nach Stress als nach Urlaub - und am Ende bist du mit dem Ergebnis noch unzufrieden, weil du weniger als geplant erreicht hast ;).

 

Wie hast du denn deine Ziele festgelegt? - Hast du überlegt, welche Ressourcen (vor allem Zeit) du hast? Und auch, ob die Ziele realistisch und sinnvoll sind? Ist es zum Beispiel nötig, jeden Tag Krafttraining zu machen? - Oder ist es nicht möglicherweise sogar besser, Pausen zu machen, damit der Körper die Ermüdung ausgleichen und dadurch neue Muskelmasse aufbauen kann, bevor die nächste Ermüdung kommt? Vergleichbar in anderen Bereichen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden, Iudexnc schrieb:

Guten Morgen...

... also, bei dem Plan und der Umsetzung kannst du wirklich von einem sehr erfolgreichen Urlaub sprechen. Allein das Sportpensum :63_astonished: Ich wäre bei einem Bruchteil schon zufrieden. Das motiviert mich gerade auch, dann doch ein paar Dinge wieder anzugehen. 

 

Dir weiterhin viel Erfolg! 

 

 

Es freut mich, wenn ich etwas zur allgemeinen Motivation beisteuern kann. :D

 

 

vor 1 Stunde, Markus Jung schrieb:

Also das liest sich eigentlich mehr nach Stress als nach Urlaub - und am Ende bist du mit dem Ergebnis noch unzufrieden, weil du weniger als geplant erreicht hast ;).

 

Wie hast du denn deine Ziele festgelegt? - Hast du überlegt, welche Ressourcen (vor allem Zeit) du hast? Und auch, ob die Ziele realistisch und sinnvoll sind? Ist es zum Beispiel nötig, jeden Tag Krafttraining zu machen? - Oder ist es nicht möglicherweise sogar besser, Pausen zu machen, damit der Körper die Ermüdung ausgleichen und dadurch neue Muskelmasse aufbauen kann, bevor die nächste Ermüdung kommt? Vergleichbar in anderen Bereichen.

 

Ich werde bei meinem nächsten Urlaub (Irgendwann im April) mal genau ausführen, wie ich meinen Urlaub plane.
Wie ich meine Ziele plane schreibe ich wohl zum Jahreswechsel.

Aber grob gesagt: Whiteboard, DIN A3 Zettel und 2 College-Blöcke.
 

Ja, ich übernehme mich gerne. Wenn ich meine Jahresplanung für nächstes Jahr mache, werden eine Menge Ziele nicht erfüllt sein. Meine Jahresplanung soll in diesem Fall aber auch nur eine grobe Richtung vorgeben, mit Wünschen und Zielen, die ich zum Zeitpunkt der Planung habe. Im Endeffekt ist es wichtig zu evaluieren, zu gucken, was lief nicht, warum lief es nicht und möchte ich trotzdem daran festhalten.
 

Das Wichtigste ist, zumindest für mich, immer am letzten des Monats, sich bewusst zu werden, was man:

1. In diesem Monat alles von der To-Do-Liste gestrichen hat

2. Aktuell besser kann, als am letzten des vorherigen Monats

3. Worauf man stolz ist, ganz allgemein

 

Diese Überlegungen habe ich oftmals nur erdacht, aber nie aufgeschrieben. Dieser Blog soll und zwar im Wochenrhythmus, genau diese Fragen beantworten und schriftlich festhalten. Das heißt konkret, ich sehe zwar das Defizit zwischen dem Plan und der Realität, der Überschuss zwischen Realität und nichts ist für mich aber viel deutlicher: Also für mich war ich 6 mal öfter beim Kraftsport, als ich vor 4 Jahren und nicht einmal weniger als geplant.

Ich hoffe das ist nicht zu wirr und man versteht mich ;).

 

Und wo wir beim Kraftsport sind: Ich trainiere aktuell nach dem HFT von Christian Zippel, einfach, weil mir der Sport aktuell so unendlich viel Spaß macht und er mir viel Entspannung gibt. Ich werde wahrscheinlich im Dezember ganz "normal" wieder im Hypertrophiebereich trainieren mit einem 3er-Split und täglichem Training. Und im Februar geht es dann zurück zu meiner Lieblingsdiziplin: Schwere Sachen aufheben :D. Dann trainiere ich anfangs wohl alle 2 Tage im 3x3 und dann hoch bis alle 3 Tage und 10x10...

 

Hoffe das es leserlich  und nachvollziehbar/verständlich ist.

Gruß

 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für deine Erläuterungen. Eine schriftliche Dokumentation ist da bestimmt hilfreich, um dir einiges noch deutlicher vor Augen zu führen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...