Zum Inhalt springen

Ich fahre zum Präsenztag und nehme mit....(Kosten & Verpflegung)


Vica

703 Aufrufe

 Teilen

Liebe Leser, Präsenztage hat man im Fernstudium ja nicht so häufig. Für Nicht-Viel-Reisende eine spannende Sache. So mache ich es.

Ausgangssituation: 
9.00 - 16.15: Präsenzseminar in Göttingen (Pflicht) im Fach Kommunikation
250 km von hier
Anreise: Zug 

Anreise:
Ich fahre wie gesagt mit dem Zug. Theoretisch ist Göttingen nicht so weit von Münster, allerdings gibt es keine Direktverbindungen. Ohne Umsteigen geht es daher nicht. Das Thema Umsteigen kann schon mal lästig sein, wenn man einen Anschlusszug nicht erreicht. Das sollte man also mit einplanen. Auf der Hinfahrt muss ich nur 1x in Hannover in die Regionalbahn umsteigen. Mit 14 Minuten Zeit denke ich, dass das gut machbar ist (alles unter 10 Minuten finde ich heikel). Auf der Rückfahrt habe ich extra eine Verbindung gewählt, die 2x umsteigen beinhaltet. Einmal am Knotenpunkt Hannover und einmal in Hamm.  Von Hamm aus findet man zum Glück immer nach Münster zurück, sogar mit dem Bus. Auch eine Verbindung mit 1x Umsteigen wäre drin gewesen, allerdings in Paderborn, wo es nicht ganz so einfach wird, wenn der Anschlusszug nicht erreicht wird. 
Ich habe den Super-Sparpreis von 83€ Hin- und Rückfahrt gezahlt (ohne Bahncard). Es gibt dann keine Möglichkeit, das Ticket zurückzugeben, eine Reiseversicherung ist auch nicht dabei. Der Normalpreis mit allem drum und dran hätte 200€ gekostet. Also am besten im Reisecenter beraten lassen
 
Die Fahrtzeit ist blöd, aber nicht anders zu machen. 5:30 geht es los und kurz nach 8:00 soll ich da sein. Die PFH steht fast direkt am Bahnhof, in sofern werde ich wohl viel Zeit haben, alles zu erkunden. 
Übrigens kann ich auch mit dem Sparpreis auch einen späteren Zug nehmen, obwohl auf der Seite der Bahn explizit steht, dass das nicht ginge. Aber bei Verspätungen oder auf der Reise nicht rechtzeitig erwischt, ist das wohl ein Unterschied. Anders sieht es aus, wenn man den Zug verpasst hat, weil man noch 2 Stunden shoppen wollte. Da muss man dann ein neues Ticket lösen. 

Meal Prep:
Bei so einem langen Tag brauch man ordentlich was zu Futtern für Zwischendurch. Logischerweise mache ich das am Vortag. Ich mache mir dieses Essen, das ich auch gerne auf allen Reisen mitnehme, selbst in Vergnügungsparks etc. : 
- Selbstgemachte Buletten, immer gut. Habe noch Senf dabei. 
- Käsewürfel 
- Gekochte Eier
- Etwas grüner Salat mit Kichererbsen
- Nudel oder Reissalat, je nachdem worauf ich Lust habe 
- Als Getränk: 1 Liter abgekühlten Grüntee in der Thermoskanne mit Zitronensaft. Der hat den Vorteil, dass er mich sowohl geistig wie auch körperlich fitter macht als jeder Zaubertrank. Wohl wegen dem enthaltenen Koffein, welches langsamer abgebaut wird als bei Kaffee.
Ordentliche Bauarbeiterportionen, es soll ja für Hin- und Rückreise und auch zwischendurch reichen. Obwohl neben der PFH ein Vapiano steht
 Aber Essen gehen ist mir an solchen Tagen etwas zu teuer und auch zeitlich nicht immer überschaubar. Convenience Food/Burgerschmieden mache ich auch meistens eher, wenn der Unterzucker schon durchkommt - leider sind diese auch nicht mehr so günstig wie früher. 
Ob die PFH eine Kantine hat, weiß ich nicht, hab ich nie von gehört und in der Infomail stand, dass man sich Verpflegung mitbringen soll, daher tendiere ich zu: Nein. 

Was ich sonst noch mitnehme:
- Einen Rucksack. Es ist leider noch der aus meiner Schulzeit. Weder mein Mann (der wegen deutschlandweiten Mandanten schon Vielreiser war) noch ich haben es in all den Jahren geschafft, uns mal einen neuen Rucksack zu besorgen. Und seitdem haben wir dieses Urmodell. Nicht schön, aber funktioniert wie am ersten Tag. Wen die Marke bezüglich Qualität überzeugt: Sie fängt mit Ea an und endet auf ck. Das Ding ist *zähl*....16 Jahre alt. 
- Darin enthalten:
- Das ausgedruckte Material, welches es vorab per Mail gab. Es sind 30 Seiten, die sich um das Thema Kommunikation drehen und dann besprochen werden. Es bestand keine Notwendigkeit, die Seiten auszudrucken, zumal man das ganze auch in elektronischer Form mitbringen durfte, aber ich bin da konservativ.
- Smartphone, ist klar
- Block und Schreibstifte
- Für die Fahrt etwas zu Lesen, aber meistens schaue ich bei Zugfahrten doch nur raus und beobachte Reisende, Bahnhöfe und Landschaften. Hat etwas Entspannendes. 
Ein Laptop oder Tablet ist sicher die einfachere Wahl. Jedoch besitze ich leider (noch) keinen, damit für mich irrelevant.

Schlussendlich: Gute Laune und etwas Neugierde. Man hat ja nicht jeden Tag solche Reisen :) 

LG 

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Einen Präsenz-Tag finde ich hart mit der ganzen Reiserei ... Bei uns sind es i.d.R. mehrere Tage bzw. im Juni war es eine ganze Woche. Allerdings brauchst du da dann auch mega Gepäck und musst zusätzlich - auf eigene Kosten natürlich - eine Unterkunft klarmachen 😉 

Dafür kannst du deine - immerhin im besten Fall 3,5 stündige Reise von Hamburg nach Hagen mit dem Zug - auch etwas entspannter wählen ... Hat alles seine Vor- und Nachteile 😉

Wünsche viel Spaß und Erfolg 😊

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Anreise: Um 5:30 Uhr los zu müssen, fände ich Horror 😉. Die 14 Minuten Umsteigezeit sind sicherlich gut zu machen - solange der Zug in Hannover halbwegs pünktlich ankommt. Könntest du auch noch eine spätere Regionalbahn nehmen, falls du die geplante verpassen solltest. Oder kommst du dann zu spät an? Zu lang Umsteigezeiten sind ja auf der anderen Seite auch nervig. Die Zugbindung gilt ja soweit ich weiß auch nur für den Fernverkehr (ICE, IC etc.), nicht für die Regionalbahn. Selbst ohne Verspätung.

 

Essen: Klingt richtig lecker 🙂. Aber auch recht aufwändig in der Vorbereitung.

Laut dieser Seite gibt es da PLAZA Bistro in der PFH:

https://www.myworx.eu/dienstleistungen/gute-speisen/plaza-bistro/

Öffnungszeiten aber nur von Montag bis Freitag 7 bis 14 Uhr.

Nebenbei bemerkt: Das Konzept des Trägers gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut.

 

Grüntee: Wirkt bei mir auch meistens sehr nachhaltig aufputschend. Trinke ich daher normalerweise nur am Vormittag, oder wenn es mal sein muss und ich das Risiko eingehe, dann hinterher schlecht schlafen zu können.

 

Rucksack: Ich habe auch zwei von Eastpak, die meine täglichen Begleiter seit vielen Jahren sind, wenn auch nicht mehr aus Schulzeiten (Abi 93 😉).

 

Vielen Dank für deine Überlegungen. Fand ich sehr interessant zu lesen. Und eine gute Reise wünsche ich dir.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...