Springe zum Inhalt
  • Einträge
    41
  • Kommentare
    133
  • Aufrufe
    5.328

Viel zu tun...

Colle84

549 Aufrufe

Nachtschicht, keine Lust im Studienheft zu lesen…. Na dann füttere ich mal wieder meinen Blog. Wird ja auch Zeit. ;)

Tja, was gibt es Neues…. Ich habe meine Anerkennung für ein Praxissemester erhalten. Die Freude war groß. Im Sommer ist ein abschließendes Gespräch zwecks Organisation der anderen Praktikas. Ich hoffe, unser Personaler geht bei dem Plan, den die leitende Sozialpädagogin und ich haben mit. Da heißt es wie immer *we will see*.

Neben dem Thema quäle ich mich gerade durch Recht. Die Karteikarten werden immer mehr und langsam frage ich mich, wie ich die ins Hirn bekommen soll. Die Vorlesungen sind da noch mal ein Thema für sich. Wir haben in Recht zwei Dozenten und die unterscheiden sich wie Tag und Nacht. Einer ist einfach klasse. Der nimmt uns mit, vermittelt prima, hat allgemein eine sehr motivierende Art und Weise und einen wahnsinnigen Wissensschatz.  Der andere? Ich weiß gar nicht, wie ich das diplomatisch umschreiben soll…. :48_weary: Aber dem fehlen alle pädagogischen Fähigkeiten. Ich starre die ganze Vorlesung auf einen grauen Monitor, weil er die technischen Möglichkeiten nicht kennt bzw. nutzt. Und er geht einfach nur stupide das Studienheft durch. Ohne Schwenk nach links und rechts. Ganz ehrlich? Das kann ich auch ohne Dozent. Das war das erste Mal in 3 Semestern, dass ich eine Vorlesung verlassen habe. Gott sei Dank ist ein solcher Dozent wirklich die Ausnahme.  Ich werde die Evaluation nutzen und hoffen, dass er die Rückmeldungen umsetzt.

Die liebe Kulturarbeit und mein Portfolio. Es wächst und gedeiht. Ob die Richtung stimmt? Keine Ahnung. Das wird am Ende die Note zeigen. So im Blindflug etwas anfertigen, ohne Plan, wie das am Ende aussehen soll, ist echt nervig. Aber ich gebe mir Mühe. Aber die Dozentin ist klasse und vermittelt wirklich viel. Und sie lebt für ihr Thema. Echt toll zu sehen. Im März muss ich in der Vorlesung mein zweites Referat halten. Fertig ist es schon. Und sie hat mit uns Methoden online ausprobiert. Das war wirklich eine spannende Erfahrung.

Und dann wäre da noch Theorien und Methoden II. Ich bin umgeschwenkt. Ich schreibe nun doch in Arbeitsfeldern. Mein Thema wurde von der Dozentin genehmigt und ich kann mich dann langsam ans Exposè machen und ggf. das Thema noch etwas eingrenzen.

Also so vom Arbeitsaufwand her hat es das 3. Semester wirklich in sich. Also drückt mir die Daumen, dass die Grippewelle weiter an mir vorbei zieht.

Aber was wäre ein Blogeintrag von mir ohne das allseits beliebte Thema *warten*? Ja wir warten noch… auf der Ergebnis der Ethikhausarbeit. 11 Wochen. Also das ist wirklich etwas Folter. Ich weiß, dass der Dozent viiiiiiiiele Arbeiten korrigieren muss. Ich weiß, dass das mit Aufwand verbunden ist. Macht die Ungeduld nicht besser.  Vor allem, da die neue Hausarbeit ja schon aufm Schreibtisch liegt. Ich glaube, nachm Studium bin ich die Geduld in Person. :4_joy:

So, ich bereite mich mal langsam aufn Schichtwechsel vor.  Man möge mir Rechtschreibfehler etc. verzeihen, die Augen sind klein und das Bett ruft.  



9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

vor einer Stunde, kikioderso schrieb:

Du sprichst mir aus der Seele :)

Mit welchem Teil denn? :4_joy:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

 Ja wir warten noch… auf der Ergebnis der Ethikhausarbeit. 11 Wochen.

 

11 Wochen ist schon heftig lange. Gibt es denn schon irgendwelche Infos, wie lange ihr euch noch gedulden müsst, bis mit Ergebnissen zu rechnen ist?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Markus Jung

 Nein, leider nicht. Und da rechne ich das offizielle Abgabedatum. Ich habe ja eher abgegeben.

Bearbeitet von Colle84

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bis auf die Tatsache, dass ich glücklicherweise schon alle Ergebnisse habe. Ich bin wie Du im dritten Semester an der Diploma:4_joy:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zum Thema Korrekturzeit:

Wir haben die Aussage bekommen, dass der Versand der Hausarbeiten an die Dozenten ca. 4-6 Wochen dauert, ab Abgabe und dann geht deren Korrekturzeit von 6-8 Wochen los. (Gilt für die virtuell Studierenden)

Aber du hast Recht, es ist eine wirklich lange Zeit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten, Carioca schrieb:

Zum Thema Korrekturzeit:

Wir haben die Aussage bekommen, dass der Versand der Hausarbeiten an die Dozenten ca. 4-6 Wochen dauert, ab Abgabe und dann geht deren Korrekturzeit von 6-8 Wochen los. (Gilt für die virtuell Studierenden)

Aber du hast Recht, es ist eine wirklich lange Zeit.

Heute kamen die ersten Ergebnisse. Meins war nicht dabei. :48_weary:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 22 Stunden, Carioca schrieb:

der Versand der Hausarbeiten an die Dozenten ca. 4-6 Wochen dauert

 

Was passiert denn in dieser langen Zeit, bis die Arbeiten beim Dozenten sind? Das sollte doch eigentlich eine reine Verteilung sein, oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am ‎15‎.‎03‎.‎2018 um 11:39 , Markus Jung schrieb:

 

Was passiert denn in dieser langen Zeit, bis die Arbeiten beim Dozenten sind? Das sollte doch eigentlich eine reine Verteilung sein, oder?

Ich vermute, es werden Plagiatsprüfungen gemacht. Ist aber nur so eine Vermutung. Und es wird geschaut ob Formalien eingehalten worden sind. Eine Kommilitonin hatte die Unterschrift unter der eidesstattlichen Erklärung vergessen. Sie wurde vom virtuellen Studienzentrum angeschrieben.

Und weil es so schön ist, warte ich nach wie vor auf meine Ergebnisse. :(

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...